Leserstimmen zu
Triumph und Fall

Jeffrey Archer

(2)
(1)
(0)
(1)
(0)

Bin begeistert

Von: U. Pflanz

06.02.2019

Was soll ich zu einem Buch von Archer noch sagen? Ich mag seinen Schreibstil sehr und auch die verschiedenen Sichtweisen. Das macht das ganze nochmal interessanter. Zudem mag ich persönlich sehr gerne dass der Autor immer sehr ins Detail geht, also seine Recherchen sind wirklich sehr genau und gut ausgearbeitet. Und das in Verbindung mit seinen Charakteren lässt alles sehr authentisch wirken. Charlie ist mir sehr sympathisch, da er ein Mensch ist, der trotz Ruhm nie vergessen hat wo er herkommt und mit seinen Füßen auf dem Boden bleibt und nicht abhebt. Es sind fast 900 Seiten, aber mir kam es garnicht so viel vor, weil ich einfach in der Geschichte abtauchen konnte. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 von 5⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ ,

Lesen Sie weiter

Das Cover ähnelt auch schon den anderen Bücher und wieder einmal haben wir es mit einer ähnlichen Thematik zu tun wie auch schon bei den vorherigen Geschichten. Für mich ist das kein Problem solange ich gut unterhalten werde. Kauft man sich nicht Bücher des Autors weil man eine "ähnliche" Geschichte erwartet? Trotzdem bekommt man immer neue bzw. andere Geschichte die sehr umfangreich sind und vor allem facettenreich. Besonders gut gefällt mir, dass der Autor immer sehr gut recherchiert, alles wirkt sehr gewählt ausgearbeitet und man merkt einfach das jede Menge Herzblut in der Geschichte steckt. Ein deutliches Manko für mich aber eben das die Geschichten sehr umfangreich sind, teilweise wird ein Ereignis zu stark in die Länge gezogen dadurch kommt der Lesefluss immer so ein bisschen ins Stocken. Auch wenn es wirklich nur selten der Fall war ist es etwas das mich immer sehr stört weswegen ich ein paar Punkte in der B-Note abziehen musste! Mit Charlie Trumper schafft der Autor es gleich auf den ersten Seiten schon eine sympathische Figur zu zeigen, die man einfach mögen muss und seine Geschichte möchte man unbedingt weiter verfolgen wodurch der Einstieg in die Story super leicht fällt. Gleichzeitig finde ich es immer besonders schön, dass der Autor in mehrere Jahrzehnten erzählt, seine Geschichte wird dadurch lebendiger und vor allem sieht man bei den Charakteren wie sie sich entwickeln. Ich weiß gar nicht wie ich über die Charaktere schwärmen soll ohne zu viel zu verraten, mir haben besonders die Ausarbeitungen der Charaktere sehr gut gefallen aber auch die Konstruktion der Landschaft bzw. der Gegend in der die Story spielt. Ich denke als Fan des Autors sollte man sich das Buch keinesfalls entgehen lassen aber es kann auch der Einstieg in die Archer-Sucht sein! Fazit: Für mich ein typischer Archer-Roman, der mich gut unterhalten konnte und den ich gerne gelesen habe auch wenn ich mir manchmal etwas mehr Kürze gewünscht hätte. Aber mit tollen Charakteren und jeder Menge Unterhaltung wird die Geschichte trotzdem einfach klasse. Die Seitenzahl sollte einen auf keinen Fall abschrecken, denn man merkt einfach nicht wie sie verfliegen!

Lesen Sie weiter

Achtung Neuauflage

Von: Anb aus Ellerau

07.01.2019

Das Buch ist bereits unter einem anderen Titel erschienen. Das Imperium. So etwas ärgert mich, altes Buch - neuer Titel. Aber, wer es noch nicht kennt, ein typischer Archer. Mir hat es gefallen.

Lesen Sie weiter