Leserstimmen zu
leben

Kerry Egan

(11)
(1)
(1)
(0)
(0)
Hardcover
€ 17,99 [D] inkl. MwSt. | € 18,50 [A] | CHF 25,50* (* empf. VK-Preis)

Das Cover ist sehr natürlich gestaltet und in grün gehalten. Ich bin positiv überrascht davon und bin mir sicher dass ich immer wieder daraus Kraft schöpfen werde. Ein wundervolles Buch, das meine hohen Erwartungen um ein Vielfaches übertroffen hat.

Lesen Sie weiter

Leben

Von: Merendina

22.07.2018

Wie oft gehen wir gehetzt durchs Leben und nehmen viele Dinge nicht richtig wahr. Wer nimmt sich schon die Zeit, das kräftige Grün eines Blattes genauer zu betrachten, die Tautropfen, die vielleicht darauf zu entdecken sind…? Ein solches Blatt, auf dem noch ein kleineres Blatt liegt, ist auf dem Buchcover von Kerry Egans „Leben. Von Sterbenden lernen, was zählt“ zu sehen. Ich fand das Buchcover schon auf den ersten Blick sehr ansprechend. Aber nach dem Lesen dieses sehr ergreifenden, aber äußerst interessanten Buches, betrachtet man das Cover mit anderen Augen. Denn nach der Lektüre ist einem wieder einmal klar, wie wertvoll das Leben ist und dass man sich Zeit nehmen und mit offenen Augen durch die Welt gehen sollte. Die Autorin Kerry Egan arbeitet als Seelsorgerin im Hospiz und begleitet Sterbende in ihren letzten Monaten, Wochen, Tagen oder auch Stunden. Dabei führt sie mit ihnen sehr tief gehende Gespräche und erfährt die unterschiedlichsten Lebensgeschichten. Es geht um Glück, Hoffnung, um Geheimnisse, die all zu lange gehütet wurden, um unausgesprochene Worte, um Reue, Trauer und die Liebe. Die Geschichten gehen einem beim Lesen sehr nah. Und auch wenn die Sprache im Buch einfach und eigentlich recht flüssig lesbar wäre, ist es nicht möglich, das Buch einfach so mal auf die Schnelle zu lesen. Zu tief gehen die Geschichten und zu oft muss man über das eben Gelesene nachdenken. Auch ich habe das Buch immer wieder mal aus der Hand gelegt und nachgedacht. Das Lesen dieses Buches macht dankbar und demütig. Es wird dem Leser deutlich, dass man leben soll, dem Leben einen Sinn geben soll und natürlich auch über den Tellerrand schauen soll. Man soll die Welt nicht nur schwarz-weiß sehen, sondern sie in all ihren Farben und Schattierungen wahrnehmen. So ist auch der Blick auf das Cover nach dem Lesen des Buches ein anderer. Auch wenn in diesem Buch Sterbende zu Wort kommen, so ist es doch ein Buch über das Leben, das man wirklich schätzen sollte. Diesem wunderschönen Buch gebe ich volle Punktzahl: fünf Sternchen!

Lesen Sie weiter

Liest es ! Ich habe das Buch verschlungen! Es war einfach grandios, hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet aber es hat mich so mitgenommen, dass ich das Buch so oft weglegen musste. Auch geweint und gelacht habe ich. Das Buch verdient von mir mehr als 5 Sterne! Vollständige Rezension findet ihr auf meinem Blog!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Dies ist kein Buch über das Sterben – es ist ein Buch über das Leben! Diese Zeilen stehen auf dem Umschlag des Buches von Kerry Egan und dem kann ich voll und ganz zustimmen! Kerry Egan ist Hospizseelsorgerin und erzählt die Geschichten von Sterbenden. Geschichten über Trauer, Hoffnung, Glück, Reue, Stolz, Demütigungen und über Jahre hinweg behütete Geheimnisse. Jedoch über allem steht die Liebe, die Liebe zu den Partnern, Kindern, Enkeln und Freunden . Eine Liebe die erfüllt und auch nicht erfüllt war, eine Liebe , die glücklich und auch unglücklich war. Aber vor allem ist dies Buch ein sehr guter Mediator um dem Sinn des Lebens zu finden, näher zu kommen und ihn zu <Leben<. 4 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

Kerry Ergans Buch hat mich sofort interessiert, da ich selbst mit Sterbenden zu tun habe. Als angehende Altenpflegerin beschäftige ich mich sehr gern mit den verschiedenen Blickwinkeln über Sterben. Das Buch handelt jedoch weniger vom Sterben als von den vielen Dingen im Leben die dem Leben Farbe verleihen. Das Buch macht Lust auf Menschen, Abenteuer, den Wind und die Liebe. Das Buch integriert Sterbende in eine lebendige Welt! Unbedingt lesen!

Lesen Sie weiter

🍀🍀🍀Rezensionsexemplar🍀🍀🍀 -Bloggerportal Randomhouse- 🍃Leben. Von Sterbenden lernen, was zählt🍃 Autorin: Kerry Egan Kurze Info zur Autorin: Hospiz-Seelsorgerin mit Harvard Divinity School Abschluss aus Columbia - South Carolina Verlag: Günthersloher Verlagshaus, Verlagsgruppe Random House GmbH Preis: 17,99€ ISBN: 978-3-579-08686-6 5 von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐ 🍃🍃🍃Wenn ich könnte würde ich Tausende geben! ,,Mein erstes Highlight 2018! "🍃🍃🍃 🍀Vielen dank an den Verlag und dem Bloggerportal, für dieses Rezensionsexemplar! 🍀 Inhalt: 🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃Auszug aus der Leseprobe vom Bloggerportal Randomhouse 🍀»Es liegt eine Kraft in den Geschichten ihres Lebens und dem Sinn, den sie darin gefunden haben.« (Kerry Egan)🍀 Dies ist kein Buch über das Sterben – es ist ein Buch über das Leben! Die erfahrende Hospiz-Seelsorgerin Kerry Egan erzählt Geschichten von Sterbenden. Sie handeln von Hoffnung und Glück, Reue und Trauer, Stolz und Demütigung, Offenbarung und viel zu lange gehüteten Geheimnissen. Und vor allem: von der Liebe – zu ihren Kindern, Partnern und Freunden, von unerfüllter, verlorener, vergeblicher Liebe. Gemeinsam ist allen Geschichten das Ringen darum, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben, und der unbedingte Wille, die Welt nicht schwarzweiß zu sehen, sondern in all ihren Schattierungen von grau bis bunt. 🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃🍃 Hey ihr süßen 💕 dieses Buch ist eine ganz besondere Empfehlung an euch. Kerry schreibt wundervoll und dazu auch noch vollkommen ehrlich und glaubwürdig. Es ist nun wirklich keins der Bücher, was man in einem Rutsch weg liest, es ist, meiner Meinung nach ein Buch für Besondere Stunden und nicht für zwischen durch. Es ist unglaublich Lebenslustig und voller schöner Momente und gleichzeitig ist es tief Traurig und hoch dramatisch. Nur das dies kein Roman in dem Sinne ist, sondern eine Sammlung an Erfahrungen, Träumen, Wünschen, Sehnsüchte und Geschichten von Menschen, die vor ihrem Tod, etwas wunderbares erleben durften. Ich weiß nur zu gut wie es ist den Sinn des Lebens zu suchen und meiner Meinung nach, kann man ihn auch nicht wirklich finden, sondern eher leben und genau dies vermittelt mir dieses wunderbare, kleine Büchlein von Kerry. Sehr tiefgründig, auch wenn es wenige Seiten sind, so ist die Botschaft dieses Buches um einiges größer. Dieses Buch ist eine wirkliche Bereicherung! 💕 Vielen lieben Dank dafür ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

Lesen Sie weiter

AR.

Von: Happinessisreading

24.12.2017

Eigene Meinung: Gut, was soll ich zu diesem Buch nur sagen, außer dass es verdammt gut ist. Ich weiß nicht ob es am Schreibstil von Kerry Egan liegt oder ob mir die Lehren im Buch so gefallen haben. „leben-Von Sterbenden lernen, was zählt“ hat mich sehr verzaubert und irgendwie zum besseren Menschen gemacht, ich weiß dass hört sich zunächst einmal echt komisch an ,aber das Buch hat mich weiser gemacht und ich hätte nie gedacht ,das ein Buch eine so großartige Wirkung haben kann. Kerry Egan erzählt uns im Buch viel über ihrer Patienten und lässt uns dann darüber nachdenken ,nicht nur während des lesen sondern auch außerhalb. Ich persönlich habe echt viel über einzelne Dinge die im Buch genannt worden sind nachgedacht. Das Buch hat mich einfach so viel gelehrt und ich kann die Wirkung einfach nicht in Worte fassen. Ich denke dass man das Buch gelesen haben muss, um zu verstehen was ich meine. Ich kann es echt jedem empfehlen, aber ich denke dass es vielleicht mehr etwas für Leute ,die sehr viel über das Leben nachdenken und sich viel über Geschichten von anderen interessieren, ist.

Lesen Sie weiter

Beim Lesen des Buches wird deutlich, dass die Tätigkeit einer Hospiz- Seelsorgerin nicht nur mit Händchenhalten und Beten zu tun hat. Sie sitzt bei den Sterbenden, sie schweigt mit ihnen, sie erträgt die schwer auszuhaltende Stille, aber sie hört auch zu, ohne das Erzählte zu bewerten. Sie hat in ihrer Tätigkeit tausende Geschichten gehört. Vielleicht ist es doch so, dass man am Ende auf das eigene Leben zurückschaut, Bilanz zieht. Jeder Mensch hat seine eigene Geschichte: eine seltsame, eine verrückte, eine erstaunliche, eine erschütternde, aber immer ist es seine Geschichte. Niedergeschrieben hat sie nur diejenigen Geschichten, die die Menschen ausdrücklich anderen mitteilen wollten. Diese Menschen wollten, dass ihre Geschichte dazu bestimmt sei, aufbewahrt zu werden. Es sind keine Geschichten, die man bei einer Party mit Häppchen und Sekt in der Hand erzählen würde. Kerry Kegan schreibt häufig auch in der ungeschönten Sprache ihrer Patienten. Und das berührt beim Lesen sehr.

Lesen Sie weiter