Leserstimmen zu
Pierre, der Irrgarten-Detektiv, jagt Mr. X

Ic4design, Hiro Kamigaki

(6)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 19,99 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Wer in der gut sortierten Buchhandlung ausgiebig sucht, kann das Buch „Pierre der Irrgarten-Detektiv jagt Mr. X“ von Hiro Kamigaki & IC4Design aus dem Prestel Verlag finden. Dabei handelt es im Prinzip nur um ein Wimmelbuch, bietet dafür aber enormen Spielspaß! Das alles ist verpackt in einer spannenden Detektivgeschichte: Der Phantomdieb Mr. X plant das Licht vom Turm des Empire Maze Towers zu stehlen. Pierre der Irrgarten-Detektiv versucht Mr. X zu stoppen und ist dabei auf die Unterstützung der Leser angewiesen. Auf insgesamt 15 doppelseitigen Rätselseiten werden den Kindern und Erwachsenen viele Aufgaben gestellt. Diese bestehen (für ein Wimmelbuch natürlich nicht so überraschend) aus dem Finden von Gegenständen in dem unüberschaubaren Gewirr unzähliger anderer Gegenstände, Personen, Fahrzeugen und, und, und... Dazwischen immer wieder knifflige Irrgärten, die zusätzlich versteckt sind. Einzigartig Illustrationen mit unzähligen und wunderschönen Details machen diese Suchaufgaben zu einem herrlichen Zeitvertreib für jung und alt. Alleine und gemeinsam können Kinder und Erwachsene jeden Alters suchen und vor allem auch finden. Die Aufgaben weisen dabei einen unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad auf. Und (fast) das Schönste bei dem Buch „Pierre der Irrgarten-Detektiv jagt Mr. X“ ist, dass es neben den eigentlichen Suchaufgaben noch so viel mehr zu entdecken gibt. Gerne verweilt man so länger auf den farbenprächtigen Seiten, um jede Einzelheit genau mit den Augen zu erfassen. Zwar sind es insgesamt leider nur 15 Rätsel, aber wenn man sich gegenseitig Aufgaben stellt, ob jemand beispielsweise den Ritter im Theater findet, kann der Spaß deutlich verlängert werden. Ohne Einschränkung empfehlenswert!

Lesen Sie weiter

Rezensionsexemplar (Kids) Pierre, der Irrgarten-Detektiv, jagt Mr. X Der Bösewicht Mr.X versteckt sich auf einem Kreuzfahrtschiff. Er will nach New Maze City um dort den Würfel von der Spitze des Empire Maze Buildings zu stehlen. Sein hinterhältiger Plan? Er will alle Lichter in der Stadt auslöschen. Nur Pierre, der berühmte Irrgarten Detektiv ist in der Lage ihn aufzuhalten. Zusammen mit seinen Detektivkollegen befindet er sich auf dem selben Schiff wie Phantomdieb Mr. X. Zum Aufbau: Nach einer Einleitung in die Spielregeln folgen auf jeder Doppelseite die Irrgartenbilder. Es gibt auf jeder Seite so wahnsinnig viel zu entdecken, anders als bei Wimmelbüchern, hat man hier jedoch Aufträge zu erfüllen. So müssen nicht nur die Wege durch die komplizierten Labyrinthe gefunden werden, sondern auch Erledigungen und Rätsel von Mr. X gelöst werden. Die Wege durch die Labyrinthe sind nicht einfach, denn Gegenstände und Personen versperren viele der Wege. Knifflige Rätsel erschweren die Aufgabe zusätzlich und machen jede Seite wirklich sehr spannend. Das Buch ist laut Verlag für Kinder ab 6 Jahren geeignet. Meine Große Tochter ist 7 und hatte unheimlichen Spaß daran. Sie hat sich zwei volle Stunden allein damit beschäftigt. Sie hat gerade die erste Klasse erfolgreich beendet und kann natürlich schon alleine lesen Jüngeren Kindern muss man die Aufgaben vorlesen und die begleiten. Meine kleinste Tochter ist gerade drei geworden und konnte bei den ganz leichten Suchaufgaben auch schon mithelfen. Und mit hat es auch unheimlich viel Spaß gemacht, und ich bin 32. So sehr, dass ich mich frage, ob es sowas nicht auch für Erwachsene gibt. Die Geschichte ist gut durchdacht und wirklich ein tolles Abendteuer. Die Illustrationen sind wunderschön und man entdeckt immer wieder neue Dinge die man zuvor übersehen hat. Leicht verständliche Aufgaben und Texte vergrößern den Spaß für junge Kinder und Leseanfänger. Ein besonderer Tipp von mir, wenn ihr eine Reisebeschäftigung für euer Kind sucht. Im Flugzeug, Zug oder Auto, auf dem Weg in den Urlaub. Und eine schöne Alternative zum Touchpad sucht, was man den Kindern in solchen Situationen ja dann doch oft überlasst.

Lesen Sie weiter

Schon das erste Buch von Pierre, dem Irrgarten-Detektiv haben meine beiden Jungs verschlungen. Nun gibt es endlich den 2. Teil und auch das Buch ist wieder richtig toll geworden. Der Aufbau ist identisch mit dem ersten Buch. Pierre jagt wieder Mr. X durch verschiedene Labyrinthe. Diesmal möchte Mr. X den Würfel von der Spitze des Empire Maze Building stehlen. Pierre hat auch wieder Unterstützung von Carmen, seiner Freundin und von Mazey, dem Irrgarten-Hund. Das Buch ist wie ein Spiel aufgebaut: 1.Auf jeder Doppelseite gibt es den Startpunkt. Von da aus sucht man sich den Weg durch den Irrgarten. Dies ist nicht immer so einfach, weil verschiedene Personen oder Gegenstände den Weg versperren. Direkt neben dem Ziel befindet sich Mr. X. 2.In jedem Irrgarten muss ein Rätsel von Mr. X gelöst werden, außerdem gibt es Zusatzaufgaben von anderen Figuren. 3.In den Irrgärten sind goldene Sterne, rote Pokale, grüne und rote Schatzkisten und andere Dinge versteckt. 4.Man darf in dem Irrgarten nur dort laufen, wo genügend Platz ist. Wenn es mehrere Wege gibt, muss der kürzeste Weg genommen werden. 5.Einigen Seiten sind Rätselseite, dort gibt es kleinere Labyrinthe und Zusatzaufgaben, die muss man lösen bevor man auf die nächste Seite geht. Das Buch ist für Kinder ab 6 Jahren empfohlen. Meine Mäuse lieben es und suchen stundenlang verschiedene Dinge. Einige Dinge oder Personen tauchen auf jeder Seite auf, wie zum Beispiel ein Eisbär oder einen roten Ninja. Wir sind sehr begeistert und können es mit gutem Gewissen weiterempfehlen :)

Lesen Sie weiter

Als Kind habe ich immer gerne Puzzle betrachtet, die Wimmelbild-Motive zeigen. Beim Durchblättern dieses Buches kamen sofort Kindheitserinnerungen in mir hoch. Dies ist bereits der dritte Band von Pierre, dem Irrgarten-Detektiv. Doch der zweite lässt sich ohne Vorkenntnisse problemlos betrachten und verstehen. Zunächst ist mir die Größe dieses Buches positiv aufgefallen. Es hat ein ziemlich großes Format, sodass ich häufig gestaunt habe, wieviel Aufwand die Illustrationen gemacht haben müssen, da sie voller kleiner Details stecken. Es gibt überall Dinge zu entdecken und ich wette man hat nie alles gesehen. In diesem Wimmelbuch geht es um Pierre, einen berühmten Detektiv, der den geheimnisvollen Mr. X jagen soll. Dieser möchte den Würfel von der Spitze des des Empire Maze Buildings, einem Wolkenkratzer, klauen. Und dabei müssen wir ihm helfen. Unsere Hauptmission ist also, nach einer am Anfang des Buches beschriebenen Anleitung, in jedem Bild das Hauptlabyrinth zu meistern, um schlussendlich zu Mr. X zu kommen. Doch wie bereits erwähnt platzen die Bilder vor Details und um systematisch alles zu erkunden, gibt es auf jeder Doppelseite noch kleine „Nebenmissionen“, bei denen man bestimmte Dinge suchen muss. Fazit: Ein super detailreiches Wimmelbuch, das so schnell nicht langweilig wird. Macht auch alleine Spaß, aber ist mit anderen zusammen nochmal spannender. 5 von 5 Pfoten

Lesen Sie weiter

Nachdem die Kinder schon vom ersten Band von „Pierre, der Irrgarten-Detektiv.: Die Suche nach dem gestohlenen Labyrinth-Stein“ sehr begeistert waren, haben wir uns sehr über das Rezensionsexemplar vom 2. Band gefreut. „Pierre, der Irrgarten-Detektiv, jagt Mr. X“ hat 15 faszinierende Labyrinthe. Kleine und große Detektive finden ihren Spaß daran, Pierre zu helfen und nicht nur die Wege durch die verschiedene Labyrinthe zu finden, sondern auch noch auf jeder Seite zusätzliche Aufgaben zu lösen. Bei jedem Anschauen des Buches findet man neue, kleine Details. Dadurch ist es kein Wimmelbuch, welches nach dem ersten Anschauen im Schrank landet. „Pierre, der Irrgarten-Detektiv, jagt Mr. X“ wird ständig wieder hervorgeholt und nie langweilig. Wunderschön gezeichnete Labyrinthe, witzige Rätsel und eine durchdachte Geschichte dahinter - besser kann ein Wimmelbuch gar nicht sein!

Lesen Sie weiter

Früher liebte ich die „Wo ist Walter?“- Bücher. Minutenlang auf ein Wimmelbild zu starren und nach dem Jungen im rotgestreiften Pullover zu suchen machte mir einfach Spaß. Vor allem, wenn ich ihn dann endlich gefunden hatte. In diesem Fall suchen wir nicht Walter, sondern Mr. X, oder vielmehr Pierre und seine Freunde suchen ihn und wir – die Leser – helfen ihnen dabei. Bereits als ich die erste Seite aufgeschlagen habe, war es um mich geschehen und ich dachte mir: Wow! Was für eine bunte Fülle an Bildern und Informationen. Anders, als bei anderen Wimmelbild-Büchern, muss der Leser nicht nur nach bestimmten Gegenständen oder Personen suchen. Vielmehr muss er eine ganze Reihe verschiedener Aufgaben bewältigen, um das Rätsel dieser Geschichte zu lösen. Spannend, interaktiv, innovativ. Ich hat wirklich unheimlich viel Spaß gemacht gemeinsam mit Pierre die zum Teil wirklich kniffligen Aufgaben zu lösen. Wo läuft man am besten lang, um das Ziel auch zu erreichen? Wie reagiert Mr. X? Mit diesem Buch haben die Schöpfer die Wimmelbild-Welt in Buchform auf eine neue Stufe gehoben. Super!

Lesen Sie weiter