Leserstimmen zu
Die geheimnisvolle Welt der Meere

Robert Hofrichter

(14)
(1)
(2)
(0)
(0)
Taschenbuch
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Meer interessiert mich schon immer und immer wieder finde ich es faszinierend, welch wunderschöne Welt sich unter Wasser befindet. Auf vielen Tauchgängen habe ich bereits die Wunderwelt des Meeres betrachtet und kann immer noch staunen, welche Tiere und Pflanzen es unter Wasser gibt und wie wunderschön die Farben im Meer sind. Deswegen war ich auch sehr auf dieses Buch gespannt. Schon Klappentext und Buchcover gefielen mir sehr gut. Man sieht auf dem Cover das Meer und drei große Wale, die darin schwimmen. Der Titel ist passend dazu in Meeresfarben gehalten, was bestens passt. Die Sprache im Buch ist sehr gut lesbar. Auch wenn es ein Sachbuch ist, wirkt die Sprache niemals trocken. Jedes Kapitel beginnt mit einem schönen Zitat oder Spruch. Ich war schon nach dem Vorwort richtig gefesselt von diesem äußerst informativen Buch. Ich habe es von vorn nach hinten gelesen, aber ich finde, es ist auch durchaus möglich, querbeet zu lesen, je nachdem, welche Thematik den Leser am meisten interessiert. Ich fand alle Kapitel sehr ansprechend und interessant. So geht es z.B. um die Frage, warum das Meer blau ist und warum es dann kein Meer gibt, das „Blaues Meer“ heißt. Der Autor schreibt über Megalodon und andere Ungeheuer in der Tiefe, über die Geburt der Ozeane, über die Wunderwelt der Korallenriffe oder darüber, warum wir dem Meer völlig egal sind, das Meer uns aber nicht egal sein darf. Auch die bunten Fotos in der Mitte des Buches fand ich sehr schön. Ein richtig tolles, informatives Buch, das ich bestens weiterempfehlen kann. Ich habe auch meinen Kindern über einige Kapitel im Buch erzählt und ihnen die wunderschönen Fotos gezeigt, was ihnen sehr gefallen hat. Ich gebe diesem lehrreichen Buch die volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Lesen Sie weiter

In diesem Buch nimmt uns der Autor Robert Hofrichter mit auf einen spannende Expedition durch die Meere dieser Welt. Wir erfahren, wie das Salz in das Wasser kommt, warum das Wasser blau ist und woher das schwarze Meer seinen Namen hat. Der Autor berichtet flüssig von spannenden Fakten über unsere Ozeane. In diesem Buch steckt eine ganze Menge neues Wissen. Wer sich allerdings schon vorher mit dem Thema Meere, Ozeane und Co. beschäftigt hat, findet hier eher eine Ansammlung von schon bekannten Wissen. Ich glaube für mich war kein Thema wirklich neu, aber es hat Spaß gemacht mein Wissen wieder aufzufrischen. In diesem Buch findet man auch hochwertige Farbphotos von den verschiedensten Meeresbewohnern, aber auch die fertigen nicht den Preis von 20€. Das ist zu viel Geld für keine 300 Seiten. Buch fehlen mir am Ende die Quellen. Irgendwo her muss er sein Wissen ja haben. Bei einem guten, wissenschaftlichen Buch gehören die Quellen in meinen Augen einfach dazu. Alles in allem ist dieses Buch ein netter Einstieg um jemanden interessante Fakten über unsere Ozeane näher zubringen. Für schon vorher Ozeanbegeisterte sind diese Informationen bekannt. Ich habe das Buch von bloggerportal bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Lesen Sie weiter

Nun bin ich leider keine Meeresbiologin, die den Inhalt in irgendeiner Weise kritisieren könnte, doch kann ich ihn sehr wohl bewerten. Macht euch auf eine kurze aber knackige Rezension gefasst, die durchaus sehr positiv ausfällt. Ausführliche, interessante Fakten, mit denen man im Alltag und im Unterricht prahlen kann, wer steht da schon nicht drauf? Eben, jeder mag so etwas! Ich hatte wirklich kaum Verständnisprobleme, meine Aufmerksamkeit wurde ständig neu erregt und immer wieder gab es einen "Oh! Das wusste ich noch gar nicht!-Moment"; man lernt also viel neues dazu. Leser, die sich für das Meer, seine Geschichte und seine Tiere interessiert, denen wird dieses Buch ganz bestimmt gefallen. Meiner Meinung nach ist es sehr gut für "Anfänger" geeignet, weil es ein wunderbarer Einstieg in das Thema der Meeresbiologie ist. Die Kapitel des Buches sind nicht übertrieben lang und die Kapitel Titel sind kreativ ausgewählt. Mit lockerem Humor kreiert Robert Hofrichter eine heitere Atmosphäre, sodass man nicht das Gefühl hat, als würde man einen langen, langweiligen naturwissenschaftlichen Text lesen. Das Bonusmaterial, der 16-seitige vierfarbige Bildteil, ist das i-Tüpfelchen und gibt dem Buch einen abenteuerlichen/abwechslungsreichen Flair. Zur Abwechslung ist dies mal keine lange Rezension, ich hoffe trotzdem, dass ich euer Interesse für "Im Bann des Ozeans" von Robert Hofrichter erwecken konnte. Für mich hat es sich echt gelohnt dieses Buch zu lesen, denn Bio war noch nie einfacher und "spaßiger". Tatsächlich eine unvergessliche Exkursion. Eure Chantii 💗

Lesen Sie weiter

Robert Hofrichter gibt in diesem Buch einen Überblick über das Leben im Ozean, von der Vergangenheit und der Entstehung des Lebens bis in die Gegenwart und die Zerstörung der Meere. Dabei erzählt er Interessantes und Wissenswertes, berichtet von seinen eigenen Erfahrungen und Entdeckungen anderer, bleibt aber leicht verständlich und unterhaltsam, ohne jemals in trockenen Wissenschaftlerjargon zu verfallen. Freunde der Tiefsee oder des Meeres im Allgemeinen kommen auf ihre Kosten, auch wenn das einzig Negative, dass ich zu diesem Buch sagen kann, die fehlende Tiefe ist. Manche Fakten werden nur kurz aufgegriffen und/oder finden kaum Erwähnung (der Quastenflosser und andere „lebende“ Fossilien hätten durchaus einen Größeren Auftritt verdient). Kurzweilig bleibt das Buch auf jeden Fall, und auch ich habe das eine oder andere gelernt. (zum Beispiel dass die Beißkraft des Menschen höher ist, als die eines Wolfes, auch wenn ich noch nicht weiß, was ich mit dieser Kenntnis anfangen soll)

Lesen Sie weiter

Der Mensch greift nach den Sternen, will entdecken und hoch hinaus, dass aber die Tiefen des Ozeanes noch viel Interessantes und Verblüffendes bereit halten scheint er aus den Augen zu verlieren. Robert Hofrichter ermöglicht uns in seinem Buch „Im Bann des Ozeans“ auf „Expedition in die Wunderwelt der Tiefe“ einzutauchen. Auf 237 Seiten und 16 Kapiteln erfahren die Leser etwas über die Entstehung der Ozeane, von Delfinen die nicht immer friedlich sind, sondern auch gemein sein können, er erzählt aber auch davon, wie das Salz in die Ozeane gelangt ist und vielem anderen mehr. Viel Wissenswertes und verblüffendes habe ich durch dieses Buch erfahren, vieles hat mich fasziniert. Leider waren nur sehr wenige Fotografien in diesem Buch enthalten, die ich „bewundern“ durfte, was ich bei solch einem faszinierenden Lebensraum und solch einem Buch schon sehr Schade finde. Das größte Manko allerdings lag in der Verwendung vieler Fachspezifischer Begriffe, ich bin weder Biologe noch Meeresforscher oder komme aus einem dieser Wissensgebiet und kenne mich somit gar nicht mit diesen Begriffen aus. Ich hatte beim Lesen so enorme Verständisprobleme und hätte mir eine einfachere Wortwahl gewünscht. Zusammenfasssend kann man über das Buch sagen, auf der einen Seite ist es sehr interessant und informativ auf der anderen Seite verdirbt es durch die vielen Fachbegriffe den Lesespass.

Lesen Sie weiter

Under the Sea

Von: losgelesen

25.07.2018

Der Mond ist 384400 Kilometer von der Erde entfernt, die tiefste Stelle des Weltmeers im Marianengraben hingegen nur rund elf Kilometer. Trotzdem waren schon zwölf Menschen auf dem Mond, aber nur drei Menschen an der tiefsten Stelle der Weltmeere. Dabei ist die Unterwasserwelt atemberaubend und so ist das Buch „Im Bann des Ozeans“ aus dem Güters Loher Verlags Haus eine spannende Expedition unter die Wasseroberfläche. Zusammen mit Robert Hofrichter, Naturschützer und Gründer der Naturschutzorganisationen MareMundi und Red Sea Environmental Center, begibt sich der interessierte Leser auf eine literarische Tauchfahrt, um faszinierende Lebewesen zu entdecken. Mit viel Fachwissen beschreibt der Autor die Welt unter Wasser und schöpft dabei aus seinen eigenen vielfältigen Taucherfahrungen. Gerade dies macht das Buch lesenswert, denn der Leser merkt, dass hier kein Wissenschaftstheoretiker schreibt, sondern ein Mann, dessen Beruf auch Berufung ist. Dabei beschränkt sich der Autor nicht auf reine Beschreibungen, sondern reichert diese mit einer Vielzahl an botanischen und zoologischen Anekdoten an, die die Leser immer wieder erstaunen und erheitern. Zu Beginn eines jeden Kapitels stellt Hofrichter ein kurzes Zitat, dass das Kapitel in der Regel passend einleitet. Am Anfang des sechsten Kapitels zur Evolution/kambrischen Explosion steht allerdings ein Zitat eines Kreationisten. Warum der promovierte Biologe Hofrichter in seinem Buch mit eindeutiger wissenschaftlicher Orientierung dieser Glaubensauffassung einen (zugegeben kleinen) Auftritt bietet, erschließt sich nicht. Bis auf diesen „Ausrutscher“ ist das Buch aber in seiner Gesamtheit lesenswert und bietet deutlich mehr Vergnügen als vergleichbare populärwissenschaftlichen Werke der letzten Jahre. So können Leser in eine Welt ab- und eintauchen, die zwar nah aber trotzdem fremd ist.

Lesen Sie weiter

Im Bann des Ozeans Expeditionen in die Wunderwelt der Tiefe Robert Hofrichter Klappentext „1.337.323.000 Kubikkilometer - so viel Wasser enthalten die Ozeane dieser Welt. Gigantische Badewannen, die nicht nur Künstler und Poeten, sondern vor allem Meeresforscher und Biologen faszinieren. Robert Hofrichter ist einer von ihnen. Hier erzählt er die spannendsten Geschichten aus dem nassen Kosmos, der die Erde umgibt.“ „Das Meer ist eine unerschöpfliche Quelle von Geschichten“. Vorweg sei gesagt, dass es sich hier um ein Sachbuch über Meere und Ozeane handelt. Wer also wie ich das Meer liebt, und zwar nicht um darin zu baden, sondern unheimlich fasziniert von seiner Geschichte, seiner Entstehung und seinen Bewohnern ist, der findet in diesem Buch einen Schatz. Faszinierend, atemberaubend und teilweise unvorstellbar. Dr. Robert Hofrichter (*1957),ist österreichisch-kosmopolitischer Biologe, Naturfotograf Umweltschützer und Autor. Seine Liebe zum Meer hat er schon in frühester Kindheit entdeckt und als Leser spürt man diese Liebe, Hochachtung und Hingabe beim lesen konstant. Als Meeresbiologe, Taucher und Unterwasserfotograf hat er eine Menge Erfahrung und Eindrücke sammeln können. Überaus sympathisch teilt er sein fundiertes Wissen über den Ozean und seine Bewohner und vieles mehr. Der Autor schreibt flüssig, sehr angenehm und mitreißend. Auch bei mir völlig unbekannten Themen konnte ich allem stets problemlos folgen. Von Monsterwellen und Tsunamis, Paarung, Algen, Korallen bis hin zum Mythos der vermeintlich freundlichen Delphine finden wir in diesem Buch eine Vielfalt an Informationen. Im Mittelteil bekommen wir auch einen Einblick durch Bilder. Mich konnte das Buch durchgehend begeistern und ich bin nach dem Lesen noch faszinierter als vorher.

Lesen Sie weiter

Die Menschheit will das Weltall erforschen obwohl wir noch nicht einmal annähernd alle Teile des Ozeans kennen. Robert Hofrichter öffnet uns ein Tor zu dieser Welt. Er erzählt von netten Haien, seltsamen Lebewesen und vielem mehr. 🌸Dieses Buch hat mich sofort angesprochen und gefesselt. Es ist immer wieder toll zu sehen, dass die reale Welt oft genauso faszinierend und spannend sein kann wie ein guter Roman. 🌸Das tolle ist, dass alles sehr anschaulich und verständlich erklärt wird. 🌸Es gibt auch noch einige Farbfotos im Buch, die einem nochmal das Gelesene verdeutlichen. . 🌸Ein wunderschönes, lehrreiches Buch, dass einen sofort in den Bann des Ozeans zieht.

Lesen Sie weiter