Leserstimmen zu
Ich

Elton John

(15)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 26,00 [D] inkl. MwSt. | € 26,80 [A] | CHF 36,50* (* empf. VK-Preis)

Ich beginne heute nicht mit meinen Worten, sondern mit einem Zitat des Autors: »𝑫𝒂𝒔 𝑮𝒓𝒐ß𝒂𝒓𝒕𝒊𝒈𝒔𝒕𝒆 𝒂𝒎 𝑹𝒐𝒄𝒌´𝒏´𝑹𝒐𝒍𝒍 𝒊𝒔𝒕, 𝒅𝒂𝒔𝒔 𝒋𝒆𝒎𝒂𝒏𝒅 𝒘𝒊𝒆 𝒊𝒄𝒉 𝒆𝒊𝒏 𝑺𝒕𝒂𝒓 𝒔𝒆𝒊𝒏 𝒌𝒂𝒏𝒏.« Durchaus kann man behaupten, dass einen dieses Zitat durch das komplette Buch begleitet. Der Leitsatz sozusagen. Elton John beginnt seine Biografie von früher Kindheit an. Ganz offen spricht er über sein Elternhaus, die Beziehung zu seinen Eltern, deren Scheidung und seine Rolle dabei. Ganz detailliert beschreibt er seinen Weg zur Musik. Es ist faszinierend wie er vom Musiker von nebenan, fast still und heimlich zum Weltstar wurde. Jeder noch so kleine musikalische Weg und Kontakt ist beschrieben. Eine große Motivation für all diejenigen, die von der großen Musikerkarriere träumen. Auch bei Elton John war es ein irrsinnig langer weg. Besonders beeindrucken und emotional empfand ich allerdings seine Ehrlichkeit in diesem Werk. Er spricht ganz klar und offen von  seiner Kokain Sucht, seiner Alkohol Sucht, seiner Kaufsucht. Oft hinterließen die Worte bei mir ein Kopf schütteln, ein Lachen, ein Erstaunen, eine Gänsehaut. So schillernd und bunt, ja so verrückt, wie wir Elton John kennen, präsentiert er sich hier ganz klar, aufgeräumt, reflektiert. Ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl, der Mann spricht mit ehrlichen Worten zu mir. Seine Geschichte packte mich emotional. Am liebsten würde ich mich auf eine Tasse Tee mit ihm treffen. Dieser Mann hat in seinem Leben so viel Glück gehabt. Glück dass sein Körper ihm dieses exzessive Leben nicht beendet hat und vorrangig Glück Menschen zu haben, die ihn lieben, die ihn nie aufgaben, die an ihn glaubten und ihn unterstützen. Auch dessen ist er sich bewusst und umschreibt es ganz klar. Die einfachen Worte die er wählt stecken voller Emotionen und Gefühlen. Voller Wahnsinn und Vernunft. Voller Freude und Trauer. Voller Selbstreflexion und Gleichgültigkeit. Voller Mut und Einsamkeit. Voller Liebe. Eine ausgesprochen interessante, aufklärende und wirklich emotional mitreißende Biografie. Ich kann sie ausnahmslos jedem empfehlen. Vielen Dank an den Heyne Verlag und an das Bloggerportal für mein Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

[Werbung] Heute stelle ich euch das Buch „Ich-Elton John“ vor. Autor/in: Elton John Verlag: Heyne Verlag Preis: 26€ Hardcover Seitenanzahl: 496 ISBN: 978-3-453-20292-4 Erscheinungsdatum: 21. Oktober 2019 Inhaltsangabe Die erste und einzige Autobiografie des »Rocket-Man« Elton John gehört zu den erfolgreichsten Künstlern aller Zeiten. »Your Song«, »Tiny Dancer« und »Candle in the Wind« sind nur einige von unzähligen Hits seiner beispiellosen Karriere. Erstmals erzählt er jetzt die Geschichte seines außergewöhnlichen Lebens und blickt zurück auf sieben Jahrzehnte voller Höhen und Tiefen. Meine Meinung Eine sehr interessante, spannende und ausführliche Biographie über Elton John, welche tief bewegend ist und sich gut liest. Jeder kennt ihn, den weltberühmten Künstler mit seinen Welterfolgen, doch nur Wenigen ist sein Privatleben bekannt, wo er aufgewachsen ist und wer Elton John als Mensch wirklich ist. Er gibt vieles aus seinem Leben preis, sowohl positives als auch einiges negatives. Er ist dabei sehr ehrlich und dadurch sieht man ihn mit anderen Augen. Er beschreibt unter anderem seine schwierige Kindheit, erzählt von seiner Liebe zu anderen Männern und aber auch von seinen Suizidversuchen und jahrelanger Drogensucht. Manche Sachen haben mich wirklich erschüttert. Er hatte kein einfaches Leben. Immer wieder hatte er mit großen Schicksalsschlägen zu kämpfen. Zurecht ist diese Biografie zum Bestseller geworden! Ich bedanke mich recht herzlich beim @heyne.verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Lesen Sie weiter

Man muss nicht zwangsläufig ein Fan von Elton John und/oder seiner Musik sein, um Freude an seiner vor kurzem erschienen Autobiographie zu haben. Der dicke Wälzer mit dem treffenden Titel „ICH“ liest sich flüssig in einem Zuge, ist äusserst unterhaltsam und stellenweise sehr amüsant, zeigt aber auch nachdenkliche, persönliche und weniger schmeichelhafte Seiten des Weltstars, ohne gleich sensationsheischend und oberflächlich zu sein… Ungeschönt schreibt Elton John, der eigentlich Reginald Dwight heisst und aus dem Londoner Vorort Pinner stammt, von seinem Coming out, seinen Exzessen und letztendlich auch dem Entzug und den Therapien aufgrund seines vielseitigen Suchverhaltens – Alkohol, Drogen, Essen, Sex… In den letzten Kapiteln hat man dann das Gefühl, nun ist er angekommen, glücklich und zufrieden – dank seiner beiden Söhne und seinem Mann und grossen Liebe David Furnish. Auf dem Weg dahin grosse und schmerzhafte Verluste, viele seiner engen Weggenossen und Freunde gestorben, Schicksalsschläge wie AIDS (u.a. Freddy Mercury), Unfälle (Lady Diana), Mord (Gianni Versace) – ein aufregendes und turbulentes Leben, geprägt von vielen Höhen, Tiefen, Abstürzen. Elton John hat unzählige Welthits geschrieben und engagiert sich in seiner „Elton John AIDS Foundation“, er plaudert aus dem Nähkästchen, gibt witzige Anekdoten über bekannte und unbekannte Persönlichkeiten zum Besten (von Queen Mum bis Silvester Stallone), berichtet aber auch ungeschönt über das schwierige Verhältnis zu seiner Mutter, plappert munter vor sich hin, ohne Leute wirklich zu verletzen, all dies aufgeschrieben und redigiert vom Guardian-Musikkritiker Alexis Petridis. Dazu gibt es viele Fotos aus allen Schaffens- und Lebensperioden, eine Kurzzusammenfassung wichtiger Ereignisse im Anhang sowie der Vollständigkeit halber ein Sach- und Personenregister mit allen Alben/Songs/Singles. Die Autobiographie ist unterhaltsam und macht grosse Lust, sich sämtliche Alben des Weltstars anzuhören, denn nach dem Lesen verbindet man mit vielen Songs nicht nur gute Musik, sondern eine Epoche, eine Entstehungsgeschichte, eine amüsante Begebenheit, einen traurigen und sentimentalen Moment aus dem Leben Elton Johns. Wunderbar. Lesenswert! Sehr zu empfehlen!

Lesen Sie weiter

Schon als ich 'Rod. Die Autobiografie' von Rod Stewart las, wurde ich neugierig auf das wilde Leben von Elton John. Rod Stewart zählt Elton John zu seinen ältesten und besten Freunden. Mit ihm feierte er gern, spielte Streiche und liefert sich regelmäßig bis heute Wettstreite. Er stellte Elton John als sympathischen einzigartigen und zuverlässigen Freund für's ganze Leben dar - trotz seiner Partys, seines Drogenkonsums und weiteren Exzessen. Mit 'Ich. Elton John. Die Autobiografie' hatte ich nun die Gelegenheit meine Neugier zu befriedigen. Elton John gewährt private Einblicke in sein aufregendes und ausschweifendes Leben, wobei er nicht an verrückten und witzigen Anekdoten spart. Aber auch seine Schwächen und Verfehlungen wie übermäßiger Alkohol- und Drogenkonsum finden in seiner Autobiografie ihren Platz. Der weltberühmte Musiker ließ kaum eine Party aus und traf auf viele Berühmtheiten. Neben Rod Stewart zählen auch John Lennon und Prinzessin Diana dazu. Mit ihnen hat er vieles erlebt und dies in seinem Buch festgehalten. Außerdem redet er offen über seine schwierige Kindheit (lieblose Eltern), sein Weg zum Weltstar und sein Liebesleben. Elton John ist eine vielschichtige Persönlichkeit, dessen Lebenserfahrungen - besonders in der Kindheit - mich berührten und bestens unterhielten. 'Ich. Elton John. Die Autobiografie' kommt im locker-leichten Schreibstil daher und liest sich schnell weg. Die Fotografien fügen sich gekonnt ein und geben einen weiteren Einblick auf Elton Johns Leben. Wer Lust auf ein unterhaltsames Lesevergnügen hat und in die schillernde Welt eines Stars eintauchen möchte, sollte dieses Buch unbedingt Lesen. Nicht nur eingefleischte Elton John Fans kommen hier auf ihre Kosten!

Lesen Sie weiter

Rezi

Von: Noémie

12.02.2020

Seit dem Film "Rocketman" mit Taron Egerton ging mir Elton John nicht mehr aus dem Kopf. Ich hatte seine Musik teilweise vorher schon gehört, aber erst seit diesem Film habe ich aktiv angefangen Eltons Songs zu meinen Playlists hinzuzufügen. Als das Bloggerportal mir dann diese Autobiografie zugesendet hat, war ich super gespannt. Ich habe vorher noch nie eine Autobiografie gelesen, weshalb ich diese hier jetzt nicht mit anderen vergleichen kann. Ich habe das Buch in kurzer Zeit beendet, denn anders als erwartet, war das Buch spannend. Ich hatte anfangs gedacht, dass die Erzählungen eines "richtigen" Lebens mich vielleicht nicht so packen würden wie ein Fantasyroman, doch ich lag falsch. Dadurch, dass Elton in seinem Leben viele Hochs und Tiefs hatte und diese zwar ernst aber auch mit Humor erzählt. Er wendet sich auch manchmal direkt an die Leser, wodurch ich noch mehr mit gefiebert habe. Ich bewundere Elton John, denn er hat es geschafft wieder aus diesen Tiefs aufzusteigen und sich daraus ein tolles Leben aufzubauen. Er schreibt über die Auswirkungen, die der Ruhm auf ihn hatte, und zwar sowohl über die positiven, wie auch die negativen. Er lässt uns auch an den Schwierigkeiten teilhaben, die sich für ihn ergaben, als er sich outete und so zum berühmteste schwulen Rockstar der damaligen Zeit wurde. Ich habe beim Lesen dieses Buches viel gelernt. Denn auch wenn man sich manchmal vorstellt, wie es wohl wäre berühmt zu sein, sieht man nie, wie es wirklich ist. Elton John hat mir auch gezeigt, dass man immer, auch wenn man wirklich ganz unten angekommen ist, wieder die Möglichkeit hat aufzustehen. Er beschönigt in seinen Beschreibungen nichts, versucht nicht, sich selbst in einem besseren Licht darzustellen oder anderen die Schuld für seine Probleme anzuhängen. Er ist ehrlich und lässt die Leser so ungefiltert an seinem Leben teilhaben. "Du bist ein Drogensüchtiger", sagte er. "Du bist ein Alkoholiker. Du bist esssüchtig und hast Bulimie. Du bist sexsüchtig. Du bist co-abhängig." S. 300 Da ich nach dem Film "Rockenman" auch angefangen hatte seine Songs öfter zu hören, war es für mich auch sehr interessant, jeweils zu lesen, wie es zum einen oder anderen Song kam. Er beschreibt auch sonst, wie es für ihn ist, Musik zu machen, aufzutreten und das fand ich persönlich auch sehr spannend. "Ich musste ein Lied nur einmal hören und konnte es am Klavier mehr oder weniger perfekt nachspielen." S.25 Während des Leses musste ich oft lachen, zum Beispiel, wenn Elton eines seiner eher aussergewöhnlichen Outfits beschrieb oder wenn er sich sonst irgendwie selbst auf die Schippe nahm. Obwohl ich das am Anfang nicht gedacht hätte, konnte es dieses Buch für mich sogar mit dem Film aufnehmen. Ich habe vieles über den Menschen hinter dem Namen Sir Elton John erfahren und bin in vieler Hinsicht beeindruckt (schon nur als ich gemerkt habe, wen er so alles zu seinem Freundeskreis zählen kann). "Zu meiner Version eines zwangslosen Aufzugs für einen kleinen Einkaufsbummel in einem Vorort in Surrey gehörten also ein grell-oranger Pelzmantel und ein Paar zwanzig Zentimeter hohe Plateaustiefel." S.130 Fazit Ich hatte keine grossen Erwartungen an dieses Buch und doch fand ich es genial! Sir Elton John ist mir, auch wenn ich ihn nicht persönlich kenne, durch dieses Buch sehr sympathisch geworden und ich kann ihn für vieles, was er getan hat und immer noch tut, nur bewundern. Ich kann ihm und seiner Familie nur noch viel Glück für die noch kommenden Jahre wünschen. Das Buch bekommt von mir: 5/5 🌟

Lesen Sie weiter

Vielen Dank an den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar! Über das Buch: Autor: Elton John Erscheinungsdatum: 15. Oktober 2019 Verlag: Heyne Verlag Seiten: 496 ISBN:978-3453202924 Preis: 26,00€ (gebunden) Meine Meinung: Ich bin wirklich ein großer Fan von Elton Johns Musik! Jedes Jahr im Sommer auf dem Weg zu unserem Alljahres-Reiseziel Kroation hörten wir mit heruntergelassener Scheibe die Best-of-Elton-John Hits und gröhlten mit! Wenn ich einen seiner Songs höre kommt genau dieses Gefühl wieder hoch. Umso gespannter war ich endlich mal die Person hinter der Musik kennen zu lernen. Ich wurde nicht enttäuscht. Die Autobiographie ist in einzelne Kapitel unterteilt und lässt sich wie ein Roman lesen. Es macht Spaß und die Ich-Perspektive beschönigt nichts und lässt einen tief in Eltons Gefühlswelt blicken. Ich fand es sehr unterhaltsam, spannend, teilweise traurig und tiefsinnig seine Geschichte zu erfahren aus Sicht von ihm selbst. Viele Dinge wusste ich noch nicht und ich bin froh ihn jetzt besser kennengelernt zu haben. Als hätte ich mit ihm ein Tässchen Tee getrunken und er hätte mir nebenbei was aus seiner Vergangenheit erzählt. Ein Muss für alle Elton Fans und die die es noch werden wollen! 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Mit „Ich: Elton John“ veröffentlicht die britische Musikikone, Sir Elton John, erstmals seine Lebensgeschichte – für alle seine Fans und die Musikliebhabenden dieser Welt. Und dabei geht er auf sämtliche Phasen seines Lebens ein, schonungslos, authentisch und damit auch gegenüber sich selbst ausnahmslos ehrlich. „Ich: Elton John“ erscheint zu einem Zeitpunkt, zu dem Reginald Kenneth Dwight, so Elton John bürgerlicher Name, seinen Abgang von der musikalischen Bühne nach über 50 Jahren angekündigt hat. Und so ist diese Autobiografie dann auch eine Art Abschluss des öffentlichen Lebens des großartigen Künstlers, der mit über 450 Millionen verkauften Tonträgern zu den größten und erfolgreichsten Musikern aller Zeiten zählt. Das Buch ist stets aus der Sicht von Elton John erzählt und der Brite hat deshalb auch die „Ich“-Form zum Erzählen seiner eigenen Geschichte gewählt. Stets mit Ehrlichkeit, Humor und einer gewissen, an manchen Stellen, durchaus bissigen Selbstironie nimmt der Brite den Leser mit auf eine unglaublich spannende Reise – die Reise durch das Leben des Mannes, der Elton John war und ist. In den mittlerweile gut 70 Jahren, auf die diese Biographie zurückblickt ist verdammt viel passiert und der Mantel der Geschehnisse kleidet positive ebenso wie negative Erlebnisse. Und so schreibt EltonJohn von Höhen und Tiefen, von seiner Ernennung zum Sir und vom Tod seiner geliebten Freundin, Prinzessin Diana. Er beschreibt sein Verhältnis zu seinen Mitmenschen, beruflich und privat und führt den Leser immer wieder zurück zu der Erkenntnis, dass er sich selbst immer nur als einer unter vielen und vor allem als ein ganz normaler Mensch gesehen hat. Und dieser Mensch hat(te), wie alle anderen Menschen ebenfalls, auch seine Schwächen. So blickt Elton John auf seine Alkohol- Fress- und Drogensucht zurück, beschreibt sein ausschweifendes Leben und kehrt aber ebenso bei den traurigen Momenten und den damit verbunden schweren Zeiten seines Lebens ein. So ist es kein Wunder, dass sich „Ich: Elton John“ nicht nur aufgrund des gelungenen Schreibstils und der damit verbundenen sehr guten deutschen Übersetzung flüssig, interessant und stets kurzweilig liest. Dieses Buch ist eine gelungene Hommage an den Musiker und Autoren Elton John selbst und jeder, der die Musik der letzten 50 Jahre liebt, kommt an dieser famosen Autobiografie nicht vorbei.

Lesen Sie weiter

Reginald Kenneth „Reggie“ Dwight  wohl allen besser bekannt als Sir Elton Hercules John, erblickte am 25. März 1947 in Pinner, Middlesex das Licht der Welt. Seine Karriere startete er in 1969 - er ist einer der erfolgreichsten Solo-Künstler der Welt. Mit seinem Song-Writing Kollegin Bernie schrieb er die erfolgreichsten Songs der Musikgeschichte u. a. "Rocket Man" (2019 kam Rocketman als Film raus) "Goodby Yellow Brick Road". In 2016 jährte sich das 50-jährige Jubiläum seiner Songwriter-Partnerschaft mit Bernie Taupin. Dies hier nannte Elton John sein erstes aber auch einziges Buch. Dann wollen wir jetzt mal das Geheimnis lüften und schauen wie das Buch aufgebaut ist und was es spannendes enthält: Alles "Drama" Baby! Elton schreibt in seinem Buch über die Anfänge Anfang der 70-er Jahre, über die erste Ablehnung seiner und Bernies Songs, über seinen Drogenentzug sowie über große Freundschaften mit den ganz Großen im Musik-Biz. Ebenso ist von Selbstmord-Versuchen die Rede. Aktuell kam 2018/2019 der Film ROCKETMAN raus und desweiteren gab/gibt Elton John seinen Abschied aus dem Musik-Biz bekannt. Fazit: Ihr könnt kein spannenderes Buch über einen Weltstar lesen wie über Elton John. Klare Kaufempfehlung. Das Buch ist schön bebildert und am Ende gibt es einige Übersichten über: Wichtige Ereignisse, Personenregister, Sachregister, Alben, Songs/Singles und den Bildnachweis.

Lesen Sie weiter