VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Leserstimmen (5)

Rosenmehl: Weihnachtsbäckerei

Weihnachtsbäckerei Blick ins Buch

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
€ 9,99 [A] | CHF 13,90*
(* empf. VK-Preis)

Gebundenes Buch, Pappband ISBN: 978-3-8094-3805-2

Erschienen: 04.09.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: eBook (epub)

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

Kundenrezensionen

5 Sterne
(4)
4 Sterne
(1)
3 Sterne
(0)
2 Sterne
(0)
1 Stern
(0)

Ihre Bewertung

Leserstimme abgeben

Voransicht

Ein wunderschönes Backbuch mit tollen Weihnachtsrezepten!

Von: Buechervielfalt Datum : 22.10.2017

https://myreadingparadise.blogspot.de/

Meine Meinung:
Bald ist es endlich soweit und Weihnachten steht vor der Tür. Es gibt doch nichts besseres als leckere Weihnachtsplätzchen, Stollen, Lebkuchen...
Genau hierzu bietet dieses Backbuch tolle Rezepte zum Nachmachen. Das Buch beginnt mit den Kuchen und Torten und geht dann über zu Plätzchen und Konfekt. Egal ob Christbaumgebäck oder Nougat-Plätzchen, bei dieser Rubrik findet jeder ein Rezept für sich. Als nächstes werden einfallsreiche Rezepte zu Stollen und Brote vorgestellt und zum Abschluss gibt es welche zu Lebkuchen und Printen. Dort ist vom Lebkuchenhaus über gefüllte Pfefferkuchen alles dabei, was man für Klassiker der Weihnachtsbäckerei braucht.
Zum Ende hin, gibt es eine extra Seite, in der jeder sein persönlichs Lieblingsrezept aufschreiben kann und sogar Platz für ein Foto ist vorhanden. Auf den darauffolgenden Seiten stehen Erinnerungen von Weihnachtsfesten von verschiedenen Personen. Dies fand ich sehr interessant und auch sehr berührend.
Dann werden verschiedene Gewürze vorgestellt, die für manche Rezepte wichtig sind. Das ist sehr hilfreich, da ich manche vorher auch noch gar nicht kannte. Es werden auch noch Aufbewahrungstipps für die gebackenen Sachen gegeben, was ebenfalls sich als sehr nützlich herausstellen kann.
Zum Abschluss werden noch allgemeine Tipps genannt und auf der letzten Seite gibt es ein Rezepteregister.
Den Aufbau finde ich von diesem Backbuch sehr gelungen, jedoch hätte ich mir gewünscht, dass auch noch einmal im Inhaltsverzeichnis alle Rezepte aufgelistet werden und nicht nur die groben Überthemen.
Ansonsten überbringt das Buch eine super Weihnachtsstimmung mit tollen Bildern zu den einzelnen Rezepten. Die Rezepte wurden von Menschen eingesendet und sogar manchmal mit Fotos dazu. Dies machte es zu etwas besonderem und verlieh dem ganzen eine liebvolle Gestaltung. Das alleinige Herumblättern im Buch fand ich sehr spannend und interessant.

Der Aufbau der Rezepte war immer gleich und sehr übersichtlich. Am Anfang gab es eine kleine Übersicht, wie lange man für die jeweiligen Schritte braucht, danach wurden die Zutaten aufgelistet und was sonst noch benötigt werden.
Ansonsten wurde alles sehr verständlich erklärt.
Nachdem ich so viele tolle Rezepte entdeckt hatte, wollte ich auch eins unbedingt ausprobieren. Das Gebäck kam sehr gut bei meiner Familie an und wurde sogar von manchen als Lieblingskuchen bezeichnet.




Fazit:
Das Backbuch bietet eine schöne Möglichkeit traditionelle Familienrezepte auszuprobieren. Mit tollen Rezepten und dazu schönen Bildern konnte es die Weihnachtsstimmung vermitteln. Von mir gibt es 5/5 Sterne.

So leckere Dinge!!

Von: Bookaholicgroup Datum : 20.10.2017

yourbookaholicgroup.blogspot.de/

Meine Meinung

Ich muss ja gestehen, dass ich schon jetzt immer mehr in Weihnachtsstimmung rutsche, auch wenn der Herbst gerade mal begonnen hat...
Aber wieso auch nicht? Weihnachten ist eine so tolle zeit, wieso sollte man sich nicht schon 2 Monate vorher darauf einstellen? ��
Ich meine, es wird einem auch wirklich nicht leicht gemacht, NICHT in Weihnachtsstimmung zu geraten!
Lebkuchen und Adventskalender stehen schon in den Regalen im Supermarkt... Bei Thalia liegen die romantischen Weihnachtsromane aus... Und zusätzlich flattert dann noch dieses Backbuch in mein Briefkasten herein... Also wirklich :D

Ich habe mir übrigens für dieses Jahr fest vorgenommen, mehr zu backen! Das Problem ist nur, dass meine Eltern beide nicht so die Plätzchen/Kuchenesser sind. Jedes Mal, wenn ich etwas backe, bin ich danach auch die einzige, die den Kuchen leer essen muss ;) Und zugegeben, so viel schaffe dann selbst ich nicht.

Aber jetzt zu dem Backbuch, dass es hoffentlich schafft, meine Eltern von den Plätzchen zu überzeugen ;)
Das Cover gefällt mir ganz gut. Ich finde, es ist jetzt nichts mega besonderes, aber einfach ein normales Backbuch. Aber das Cover war mir in diesem Fall auch nicht so wichtig, denn es geht ja um die Rezepte, die drin stehen.


Die Rezepte sind wirklich breit gefächert, es gibt von allem erdenklichen etwas. Es ist in 4 große Themen aufgeteilt worden:

1. Kuchen und Torten:
Auf dieses Kapitel freue ich mich wahrscheinlich am meisten... Auf jeden Fall will ich den festlichen Eichenstamm ausprobieren, das klingt irgendwie cool und so sieht er auch aus!
Außerdem gibt es unter anderem noch einen leckeren Apfelkuchen vom Blech, oder auch eine leckere Zimttorte!


2. Plätzchen und Konfekt:
Was wäre die Weihnachtszeit ohne Plätzchen? Unvorstellbar! Deshalb ist dieses Kapitel auch mit Abstand das längste. Gespannt bin ich auf jeden Fall schon auf den "Kirsch-Busserl". Ich wusste auch nicht, was das war, aber auf dem Bild sieht es einfach köstlich aus! Außerdem gibt es z.B. leckere Nussecken, Braune Weihnachtsschnitten oder Blätterteig-Ringel. Ihr seht, für jeden was dabei!


3. Stollen und Brote
Das Kapitel ist das kürzeste, und ich muss sagen, dass ich sowieso kein großer Stollenfan bin... Auch Brote haben mit Weihnachten für mich jetzt nicht so viel zu tun, aber vielleicht kann sich meine Meinung ja mit dem Allgäuer Birnbrot ändern?


4. Lebkuchen und Printen
Lebkuchen habe ich noch nie selbst gebacken... Schande über mich, das wird sich hoffentlich auch ändern dieses Jahr! Wir werden sehen, wie viel zeit und Lust ich zum Backen habe (und wie viele fleißige Mit-Esser!)


Fazit

Ich freue mich wahnsinnig, möglichst viele von den Rezepten auszuprobieren! Außerdem ist der Preis von 9,99€ wirklich unschlagbar! Greift zu:)

4,5/⭐⭐⭐⭐⭐

Tolle Rezepte die schmecken!

Von: Missappledome Datum : 08.10.2017

missappledome.wordpress.com

Schlendert man durch den Supermarkt wird einem bewusst, die Tage werden immer länger und bald schon steht die Weihnachtszeit vor der Tür. Mit den Vorbereitungen kann man gar nicht früh genug beginnen. Ich suche schon eine Weile nach Rezepten, die klassische altbewährte Weihnachtsbäckereien sammelt. Genau das habe ich in diesem Buch gefunden. Die vorgestellten Familienschätze sind aber alles andere als angestaubt. Im Gegenteil, sie erscheinen zeitgemäß und ich freue mich schon darauf meine Weihnachtstafel mit den Köstlichkeiten schmücken zu dürfen.

Traditionelles backen

Von: Heidi Datum : 24.09.2017

heidis-seite.blogspot.de/

Zum Inhalt :
Die Schätze aus Oma´s Backbuch beginnen mit einem Vorwort und sind dann in einzelne Kapitel unterteilt. Das erste Kapitel beschäftigt sich mit Kuchen & Torten, im nächsten geht es um Plätzchen & Konfekt. Dann folgen Stollen & Brote, so wie Lebkuchen & Printen. Danach finden sich die Lieblingsrezepte und Weihnachtserinnerungen im Buch . Und den Schluss bilden dann Aufbewahrung &Gewürzkunde , Mehlkunde &Tipps , Rezeptregister und das Impressum .
Zu jedem Rezept gibt es ein sehr ansprechendes Bild vom Gebäck, einen Hinweis auf jeder Doppelseite was es mit dem Rezept auf sich hat und eine Fotografie der Oma oder Ihrer Familie . Ebenso ist jedes Rezept sehr übersichtlich gegliedert, was das Aufschreiben der Zutaten für den Einkaufszettel sehr leicht macht. Um die benötigte Zeit besser einschätzen zu können sind die Arbeitszeit, Kühlzeit, Ruhezeit und Backzeit mit der entsprechenden Zeit aufgelistet .

Mein Fazit :
Ich freue mich schon jetzt auf das Ausprobieren einiger Rezepte. Die Bilder vom Gebäck sehen so aus, das man den Eindruck hat es selber ebenso hübsch hinbekommen zu können. Die Zutaten lassen sich so weit ich sehen konnte ohne großen Aufwand in jedem gut sortierten Lebensmittelgeschäft besorgen. Exotische Produkte werden nicht benötigt. Die Fotografien der Bäckerinnen und, oder deren Familien vermitteln den Eindruck das es sich bei den Rezepten ganz bestimmt um weiter gereichte Erinnerungen handelt. Das macht dieses hübsche Backbuch in der Tat zu etwas ganz besonderem. Die Handgeschrieben Rezeptausschnitte die unter den Fotografien dargestellt sind, zeigen die Liebe zum Detail des Buches .
Mir gefallen besonders die ansprechenden Fotografien zu den Rezepten. Die machen wirklich hunger. Einziges Manko das nicht zu Anfang des Buches erklärt wird, das es sich bei Rosenmehl um eine eigene Marke handelt. Ich muss gestehen das habe ich erst einmal nachlesen müssen. Hatte ich doch beinahe angenommen das es sich um ein neues, für mich unbekanntes Mehl handelt.
Da mir dieses Backbuch ansonsten sehr gut gefällt, vergebe ich sehr gerne 5 ***** und eine Kaufempfehlung .

liebevoll bis ins Detail- sehr empfehlenswert!

Von: printbalance Datum : 18.09.2017

printbalance.blogspot.de/

Inhalt / Aufbau:

- Kuchen und Torten (Früchte- und Obstkuchen, Zimttorte uvm.)
- Plätzchen und Konfekt (Florentiner, Nürnberger Springerle, Linzer Schnitten, Christrosen uvm.)
- Stollen und Brote (Früchtebrot, Birnbrot, Weihnachtsstollen, Walnuss-Striezel uvm.)
- Lebkuchen und Printen (Augsburger Biberle, Elisenlebkuchen, Gewürzbrot, gefüllte Pfefferkuchen uvm.)
- "Mein Lieblingsrezept" - Kreative Seite zur Eigengestaltung
- Weihnachtserinnerungen - eingesendete Kurzgeschichten von früher Aufbewahrung und Gewürzkunde - Wie man Plätzchen und Lebkuchen aufbewahrt & die einzelnen Geschmacksaromen der Gewürze und in welchem Gebäck sie zu finden sind
- Mehlkunde und Tipps - Tabelle der einzelnen Mehlsorten und wie sie angewendet werden & Tipps und Tricks zu einzelnen Teigsorten und deren Verarbeitung und Konsistenz
- Rezeptregister von A-Z für einen überschaulichen Rezeptüberblick

Eigene Meinung:
Dieses Backbuch ist wirklich ein Traum für "Alle", die auf eine traditionelle Backkunst von früher wert legen. Ich persönlich bevorzuge altbewährte und erprobte Backrezepte mehr, als die modernen Kreationen. Heutzutage werden teilweise so viele außergewöhnliche und exotische Zutaten für ein Gebäckstück verwendet, die in keinem normalen Haushalt bevorratet sind.
Diese Rezeptesammlung ist ein absolutes Highlight unter den Backbüchern, nachdem ich schon so lange gesucht habe.
Viele Hobbybäcker haben ihre traditionellen Familienrezepte eingesendet, die teileweise noch in altdeutscher Schrift verfasst wurden. Als Special wurde noch ein Foto des damaligen Familienmitglieds mitgeschickt, inklusiv einer Kurzfassung zu welchem Anlass das jeweilige Gebäck serviert wurde.
Rosenmehl hat das Rezept wortgetreu in die heutige Schriftform umgesetzt und in ihrer hauseigenen Versuchsküche nachgebacken, um dessen Gelingen zu bestätigen.
Die liebevolle Aufmachung des Buches mit weihnachtlichen und nostalgischen Motiven lässt die Zeit von früher wieder aufleben.
Auch die zusätzlichen Tipps und Trick zu den einzelnen Mehl- und Teigsorten, sowie die Aufbewahrung und Lagerung der einzelnen Gebäckstücke finde ich sehr interessant und werde sie in Zukunft ebenfalls beachten.

Nachdem der Verlag noch zwei weitere Bücher dieser Art anbietet, habe ich mir diese umgehend bestellt und freue mich schon jetzt diese bald in meinem Briefkasten vorzufinden.
Meine Bewertung: 5 von 5 Sternen