Leserstimmen zu
Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara 3 - Elfenkönigin

Terry Brooks

Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara (3)

(5)
(3)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich verfolge schon länger die Reihe "Shannara Choniken" und dieses Buch musste natürlich auch dabei sein. Ich war auch schon gespannt wie es weiter geht und welche Abenteuer noch vor uns steht. Auch hier geht es wieder um Walker und Wren, die schon im vorherigen Band einige herbe Schläge einstecken musste. Man sollte deshalb die vorherigen Bänder gelesen haben, um der Geschichte gut folgen zu können. Das Buch beginnt damit, das man der Elfenkönigin begleitet, die ein Blick über ihr Reich erhascht. Die Gefahr ist dabei greifbar nah und sie fasst einen Entschluss. Allanon, den man schon aus den vorherigen Bänder kennt, hat Wren und seinen begleiter Garth mit einen Auftrag losgeschickt, der sehr wichtig ist. Man bekommt auch wieder viel über die Vergangenheit der Elfen und Elfenkönigin mit. Auch das Schicksal der Elfenkönigin lernt man kennen. Als Leser merkt man also, das diesesmal die Elfenkönigin und Wren die Hauptprotagonisten sind. Ich wurde auch wieder in eine Welt voller Magie entführt, in der ich gar nicht mehr auftauchen wollte. Die Charakter sind auch hier wieder wunderbar authentisch und greifbar. Wie schon geschrieben, lernt man viel über die Elfen, was in den vorherigen Bänder etwas gefehlt hat. Die Elfenkönigin sowohl als auch Wren haben Aufgaben zu beweltigen und geraten immer in neue Abenteuer. Die Elfenkönigin weiß, das ihr Volk in der Vergangenheit Fehler gemacht hat, dennoch schaut sie nach vorne und beweist auch Mut. Der Schreibstil des Autors ist auch hier wieder wunderbar flüssig zu lesen. Trotzdem hat es noch seine komplexe Seite, an die man sich erstmal gewöhnen muss. Aber man gewöhnt sich schnell daran und man kommt dann gar nicht mehr von dem Buch los. Auch die Kulisse wurde wieder bildlich beschrieben, sodass man meinen könnte, man würde selbst neben Wren stehen. Man liest auch hauptsächlich aus der Sicht von Wren und der Elfenkönigin, aber es gibt auch Kapitel die man aus der Sicht von Walker, Par und Cole liest. Ich war wieder total begeistert von dieser Geschichte und freue mich auch auf weitere Geschichten der Shannara Chroniken.

Lesen Sie weiter

Inhalt Während Par Ohmsford sich durchkämpft um das Schwert von Shannara zu finden und Walker Boh sich auf die Suche nach dem verschwundenen Paranor macht ist das Mädchen Wren Ohmsford auf der Suche nach den verschwundenen Elfen. Gemeinsam mit ihrem Begleiter Garth verfolgt sie eine Spur nach der anderen, um endlich ihr Ziel zu erreichen und den geheimnisvollen Auftrag von Allanons Schatten zu erfüllen. Doch auch diese Reise verläuft nicht ohne Gefahren, die weder Wren noch Garth haben kommen sehen. Endlich habe ich es geschafft den dritten Teil der „Erben von Shannara“ Reihe zu lesen. Ich habe gerade diesem Teil unglaublich entgegengefiebert, denn ich wollte unbedingt wissen wie es Wren Ohmsford bei der Suche nach den Elfen ergeht. Als ich das Rezensionsexemplar zugeschickt bekommen habe, war ich unfassbar glücklich und nun bin ich froh, dass ich es endlich gelesen habe. Schon bei den ersten beiden Büchern war schon klar, dass ich vor allem Interesse an Wrens Geschichte habe. Deshalb war ich auch immer ein klein wenig enttäuscht, dass von ihr immer nur ein kleiner Teil berichtet wurde. Deshalb bin ich mit einer unglaublichen Motivation und Leselust an dieses Buch herangegangen. Wren ist eine mutige junge Frau, die die harten Seiten des Lebens bereits kennen gelernt hat. Das Leben als Fahrende ist nicht immer leicht und deshalb weiß sie wie man sich durchschlagen muss. Garth, ihr stummer Begleiter, hat ihr alles gezeigt was sie wissen muss, um in der Welt zurecht zu kommen. Nachdem Wren den Auftrag von Allanons Schatten bekommen hat, wollte sie zunächst nichts davon wissen. Gleichzeitig ist sie aber doch neugierig, was es mit den verschwundenen Elfen auf sich hat und forscht gemeinsam mit Garth nach. Als sie auf eine Spur stößt ist es entschieden: die beiden machen sich wirklich auf die Suche nach den Elfen. Nicht nur, um herauszufinden ob es sie noch gibt, sondern auch, wenn die beiden sie wirklich finden, wieso sie verschwunden sind. Wren ist mir direkt ans Herz gewachsen. Sie ist eine sehr offene, neugierige und kluge Persönlichkeit. Ihr Herz ist am rechten Fleck, sie versucht immer das Richtige zu tun und hat einen Sinn für Ungerechtigkeiten. Wenn sie sich zu etwas entschieden hat, versucht sie ihr Ziel auch zu erreichen, handelt jedoch nicht unbedacht, sondern immer überlegt. Wren ist sehr vorsichtig, auch wenn sie teilweise etwas schnell vertraut. Trotzdem konnte ich all ihre Entscheidungen nachvollziehen und sie sehr gut verstehen. Es wäre mir wahrscheinlich in ihrer Situation auch nicht anders gegangen. Ich habe sie und Garth gerne begleitet und mich sehr gefreut, dass sie nicht den ganzen Weg alleine waren, sondern irgendwann auch weitere Gefährten dazu gekommen sind, die mir ebenfalls viel Spaß gemacht haben. Es war wirklich eine Freude sich auf die Spuren der Elfen zu begeben und gleichzeitig etwas über Wrens Vergangenheit herauszufinden. Auch die Geschichte der Vier Länder wurde etwas mehr beleuchtet und das Buch hat sich auch mehr als deutlich als eine letzte Vorbereitung angefühlt. Teil 4 wird alles zusammenführen und in Teil 4 wird der finale Kampf stattfinden. Wren hat unfassbares durchgemacht, sie hat gekämpft, gelitten, verloren und ist wieder aufgestanden, um das zu tun, für das sie ausgewählt wurde. Ich habe sie für ihre Stärke sehr bewundert und mich deshalb umso mehr gefreut, dass ich dieses Buch endlich gelesen habe. Terry Brooks hat es erneut geschafft mich komplett in seinen Bann zu schlagen und mir wieder vor Augen geführt, wieso ich die Shannara Chroniken so sehr liebe. Die Schattenwesen sind brutale Endgegner, die dieses High Fantasy Abenteuer nicht nur spannend machen, sondern teilweise auch sehr brutal. Brooks hat auch seine Magie wieder auf so besondere und gleichzeitig gefährliche Weise eingebaut, dass man sich wie immer nicht sicher sein kann, ob man sie doch lieber gar nicht erst anwendet. Die Mischung macht es, wie man gerne sagt, und bei „Elfenkönigin“ hat für mich einfach alles gepasst. Es war eine wunderbare Heldenreise mit Verlust, Kampf, Schmerz, Glück, Stärke und einem Ende, das mir sehr gut gefallen hat. Fazit Auch dieser Teil der Reihe hat mich wieder sehr begeistert. Ich hätte nicht gedacht, dass Wrens Geschichte mich derart umhauen würde, obwohl ich schon sehnsüchtig darauf gewartet habe auf die Suche nach den Elfen zu gehen. Meine Faszination für diese Wesen in der Welt von Shannara ist schon von Anfang an groß gewesen und Wren hat sie mir nur noch näher gebracht. Ich kann es kaum erwarten den vierten Teil zu lesen und freue mich auf ein grandioses Finale. Eine große Empfehlung für alle High Fantasy und vor allem Shannara Chroniken Fans.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Ich hab mich nach Band 2 schon riesig auf diesen hier gefreut und ich wurde dafür belohnt. Für mich ist es der bisher beste Teil der Erben Reihe und ich bin gespannt ob Band 4 diesen Teil noch toppen kann. Die Hauptprotagonisten in diesem Band sind Wren Omsford und die Elfenkönigin Ellenroh Elessedil. Zwischendurch gab es aber auch immer wieder Kapitel zu lesen in denen Walker Boh, Par und Cole vorkamen. So werden sie nicht komplett vergessen und bereitet den Leser damit auf Band 4 vor. Wie schon der Titel Elfenkönigin sagt, werden wir dieses mal in die Geschichte der Elfen geführt. Ihre Vergangenheit und das Schicksal der Königin. Ich wurde wieder einmal in eine Welt voller Magie entführt. Ich liebe den Schreibstil des Autors, der zwar sehr langatmig ist, aber so Detailgetreu und lebendig ist, dass man einfach nicht genug davon haben kann. Dieses mal hat mich der Autor auch gefühlsmäßig völlig eingenommen. Was in den anderen Bänden eher wenig der Fall war. Wir erfahren im laufe er Geschichte immer mehr über das Elfenvolk, ihre Fehler der Vergangenheit und auch das Schicksal das die Elfenkönigin auf sich nimmt. Ich wurde so verzaubert von dem Charakter der Elfenkönigin, dass ich ihn am liebsten in vielen weiteren Bänden gelesen hätte. Auch Wren hat mich schwer beeindruckt. Ihre Zweifel und ihren Mut und ihre Kraft, doch weiter an das Schicksal zu glauben ist bemerkenswert. Dieser Band ist wirklich ein MUSS für jeden Fan von den Shannara Chroniken und Terry Brooks Schreibstil. Auch wenn manche Passagen wirklich kein Ende haben zu scheinen, ist der Ausdruck und die bildliche Darstellung ein reines vergnügen in die Welt der Shannara einzutauchen. Ich freue mich jetzt schon auf Band 4 und bin gespannt, wie die Reise weitergeht und wie sie endet. Ein Band der einfach nur 5 Sterne verdient hat.

Lesen Sie weiter

Grandios!

Von: Bianka

05.06.2018

ACHTUNG! SPOILERGEFAHR! Protagonisten: Wren, die von Allanons Geist beauftragt wurde, die Elfen zu finden und in die Vier Lande zurückzubringen, ist eine zähe junge Frau, die weiß, wie man überlebt. Sie ist furchtlos, mutig und entschlossen, ihren Auftrag auszuführen, doch nicht ohne dabei etwas über ihre Familie und ihre Herkunft herauszufinden. Im Laufe der Geschichte fängt sie an zu zweifeln, sie weiß nicht mehr, wer sie wirklich ist, denn so viel wurde ihr verschwiegen. Doch sie lässt sich trotz vieler furchtbarer Verluste nicht beirren, auch wenn diese Reise ihr mehr nimmt, als nur Blut, Schweiß und Tränen. Ellenroh Elessedil ist die Königin der Elfen von Arborlon. Mit ihren leidenschaftlichen blauen Augen, dem gütigen Lächeln und einer beeindruckenden Ruhe, die alle Ängste und Zweifel vertreiben zu können schien, herrscht sie über das Elfenvolk. Ihr Selbstvertrauen und ihre Sicherheit, die Last ihrer Vergangenheit und ihre Entschlossenheit, die Elfen - ihr Volk - zu retten, haben sie von der ersten Seite an zu meiner Lieblingsfigur gemacht. Meine Meinung: Ich weiß nicht, wie ich jetzt anfangen soll ... Dieses Buch hat mich gefühlsmäßig auf ein völlig neues Level gebracht. Ich kenne Terry Brooks großartigen Schreibstil inzwischen zu genüge und bin immer wieder unglaublich fasziniert von der Art wie er Beschreibungen voller Details in so mitreißender Weise darstellen kann. Man hat das Gefühl als würden die Landschaften leben, atmen und denken, die Magie ein vollkommen eigenes Wesen sein - so komplex und unfassbar, dass es einem unmöglich wird, alles zu begreifen. Jeder Charakter steckt voller Eigenheiten, Zweifeln, Hoffnungen, sodass sie einem nur ans Herz wachsen können, so dunkel ihre wahren Beweggründe auch manchmal sein mögen. Wren zum Bespiel ist nicht nur eine Fahrende, die durch die Wälder streift. In ihr verbergen sich Talente und Fragen, die sie selbst gar nicht erahnt und dem Leser Stück für Stück näher gebracht werden. Ich hätte nie zu träumen gewagt, dass es möglich wäre, bei diesem Buch zu weinen, denn so faszinierend Terry Brooks auch schreiben mag, seine Formulierungen sind trocken und auf den Punkt gebracht. Und trotzdem hat er es geschafft. Vorneweg muss gesagt sein, dass ich unglücklicherweise Pech habe mit Figuren, die ich mag, denn in den meisten Fällen sterben sie. Dieses Mal war es wieder so und ich verstehe bis jetzt nicht beziehungsweise will nicht verstehen, warum das notwendig gewesen sein soll. Ellenroh Elessedil sterben zu sehen, hat mich beinahe dazu gebracht, das Buch einfach wegzuwerfen und nicht mehr weiterzulesen. Es waren mindestens fünf Minuten Verzweiflung, Wut und einige Taschentücher von Nöten, bis ich mich aufraffen konnte, die nächste Seite umzublättern. Selbst jetzt beim Schreiben dieser Rezension tut es noch weh. Ich habe noch nie einem Charakter so hinterhergetrauert wie dieser Elfenkönigin. Vielen herzlichen Dank auch. Trotzdem ist dieser dritte Teil der "Erben von Shannara" mein absoluter Favorit. Zwischendurch gab es einige Kapitel auch um Walker Boh, Par und Coll, sodass sie nicht vollkommen in Vergessenheit geraten. Besonders spannend fand ich zudem die Geschichte um die Magie der Elfen und den schwerwiegenden Fehlern, die sie in der Vergangenheit machten. Ein Volk, das selbst ins Exil geflohen ist, gefangen durch seine eigenen Missetaten auf einer alles verschlingenden Insel. Spannend von vorne bis hinten ist dieses Buch einfach großartig und Terry Brooks mein persönlicher Meister des High-Fantasy.

Lesen Sie weiter

Die Shannara-Chroniken Band 3 Endlich dürfen wir wieder an der wundersamen Geschichte der Erben von Shannara teilhaben. Diesmal wird Wren Ohmsford ins Rampenlicht gestellt. Sie erhielt von Allanon’s Schatten den Auftrag, die Elfen zurück nach Shannara zu bringen. Mehr gibt es hier: https://elephanted.de/2018/05/29/rezension-die-erben-von-shannara-elfenkoenigin-von-terry-brooks-3/

Lesen Sie weiter

Und schon wieder ein neues Shannara-Buch in dieser wunderschönen neuen Aufmachung. Diese Bücher sind nicht nur toll, sondern sehen auch richtig toll aus zusammen im Regal. Dieses Buch ist das dritte Buch aus der 'Erben von Shannara' Reihe aus dem Shannara-Universum von Terry Brooks. Auch hier geht es wieder hauptsächlich um Walker Boh, den Onkel von Par Ohmsford. Nachdem mich der zweite Teil der Erben wieder mehr begeistern konnte, habe ich in diesem Teil wieder ein paar mehr zu langatmige Seite und Szenen wahrgenommen. Oft musste ich ein bisschen abschalten, bzw. habe leider von alleine abgeschaltet, sodass meine Gedanken zu oft abgedriftet sind und ich anschließend ganze Sätze und Passagen erneut lesen musste. Trotz allem hatte das Buch, wie schon gewohnt, wieder sehr viele spannende Momente. Brooks schafft es, dass die Bücher zwar alle nach dem gleichen Grundmuster aufgebaut sind, aber dennoch jedes seine Individualität und damit auch seine Spannung behält. Ich freue mich auf den 4. und letzten Band der 'Erben von Shannara' Reihe, der in wenigen Wochen erscheinen wird. Ich bin gespannt, wie es anschließend weiter geht und hoffe, dass auch die restlichen Bücher in gedruckter und neuer Aufmachung erscheinen werden.

Lesen Sie weiter

Die Shannara-Chroniken – Terry Brooks Die Erben von Shannara 3 – Elfenkönigin Verlag: blanvalet Taschenbuch: 9,99 € Ebook: 9,99 € ISBN: 978-3-7341-6141-4 Erscheinungsdatum: 16. April 2018 Genre: Fantasy Seiten: 559 Inhalt: Die Aufgaben, die der Geist des Druiden Allanon den Nachfahren der Ohmsfords übertragen hat, erweisen sich als nahezu unerfüllbar. Walker Boh verliert auf der Suche nach dem schwarzen Elfenstein fast sein Leben – der Elementgeist Quickening kann ihn gerade noch rechtzeitig retten. Gemeinsam ziehen sie in das Reich der Zwerge, um das Juwel zu bergen. Währenddessen hat Wren Ohmsford endlich die verschollenen Elfen auf einer einsamen Insel entdeckt. Doch deren neue Heimat ist in großer Gefahr, ein grausamer Dämon will die Elfenkönigin und ihr Volk für immer vernichten ... Mein Fazit: Zum Cover: Auch hier haben wir wieder ein sehr schönes Cover, was perfekt zu Band 1 und Band 2 passt. Die Farben sind gut gewählt und passen sehr gut zueinander. Und wenn sie alle in einer Reihe stehen, sieht es einfach wunderschön aus. Zum Buch: Die Geschichte um Wren geht weiter. Ich möchte hier auch nicht allzu viel schreiben, denn ich könnte euch Spoilern. Aber ich kann euch sagen, es geht richtig spannend weiter. Der Schreibstil ist flüssig, aber auch hier haben wir wieder ein paar langatmige Abschnitte, was ich eigentlich schade finde. Terry Brooks schreibt wirklich toll, aber manchmal könnte es weniger ausschweifend sein. Die Kapitel sind mir auch hier wieder eindeutig zu lang, aber das stört wahrscheinlich nur mich. Ich empfinde es mitunter anstrengend wenn ein Kapitel über solch viele Seiten geht und würde mir hier kürzere Kapitel wünschen. Die bildliche Darstellung ist auch hier wieder sehr gut gelungen und ich konnte mich richtig gut hineinversetzten. Zwischendurch fühlte ich mich direkt vor Ort und so sollte eine Geschichte sein. Man liest doch um in andere Welten abzutauchen, oder? Hier ist es gut gelungen. Hier steht natürlich wieder die Magie im Vordergrund und es gibt wieder einige Abenteuer für die Protagonisten zu bestehen. Die Protagonisten sind hier auch sehr schön dargestellt und es ist eine Freude sie zu begleiten. Ich bin gespannt wie es mit Band 4 weitergeht, der übrigens auch demnächst erscheint. Und zwar am 16. Juli 2018 mit dem Titel: Die Shannara-Chroniken: Die Erben von Shannara 4 – Schattenreiter Eine gelungene Fortsetzung, ganz in Terry Brooks Manier. Ich gebe hier 4 von 5 Sternen, aufgrund der ausschweifenden Erzählweise. Zum Schluss bedanke ich mich beim blanvalet Verlag und beim Bloggerportal für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

Lesen Sie weiter

Endlich geht es weiter. Ich war schon sehr gespannt wie das Abendteuer von Walker und Wren weitergehen wird. Im Band zuvor mussten die beiden Charaktere ja einige herbe Schläge einstecken. Vorallem Walker. Wie immer beginnt das Buch in bester Fantasymanier. Wir begleiten die Elfenkönigin bei ihren Blick über ihr Reich. Die Gefahr ist fast greifbar nahe und sie fasst einen Entschluss. Währenddessen sind Wren und ihr Begeleiter Garth unterwegs. Allanon, der Druide hat sie mit einem Auftrag losgeschickt der wie immer sehr wichtig ist. Wie in den anderen Shannara Büchern zuvor, so gibt es auch dieses mal wieder viele Abenteuer zu bestehen und nicht immer geht alles ohne den einen oder anderen Verlust über die Bühne. Dazu verrate ich jetzt aber nichts, das müsst ihr selber lesen. Zum Schreibstil, Terry Brooks ist eher für einen etwas ausholenden und ausschweifenden Erzählstil bekannt. So kommt bei manchen Lesern oft der Eindruck auf, das sich das Buch in die Länge zieht. Das mag auch oft so sein, in diesem Band fand ich das jedoch nicht so. Für mich haben sich Erzählung und Handlung die Waage gehalten. Ich mag die Geschichte Shannaras. Auch wenn sie schon etwas älter ist, sie ab und an in eine etwas ausschweifende Sprache abgleitet, so ist sie doch ein schönes Fantasyerlebnis. Hier bekommt man auch alles geboten was zum Genre passt, verschiedene Rasse, Bedrohungen und Helden. Von mir gibt es alleine dafür schon eine Kaufempfehlung.

Lesen Sie weiter