Leserstimmen zu
Yoga nach der Schwangerschaft

Romana Lorenz-Zapf, Holger Zapf

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 17,00 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 24,50* (* empf. VK-Preis)

Vor meiner zweiten Schwangerschaft habe ich mit Yoga begonnen, um einerseits fitter und andererseits entspannter zu werden. Nach der Schwangerschaft wollte ich natürlich wieder mit Yoga beginnen, wusste aber nicht recht wie. Man muss ja aufpassen und sollte nicht gleich mit den schwersten Übungen beginnen. Da kam dieses Buch wie gerufen. Der Anfang war natürlich nicht leicht, aber nach jeder Einheit ging es mir besser und ich freute mich jedes mal auf die nächsten Yogaübungen. Der Aufbau des Buches ist ganz gut und übersichtlich. Die einzelnen Übungen werden zwar beschrieben, jedoch hätte ich mir bei einigen genauere Bilder und/oder Beschreibungen gewünscht. Auch Tipps und worauf man achten muss fände ich toll. Eine Übersicht am Anfang oder Ende oder auch ein Stichwortverzeichnis wäre auch hilfreich gewesen. Die Übungen an sich wurden schön gewählt, da man langsam beginnen und es mit der Zeit steigern kann. Ich habe wirklich gerne mit dem Buch trainiert und mich dabei voll und ganz entspannt. Ich danke dem Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars. Fazit Mit Hilfe dieses interessanten Buches habe ich mich nach der zweiten Schwangerschaft wieder etwas fitter und entspannter gefühlt. Ich kann es wirklich empfehlen.

Lesen Sie weiter

Ich bin ja ein konvertierter Yoga-Lover geworden und das Schwangerschaftsyoga hat mir wirklich sehr geholfen und hilft mir dann hoffentlich auch bei der Entbindung. In unseren letzten Invitro-Versuch war ich auch beim (normalen) Yoga und deshalb verbinde ich damit wirklich etwas sehr positives. Deshalb hat mich Yoga nach der Schwangerschaft sehr interessiert. Zuerst dachte ich, dass ich das Buch wirklich erst nach dem Wochenbett brauchen werde, was nicht richtig ist. Im ersten Teil des Buches wird auch die Geburt besprochen (was mir gerade in der 36 SSW sehr wichtig ist). Man widmet sich wie in anderen Geburtsbüchern den Beckenboden, den man ja danach mittels Yoga bearbeitet und stärkt. Im nächsten Teil werden ausführlich Übungen besprochen. Was ich an dem Buch besonders toll finde, sind die vielen Fotos bei den Übungen. Bereits bekannte Yoga Figuren wie der Krieger werden aufgegiffen und erklärt. Die Beschreibung der einzelnen Übungen zusammen mit den Fotos gefiel mir wirklich sehr gut. Das einzige was mir nicht so gut gefällt ist, dass am Cover ja eine Frau mit ihrem Baby Yoga macht und im Buch das Kind nicht wirklich eingebunden wird. Ich habe mir erwartet Yoga mit dem Baby in dem Buch zu finden. Gut, nicht unbedingt mit einem Neugeborenen, aber zumindest wenn der Knopf etwas größer ist. Leider gab es da nicht wirklich Übungen im Buch.

Lesen Sie weiter

Das Buch gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil werden die Grundlagen von Yoga erklärt, aber es gibt auch ein Kapitel, wo die Autorin sich mit der Frau und ihrem Körper nach der Geburt befasst. Dabei geht es nicht nur um optische Themen wie den Körper an sich, sondern auch innerliche Dinge wie z.B. Depressionen nach der Geburt (dem Babyblues) Im zweiten Teil geht es dann um den Beckenboden. Es wird erläutert, was der Beckenboden ist und wie man ihn bewusst wahrnehmen kann. Im dritten Teil dreht sich dann alles um die Übungen. Hier werden mit Bildern und einer kurzen Anleitung alle wichtigen Übungen zur Rückbildung erklärt. Meine Bewertung: Durch die sehr gute Abbildung der einzelnen Yogastellungen, kann sich die Leserin die Übungen sehr gut vorstellen. Süß finde ich, dass auf einigen Bilder auch das Kind drauf ist. Das lockert das ganze auf und macht die ganze Sache irgendwie entspannter, weil es für mich signalisiert, dass Mama auch ihr Kind in der Nähe haben kann, wenn sie Yoga macht. Im Großen und Ganzen steht alles drin, was unsere Hebamme auch gesagt hat und daher kann man es als eine Art "Schulungsliteratur" für den Rückbildungskurs bezeichnen. Die Beschreibung der einzelnen Übungen ist detailliert und teilweise sehr kreativ beschreiben, man kann sie gut umsetzen. Ich finde so ein Buch kann den Rückbildungskurs auf keinen Fall ersetzen, aber es kann ihn unterstützen. Irgendwann endet der Kurs, aber die Rückbildung ist noch lange nicht abgeschlossen und das Buch kann helfen sich an die unterschiedlichen Übungen zu erinnern. Auch finde es nicht schlimm mit dem Yoga weiter zu machen, wenn die Rückbildung beendet ist. Der Beckenboden ist ein sehr wichtiger Teil des weiblichen Körpers und die Spannkraft lässt im Alter nach. Inkontinenz kann die Folge sein, daher finde ich es wichtig, dass man ab und zu einige Übungen macht, um den Beckenboden zu trainieren. Das Format gefällt mir nur nicht, es wirkt etwas altbacken. Aber das ist ja Geschmacksache, ansonsten ist das Buch gut.

Lesen Sie weiter