Leserstimmen zu
Weihnachten mit dir

Debbie Johnson

Comfort Food Café-Reihe (1)

(10)
(10)
(9)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Ein weihnachtliches Buchcover Das Buchcover von "Weihnachten mit dir" gefällt mir gut, denn es passt zum weihnachtlichen Inhalt des Buches. Vielleicht hätte ich mir ein wenig mehr Comfort Food Café Magie gewünscht, allerdings mag ich dieses Cover auch irgendwie gerne. Der Schreibstil von Debbie Johnson hat mich wieder von der ersten Seite an begeistert. Er ist locker-flockig, dennoch voller Emotionen und mit viel Humor angereichert. Im ersten Kapitel wird klar, dass Becca kein leichter Protagonist werden wird und Weihnachten ganz klar nichts für sie ist, umso gespannter habe ich mich gemeinsam mit ihr Richtung Comfort Food Café aufgemacht, um ihre Schwester Laura und deren Kinder Lizzie und Nate dort zu besuchen und mit ihnen Weihnachten zu verbringen. Die meisten Protagonisten sind dem Leser schon aus dem 1. Buch der Reihe bekannt. Denn in "Frühstück mit Meerblick" habe ich Laura und ihre Kinder kennengelernt, die nach dem Tod des Ehemannes bzw. Vaters einen Sommer im Comfort Food Café verbracht haben und an diesem wundervollen Ort letztendlich viele neue Freunde und vor allem ein neues Zuhause gefunden haben. Daher habe ich mich sehr gefreut, Laura, Lizzie und Nate wiederzutreffen und festzustellen, dass sie alle nach wie vor sehr glücklich sind. Auch Cherie, die Besitzerin des Comfort Food Cafés habe ich sehr gerne wiedergetroffen, denn sie ist eine absolute Erscheinung und immer sehr unterhaltsam. Mein absoluter Lieblingscharakter - natürlich neben Becca und Sam - ist allerdings in diesem Teil Edie May, die mit ihren 90 Jahren eine Protagonistin ist, die mir mit jedem Auftauchen im Buch ein Lächeln auf die Lippen gezaubert hat. Aber nicht nur das, bei ihrer Dirty Dancing Einlage habe ich schallend gelacht und grinse jetzt noch breit. Ein unglaublich toller Charakter, den ich auch in den Folgebänden liebend gerne wiedersehen möchte! Und auch den Sunnyboy Sam treffen wir wieder. Zwischen ihm und Becca knistert es sofort, doch leider ist ja Becca ein sehr schwieriger Charakter, so dass es für Sam wohl nicht einfach werden wird, an sie heranzukommen. Die allgegenwärtige Weihnachtsstimmung macht es für ihn nicht wirklich leichter. Auch Sam ist ein wundervoller Charakter, der alles hat, was man für eine tolle Liebesgeschichte braucht. Mut, eingefahrene Muster zu durchbrechen und einen Neubeginn zu wagen sind die Themen des Buches. Debbie Johnson hat es wieder geschafft, mich komplett in der Handlung des Buches gefangen zu halten und mir unvergleichliche Lesestunden zu bereiten. Hierbei gelingt es ihr meisterhaft, große Emotionen mit Humor und leichten Momenten zu verweben, was ich immer wieder beim Lesen bewundert habe. Viel zu schnell war Beccas Geschichte ausgelesen und ich hoffe inständig, sie und Sam bei einem meiner nächsten Besuche im Comfort Food Café wiederzusehen. Mein Fazit: "Weihnachten mit dir" von Debbie Johnson ist eine wunderschöne Geschichte rund um Weihnachten, Liebe, Mut und Neuanfänge. Ich habe jede gelesene Seite genossen und bin wieder dem Zauber des Comfort Food Cafés und seiner Gäste verfallen. Beccas Geschichte war einfach wunderbar und eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Der Folgeband von "Frühstück mit dir" beginnt ebenfalls mit einer Autofahrt. Diesmal sitzt Lauras Schwester Becca am Steuer. Am liebsten würde sie wieder umkehren, sie hasst Weihnachten und freut sich überhaupt nicht auf die kommenden Wochen. Andererseits freut sie sich ihre Schwester Laura und ihre Nichte und ihren Neffen wieder zu sehen. Wäre da bloss nicht Weihnachten! Während Becca in Band 1 nur in Telefongesprächen hörbar war, nimmt sie hier den gesamten Raum ein und die Geschichte wird komplett aus ihrer Sicht geschildert. Es kommen kaum Dialoge vor und die Bezeichnung "Erzählung" wird dem Roman im wahrsten Sinne des Wortes gerecht. Ich möchte Beccas Humor und ihre selbstironische Art sehr gerne. Beim Lesen merkt man schnell, dass Beccas Abneigung gegen Weihnachten einen tieferen Grund haben muss. Dies erklärt, wieso Becca so ist wie sie ist: nicht einfach, manchmal sehr miesepetrig und mürrisch. Sie kann nicht aus sich heraus, weil das Geschehene die Oberhand hat. Erst hier in Dorset findet sie den Mut darüber zu reden. Dazu braucht es die besondere Atmosphäre wie sie im Comfort Food Café schon viele Leute begeistert hat. Becca ist in den allerbesten Händen und wird akzeptiert wie sie ist. Man gesteht ihr ihren Wunsch nach Alleinsein zu und lässt Becca wissen, dass sie jederzeit bei allen vorbei kommen darf. Alle - das sind sämtliche Bekannte aus "Frühstück mit dir". Am wichtigsten sind in diesem Band die alte Edie, was mich sehr gefreut hat, und Surfer Sam. Wie gut, dass er mit vielen Schwestern aufgewachsen ist und sich über die unterschiedlichen Launen der Frauen nicht wundert. Die unkonventionellen Charaktere, die allesamt nicht perfekt sind, aber einander Luft zum Leben geben, überzeugen auch in diesem Roman. Ich wurde bestens unterhalten und kann das Buch allen empfehlen, die sich wie Becca nicht viel aus Weihnachten machen. Allen anderen wird das Buch wahrscheinlich eh gefallen! Fazit: Das Comfort Food Café sorgt für ein Happyend - die passende Lektüre für den Dezember. 5 Punkte.

Lesen Sie weiter

Cover: Das Cover ist Weihnachtlich, passt zum Titel und zum Inhalt. Alles ist sehr stimmig und spricht mich an. Meinung: Weihnachten mit dir von Debbie Johnson ist mein erstes Buch von dieser Autorin und ist mir in der Vorweihnachtszeit sofort ins Auge gesprungen. Leider bin ich nun erst dazu gekommen es zu lesen, was aber überhaupt nicht schlimm ist, denn es hat trotzdem unheimlich Spaß gemacht es zu lesen. Der Schreibstil ist flüssig und hat mir richtig gut gefallen und so hatte ich das Buch sehr schnell durchgelesen. Erzählt wird die Geschichte aus Beccas Sicht. Becca ist die Hauptprotagonistin in Weihnachten mit dir und mag Weihnachten überhaupt gar nicht. Teilweise war ihre Abneigung verständlich, oft aber auch ziemlich überspitzt. Zum Ende hin ging es auch etwas aufwärts was dieses Thema betrifft, aber zwischendurch ging es mir ehrlich gesagt schon etwas auf die Nerven. Trotzdem empfand ich Becca als einen sehr sympathischen Charakter und ich habe sie sehr schnell ins Herz geschlossen. Sie hat eine wilde Zeit hinter sich und hat nun Drogen und den Männern abgeschworen um wieder auf die Beine zu kommen, ein sehr ernstes Thema eigentlich, was die Autorin gut umgesetzt hat. Ich habe Becca ihre Vergangenheit abgenommen und alles kam sehr authentisch rüber. Sie ist über Weihnachten zu Besuch bei ihrer Schwester Laura die das ganze Gegenteil von Becca ist. Aber auch über Laura als Nebencharakter hat man viel erfahren, was schön war und auch Laura hat mir einfach als Charakter richtig gut gefallen. Die zweitwichtigste Person in der Geschichte ist der gutaussehende und smarte Ire Sam. Mit seinem Aussehen und seinen Humor wickelt er jede Frau sofort um den Finger. Natürlich auch Becca, doch da diese den Männern abgeschworen hat, gibt sie sich große Mühe ihm zu wiederstehen, was sie natürlich nicht bis zum Ende durchhält, was ja von vornerein völlig klar war. Sam umschwärmt Becca in Gentleman Manier, ganz so wie man es sich als Leserin so eines Buches wünscht. Nichts ist zu kurz gekommen, Romantik und Leidenschaft gibt es genug. Sam ist natürlich sehr liebevoll und meint es ernst mit Becca. Eine tolle Liebesgeschichte und ich war ehrlich gesagt traurig als das Buch zu Ende war. Ich hätte gerne noch mehr von den Beiden gelesen. Zum Schluss sollte ich wahrscheinlich noch erwähnen dass einige der Personen schon in dem Buch Frühstück mit Meerblick mitgespielt haben. Weihnachten mit dir ist aber eine in sich abgeschlossene Geschichte und man hat an keiner Stelle des Buches den Eindruck etwas verpasst zu haben, wenn man Frühstück mit Meerblick nicht gelesen hat. Weihnachten und Winter kommen in dem Buch natürlich nicht zu kurz. Fazit: Eine leichte Weihnachtslektüre die ans Herz geht und eine Liebesgeschichte, der es an nichts fehlt. Ich vergebe 5 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Wer bei diesem Buch eine typische Weihnachtsgeschichte mit Stille Nacht, Heilige Nacht und O du Fröhliche erwartet, kann danach lange suchen. Becca hasst Weihnachten schon seitdem sie ein kleines Kind ist und noch hat sich nichts daran geändert. So fährt der Grinch 2.0 zu ihrer Schwester über die Weihnachtstage und erlebt dort ein Weihnachten, dass sie nie vergessen wird. Obwohl Becca sehr antiweihnachtlich ist - und das meinem Lebensstil zu 10000% widerspricht 😅 - mochte ich sie als Protagonistin sehr und vor allem ihre persönliche Entwicklung im Laufe des Romans war sehr interessant und schön. Man gönnt ihr richtig all die schönen Momente im Comfort Food Café und mit den Ansässigen dort. Mich hat das Buch und Beccas Lebensgeschichte außerdem zu Tränen gerührt, und das ist IMMER ein gutes Zeichen. Leider ist es Debbie Johnson nicht gelungen, die Nebencharaktere besonders gut einzufangen. Ich hätte gerne mehr über ihre Schwester, den Stammtisch des Cafés, usw. erfahren und das kam sehr kurz. Es hat sich einfach zu sehr auf Becca selbst konzentriert und das war sehr schade. Kurzum: Das Buch war an vielen Stellen schön, interessant, emotional, hätte aber durchaus noch weiter ausgebaut werden können. Außerdem habe ich ein bisschen die weihnachtliche Stimmung vermisst. Deshalb bekommt das Buch 3/5 Punkten

Lesen Sie weiter

Meinung: "Gibt jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." von Mark Twain Das Zitat passt für mich perfekt zur Geschichte und zur Botschaft des Buches. Denn Debbie Johnson hat mit Becca einen wirklichen Grinch erschaffen. Eine junge Frau, gefangen in ihrer Routine. Festgefahren in ihren Verhaltensweise und Denken. Geprägt von ihrer Vergangenheit, ihren Erfahrungen und ihrem Schmerz. Eine junge Frau, die ihren Weg nach ihren Vorstellungen geht, die aber dennoch ein großes Herz hat, auch wenn sie es meist hinter einer Schicht aus Eis versteckt hält. Becca ist keine Person, die sofort das Herz des Lesers erobert. Sie wirkt mürrisch, teilweise unsympathisch, aber trotzdem gibt es da diese ganz bestimmten Sequenzen in denen man sieht, hinter ihrer Fassade steckt so viel mehr und diese Seite von ihr will man wecken. Herausfordern, sie zwingen an die Oberfläche zu kommen. Besonders gefallen hat mir persönlich der trockene Humor und den Sarkasmus den Becca immer wieder an den Tag legt. Der selbsternannte Grinch hat mich mehr als einmal zum Lachen, aber mit ihrer Vergangenheit auch zum weinen gebracht. Es diese besondere Mischung, die diese Geschichte aus- und zu etwas besonderem macht. Mit fortschreiten der Geschichte beginnt man Becca zu verstehen. Kann ihre Handlungen besser nachvollziehen und möchte die Protagonistin am liebsten einfach nur in den Arm nehmen, den Kopf streicheln und sie bestätigen. Ihr Kraft schenken von ihren aktuellem Kurs abzuweichen und das Licht am Horizont zu sehen und zu ergreifen. Zumindest erging es mir so. Besonders in der ersten Hälfte konnte mich Debbie Johnson mit immer neuen Informationen neugierig machen, am Ball halten und begeistern. Gegen Ende hin wurde es einen ticken zu vorhersehbar, aber sind wir ehrlich, bei welchem Liebestoman ist das nicht der Fall?! Die Nebencharaktere versprechen ein wiedersehen mit alltbekannten Gesichter, sofern man den Vorgängerband gelesen hat. Wer bei "Weihnachten mit Dir" auf viel Weihnachtsflair setzt wird hier etwas enttäuscht sein. Denn Debbie ist, wie bereits gesagt, der Grinch und legt nicht besonders viel Wert auf dieses Fest. Da wird die Geschichte aus ihrer Sicht erleben, ist es daher auch mit dem Weihnachtsflair etwas mau, was mich jedoch kein bisschen gestört hat. Man muss sich definitiv auf diese Protagonistin, ihre Geschichte und all ihre Eigenarten einlassen können, sonst kann ich mir vorstellen, dass einen Becca sehr schnell nervt oder manchmal mehr als nur zu weißglut treibt. Rundum ein tolles Buch über die Liebe, Familie, Zusammenhalt und den Mut sich seiner Vergangenheit zu stellen, seine Zukunft in die Hand zu nehmen, denn was schlussendlich bleibt ist die Tatsache, dass man selbst für sich und sein Glück verantwortlich ist. Fazit: Danke an Heyne und Randomhouse für dieses Rezensionsexemplat. Eine tolle Geschichte über eine Frau, die gezwungen wird ihre Komfortszone zu verlassen und sich ihrer Vergangenheit, aber gleichzeitig auch ihrer Zukunft zu stellen. Ein Buch welches dem Leser vor Augen führt, dass der Spruch "Jeder ist seines Glückes Schmied" sehr gut zutrifft. Von mir eine Leseempfehlung für alldiejenigen, die kurze, charmante aber berührende Liebesromane lieben. Ps: Man kann die Geschichte auch gut außerhalb der Weihnachtszeit lesen.

Lesen Sie weiter

Nicht wie erhofft

Von: Katja

05.02.2018

Debbie Johnson’s Roman „Weihnachten mit Dir“ war eines meiner Weihnachtsbücher, welches ich im letzten Jahr gelesen habe. Erwartet hatte ich eigentlich eine herzerwärmende und stimmungsvolle Geschichte. Aber: ich habe das leider nicht bekommen. Ich habe bereits mehrere Bücher der Autorin gelesen und fand den Schreibstil eigentlich immer sehr ansprechend. Aber in diesem Buch vermisste ich das. Die Herzlichkeit, die liebevollen Beschreibungen der Charaktere. Besonders Becca war überhaupt nicht gelungen. Mir ihr wurde ich nicht wirklich warm. Ihre Art, alles anzupacken, ihre weinerlich-negative Art ging mir beizeiten auf die Nerven. Die Handlung an sich war zwar sehr unterhaltsam, aber die Höhepunkte fehlten. Es plätscherte alles nur so dahin und blieb flach. Der erste Teil, „Frühstück mit Meerblick“ hat mich gefesselt, die Story und auch die Protagonisten konnten mich begeistern. Bei „Weihnachten mit Dir“ wirkte die gesamte Geschichte heruntergeschrieben, lieblos „dahingeklatscht“ und ich kam mit dem Erzählstil überhaupt nicht klar. Lange habe ich überlegt woran das liegen kann. Die Schreibweise sugeriert mir eher, dass ich einen Tagebucheintrag oder einen Artikel lese, aber nicht eine Geschichte. Für mich war dieses Buch nicht das, was ich erwartet und erhofft hatte. Daher kann ich nur 2 ½ von 5 Sternen geben.

Lesen Sie weiter

Worum geht es?: Es geht um Becca, Becca hat Weihnachten schon immer gehasst. Trotzdessen sie Weihnachten hasst verbringt sie die Feiertage mit ihrer Familie. Auf den Weg dort hin trifft sie dann ihr kleines Weihnachtswunder. Meine Meinung: Mir hat das Buch sofort von der ersten Seite an gut gefallen der Schreibstil,die Geschichte einfach alles. Oder doch eine Sache hat mir nicht so gefallen die Protagonistin Becca ich konnte sie manchmal nicht so ganz nachvollziehen und ich kam einfach nicht mit ihrer Art klar. Ich wusste bis zum Ende des Buches nicht was ich von ihr halten solle. Insgesamt hat mir die Geschichte an sich aber sehr gut gefallen. Klar gab es Stellen wo es mal nicht so spannend war. Ich hatte gehofft ich kämmen mir dem Buch richtig schön in Weihnachtsstimmung das war aber leider nicht der Fall. Sterne:3/5🌟

Lesen Sie weiter

Inhalt: Becca Fletcher hat Weihnachten schon immer gehasst und sie hat gute Gründe dafür. Trotzdem hat sie es nicht geschafft, ihrer persönlichen Weihnachts-Hölle zu entkommen und ist auf dem Weg zum Comfort Food Café, um dort die Feiertage mit ihrer Schwester Laura und deren Familie zu verbringen. Beccas ahnt nicht, dass Weihnachtswunder tatsächlich geschehen – wenn sie es nur zulassen kann. Meine Meinung: Der Einstieg ist mir nicht ganz leicht gefallen. Der Schreibstil war etwas trocken und emotionslos, ich hätte mir etwas mehr Lebendigkeit gewünscht. Erst mit der Zeit entwickelte sich die Geschichte für mich zu einem etwas angenehmeren und flüssigen Lesevergnügen. Dies lag vor allem an Becca. Sie hat mich mit ihrer Art doch ziemlich genervt. Die Handlung war in Ordnung und hat durchaus auch unterhalten, zwar ohne große Spannungs- und Höhepunkte, aber dennoch ganz nett. Das größte Mank war aber die fehlende weihnachtliche Stimmung und Atmosphäre, auf die ich mich so gefreut hatte sowie die fehlende Romantik, die ich hier erwartet habe. Fazit: Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz abholen.

Lesen Sie weiter