Leserstimmen zu
Die Wälder

Melanie Raabe

(38)
(39)
(16)
(2)
(1)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Melanie Raabe hat mit "Die Wälder" ein sehr gelungenes und höchst spannendes Buch erschaffen. Die Geschichte zieht den Leser vom ersten Kapitel in den Bann. Durch die überraschenden und unerwarteten Wendungen kann man das Buch nicht mehr aus der Hand geben. Wirklich nur zu empfehlen. Der Schreibstil ist klar und der Handlungsaufbau strukturiert.

Lesen Sie weiter

Die Ärztin Nina wird von jetzt auf gleich aus ihrem Alltag gerissen als sie erfährt, dass ihr bester Freund Tim nicht mehr lebt. Nach kurzer Überlegung beschliesst sie, sich den Dämonen von früher zu stellen und kehrt ängstlich aber entschlossen in ihr Heimatdorf zurück. Aber vorher muss sie durch die Wälder.... Nina war mir sofort sympathisch und auch die Spannung war irgendwie von Anfang an greifbar. Nachdem vor einigen Jahren Gloria verschwunden ist und jeder im Dorf irgendwie Angst vor Wolff hat, war ich natürlich gespannt was denn damals geschehen ist und was im "Jetzt" alles passieren wird. Außerdem gibt es noch Kapitel von Peter zu lesen, ebenfalls von früher als dieser noch ein Kind war. Auch diese Kapitel waren unheimlich spannend. Das Geschehen spielt sich größtenteils im Wald ab, was nochmal eine extra dustere und irgendwie unheimliche Atmosphäre eingebracht hat. Außerdem kommt der Thriller ohne Blut aus, was ich immer ganz gut finde, ich brauch es eigentlich nicht ganz so blutrünstig. Auch einige kleine Überraschungen hält das Buch bereit, Langeweile kam bei mir zumindest nicht auf. Je mehr die Seiten sich dem Ende geneigt haben, umso größer wurde auch meine Ungeduld zu wissen wie denn nun alles zusammenhängt. Das Ende war dann nochmal richtig Nervenkitzel und alle meine Fragen wurden beantwortet. Klasse Thriller, der super ohne Blutvergießen auskommt!

Lesen Sie weiter

Genial

Von: Malu

12.02.2020

Dieses Buch ist sehr gut geschrieben, Melanie Raabe hat einen sehr guten Schriebstil. Das Buch hält den Leser gefangen, langatmig ist es keinesfalls. Von mir bekommt das Buch 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Spannend von Minute 1 an

Von: steffi17881

11.02.2020

Selten hat mich ein Buch so schnell gepackt wie der Roman von Melanie Raabe "Die Wälder". Das Buch spielt auf zwei Zeitebenen und gerade die Ebene in der Vergangenheit erinnerte mich stark an "ES" von Steven King, nur das die Bedrohung hier nicht übernatürlich ist. Sie ist real und hinterlässt Seite für Seite mehr ein ungutes Gefühl. Gerade die Ebene in der die Gegenwart spielt baut einen Spannungsbogen auf, der fast unerträglich war. Was mir aber am meisten gefallen hat, waren die herzlichen und sehr realen Figuren mit all ihren Abgründen, Zweifeln und Dämonen der Vergangenheit. Dies war nicht mein letztes Buch von Melanie Raabe.

Lesen Sie weiter

Spannend

Von: Kati

10.02.2020

Wenn man das Buch erst einmal angefangen hat kann man nicht wieder aufhören. Es lässt sich sehr gut lesen und man möchte es nicht mehr weg legen, weil man unbedingt wissen will wie es weiter geht. Die Geschichte wird aus zwei verschiedenen Perspektiven, Vergangenheit und Gegenwart. Es geht um 4 Freunde aus Kindertage und ein Ungeklärtes Geheimnis, dass sich nach Jahren endlich aufklärt.

Lesen Sie weiter

Sehr fesselnd

Von: Annabell

10.02.2020

Nina erhält die Nachricht, dass ihr bester Freund, Tim, aus Kindstagen unerwartet verstorben ist. Das Schlimme dabei, er hat vorher noch versucht sie anzurufen, doch Nina ging nicht dran, da sie beschäftigt war. Stattdessen hat er ihr eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen. Ein paar Tage später erhält sie von ihm ein Brief, wo er ihr mitteilt, dass er das vermeindlich letzte Puzzleteil gefunden hat. Das Puzzleteil soll das Verschwinden seiner vor Jahren verschwundenen Schwester erklären. Nun liegt es an Nina für Tim das letzte Puzzleteil zu finden und Glorias Verschwinden aufzuklären und sie soll erst ruhen wenn sie es gefunden hat. Sie begibt sich also auf die Reise und stellt fest, dass sie nicht die Einzige ist, die einen Brief von Tim erhalten hat... Der Schreibstil lies sich recht gut lesen, auch wenn einige Sätze mal etwas anstrengender waren zu lesen. Aber mit etwas langsamer lesen hat auch das geklappt. Die Autorin beschreibt außerdem die Charaktere sowie Orte sehr gut. Mich hätte es gefreut wenn "das Dorf" noch ein Ortsnamen gehabt hätte. Ein fiktiver Name wäre auch gut gewesen. Die Handlung wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Das bringt Abwechslung rein und außerdem bleibt dadurch der Spannungsbogen erhalten. Die Kapitelenden endeten meistens mit einem neuen Rätsel, wodurch man quasi zum Weiterlesen verleitet worden ist, da man unbedingt wissen wollte wie es weitergeht. Doch Melanie Raabe hat es dann ganz geschickt gemacht und das nächste Kapitel war aus einer anderen Perspektive geschrieben, sodass die Auflösung des Rätsels aus dem vorherigen Kapitel erstmal wieder warten musste. Für mich war das Buch ein echter Pageturner mit Spannung und unerwarteten Wendungen bis zum Schluss. Daher kann ich nur empfehlen das Buch zu lesen.

Lesen Sie weiter

Spätestens seit ihrem Roman "Der Schatten" gilt die 1981 geborene Autorin Melanie Raabe als ein Shooting Star der deutschsprachigen Krimiszene. In ihrem neuen Thriller "Die Wälder", erschienen bei btb, wird die junge Ärztin Nina aus ihrem Alltag gerissen und begibt sich auf die Spuren eines für sie und ihre Freunde schrecklichen Kindheitserlebnisses. Dafür muss sie zurück in die Wälder, neben denen sie in einem kleinen Dorf aufgewachsen ist. Die Wälder waren gefährlich. In ihrem Zentrum waren sie so schwarz, dass jeder, der einmal in dieses Dunkel blickte, auf immer sein Augenlicht verlor. Zum Glück ist Nina nicht allein. Die Freunde von damals finden wieder zusammen, um das Rätsel zu lösen, dass sie seit ihrer Kindheit nicht ruhen lässt. Die Autorin wechselt immer wieder zwischen Gegenwart und Vergangenheit und nach und nach greifen die Puzzleteile ineinander. Dieser Perspektivwechsel spielt eine zentrale Rolle, denn es wird deutlich, dass das, was Kinderaugen als Wahrheit begreifen, mit den Augen der Erwachsenen ganz anders aussieht. Das wird in vielen Details deutlich, die manchmal auch nur nebenbei erwähnt werden. Sehr gut gefallen haben mir auch die immer wieder eingestreuten Hinweise auf die Musik der frühen 1990er Jahre, die quasi den Soundtrack für dieses Buch liefern. "Die Wälder" ist ein Buch, das man so schnell nicht aus der Hand legen kann. Die Spannung bleibt auf den knapp über 400 Seiten bis zum Schluss erhalten. Volle Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Empfehlenswerter Thriller

Von: Opa Martin

09.02.2020

Schon das Titelbild des Thriller von Melanie Raabe spiegelt die Düsterheit eines grossen dunkles Waldes wieder. Und genau in diesen düsteren Wald begleitet der/die Leser(in) die Ärztin Nina, die versucht aufgrund des Todes ihres bestes Freundes, das Geheimnis ihrer Kindheit zu lüften. Die Autorin wechselt dabei immer zwischen zwei Szenerien, was erst zum Schluss zum grossen Ganzen einen Sinn gibt. Die Spannung ist enorm, das Ende überraschend aber in einer Form, mit der man sich als Leser gut arrangieren kann. Ich habe es in einem Rutsch durchgelesen und kann es nur weiterempfehlen!

Lesen Sie weiter