Leserstimmen zu
Kuschelflosse - Der knifflige Schlürfofanten-Fall

Nina Müller

Kuschelflosse (3)

(18)
(3)
(0)
(0)
(0)
Hörbuch Download
€ 8,95 [D]* inkl. MwSt. (* empf. VK-Preis)

Mein Jüngster findet die Geschichte von der Kuschelflosse außerordentlich spannend, lustig und unterhaltsam. Endlich mal eine Unterwassergeschichte, sagt er.

Lesen Sie weiter

Inhalt in Kürze: Eines Tages steht vor dem Haus von Kuschelflosse ein merkwürdiges Geschenk. Als aus dessen Inneren auch noch Geräusche kommen, ruft er seine Freunde zu Hilfe. Nach einer Weile des Rätselns öffnet Herr Kofferfisch das Paket und darin befindet sich ein Schlürfofantenkind, das noch im Wachstum ist und jede Menge isst. Unter anderem auch Kuschelflosses Briefkasten. Nachdem Sebi in einem seiner Bücher gelesen hat, dass Schlürfofanten in Wuchertal wohnen, beschließen die 4 Freunde den armen Schlürfi, wieder nach Hause zu bringen. Ob das gut geht? Die Charaktere: Auch im dritten Hörbuch sind die bekannten Charaktere wieder dabei. Kuschelflosse und seine Freunde Seebrillchen Sebi, Schwimmerdbeere Emmi und natürlich auch Herr Kofferfisch. Während Sebi wieder mit seinen Ideen punkten kann und Emmi einfach nur lustig ist, hat mich Herr Kofferfisch dieses Mal ziemlich enttäuscht. Er war unhöflich und ziemlich ungehobelt, was mir in einem Hörbuch für diese Zielgruppe einfach nicht gefällt. Kuschelflosse selbst war mir leider viel zu blass. Sebi, Emmi und Herr Kofferfisch stehlen ihm eindeutig die Show und das ist ziemlich schade. Die Handlung und der Stil: Die Handlung selbst hat mir sehr gut gefallen. Es wieder eine Geschichte über Freundschaft und auch, dass man mit Personen, die anders sind bzw. eine andere Sprache sprechen, enge Freundschaften schließen kann. Die Spannungsbögen sind wieder moderat gehalten, so dass Kinder nicht überfordert werden, aber dieses Mal gibt es auch einige Szenen die ein bisschen gruselig bzw. traurig sind. Gut gefallen hat mir der Zusammenhalt der Gruppe, dafür haben einige “lustige” Szenen vollkommen versagt. Die Wortwahl und der Satzbau wiederum waren der Altersgruppe angemessen. Der Sprecher und die Geräuschkulisse: Ralf Schmitz macht seine Sache wieder einmal hervorragend und haucht den Charakteren erneut Leben ein. Besonders die recht eigene Sprache der Schlürfofanten hat er hervorragend wiedergegeben, obwohl ich nicht wissen möchte, wie lange er geübt hat, das ohne einen Knoten in der Zunge auszusprechen. Während mir die akustische Untermalung der Unterwasserpurzelbäume wieder sehr gut gefallen hat, muss ich sagen, dass ich mit den Furz- und Rülpsgeschräuschen in einigen Szenen nicht wirklich glücklich war. Natürlich mag das für die Zielgruppe enorm lustig sein, aber meiner Meinung nach ist es kontraproduktiv, wenn man Kinder zu gutem Benehmen erziehen möchte. Fazit: Von der Grundhandlung wieder eine tolle Geschichte für die Altersgruppe, die mit Ralf Schmitz einen tollen Sprecher hat. Aber Herr Kofferfisch war mir zu unsympathisch und einige Geräusche hätte nicht sein müssen und wenn, dann nicht in diesem Ausmaß. Von mir gibt’s dafür auch nur 4 Drachenköpfe Vielen Dank an cbj audio für das Rezensionsexemplar. Auf meine Bewertung hatte dies jedoch keinen Einfluß.

Lesen Sie weiter

Ich finde es großartig, dass zu jedem neuen Abenteuer von Kuschelflosse, das passende Hörbuch veröffentlicht wird. Das Wiedersehen bzw. Wiederhören mit den Unterwasser-Bewohnern aus Fischhausen, ist immer wieder eine Freude. In diesem neuen Abenteuer, werden die Fischfreunde erneut vor spannende Aufgaben gestellt. Ein Baby-Schlürfofant taucht vor Kuschelflosses Tür auf. Nun ist guter Rat erstmal teuer, denn Schlürfofanten sprechen eine ganz andere Sprache. Zum Glück kann sich Kuschelflosse auf seine besten Freunde Emmi, Sebi, Herr Kofferfisch und Krawallo verlassen. Zusammen ist man eben immer stärker als allein. Wie bereits erwähnt, spricht der Schlürfofant eine völlig andere Sprache als die restlichen Bewohner von Fischhausen. Der Schlürfofanten-Slang fiel mir beim Vorlesen der Geschichte (denn wir haben im Vorfeld auch schon das Buch gelesen), recht schwer und ich hab mich öfter verhaspelt. Wenn der Hörbuchsprecher Ralf Schmitz diese Passagen mit vollem Einsatz zum besten gibt, dann kann ich gar nicht anders, als es einfach nur gut zu finden! Wir haben auch schon die beiden Vorgänger-Hörbücher gehört, die ebenfalls von Ralf Schmitz gesprochen werden und ich kann nur sagen: Es ist immer wieder ein Genuss. Es ist einfach toll wie er die Charaktere aus Fischhausen mit seiner Stimme zum Leben erweckt. Die Geschichte ist sowohl für kleine Abenteurer (ab 4 Jahren, Voraussetzung: Konzentrationfähigkeit), als auch für mittlere und ganz große bestens geeignet. Die Laufzeit ist mit knapp 1,5 Stunden sehr angenehm. Hintergrundmusik und -geräusche sind wie gewohnt gut abgestimmt. Fazit: Auch das mittlerweile dritte Hörbuch zu den Abenteuern von Kuschelflosse, kann auf ganzer Linie überzeugen. Das liegt neben der tollen Geschichte vor allem an dem Sprecher Ralf Schmitz. Zu erleben wie er die Geschichte mit vollem Einsatz zum Besten gibt, ist auch hier wieder ein Genuss.

Lesen Sie weiter

Das Hörspiel "Kuschelflosse - Der knifflige Schlürfofanten - Fall" von Nina Müller ist der 3. Teil der Kuschelflossen - Reihe und nimmt den Hörer mit nach Fischhausen. Dort lebt der titelgebende Fellfisch Kuschelflosse zusammen mit seinen Freunden Seebrillchen Sebi, Schwimmerdbeere Emmi und Herrn Kofferfisch. Eines Tages finden sie einen Schlürfofanten, der ihr Leben ganz schön durcheinander saugt* bringt. Obwohl der Schlürfofant eigenartige Eigenschaften an den Tag legt und sie seine Sprache nicht verstehen, helfen die vier Freunde den Weg nach Hause zu finden. Wie man an den Namen schon erahnen kann, ist es eine sehr phantasievolle Geschichte, mit der die Kinder sehr viel Spaß haben (zumal in der Geschichte gepupst werden darf). Ralf Schmitz gibt der Geschichten und den verschiedenen Charakteren auf gekonnte Weise seine Stimme. Es eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Toleranz. Sie zeigt, dass nicht alle Wesen gleich sind, man sich aber trotzdem miteinander verständigen kann und sich auch trotzdem gegenseitig unterstützen kann.

Lesen Sie weiter

Kuschelflosse und seine besten Freunde Seebrillchen Sebi, Schwimmerdbeere Emmi und Herr Kofferfisch machen sich diesmal auf den Weg die Eltern des kleinen Schlürfofanten Schlürfe zu finden. Diese tauchte eines Tages einfach vor der Hautür von Kuschelflosse auf… Rezension: Nachdem ich schon den ersten beiden Abenteuern von Kuschelflosse und seinen Freunden mit Begeisterung geholt bin habe ich mich sehr über ein Wiedersehen gefreut. Und den kleinen Schlürfi habe ich auch sofort in mein Herz geschlossen. Auch diese Geschichte ist wieder voll mit wunderbaren, lustigen und phantasievollen Kleinigkeiten. Ich kann diese Hörbuch-Reihen wirklich wärmstens weiterempfehlen, sie macht sicher nicht nur Kindern sonder auch Erwachseneren Spaß.

Lesen Sie weiter

Das Cover finde ich unglaublich niedlich. Zu sehen ist der kleine blaue Fellfisch Kuschelflosse, seine Freunde Herr Kofferfisch, Seebrillchen Sebi, Schwimmerdbeere Emmi und den kleinen Schlürfofanten. Im inneren des Booklets werden Kuschel und seine Freunde ein wenig beschrieben. Eines Tages hört Kuschel ein seltsames Geräusch, er macht sich auf die Suche und findet vor seiner Haustür ein großes Geschenk! Kommt daraus das Geräusch? Und mit einmal wird der Briefkasten in das Geschenk gezogen. Was war das? Kuschel rief sofort seine Freunde an…. Mit einem mal, verschwand das Geschenk und vor der Tür stand ein kleiner Schlürfofant. Kuschel nennt ihn Schlürfi, den er hat Riesen Hunger und verschlingt alles um sich herum. Eines ist sicher, in Fischhausen kann der kleine Schlürfofant nicht bleiben. Kuschel und seine Freunde begeben sich auf suche, die Eltern von Schlürfofant zu finden. Das Hörbuch ist zuckersüß. Von Anfang an, ist dieser sehr spannend gehalten und Ralf Schmitz weiß, seine Stimme einzusetzen. Jeder der einzelnen Figuren hat eine andere Stimmlage und so kann man sie sehr gut auseinander halten. Zum Beispiel hat Sebi ein süßes Lispeln. Nebenbei gibt es im Hintergrund eine sehr ruhige Melodie zu hören. Das Zusammenspiel macht das Hörbuch sehr lebendig. Das Hörbuch ist Ideal für Kids ab 4 Jahre und möchte ihnen das Thema „Freundschaft“ näher bringen. Die Laufzeit finde ich für ein Kinderhörbuch etwas lang, allerdings kann man ohne Probleme die 2 CD später hören und weiß dennoch, um was es geht. Diese niedliche und gleichzeitig lustige Geschichte kann ich euch sehr empfehlen. Auch für Junggebliebene.

Lesen Sie weiter

Kuschelflosse der kleine Fellfisch freut sich auf einen kuscheligen Tag mit seinem Kuscheltier Flauschi und seinen Freunden in Fischhausen. Da hört er ein seltsames Geräusch vor seiner Haustür und schaut nach. Er findet ein schön verpacktes Geschenk, das blubbert, wackelt und blubbert und seinen Briefkasten verschlingt… Aus dem Geschenkpapier wickeln sie einen kleinen Schlürfofanten mit langem Saugrüssel und riesigem Appetit, der außer dem Briefkasten alles aufsaugt, was nicht nietundnagelfest ist. In der Unterwasserbibliothek findet Seebrillchen Sebi, ein dickes Buch in dem sie die Schlürfofanten aus dem Wuchertal entdeckt. Es ist gefährliches Tal in dem alles wächst und zuwuchern würde, wenn nicht die Schlürfofanten alles ganz schnell wieder freischlürfen würden. Allerdings muß man dort auch immer auf der Hut sein, um nicht von den Schlürfofanten aus Versehen selbst eingesaugt zu werden. Schlürfi, wie sie den kleinen Kerl nennen, versteht leider nicht die Sprache von Fischhausen und macht lustige Geräusche, die niemand versteht. Mit dem riesigen Appetit kann Schlürfi nicht bleiben und die 4 Freunde Kuschelflosse, Schwimmerdbeere Emmi, Seebrillchen Sebi und Herr Kofferfisch beschließen den kleinen Kerl dahin zurück zu bringen, wo er herkommt, zu seinen Eltern. Doch wo ist das Wuchertal? Das kleine Inlay der CD-Box enthält wie auch die Bücher vorne einen Steckbrief zu den vier Helden mit einem Bild. Da die Bücher immer wunderbar illustriert sind, sind gerade die Bilder der außergewöhnlichen Fischfreunde für die kleinen Zuhörer ein Gewinn und diejenigen, die die ersten zwei Geschichten nicht kennen, wissen sofort wer wer ist. Kuschelflosse und seine Freunde begeben sich auf eine abenteuerliche Reise gespickt mit fantastischen Ideen und Wortschöpfungen. So liebt der kleine blaue Kuschelflosse morgens Blaubeerpfannkuchenmüsli mit Blauwassermilch und leckere Blubberbrote. Herr Kofferfisch mit seinem unordentlichen Chaos aus allerhand Unsinn und vielleicht mal Nützlichen, läßt auch mal ein kreatives Schimpfwort fallen. Schlürfi ist wirklich goldig und freundlich, allerdings ist die Verständigung mit dem kleinen liebenswerten Vielfraß schwierig. Die Freunde stellen aber fest, daß es mit gutem Willen und Übung immer besser geht. Man muß nicht immer die gleiche Sprache sprechen um sich zu mögen. Auf Ihrer Abenteuerreise stehen sie vor großen Herausforderungen, die sie aber gemeinsam mit Mut, Einfallsreichtum und Rücksichtnahme auf einander bewältigen. Allerdings müssen sie bei der Reise immer dafür sorgen, daß Schlürfi genug zu essen hat und nicht heimlich Herr Kofferfischs Sammelsurium aufschlürft. Autorin Nina Müller, Jahrgang 1977 ist inzwischen Inhaberin ihres eigenen Designbüros und genießt dort, daß sie neben konzeptionellen Aufgaben mehr Zeit für ihre Leidenschaft hat: das Schreiben und Illustrieren fantastischer Geschichten mit einzigartigen Charakteren. Da sie ihre Kuschelflosse Geschichten selbst illustriert (darauf stehe ich ja immer total) passenden die farbigen Illustrationen immer haargenau zu der Geschichte und der Stimmung die sie einfangen sollen. Der Ideenreichtum der Illustrationen ist ebenso witzig, wie der der Sprachkreationen dieser fremden Unterwasserwelt. Da die Bücher wirklich unglaublich liebevoll illustriert und wunderbar ausgestattet sind, ist es eine echte Herausforderung, dies mit einem Hörformat um zu setzten. Diese szenische Lesung mit Geräuschen und kurzen Melodien schafft jedoch scheinbar spielerisch diese Herausforderung. Der Comedian Ralf Schmitz liest und lebt die kleinen Wasserbewohner mit so viel Herz und Gefühl, daß es richtig Spaß macht, ihm zu zuhören. Jeder Fisch hat seine eigene passende Stimme und Sprechweise, dabei klingt er weder blödelnd, noch als würde er seine Stimme verstellen. Man meint einfach, man würde mehrere Sprecher hören. Ganz toll finde ich das Thema Verständigung mit Fremden mit anderer Sprache aufgegriffen. Die Geschichte ist ja immerhin ab 4 Jahren und gerade kleinen Kindern ist das Konzept von fremden Sprachen völlig unbekannt. Wer anders spricht ist komisch oder verrückt, normal kann das ja wohl nicht sein. Dank Kuschelflosse und Schlürfi lernen sie ganz spielerisch und mit Humor, daß das ja andersherum für den, der die andere Sprache spricht ebenso ist und sich selbst hält man ja immer für normal! Was sagen die Kinder dazu? Diese Geschichte ist wirklich gut für Kinder ab 4 Jahren geeignet. Schon die Bände zuvor haben die kleinen Geschwister der Freunde unserer Kinder geliebt. Sie sind mein Wundermittel, wenn ich auf kleine kranke Jungs aufpassen muss. Allerdings war es meine große Tochter von 9,5 Jahren, die mich auf die Idee brachte zu schauen, ob es nicht endlich mal wieder eine neue Geschichte von Kuschelflosse gibt. Sie liest nämlich gerne zum Einschlafen im Kuschelflossebuch und hört dabei eine Kuschelflossegeschichte. Diese fand sie dann aber so spannend, daß sie sie lieber erst mal tagsüber hören wollte, ehe sie sie zum Einschlafen nimmt. (Die stöhnenden Geisterbäume in der Finsterallee, die mit ihrem Glibbergeisterbaumglitsch nach einem greifen sind schon etwas gruselig). Die Püpse die als Geheimwaffe eingesetzt werden, an anderer Stelle der Geschichte, sollten von Eltern aber hingenommen werden, die Kinder finden Püpse zur Gefahrenabwehr witzig und es paßt in die kindliche Gedankenwelt. Deshalb haben sie die CD schon mehrfach gehört, ebenso wie die Mutter, die Mühe hatte sich alle die kreativen Einfälle zu merken, um sie in die Rezension einzubauen. Es sind einfach sooo viele neue Ideen. Toleranz witzig, fantasievoll und spannend vermittelt! Das finden wir super und geben gerne 5 von 5 Sterne für die Vertonung dieses wunderbaren Kinderbuches.

Lesen Sie weiter

Klappentext Eines Tages steht ein großes Geschenk vor Kuschelflosses Haustür. Darin: Ein Schlürfofant! Schlürfi ist richtig lieb, aber er hat einen riesigen Appetit und saugt selbst Herrn Kofferfischs stinkige Socken sofort in seinen Rüssel ein. Eins ist klar: In Fischhausen kann Schlürfi unmöglich bleiben. Und so machen sich Kuschelflosse und seine Freunde auf, um Schlürfis Eltern zu finden … „Ralf Schmitz verleiht den liebenswerten Geschöpfen einen unverwechselbaren Charakter.“ Buchprofile/Medienprofile Inhalt Dies ist das dritte Abenteuer von Kuschelflosse . Gelesen wird es von Ralf Schmitz. Alles beginnt damit , daß ein Geschenk vor Kuschelflosses Haustür steht. Darin ein Schlürfofant . Der zwar liebenswert , aber richtig verfressen ist. Der macht sogar vor stinkige Socken nicht halt. Aus dem Grund machen sich Kuschelflosse und seine Freunde auf die Suche nach Schlürfis Familie. Kindgerecht spannend und witzig diese Geschichte erzählt. Auch hier finde ich es schön , das die Geschichte auch gewisse Werte wie Freundschaft und zusammenhalt , vermittelt. Auch Ralf Schmitz verleiht der Geschichte einen gewissen Charme. Man kann sich vieles bildlich vorstellen. Fazit eine rundum gelungenes Hörspiel für Kinder. Daher 🌟 🌟 🌟 🌟 🌟

Lesen Sie weiter