Leserstimmen zu
Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete mit Rahmen, Ornamenten und Bordüren

Norbert Pautner

(51)
(28)
(7)
(0)
(0)
€ 7,99 [D] inkl. MwSt. | € 7,99 [A] | CHF 11,50* (* empf. VK-Preis)

Ich finde Handletterings immer total hübsch anzuschauen, habe selbst aber noch viel zu wenig Übung. Laut Anleitung ist das Buch ebenso für Anfänger wie auch Fortgeschrittene geeignet. Nun vielleicht nicht zwingend für blutige Anfänger… Man muss sich auf jeden Fall bewusst sein, welche Absicht das Buch verfolgt: es bietet unterschiedliche Alphabete/ Schriftarten. Auf nur wenigen Seiten werden die Basics zusammengefasst und später notwendige Fachbegriffe erklärt. Hilfe bei der Komposition ebenso wie eine ausführlichere Stiftkunde bleibt entsprechend aus. Hier helfen die Einsteigerbücher weiter. Geschrieben sind die meisten Schriften auf kleinen Karos, wodurch Proportionen gut zu erkennen sind. Übungsseiten zum Reinschreiben enthält das Buch selbst nicht. Vorlagen zu verschiedenen Rastern gibt es aber auf einer genannten Verlagsseite. Und dann geht es auch schon los mit den verschiedenen Schriftarten. Für diese steht meist eine Doppelseite zur Verfügung, auf der sich jeweils auf einer Seite das vollständige Alphabet in Groß- und Kleinbuchstaben in der entsprechenden Schriftart befindet. Auf der zweiten Seite gibt es Erklärungen zu Besonderheiten der Schriftart, zu Größenverhältnissen der Buchstaben oder zu Verzierungsmöglichkeiten wie Füllungen oder Schatten. Die Erklärungen sind leicht verständlich und durch beschriftete Grafiken optisch ansprechend dargestellt. Was mir trotz der übersichtlichen Darstellung der einzelnen Schriftarten schwer fällt, ist das Verbinden der Buchstaben. Zwar gibt es auf jeder Seite eine kurze gestaltete Überschrift mit dem entsprechenden Alphabet, ansonsten ist es durch die Einzelbuchstaben-Darstellung aber besonders bei den Schreibschriften schwieriger, diese dann auch als ganzes Wort ansprechend hinzubekommen. Hier hätten mir noch ein paar Beispiele mehr geholfen. Am Ende gibt es noch einige Gestaltungselemente für die Letteringprojekte. Fazit Das Buch bietet eine Vielfalt unterschiedlicher Schriftarten, von denen mir viele zusagen. Allerdings dominieren die klobigeren Blockschriften. Fans schnörkeliger Schreibschriften kommen nicht ganz so auf ihre Kosten. Besonders gefallen mir die kleinen Gestaltungstipps, die man beim Üben direkt ausprobieren kann. Die Darstellung auf Karos und Linien, die auch als entsprechende Vorlage zu erhalten sind, erleichtern die Vorstellung von Proportionen und das „Nachmalen“. Durch die Einzeldarstellung der Buchstaben fällt mir das Verbinden bei den Schreibschriften allerdings schwer. Blutige Anfänger sollten eher ein Buch wählen, in dem den allgemeinen Erklärungen und Grundtechniken mehr Raum gegeben wird. Wer Buchstabenvielfalt sucht, wird hier fündig.

Lesen Sie weiter

Schon lange bewundere ich immer wieder schöne Schilder, Journals, Karten usw, die mit Handlettering gestaltet wurden. Auch bin ich schon oft um verschiedene Bücher zu dem Thema herumgeschlichen, habe mich aber nie drüber getraut. Doch bei diesem Buch dachte ich mir, dass ich nicht viel falschmachen kann. Am Anfang des Buches gibt es eine kurze Zusammenfassung über das Buch, die verschiedenen fachlichen Begriffe, sowie Tipps, wie man die Vorlagen verwenden kann. Danach geht es auch schon los mit den verschiedenen Schriften. Auf der linken Seite findet man jeweils ein Beispiel zu der Schrift, eine Erklärung, wie man die Buchstaben erstellt, sowie Tipps dazu. Auf der rechten Seite befindet sich das gesamte Alphabet auf karierten Linien. Am Ende des Buches gibt es auch noch verschiedene Schwünge, Bordüren und Rahmen sowie kleine Illustrationen. Ich finde das Buch sehr gut aufgebaut. Durch die Beispiele kann man gleich sehen, wie das Geschriebene wirken kann. Durch die karierten Linien auf der Alphabetseite kann man leicht erkennen, wie groß bestimmte Teile des Buchstabens sind und diese vergrößern oder verkleinern. Zum Üben kann man sich auch diese Übungsblätter auf der Seite des Verlages ausdrucken. Obwohl ich sehr kreativ bin (Zeichnen, Basteln usw), finde ich meine Handschrift furchtbar. Mit Hilfe der verschiedenen Alphabete schaffe ich es aber, dass auch ev. Geschriebenes auf meinen Werken (speziell in meinem Reading Journal) besser aussieht - noch lange nicht perfekt, da muss ich noch üben, aber schöner als vorher ;) Man darf sich von dem Buch keine lange Abhandlung über Handlettering erwarten oder viele Beispiele mit verschiedenen Schriften usw. Aber es hält was es verspricht: 33 schöne Alphabete, diese zusammen zu verwenden und zu kombinieren, bleibt einem selbst überlassen - das ist ja auch das schöne am kreativ sein.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Ich habe mich vorher noch nie am Hand Lettering probiert, somit waren das meine ersten richtigen Erfahrungen mit dem Buch. Ich habe zwar schon mal einzelne Wörter ausprobiert, so wirklich gut sah das aber nie aus. Ich fand es gut, dass die Fachbegriffe so gut erklärt worden sind, denn so hatte man einen Überblick. Außerdem ist die Auswahl an Schriftarten sehr vielfältig und toll gewählt. Zu jeder Schriftart gab es eine ausführliche Anleitung und Tipps zur Anwendung. Am Ende sind auch noch Extras, wo man Rahmen zeichnen konnte. Es gibt viele einfache Blockschriftarten, aber auch viele verspielte Federschriftarten. Das Buch gibt einem viele Tipps und erleichtert das Üben total. Die vorgeduckten Karo Blätter sind eine gute Vorlage für das Malen. Desweiteren wird immer beschrieben, welcher Pinsel optimal für welche Schrift ist. Fazit Es macht Spaß und man erkennt sofortigen Lernerfolg. Einfach weiter üben und es wird total toll aussehen! Sehr Empfehlenswert, vor allem für Einsteiger. Insgesamt 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Ganz ehrlich gesagt: ich werde immer etwas neidisch wenn ich auf verschiedensten Blogs, Instagram, Pinterest und Co. all die wunderschönen Handletterings sehe. Das letzte Mal, dass ich mich in Schönschrift geübt habe, war wahrscheinlich irgendwann mit 13, als die Kalligraphie-Füller von LAMY in unserer Klasse total angesagt waren. Und seitdem beschränkte sich alles Weitere dann auf ein paar halbherzige Kritzeleien auf meiner Schreibtischunterlage. Nun, das wollte ich nun endlich mal ändern und habe nach einem guten Handlettering-Übungsbuch gesucht. Dabei bin ich über “Handlettering. Die 33 schönsten Alphabete” von Norbert Pautner aus dem Bassermann Verlag gestoßen. In diesem Buch werden zahlreiche wunderschöne und sehr verschiedene Schriftarten vorgestellt und erklärt. Es gibt ganz einfache Blockschriftarten, aber auch verspielte Federschriftarten, die sogenannte Doodle-Schrift, auffällige Plakat-Schriften und sogar Anleitungen für Western-, Zirkus-, Cartoon- oder Sportschriften und viele mehr! In der Einleitung wird zunächst erklärt, worauf beim Handlettering insgesamt zu achten ist, vor allem im Hinblick auf die Vorbereitung eines Handlettering-Schriftzugs. Daraufhin werden dann ein paar Fachbegriffe erläutert, die in den Erklärungen zu den einzelnen Schriftarten immer wieder eine Rolle spielen. Als Grundlage für die verschiedenen Alphabete wird ganz normales Karopapier verwendet, was ein Nachzeichnen und Üben erleichtert. Für die wenigen Schriftarten, die ein anderes Raster benötigen, stellt der Verlag dieses als Vorlage zum Ausrucken online zur Verfügung. Zu jedem Alphabet gibt es neben den Vorlagen genaue Erklärungen zu Größe, Zeichenabstand und Abwandlungsmöglichkeiten. Auch wird oft erklärt, welche Stifte bzw. Pinsel sich besonders für die jeweilige Schrift eignen. Neben den 33 Schriftarten finden sich zum Schluss noch Vorlagen und Inspirationen zu Rahmen, Ornamenten und Vignetten. Das Einzige, was mir etwas fehlte, waren etwas genauere Erläuterungen bzw. Hilfestellungen dazu, wie man die einzelnen Buchstaben eines Alphabetes dann in einem Schriftzug schön miteinander verbindet. Dazu sind nämlich immer nur einzelne Wörter als Beispiel gezeigt – geht ja auch schlecht anders – was dazu führte, dass ich dann bei meinen eigenen Schriftzügen hin und wieder an Grenzen stieß. Ich denke aber, dass sich da mit etwas Übung ein besserer Blick für entwickelt, sodass man die Übergänge dann irgendwann leichter eigenständig anpassen kann. Fazit Ich würde mich wirklich nicht als sonderlich begabt bezeichnen, aber mit diesen hilfreichen Vorlagen und Erklärungen ist mir relativ schnell das ein oder andere schöne Ergebnis gelungen. Und jetzt heißt es: Üben, üben, üben, damit die Weihnachtskarten-Produktion losgehen kann! Es macht auf jeden Fall unglaublich viel Spaß! Ein wirklich tolles Buch und vor allem für Handlettering-Anfänger empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Des Öfteren habe ich auf Instagram schon super schöne Book Journals gesehen. Da ich sowas auch gerne machen wollte, habe ich beim @bloggerportal dieses Handlettering Buch angefragt. Vielen Dank dafür! · Aber so wirklich begabt bin ich nicht 🙈😂 Zumindest die feinen Schriften liegen mir irgendwie gar nicht. Die groben sehen ganz passabel aus 😉 · Aber nun zum Buch. Ich muss sagen, als blutiger Anfänger ist das Buch nicht wirklich zu empfehlen. Es wird zwar gezeigt, wie man die Buchstaben malt, aber dennoch fand ich es nicht so leicht. Im Einleitungstext wird dies auch so geschrieben. Das wusste ich leider nicht. · Ich finde es etwas schwer zu bewerten, da es für mich nicht ganz das richtige war, aber für welche, die schon öfter Handlettering gemacht haben, wird es eher was sein. Trotzdem ist es sehr schön gemacht und man erhält neben Anregungen für Schriften auch welche für Bordüren, Rahmen und kleine Bildchen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Dies waren meine ersten Erfahrungen mit dem sogenannten Hand Lettering. Da das Buch aber alles ganz genau erklärt hat, hatte ich überhaupt keine Probleme. Beispielsweise wurden auch die Fachbegriffe anfangs erklärt, was es einem um einiges erleichtert! Außerdem bietet das Buch total vielseitige, super schöne Schriftarten an. Von einer Schmalen Grundschrift bis hin zu einer viktorianische Schrift. Zu jeder Schriftart gab es eine Anleitung zur Konstruktion und Tipps zur Anwendung. Außerdem hat das Buch noch einige Extras, wie zum Beispiel Tricks um Rahmen, Vignetten, Etiketten oder Banderolen zu zeichnen. Fazit: Das Buch hat meine Erwartungen übertroffen! Es ist alles super verständlich, auch für Einsteiger.

Lesen Sie weiter

Das Handlettering-Buch ist super. Selbst Menschen wie mich, die sich schwer tun in Schönschrift zu schreiben oder schlichtweg einfach zu faul sind es zu üben. Es gibt viele schöne Schriftarten, die man nachschreiben kann, aber irgendwie fehlten mir noch ein paar, deshalb gebe ich 4 Sterne.

Lesen Sie weiter

Rezension

Von: sonesa.mue

10.06.2019

Meine Meinung: Ein tolles Handletteringbuch für Anfänger. Es gibt im Buch wie im Titel bereits erwähnt 33 Alphabete mit unterschiedlichen Schreibstilen fürs Handlettering. Für mich ein perfektes Übungsbuch. Man bekommt auf jeder Seite kurze Tipps, eine Beschreibung oder fachliches Wissen vermittelt. Den Großraum nehmen aber die Alphabete selbst ein, die perfekt zum Üben geeignet sind. Von eleganten Schriftarten über verschnörkelte bis hin zur Westernschrift ist im Buch wirklich alles dabei. Am Ende finden sich noch einige Rahmen und Ornamente. Sehr schön finde ich, wie dieses Buch fachliches Wissen mit der Praxis vereint und somit Lernen wirklich Spaß macht, also ran an die Bleistifte, Brushpens und Fineliner und los gehts! Fazit: Ein sehr übersichtliches Buch um sich Tipps zu holen, für Anfänger sehr gut geeignet. Fachlich und praktisch super! 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter