Leserstimmen zu
Happy Minutes - 4 Minuten, die dein Leben verändern

Rebekah Borucki

(3)
(0)
(1)
(0)
(0)
€ 16,99 [D] inkl. MwSt. | € 17,50 [A] | CHF 23,90* (* empf. VK-Preis)

Happy Minutes - 4 Minuten, die dein Leben verändern: Kleine Meditationen, mit denen alles ein bisschen einfacher wird Rebekah Borucki INTEGRAL Für moderne Frauen mit wenig Zeit ... Dieses Buch ist für mich ganz deutlich an Frauen gerichtet. An Frauen, die jung, modern, vielbeschäftigt, multitasking und oft im Stress sind und wenig Zeit haben. So gesehen ist dieses Meditations-Buch durchaus ein sehr modernes und zeitgemäßes Buch, weil es sicherlich viele junge Frauen, die auch irgendwie überfordert sind, anspricht. Und die Autorin verspricht - bei all' der Hektik -, dass es da noch dieser vier Minuten gibt, in denen man meditieren kann und die gut tun und einen Power geben. Man könnte sagen: Lieber ein bisschen meditieren, als gar nicht. Und es gibt natürlich immer mehr Mini-Meditationen, weil Menschen offenbar nicht mehr so viel Zeit haben oder sich auch nicht mehr so viel Zeit nehmen wollen. Auch das Meditieren hat sich verändert - klar. Und die Autorin redet in ihrem Buch auch munter drauf los, erzählt von ihrem Leben, ihrer Kindheit, ihrer Jugend, ihren Ängsten, von allem. In der Lektüre ist schon ganz schön viel von ihr selbst, sie hat immer wieder vieles von sich zu berichten. Ganz nebenbei hat sie auch noch fünf Kinder und ist TV-Moderatorin. Man merkt auch, dass das Buch amerikanisch ist - durch und durch. Eben schnell noch meditieren, im Auto auf dem Supermarkt-Parkplatz oder in der Werbe-Pause der Lieblings-Soap (Fernsehen geht also auch noch). Alles geht irgendwie und da bringt man dann auch noch vier Minuten Meditation unter. Das ist okay, aber doch eher für die junge, ewig aktive Social-Media-Generation, würde ich jetzt mal behaupten. Aber das Buch hat durchaus Substanz und die Autorin bietet hier sehr, sehr viele 4-Minuten-Meditationen an. Da wird einem fast schwindlig, bei dem vorgelegten Tempo und bei den vielen Meditationen. Aber da ist dann auch für jede(n) was dabei. Es gibt: Meditation für Selbstwirksamkeit, für ultimative Selbstliebe, für ein positives Körpergefühl, zum Abnehmen, zum Öffnen deines Herzens, für Glück, zum Annehmen der Angst, für Selbstvertrauen, zum Aktivwerden, zur Selbstreflexion, zum Anziehen wahrer Liebe und und und. Und es klingt fast ein bisschen wie eine Drohung, wenn Rebekah schreibt: „Du hast 4 Minuten!“ Aber es ist gut gemeint! Junge, ständig aktive Working-Moms werden an solch' eine Hektik und auch daran gewöhnt sein, wenig Zeit zu haben. Und außerdem kann man so eine 4-Minuten-Meditation ja auch mehrmals am Tag machen. In so fern: Besser kurz meditieren, als gar nicht und lieber vier Minuten meditieren, als gar nicht. Und tatsächlich bringt man so eine Mini-Meditation ja in jedem Alltag unter. Dieses Buch ist sicherlich eher für solche Frauen geeignet, wie die Autorin eine ist: Eine Mehrfach-Mama, die auch noch arbeitet, mit wenig Zeit, die eigentlich viel Stress und Hektik hat, aber gerade deshalb immer wieder kleine Auszeiten nötig hat. Und diese kurzen, kleinen Meditationen führen auf jeden Fall dazu, dass man genau mit dieser Hektik und diesem Stress besser klar kommt. Und dabei kann man in diesen vier Minuten tatsächlich auch noch ein kleines bisschen happy sein und auch bleiben. Danke! c) M. / 18.6.2020 ______________

Lesen Sie weiter

Die 4-Minuten-Glücksformel klang so verlockend, dass ich das Buch zur Hand nehmen musste. Die Autorin ist Mutter von 4 Kindern, arbeitet und hat in ihrem Leben schon einiges erlebt. Sie erzählt in den einzelnen Kapiteln von sich und der Meditation und wie sie (dank Meditation) so manche Krise bewältigt hat. Ich hatte mir vor dem Lesen den Buchtrailer angeschaut und war nun gespannt auf die Meditationen. Ich habe das Buch gelesen, aber leider konnte mich keine der 4-Minuten-Glücksformeln einfangen. Es war mir zu trocken, zu theoretisch und nicht greifbar. Ich kann mir nicht vorstellen mit einem Buch in der Hand zu meditieren. Die Sätze (Mantren) sind teilweise recht lang und diese auswendig zu lernen, fand ich weniger schön. Ständig nachzulesen hat mich jetzt auch nicht begeistert. Es kam keine wirkliche Ruhe und Gelassenheit auf. Für mich wäre eine CD mit geführten Meditationen besser gewesen. Es hätten nicht gleich alle 27 sein müssen, aber eine kleine Auswahl, gesprochen von der Autorin (gern auch auf englisch) wäre schön und vorallem hilfreich gewesen. Im Buchtrailer war dies auch zu sehen und ich empfand die Stimme von Rebekah Borucki auch angenehm, so dass ich mir gut vorstellen kann, dass eine beiliegende (gesprochene) Anleitung helfen könnte. Wer nicht so geübt im Meditieren ist (wie ich), benötigt vielleicht doch eher das gesprochene als das geschriebene Wort. Für Menschen mit mehr Erfahrung könnten die verschiedenen Mantren hilfreich und gut umsetzbar sein.

Lesen Sie weiter

Zusammengefasst Rebekah Bourcki’s Leben war alles andere als rosig, doch als sie ihre persönlichen Happy Minutes in ihren Alltag einbaute, veränderte sich für sie alles. Und genau diese Weisheit möchte sie mit dem Leser teilen und erzählt über persönliche Erlebnisse in Kombination mit Meditationsübungen und Mantren. Jedem der mit Ausreden kommt wie „Ich habe einfach keine Zeit zum Meditieren“ zeigt sie auf, wie man sich doch nur 4 Minuten pro Tag für eine Übung Zeit nehmen kann. Dieses Buch lädt zum Mitmachen an und gibt einem viele interessante Denkanstösse! Komplimente nützen mir nur, wenn sie ein tiefes inneres Wissen bestätigen. Meine Liebe u mir selbst ist ein Magnet für die Liebe von anderen. S. 100 Darüber Gedanken gemacht Bis zu diesem Zeitpunkt habe ich mich vorgängig nur grob mit Meditation beschäftigt. Doch nachdem ich nun dieses Buch gelesen habe bin ich doch auf den Geschmack gekommen. Keine Angst, ihr müsst jetzt nicht unglaublich Spirituell werden, um das Buch zu mögen, denn neben den ganzen Meditationstipps erfährt man auch sehr viel über die Autorin und ihr Leben. Mir hat das Buch ganz oft ein „Aha-Moment“ verschafft und mich über viele Dinge noch einmal anders denken lassen. Der Körper, den ich will, wird mir nicht zugänglich sein, bevor ich nicht die Arbeit im Inneren mache – Punkt! S.127 Selbst habe ich dann tatsächlich einige Meditationen ausprobiert und obwohl ich mir Anfangs etwas seltsam vorkam wurde es von mal zu mal besser. Denn das Schwierige bei einer Meditation ist tatsächlich das „Nichts-tun“ und sich wirklich nur auf sich selbst und seinen Atem zu fokussieren. Ich werde auf jeden Fall die ein oder andere Meditation beibehalten und versuchen diese in meinen Alltag einzubauen. Eventuell werde ich dies sogar in meine Morgen- oder Abendroutine aufnehmen. Seid ihr für dieses Thema offen oder haltet ihr euch bewusst von solchen Bücher fern? Gefiel mir sehr Ich lasse die „Idee des Ideals“ los und meine Beziehungen das sein, was sie von Moment zu Moment sind. S. 228 Besonders toll fand ich die vielen Mantren, die einem über das ganze Buch hinweg begleiten und die einen wirklich noch mal Inne halten lassen und zum Nachdenken bewegen. Ausserdem ist das Buch wirklich sehr übersichtlich aufgebaut und man kann die Meditationen wirklich bequem mitmachen. Zu Anfang des Buches werden auch verschiedene Atemtechniken und Sitzpositionen erklärt, was für Anfänger besonders hilfreich ist und einem schon mal etwas das Gefühl wegnimmt von „hoffentlich mache ich dabei nichts falsch“, denn dies kann man beim Meditieren nämlich gar nicht. Jeder meditiert anders und das ist auch gut so. Mein Leben verdient es, noch heller zu strahlen. Wenn ich mir erlaube, mehr zu haben, kann ich mehr mit anderen teilen. S. 272 Gefiel mir nicht – Schreibstil & Cover Das Cover ist wundervoll, ich liebe es einfach! Und der Schreibstil ist frisch und leicht zu verstehen. Sie schreibt sehr flüssig und spricht einen direkt an, was mir besonders gut gefallen hat. Fazit Ein tolles Buch, um in die Welt der Meditation einzutauchen und seine Happy Minutes zu finden. Ich kann es wirklich empfehlen, wenn ihr vor allem sehr unter Stress leidet oder oft das Gefühl habt nicht „gut genug“ zu sein, denn es gibt einige Übungen, die euch dabei helfen, diese negativen Gefühle los zu werden. Bewertung Buchlänge ♥♥♥♥♥ (5/5) Schreibstil ♥♥♥♥♥ (5/5) Botschaft ♥♥♥♥♥ (5/5) Lesevergnügen ♥♥♥♥♥ (5/5) Hier geht es zur Leseprobe. Hier könnt ihr das Buch kaufen

Lesen Sie weiter

Der Titel des Buches verspricht viel und ich war sehr neugierig auf den Inhalt. Die Autorin räumt zunächst mit Mythen zum Thema Meditation auf und schreibt, dass Meditation etwas leichtes und unkompliziertes sein sollte. Sie gibt Tipps zu Haltungen, Hilfsmitteln, Atmung, Konzentration und schafft es tatsächlich, dass es verständlich und gar nicht kompliziert oder zwanghaft wirkt. Passenderweise geht es dann sofort darum, wie man es schafft, trotz Stress oder Panik zur Ruhe zu kommen. Dann folgen unzählige 4-Minuten-Meditationen, unterteilt in die folgenden Kategorien: 4 Minuten, um dein Leben zu entstressen. …, um dir den Traum von einem guten Selbstwertgefühl zu erfüllen. …, um deinen Körper zu akzeptieren. …, um wahres Glück zu finden. …, um Mut, Selbstvertrauen und Erfolg zu manifestieren. …, um deine Beziehung zu heilen oder den Partner anzuziehen, den du dir wünschst. …, um Kummer und Verlustschmerz zu lindern. …, um psychische und physische Verletzungen endgültig zu heilen. …, um Dankbarkeit, Fülle und Nächstenliebe zu kultivieren. Schon die erste Meditation für mehr Leichtigkeit finde ich sehr hilfreich und beim Durchblättern habe ich viele weitere entdeckt, die ich ausprobieren möchte. Zu jeder Meditation gibt es zunächst Hinweise, wann, wo und wie sie durchgeführt werden sollte und dann eine genaue Anleitung, wie die Meditation abläuft. Auch wenn ich es sehr praktische finde, wenn ich gleichzeitig hören und mitmachen kann, funktioniert das Lesen und dann ausprobieren auch sehr gut. Ein verständlich und sympathisch geschriebenes Buch, das mich im Oktober begleiten wird.

Lesen Sie weiter