Leserstimmen zu
Tall, Dark & Dangerous

M. Leighton

Tall, Dark & Dangerous-Reihe (2)

(7)
(10)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich würde mich jetzt nicht unbedingt als Fan der Autorin bezeichnen, aber ich muss sagen, dass ich ihre Geschichten eigentlich sehr gerne mag, denn die wirken immer so natürlich und realistisch. Auch hier im zweiten Band der „Tall, Dark & Dangerous“ Reihe ist es gelungen eine wirklich tolle Handlung aufzubauen, die für den Leser wirklich sehr unterhaltsam war. Wie üblich erzählt uns die Autorin, die Handlung aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere. Dieses Mal sind die beiden Hauptprotagonisten Katie und Kiefer. Katie wirkte auf mich, wie so ein typisches Mädchen von nebenan. Aussehen wurde recht normal beschrieben, außerdem wirkte sie auf mich auch etwas schüchtern. Kiefer ist ehemaliger MMA – Champion und so wurde auch sein Verhalten dargestellt. Natürlich hat ihn die Autorin als recht ansehnlich beschrieben. Ihr versteht. Beide fand ich übrigens wirklich sympathisch und glaubwürdig beschrieben. Ich fand es toll, dass beide ihre Ecken und Kanten hatten. Man merkt als Leser schon gleich, dass hier die Funken fliegen. Die Autorin macht es dem Leser aber nicht leicht und es dauert doch etwas bis die beiden wirklich zueinander kommen. Allerdings fand ich die Handlung bis dahin recht unterhaltsam, denn es taucht noch eine Ex auf und man erfährt, wieso Katie doch so ihre Bedenken hat. Manche Dinge waren etwas vorausschaubar, was ich aber finde, bei diesen Büchern oft der Fall ist, wiederum gab es doch einige Ereignisse, die ich jetzt überraschend fand. Das Cover muss ich wieder loben. Ich finde diesen metallic Effekt und die Gestaltung wirklich sehr ansprechend. Die Schreibweise war wieder sehr flüssig und leicht. Der Handlung konnte man sehr gut folgen und ich fand es toll, wie spannend es dann doch auch war. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Übrigens stehen die Bücher auch für sich alleine und man muss jetzt nicht unbedingt Teil 1 der Reihe gelesen haben.

Lesen Sie weiter

Nachdem ich den ersten Band gelesen habe, indem es um Jasper und Muse ging, bin ich mit einer Mischung aus Skepsis & Neugier an den zweiten Band herangegangen. Diesmal geht es um eine Freund von Jasper, nämlich Rogan, und um Katie. Ich muss sagen, dass mir das Buch schon direkt zu Beginn besser gefallen hat als das Erste, da hier zwar ebenfalls zunächst viel auf das Äußere und die erotische Spannung gesetzt wird, aber nicht auf übertriebene Weise und auch nicht nur auf das alleine. Erzählt wird abwechselnd aus Katie's und Rogan's Sicht, sodass man sich super in sie hineinversetzen kann und die Möglichkeit hat, beide näher kennenzulernen. Den Schreibstil der Autorin finde ich einfach klasse, da er locker und leicht ist und die Seiten beim Lesen nur so dahinfliegen. Katie war mir von der ersten Seite an echt sympathisch, da sie eine unglaubliche Ruhe und Freundlichkeit ausstrahlt. Durch ihre schwere Vergangenheit, die sie stark geprägt hat, ist sie ein eher schüchterner Mensch, der aber trotz alledem nicht auf den Mund gefallen ist und weiß, was er will oder eben nicht will. Sie verkriecht sich vollkommen in ihrer eigenen Welt, lässt kaum jemand an sich heran und lebt fast nur für die Arbeit. Bis sie Rogan trifft. Ich habe wirklich erwartet, dass Rogan, ebenso wie Jasper im ersten Band, etwas Düsteres ausstrahlen und ich Probleme damit haben würde, warm mit ihm zu werden. Doch dem war überhaupt nicht so. Er strahlt von Anfang an etwas unglaublich Positives aus und hat immer gute Laune, die einen sogar als Leser/Leserin ansteckt. Natürlich hat er das klischeehafte perfekte Aussehen, ist aber keineswegs auf unangenehme Weise arrogant. Rogan flirtet gerne und haut einen Spruch nach dem anderen raus, wobei ich während des Lesens wirklich oft schmunzeln musste. Er ist es gewohnt, dass er von den Frauen immer volle Aufmerksamkeit und Interesse entgegengebracht bekommt. Bis er Katie trifft. Die Liebesgeschichte von Katie und Rogan fand ich wirklich toll. Vom ersten Aufeinandertreffen, bei dem von beiden Seiten die Anziehungskraft deutlich zu spüren ist über die kläglichen Versuche von Katie, diese zu ignorieren und Rogan's Hartnäckigkeit, sie besser kennenzulernen bis hin zu dem, was sich schließlich daraus entwickelt, konnte mich alles vollkommen überzeugen. Dadurch, dass nicht nur Katie eine schwere Vergangenheit hat, sondern Rogan ebenfalls, retten sie einander und genau das fand ich unglaublich schön. Die Autorin hat ein Händchen dafür, sehr intensiv und lebhaft zu schreiben, sodass man von den Situationen im Buch ganz und gar gefesselt ist. Jeder tiefgründige Moment zwischen Katie und Rogan war einfach absolut schön und authentisch. Am besten Gefallen hat mir die Entwicklung, die Katie durchmacht. Dank Rogan lernt sie nicht nur zu überleben, sondern endlich wieder zu leben und das Leben zu genießen. Das Einzige, was mich gestört hat, waren die übertrieben dargestellten intimen Momente zwischen den beiden, die einfach überhaupt nicht zu dem sonstigen Umgang miteinander gepasst haben. Manchmal habe ich diese Seiten einfach übersprungen, weil sie mein Bild von der Beziehung der beiden sonst zunichte gemacht hätten. Hier hätte ich mir gewünscht, dass diese Momente einfach "weicher" und weniger "komisch" beschrieben worden wären. Denn klar gehört Sex in solche Bücher, aber die Art und Weise der Darstellung davon hat mir einfach leider gar nicht gefallen. Zum Ende hin gab es einen Plot Twist mit dem ich wirklich niemals gerechnet hätte. Hier kam noch einmal eine enorme Spannung auf, die ein kleines Gefühlschaos bei mir ausgelöst hat. Aber genau das liebe ich bei Büchern - wenn ich beim Lesen die verschiedensten Emotionen "durchlebe". Das Ende war zwar meiner Meinung nach wieder typisch Klischee und hätte gerne eher nach dem Motto "weniger ist mehr" gehen können, hat mir aber trotzdem sehr gut gefallen und mich mit einem zufrieden Grinsen im Gesicht zurückgelassen. Alles in allem eine wirklich schöne Geschichte, die einige Überraschungen bereithält und die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann! Einen Stern ziehe ich für die übertrieben dargestellten intimen Szenen ab, denn wären diese anders gewesen, hätte mir das Buch noch einen Ticken besser gefallen.

Lesen Sie weiter

Ich mag den Schreibstil von M. Leighton. Er ist modern, flüssig und sehr fesselnd. Hier wird in der Ich-Perspektive erzählt, wobei hier zwischen Rogan und Kiefer gewechselt, wodurch man einen guten Einblick in die Gefühls- & Gedankenwelt der beiden Protagonisten eintauchen kann. Der Prolog startet schon super spannend und ist doch auch gleichzeitig total schockierend. Das Cover ist gut gemacht und wirkt durch die Farbe auch sehr edel, das Paar wirkt sehr harmonisch und der Titel passt auch zur Geschichte, wobei ich den englischen sogar etwas passender finde. Katie war so ein liebenswerter Charakter, der mir beim lesen so sehr ans Herz gewachsen ist. Ich habe mit ihr gelitten, gelacht und mich mit ihr verliebt. Sie hat ein schweres Traume erlebt und ist durch die Hölle in ihrer Vergangenheit gegangen, an dem sie beinah zerbrochen ist. Aber dennoch ist sie eine starke Frau geblieben die für sich einen Sinn zum kämpfen gefunden hat. Es war toll zu sehen wie sie von der verschlossenen Frau wieder zu einer selbstbewussten Frau geworden ist, die den Mut fand Risiken einzugehen. Denn vor Rogan war sie ängstlich und lebte sehr zurück gezogen - hatte Angst jemanden an sich nah genug heran zu lassen. Und auch Rogan trägt Narben aus seiner Vergangenheit. Er ist sehr charmant, gutaussehend - und das weiß er. Ebenfalls weiß er auch um seine Wirkung auf Frauen und dass sie oft nur aus Publizity Gründen und aufgrund seines Geldes mit ihm zusammen sein wollen. Keine kommt ihm wirklich nahe, bis er auf Katie trifft und eine tiefe Verbindung spürt die er zuerst selbst gar nicht versteht. Die Beiden passten so gut zusammen und als Leser habe ich diese Verbindung zwischen den beiden auch direkt gespürt. M Leighton ist es gelungen eine emotionale Geschichte zu schreiben, die düster und spannend zugleich ist. Man durchlebt beim lesen wirklich eine ganze Palette an Gefühlen und hat immer wieder Momente wo man den Atem anhält. Beim lesen spürt man die düstere Atmosphäre und wird durch die Geschichte hindurch immer wieder überrascht, sodass man nur so an den Seiten klebt. Der Spannungsbogen baut sich stetig auf und man fühlt sich total gefesselt und MUSS einfach weiterlesen. Die Nebencharaktere sind gut gezeichnet. Manche liebt man andere eher weniger - und man trifft auch wieder auf alte Bekannte. Dies sorgt für ausreichend Abwechslung und gute Unterhaltung. Auch das agieren unter den Charakteren die durch tiefe Freundschaft und Loyalität besticht, konnte überzeugen. Es bietet sich aber an, den ersten Band vorher zu lessen, denn auch wenn Band 2 ein anderes Paar behandelt baut das Buch auf die Geschehnisse aus dem ersten Buch auf. Sodass es für ein besseres Verstädnis sorgt die Bücher der Reihe nach zu lesen. Ich habe mich hier in taffe Protagonisten verliebt, die eine bewegende Vergangenheit gehabt haben. Die zusammen nicht mehr nur einfach überleben sondern anfangen wieder zu leben und das konnte mich tief berühren. Die Autorin hat es geschafft große Gefühle, Action, Brutalität, Dunkelheit und eine bewegende Vergangenheit hier zu einer perfekten Symphonie zu verbinden.

Lesen Sie weiter

M. Leighton versorgt uns wieder mit einer neuen Reihe, die schon nach Band 1 tolle Stunden im Lesehimmel verspricht. Jeder Band ist in sich abgeschlossen und erzählt die Geschichte von unterschiedlichen Paaren. Den Anfang machen Muse und Jasper. Zum Inhalt: Ist sie stark genug, dem gefährlichsten Mann zu vertrauen, den sie je getroffen hat? Muse Harper ist Künstlerin und hat eine Schwäche für Rotwein, schräge Filme und Männer mit Geheimnissen. Vor acht Monaten musste sie eine Entscheidung treffen – alles zurücklassen, was sie je gekannt hat, um ihre Familie zu beschützen, oder zu bleiben und riskieren, dass jemand verletzt wird. Muse entschied sich für ersteres. Ihr Plan hatte super funktioniert, bis sie herausfand, dass ihr Vater verschwunden war. Bei dieser Gelegenheit lernte sie Jasper King kennen – ihre Liebe, ihr Verderben ... Das erste, was mir aufgefallen ist, ist das Cover. Es sieht edel, aber gleichzeitig düster aus und ich kann sagen, dass es für mich sehr gut zum Inhalt passt. Gleich das erste Kapitel bzw. der Prolog haben mich atemlos zurückgelassen. Es ist so voller Emotionen, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Die Atmosphäre wird zwar mit der Zeit etwas leichter, aber ich hatte beim Lesen immer diese eine Szene im Hinterkopf. Allgemein war das Buch voll unterschiedlicher Empfindungen, immer prickelnd, immer spannend. Schockierend und erleichternd. Diese Bandbreite hat mich etwas überrascht, positiv natürlich. Das hatte ich so nicht erwartet. Tiefgang erlangte das Buch auch wegen der Perspektivwechsel zwischen Muse und Jasper. Beide sind sich zwar nicht direkt ähnlich, aber auch nicht grundverschieden. Sie sind beide ... speziell, auf eine gute Art. Ich mochte sie sehr gern, weil auch ihre Gedanken und Handlungen gut nachvollziehbar waren. Jetzt bin ich gespannt auf das nächste Buch der Reihe, denn M. Leightons Schreibstil lässt sich flüssig lesen und die Geschichten begeistern mich immer wieder.

Lesen Sie weiter