Leserstimmen zu
Miracle Morning

Hal Elrod

(1)
(3)
(1)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

,,Miracle Morning: Die Stunde, die alles verändert- Das Tagebuch‘‘, verfasst von Hal Elrod erschien am 28.08.2017 im Irisiana Verlag und basiert auf das Morning-programm aus dem Ratgeber ,,Miracle Morning: Die Stunde, die alles verändert‘‘, kann aber auch problemlos ohne den Ratgeber ausgefüllt und verstanden werden. Gebundenes Buch: 12,99€ Das Morning Programm besteht aus den Life-S.A.V.E.R.S., was das jedoch ist erklären die 60 Seiten der Erklärung, die vor dem eigentlichen Tagebuch kommen. Schon alleine das Lesen dieser Erklärung motivierte mich und ich wollte sofort anfangen zu dokumentieren. Jetzt zum eigentlichen Tagebuch: Die Seiten sind so aufgebaut, das eine Wochensicht entsteht. Zuerst setzt man sich die Top Ziele der Woche und dann geht es an die einzelnen Tage, die mit einem motivierenden Gedanken eine denkstütze geben. Unten rechts am Ende jeder Seite und somit jeder Woche ist ein Kasten mit einem Wochenrückblick wo man die Life-S.A.V.E.R.S. für die einzelnen Tagen abharken kann. Zudem gibt es noch einen Halbjahres- und Jahresrückblick, denn auch ein Punkt in Elrods Denken, ist das Denken über gute Taten und Erlebnisse aus der Vergangenheit, die wir meist vergessen. Fazit: Auch wenn die Linien klein und eng beieinander liegen und man so doch wenig Platz für seine Gedanken hat, macht es dies noch mehr zu einer Herausforderung als es eh schon ist, denn man strukturiert das Wichtigste herausfiltern und das war anfangs für mich schwer, aber jetzt nach Woche 2, klappt das schon ganz gut. Das Tagebuch kann man übrigens an jedem beliebigen Montag einer Woche anfangen, denn man trägt das Datum selber ein und ist somit viel freier in der Erarbeitung. Ich habe mich eher dem 6 Minuten am Morgen angeschlossen und nicht der Stunde, finde das also eher passen für Selbstständige usw. Doch allgemein hilft mir die Strategie motivierter zu werden- da hätte aber evtl auch nur der Ratgeber gereicht, den ich noch nicht gelesen habe, als das Tagebuch.

Lesen Sie weiter

Im Miracle Morning Tagebuch* notierst du dir nicht irgendwie irgendwas von einem Tag. Deine Gedanken werden gelenkt und auf das Wesentliche beschränkt. Nach nur kurzer Zeit gewöhnst du dich daran, täglich in das Buch zu schreiben und fokussierst dich auf deine Erfolge und was du gut gemacht hast, auf die Misserfolge und das, was du daraus lernst, sammelst Erkenntnisse und Dankbarkeit und wirst zu einem positiveren Mindset geführt. Gerade Selbstständige und die, die es werden wollen, können von diesem Tagebuch enorm profitieren – daher bin ich von diesem Buch im Prinzip überzeugt. Die Sache ist die: Man braucht das Buch nicht. Aus dem, was wir aus Miracle Morning gelernt haben, könnte man sich die Vorlage für dieses Tagebuch selbst basteln, eventuell sogar digital und dadurch genug Platz für seine eigenen Gedanken haben. Ich denke, daher ist „Miracle Morning Das Tagebuch“ auch als Geschenkbuch in den Amazon-Kategorien vertreten: Es ist nett für begeisterte Fans des magischen Morgens, aber kein Muss, um mit dem System Erfolg zu haben. Stärken und Schwächen Eine Stärke und zugleich Schwäche ist, dass die einzelnen Tage auf einer Wochenseite nicht so viel Platz haben, dass man dort alles unterbringen kann, was man sich wünscht. Ich gehörte zu denen, die in der Schule schon in Tabellen oder begrenzten Klausuren über Ränder hinausgeschrieben haben, weil sie so viel zu sagen hatten. Inzwischen bin ich über 20 und habe begriffen, dass begrenzter Platz hilft, sich zu fokussieren. Genau das wird nach kurzer Zeit mit dem Miracle Morning Tagebuch* leicht gemacht: Ich trage lediglich ein, was wirklich relevant scheint. Das ist im Prinzip als Stärke des Buchs zu sehen, aber ich kann mir vorstellen, dass es anderen dabei anders geht, also lasse ich diesen Punkt in der Wertung neutral stehen. Besonders stark finde ich, dass die Top-Ziele für jede Woche eingetragen werden. Viel zu viele Menschen um mich herum, und auch Autorinnen und Autoren, Solopreneure, Gründer und Selbstständige, haben zu selten Wochenziele. Sie leben mit dem Kopf in den Wolken, setzen ihre Meilensteine in der mehrere Monate entfernt liegenden Zukunft udn leben nie im Hier und Jetzt. Selbst ich, die eigentlich Profi für Business-Mindsetting und persönliche Entwicklung ist, schreibe in meinem Kalender, der für jede Woche die Zeile „Ziel:“ hat, selten ein Ziel hin. Viel zu oft denken wir, das Ziel der Woche sei es, alles hinzukriegen oder durchzustehen. Das ist äußerst negativ und schädlich für gutes Vorankommen. Daher möchte ich diesen Punkt gesondert als Stärke hervorheben. Außerdem stark finde ich, dass das Buch auf ein Jahr ausgelegt ist, wobei man beginnen kann, wann immer man will. Man muss leider an einem Montag anfangen, das ist etwas schade, aber worauf ich hinaus möchte, ist etwas anderes. Miracle Morning Das Tagebuch erinnert dich nach Zeiträumen daran, zu reflektieren. Wieder mit begrenztem Platz. So musst du beispielsweise nach einem halben Jahr einen Fragebogen ausfüllen und zurückblicken auf alles, was du in den letzten sechs Monaten geschafft hast. Als Selbstständige und auch als Autorencoach kann ich berichten, dass das eine der größten Schwächen junger Menschen ist: Wir achten nicht auf das, was wir geschafft haben. Wir schauen viel zu selten zurück auf die letzten drei oder sechs Monate. Dabei ist das unglaublich wichtig, vor allem für diejenigen, die auf die Zukunft bedacht sind und perfektionistische Adern haben. Wer immer besser werden will, sollte immer wieder den Ist-Zustand an seiner eigenen jungen Vergangenheit messen! Etwas schwach finde ich hingegen, dass die Erläuterungsteile, die den Leser noch einmal an die SAVERS erinnern sollen, zu 100 % per copy & paste aus Miracle Morning kopiert wurden. Eine kürzere Erklärung hätte es auch getan, da ich davon ausgehe, dass niemand dieses Buch in die Hände nimmt, ohne Miracle Morning gelesen zu haben. Einen letzten Kritikpunkt möchte ich an der Gestaltung und am Preis anbringen. Das Cover ist mir viel zu ähnlich mit dem Original, und dass es ein Hardcover ist – nun, darüber lässt sich streiten. Für den täglichen Gebrauch über ein Jahr ist ein Hardcover sicherlich gut, aber ich halte es für keine intelligente Preisstrategie, das Hauptbuch „Miracle Morning* als 17,99 € teures Paperback zu gestalten und dann ein im Umfang nahezu identisches Hardcover für 12,99 € rauszubringen. Das fühlt sich sehr disharmonisch an und ich bleibe bei der Meinung, dass der erste Teil maßlos überteuert ist. Bringt dich Miracle Morning Das Tagebuch weiter? Frühes Aufstehen tut gut. Wenn du nicht zufällig den Biorhythmus einer Eule hast, wird dich Miracle Morning begeistern und zur persönlichen Entwicklung beitragen. Es ist meiner Meinung nach wichtig, sich jeden Tag den SAVERS zu widmen, wobei man beispielsweise den Punkt „read“, lesen, auch in den Abend verschieben kann. Viel wichtiger als das Abarbeiten der SAVERS ist es, sich schon morgens Zeit für sich zu nehmen und damit die Priorität Nr. 1, also sich selbst, an den Beginn eines jeden Tages zu stellen. Wenn du dich durch lose Zettelwirtschaft oder immer wieder neu angefangene Notizbücher demotiviert fühlst, ein kontinuierliches, kurzes Tagebuch zu führen und dabei den Fokus auf Visualisierung und Erfolgserreichung zu setzen, kann dich Miracle Morning Das Tagebuch weiterbringen.

Lesen Sie weiter

Zitate: "In einer Stunde in Stille lernen wir mehr als in einem Jahr aus Büchern." "Ein Mensch der nicht liest, hat keinerlei Vorteil gegenüber einem Menschen, der nicht lesen kann." Zum Inhalt: Am Anfang des Buches wird in ca. 60 Seiten das Prinzip "Miracle Morning" erklärt. Danach gibt es eine Art Tagebuch für ein ganzes Jahr. Da keine Daten eingetragen sind, kann man jederzeit anfangen. Der Textteil, also das erklären von "Miracle Morning" hat mir sehr gut gefallen. Alles ist verständlich und der Text ist sehr motivierend. Am liebsten möchte man direkt anfangen. Das Problem tritt dann erst am nächsten Morgen auf. Man muss nämlich eine Stunde früher aufstehen. Ich habe mit dem Programm in den Ferien begonnen, wo das frühe aufstehen kein Problem war. Dafür wollte ich mir aber in den Ferien aber komplett frei nehmen und hatte gerade keine Ziele, die ich erreichen wollte, oder Dinge, die ich ändern will. Deshalb kam es mir schon nach kurzem etwas unnötig vor und ich habe das ganze auf die Zeit verschoben, wo ich wieder etwas zu tun hatte. Doch da war das nächste Problem, denn jetzt musste ich wieder früh aufstehen. Normalerweise stehe ich um 6:30Uhr auf. Eine Stunde früher ist da eine echte Qual. Ich weiß in dem Buch gibt es auch eine 6min Variante, aber das war für mich schon wieder mit Stress verbunden. Zur Gestaltung: Leider finde ich die Tagebuchseiten nicht wirklich gelungen. Pro Tag hat man nur 4 Zeilen, in denen man alles festhalten soll. Man kann sich natürlich zusätzlich noch ein anderes Notizbuch holen, dann ist der Teil in diesem Buch aber überflüssig. Die Gestaltung von außen, finde ich dagegen sehr gelungen. Es ist recht schlicht, aber trotzdem schön. Mein Fazit: Ich werde das Buch definitiv irgendwann nochmal in die Hand nehmen, habe die Challenge aber jetzt erstmal abgebrochen. Ich habe viel gelernt und werde vielleicht auch einzelne Dinge übernehmen. An manchen Stellen hätte ich mir noch etwas mehr Details gewünscht, aber alles in allem war das Buch sehr motivierend. Falls ihr eigenständig arbeitet, Motivation braucht oder ein bestimmtes Ziel erreichen wollt, und morgens etwas Freizeit habt, schaut doch mal bei dem Buch vorbei. Falls ihr aber wie ich sehr an eurem Schlaf hängt, und auch nicht wirklich auf der Suche nach Motivation oder Kreativität, ist es zwar ein interessantes Buch, aber die Challenge eher nichts für euch.

Lesen Sie weiter

Zum Inhalt: DAS BESTE JAHR IHRES LEBENS WARTET AUF SIE Mit dem Miracle Morning-Programm fördern Sie Ihre persönliche Entwicklung und ziehen so unweigerlich Erfolg auf allen Ebenen an. Dieses Buch erklärt die Grundprinzipien und bietet Ihnen Platz ein Jahr lang täglich Ihre Gedanken einzutragen. Zahlreiche Auswertungen bieten Ihnen den Raum über Ihre Erlebnisse zu reflektieren, um aus ihnen zu lernen. Über den Autor: Hal Elrod ist Coach, Keynote Speaker und Bestsellerautor. Im Alter von 20 Jahren wurde er bei einem Autounfall so schwer verletzt, dass man ihm sagte, er werde nie wieder gehen können. Er beschloss daraufhin, dieses Opferschicksal nicht anzunehmen, und lernte nicht nur das Laufen neu, sondern entwickelte auch seine erfolgreiche Miracle-Morning-Methode. Mehr über Hal Elrod erfahrt ihr auf seiner Homepage und auch in der Facebookcommunity! Mein Fazit und meine Rezension: Ja, ich bin Tagebuchschreiberin. Ich liebe es einfach und irgendjemandem muss ich mal von meinem Tag erzählen und die Gedanken einfach mal fließen lassen und rekapitulieren, wie der Tag einfach war … und ich habe tatsächlich noch all meine Tagebücher der vergangenen Jahre hier! Okay, das mit dem Schloss bekomme ich wohl nicht mehr so einfach auf *wo ist nur der Schlüssel?*, aber ich kann trotzdem sagen, dass ich im zarten Grundschulalter mit dem Schreiben und Erzählen begonnen habe – und sogar ab und an darauf gehofft hatte, eine Antwort von meinem Tagebuch zu erhalten. Dieses Tagebuch ist etwas anders gestrickt. Hier schauen mich keine leeren Seiten oder aber linierte Seiten an, die gefüllt werden wollen, im Gegenteil im Grunde genommen ist dort nicht so viel Platz, um auszuholen und etwas zu erzählen. El Halrod begründet sein Tagebuch auf sein Buch „Miracle Morning“ und die „Life S.A.V.E.R.S.“, die er darin vorgestellt hat. Dabei meint er, dass es JEDEM möglich sein muss (und bei genauer Überlegung auch wird!), morgens 6 Minuten für sich selbst zu erübrigen und mit sich selbst zu verbringen, um gut in den Tag zu starten. Dieses Tagebuch gründet genau darauf und knüpft an die 6-Minuten-Regel an! Jede Woche ist so aufgebaut, dass du zunächst deine Top Ziele der Woche niederschreibst (es sollen 3 bis 5 sein). Nicht weit ausholen, nicht lange überlegen, einfach ZACK niederschreiben, kurz, prägnant und einprägsam! Dann beginnst du mit dem Montag (hierbei ist es sogar egal mit welchem Montag genau, das Datum kann handschriftlich eingesetzt werden). Ich habe nun beispielsweise Woche 1 aufgeschlagen und der Montag hält für mich diese Affirmation bereit „Ich bin bereit und verpflichte mich, alles zu tun, um dieses Jahr zum besten meines Lebens zu machen“. Wow! Einfach kraftvoll, kurz und doch auf den Punkt gebracht! Fangen wir also an! Zunächst einmal, soll man 1 Minute in Stille verbringen und zu sich selbst kommen. Gönne dir mal 1 Minute nur für dich, wenn du willst, dehne sie aus, aber 1 Minute reicht auch schon aus. Dann denke dir eine tägliche Affirmation aus, die dich an deine Ziele erinnert. Formuliere sie so genau wie möglich, immer auf dein Ziel ausgerichtet und schreibe sie auf. Sage sie während dem Tag mehrfach auf. Visualisiere deine Ziele, stelle sie dir vor, als seien sie schon erfüllt und Teil deines Lebens. Zeichne genau ein Bild vor deinem inneren Auge und male es bunt aus, gib ihm die prächtigsten Farben und lasse es so Wirklichkeit werden. Nehme dir 1 Minute Zeit, um die Dinge niederzuschreiben, für die du dankbar bist, auf die du stolz bist und dich inspiriert haben. Die nächste Minute verbringst du damit, den Ratgeber, den du gerade liest (oder aber auch einfach nur das Buch an deiner Seite), zu greifen und 1 Minute darin zu lesen. Gehe darin auf. Gönne dir etwas. In der 6. Minute stehe auf, bewege dich und bringe Energie und Kraft in deinen Körper. Starte energievoll und aufgeladen in den Tag! Und das waren auch schon die 6 Minuten! 6 Minuten täglich verhelfen dir, eine Morgenroutine zu manifestieren, die wir einfach brauchen, um unser Leben glücklicher zu gestalten. Gönne dir diese 6 Minuten für dich und erinnere dich daran, was du erreichen möchtest. Ich bin wirklich begeistert von diesem Tagebuch – und dabei kenne ich die weiteren Bücher von Hal Elrod nicht! – und ich kann es einfach nur empfehlen. Natürlich fehlt mir das Niederschreiben meiner täglichen Erlebnisse, aber dafür habe ich mein anderes Tagebuch. Dieses hier ist speziell darauf ausgerichtet, dir zu einem glücklicheren Tag zu verhelfen, damit du deine Ziele erreichen und Träume verwirklichen kannst! (Im Übrigen: die „Life S.A.V.E.R.S“ werden im Tagebuch erläutert, sodass jeder sie verstehen kann und mit dem Tagebuch etwas anfangen kann.) Wer also tatsächlich ein Tagebuch für sich sucht und sich auch sicher ist, dass er nicht so viel Zeit hat: 6 Minuten am Tag werden wohl kein Problem sein!

Lesen Sie weiter

Das Cover dieses Buches hat mich einfach angelacht mit der Gestalt, die den Tag mit offenen Armen begrüßt. Von Hal Elrods Programm "Miracle-Morning" hatte ich noch nichts gehört, dennoch hat es mich neugierig gemacht. Bei drei kleinen Kindern unter drei Jahren ist es sehr schwierig sich zeit für sich selber zu organisieren, ständig wird man gefordert - da ist man dann eigentlich glücklich, wenn man morgens ausschlafen kann, andererseits ist es jedoch wirklich die einzige Zeit, in der man etwas Ruhe hat. Das Programm besteht aus seinen folgenden Life-S.A.V.E.R.S.: Silence - Stille Affirmations - Affirmationen Visualization - Visualisierung Exercise - Bewegung Reading - Lesen und Scribing - Schreiben Jeder Punkt wird verständlich erklärt und man bekommt sogar die Life-Savers für sechs Minuten an die Hand, falls es einmal schneller gehen muss oder man nicht die Zeit hat, früher aufzustehen. Danach folgt dann das eigentliche Tagebuch für das nächste Jahr. Die Wochen sind gleich aufgebaut. Es gibt Top-Ziele, di9e man sich setzen soll und pro Tag einen Gedanken, danach gibt es Platz um sich eigene Notizen zu machen und seine Gedanken aufzuschreiben. Am Ende der Woche folgt ein Wochenrückblick - schriftlich und mit Kreuzchen um aufzuzeigen welche Life-Savers man an jedem Tag praktiziert hat. Ebenfalls gibt es einen Halbjahres- und Jahresrückblick. Ich bin gespannt, wie gut ich es umsetzen kann und was mir das Miracle-Morning-Programm und Tagebuch in einem Jahr bringen wird!

Lesen Sie weiter