Leserstimmen zu
Frühling im Kirschblütencafé

Heidi Swain

Die Kirschblüten-Reihe (1)

(10)
(15)
(6)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Das Buch war einfach schön zu lesen es war gut reinzukommen. "Frühling im Kirschblütencafé" hat mein Interesse aufgrund des Covers geweckt. Das Interesse wurde noch gesteigert, als ich den Klappentext las. Daher war ich auch dankbar das Buch als Rezensionsexemplar lesen zu dürfen. In ihrem unterhaltsamen Debütroman entführt uns die Autorin Heide Swain in das kleine Städtchen Wynbridge. Hier habe ich mich sofort wohlgefühlt und durfte nette Menschen kennen lernen. Auch die Story ist einfach süss gemacht.

Lesen Sie weiter

Ich gebe dem Roman von Heidi Swain 4 von 5 Sternen. Der Schreibstil ist locker und leicht, die Geschichte gut erzählt aber da ist eindeutig noch Luft nach oben. Lizzie ist ein sympathische Protagonistin die man schnell ins Herz schließt. Die Story über Liebe, Freundschaft, den Weg sich selbst zu finden ist schön beschrieben. Ich bin schon gespannt auf mehr Lesestoff der Autorin.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Man sitzt gefühlt direkt mit Lizzie am Tisch und wartete auf den lang ersehnten Heiratsantrag. Und was bekommt man? Eine brutale Abfuhr! Nicht genug, dass man verlassen wird, er verlässt sie auch noch für die Ex, die er ursprünglich vorm Traualtar hat stehen lassen. Lizzie erhält von ihrer besten Freundin das Angebot, zu ihr zu ziehen um ihrer Familie bei der Eröffnung des gerade gekauften Cafés behilflich zu sein. Das heißt für Lizzie, dass sie zurück in ihre Heimat müsste. Mit ein wenig gemischten Gefühlen wagt sie diesen Schritt, denn es läuft beruflich für sie in London auch nicht mehr so toll. Lizzie packt ihre paar Habseligkeiten zusammen und fährt zu ihrer Freundin. Auf wenn trifft sie bei ihr direkt? Ausgerechnet auf Ben – ihrem Jugendschwarm. Na super, der Start in der Heimatstadt läuft ja prima denn auch ihre Mutter glaubt, dass Lizzie schuld an der gescheiterten Beziehung zu Gile ist. Nach ein paar holperigen Gehversuchen ergibt sich für Lizzie aber einen Möglichkeit einen fast vergessenen Traum zu verwirklichen! Sie beginnt mit ihrem kleinen Nähatelier in dem Café ihrer Freundin. Fast meint man, es wäre alles perfekt, als ihre gerade aufgebauten Dingen wie ein Kartenhaus zusammen fallen zu drohen. Fazit: Heidi Swan hat mir mit ihrem Debütroman „Frühling im Kirschblütencafé tolle Lesestunden beschert. Es ist ein Roman, der einfach nur zum wohlfühlen ist. Man fühlt sich wohl mit den Freunden und in der Familie von Lizzie. In dem super tollen Kirschblütencafé ist es super gemütlich und ich würde gerne meine Nähsachen packen um dort ein paar tolle Stunden zu verweilen. Jedoch ist der Roman kein fesselnder Roman der eine Spannung nach der anderen bereit hält. Eher einer der Wohlfühlromane würde ich sagen. Aber mich hat es nicht gestört! Man kann den Schreibstil sehr gut lesen und man wird immer ein bisschen neugierig wie es weitergeht mit Lizzie oder wie sie sich entscheidet.

Lesen Sie weiter

Ich habe es als Reziexemplar angefragt und dann fehlte mir irgendwie die Lust auf die Geschichte. Das kommt vor. Jede Geschichte hat eben ihre Zeit. Dafür hat sie mich wachgehalten. Irgendwann gegen 2 war sie zu Ende und das war eigentlich schade. Ich war gerade so schön in Fahrt. Die Geschichte hat sich sehr leicht und flüssig gelesen. Für mich hat es gepasst, auch wenn einige in ihren Rezensionen schreiben, ihnen hätte da was gefehlt. Es ist eine schöne Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie und einen Neuanfang. Locker und leicht. Es ist Teil 1. Es geht also weiter. Darauf freue ich mich schon. Ich will wissen, wie es weitergeht. Also hoffe ich auf eine baldige Fortsetzung.

Lesen Sie weiter

Lizzie Dixon hofft auf einen Heiratsantrag und bekommt stattdessen den Laufpass. Plötzlich zerbricht ihr traumhaftes Leben und wir begleiten sie auf ihrem Weg zu ihrem Traumleben, denn in ihrer Beziehung hat sie sich selbst ein wenig aus den Augen verloren. Nun findet sie zurück zu ihrem wahren Ich und entdeckt ihre Kreativität neu. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin verwirklicht sie ihren gemeinsamen Traum, nämlich einem Café, in dem auch Nähkurse angeboten werden.Dieses Buch hat mich sofort angesprochen. Der Einband ist wunderschön gestaltet. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und sie hat sich gut gelesen. Dass man sich selbst eine Zeit lang verliert und auf kleinen Umwegen wieder Dinge entdeckt, die einen erfüllen, ist sicherlich für viele nachvollziehbar, auch wenn der Grund dafür nicht immer gut aussehend und reich ist, so wie in Lizzies Fall.

Lesen Sie weiter

*Inhalt* Eigentlich hätte alles so schön sein können. Giles Worthington beschert seiner Freundin Lizzie Dixon einen schönen Geburtstag und am Abend lässt er die Bombe platzen, er hat sich mit seiner Ex-Freundin Natasha ausgesöhnt und will sie nun doch heiraten. Für Lizzie bricht eine Welt zusammen. Da sie die gemeinsame Wohnung aus finanzieller Sicht nicht halten kann und auch ihr Job keinen Spaß mehr macht, kündigt sie kurzerhand und geht zurück in ihr Heimatstädtchen Wynbridge. Ihre beste Freundin Jemma hat sich gerade ein Café gekauft, dort steigt sie mit ein und erfüllt sich einen langgehegten Traum. Dann taucht auch noch Ben auf, er ist ihr heimlicher Schwarm aus Schulzeiten. Das Leben hält immer eine Überraschung für einen bereit… *Meine Meinung* "Frühling im Kirschblütencafé" von Heidi Swain ist ein leichter und lockerer Frauenroman. Es geht um Liebe, Freundschaft und Träume, die erfüllt werden können. Der Schreibstil der Autorin ist angenehme zu lesen und sehr anschaulich. Ich hatte sogleich das Café und die Nähecke vor meinen Augen. Es gefällt mir, dass das Handarbeiten wieder aktueller wird und dass man dies auch in einem Roman thematisiert. Die Charaktere sind mit viel Liebe ins Leben gerufen worden, sie haben Ecken und Kanten, sind liebenswert oder auch nicht. Bei einer Person war ich die ganze Zeit über skeptisch, gut oder böse und ich wurde zum Ende hin überrascht. Lizzie ist mir gleich sympathisch, ich mag es, dass sie nicht genau weiß, was sie will und die Möglichkeiten ergreift, die sich so ergeben. Mut hat sie auf jeden Fall. Lizzies Entwicklung ist glaubhaft und gibt einem Mut, vielleicht doch mal meinen Traum zu verwirklichen. Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Ben beginnt zaghaft, Ben schleppt noch ein dunkles Geheimnis mit sich. Trotzdem wächst er mir im Laufe des Buches auch ans Herz. Mein absoluter Liebling aber ist Ella, die kleine Tochter ihrer besten Freundin Jemma und ein Wirbelwind. Sie stellt manchmal echt lustige Fragen. Einfach köstlich!!! Dieser Roman hat die verschiedensten Gefühle in mir ausgelöst, ich habe herzhaft gelacht, wurde manchmal echt wütend, weil Lizzy so naiv sein kann und ein paar Tränchen habe ich auch vergossen. Ein Lesevergnügen, wie ich es mag!!! *Fazit* Das Kirschblütencafé würde ich gerne besuchen, ich wäre bestimmt eine Stammkundin geworden. Mir hat die Reise nach England sehr gut gefallen und vergebe eine klare Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter

Cover: Süß und passend zur Geschichte. Meinung: “Die Zukunft gehört denen, die an die Wahrhaftigkeit ihrer Träume glauben.” von Eleanore Roosevelt Ein Traum geplatzt. Aber da gibt es noch soviel mehr von dem Lizzie Dixon in ihrem Leben träumte und es für einen Mann aufgab. Wird es ihr gelingen an diese Träume erneut zu glauben? Sie zum Leben zu erwecken? “Frühling im Kirschblütencafé” ist ein Buch über das “Aufstehen und Krönchen richten”, über Familie und Freundschaft, sowie den Mut sich seiner eigenen Zukunft zu stellen und sich nicht in eigenem Mitleid zu suhlen. Heidi Swain versteht es in meinen Augen sehr gut den Leser abzuholen und mit ihren Worten durch dieses Buch zu tragen. Authentische und realitätsnahe Charaktere, ein sehr angenehmer Schreibstil und viele alltägliche Situationen sorgen dafür, dass man sich in vielen Momenten entweder sich selber sieht oder an eine Person im eigenen Umfeld erinnert wird. Wer kennt es nicht, den Punkt an einer Weggabelung an dem man sich entscheiden muss. Die Frage, wage ich den Neubeginn oder halte ich an Altem fest, auch wenn ich weiß, dass es womögliche eine Sackgasse ist? Genau so geht es Lizzie, die anstatt verlobt, verlassen in ihr Heimatort und zu ihren Eltern zurückkehrt. Eine Protagonistin, die an die große Liebe glaubte und bitter enttäuscht wurde. Für meinen Geschmack ein bisschen naiv zu Beginn, so dass ich ab und an Probleme hatte ihre Entscheidungen wirklich nachvollziehen zu können. Dafür konnte mich ihre Entwicklung umso mehr begeistern und sie als Person meine Sympathien immer mehr für sich gewinnen. Heidi Swain punktete aber auch mit ihrer Vielzahl an Nebencharakteren, die sehr gut miteinander harmonieren. Auch wenn ich den einen oder anderen gerne ungespitzt in den Boden rammen wollte. Besonders Lizzies Mutter, denn sie versucht wirklich alles zu dominieren. Mehr als einmal rollte ich mit meinen Augen, aber Lizzies beste Freundin konnte mich hingegen für vieles versöhnen. Mit ihr konnte ich mich in so vielen Momenten identifzieren und ihr Handeln, sowie Denken sehr gut nachvollziehen. Besonders Ben gewan mein Herz sehr schnell für sich. Er war zwar zu Beginn eher verschlossen und manchmal auch etwas “arschlochmäßig” unterwegs, aber genau das machte für meinen Geschmack den Reiz aus. Wer will schon alles auf dem Präsentierteller serviert bekommen…. Diese Geschichte beschreibt den “Selbstfindungsweg” einer jungen Frau, die verschiedene Prozesse durchlebt, die wir alle aus dem eigenen Leben kennen. Die sich immer wieder fragen muss, ist das wirklich das, was ich will? Die eine oder andere Stelle wurden für meinen Geschmack von der Autorin etwas zu romantisiert und etwas in die Länge gezogen. Dafür an anderen gespart, wo ich mir etwas mehr gewünscht hätte. Ein bisschen mehr Kribbeln, ein Hauch mehr Gefühlsfeuerwerk und ein bisschen mehr Spannung hätten dieses schöne Buch in meinen Augen perfekt gemacht. Mein Fazit: “Frühling im Kirschblütencafé” ist ein schöner Liebesroman ein jungen Frau auf der Suche nach sich selbst und unbewusst vielleicht auch nach der “großen” Liebe. Eine Geschichte die laue Sommerabende versüßt und einen einlädt die Beine baumeln zu lassen. Lesenswert, wenn man keine große Action und Spannung braucht und ein paar schöne Herzklopfmomente sucht.

Lesen Sie weiter

Lesen, Nähen, Kreativ-Workshops und Kaffee - ja passen diese Themen denn überhaupt zusammen? Oh ja! In "Frühling im Kirschblütencafe" fasst die Autorin Heidi Swain ganz wunderbar die Themen (Nähen und kreative Workshops) auf, die mich persönlich auch in meiner Freizeit begleiten und packt das ganze in eine tolle Storie über Heimatgefühl, Lebensträume, Mut, Freundschaft und Liebe. Nach einem abrupten Laufpass ihres Freundes, bricht für Lizzie Dixon eine Welt zusammen. Sie zweifelt an sich und den letzten zwei Jahren, in denen sie sich ganz nach ihrem Ex gerichtet und versucht hat, jemand zu sein, der sie eigentlich gar nicht ist. Erst da erkennt sie, dass sie sich für ihr Leben, eine ganz andere Richtung erträumt hatte. Sie kehrt in ihr Heimatdorf zurück und bekommt die Chance in einem kleinen, urigen Cafe ihrer Freundin mit Nähkursen mitzuwirken. Endlich lenkt sie ihr Leben Stück für Stück in die richtigen Bahnen. Beim Lesen dieses Buches habe ich herzhaft gelacht. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir persönlich gut. Leicht, locker, kein literarisches Machtwerk, humorvolle Storie mit Witz und Charme - schnell und einfach zu lesen, und trotzdem habe ich mich bestens unterhalten gefühlt. Nicht abgehoben, sondern weites gehend realistisch geschrieben und durchdacht. Wenn ihr also Frauenromane mögt, in denen es neben der üblichen Prise Liebe und Humor auch noch um kreative Themen und dem Aufbau eines Cafes geht, dann kann ich euch das Buch, ruhigen Gewissens empfehlen. Für 10 Euro bekommt ihr da ein paar tolle Lesestunden!

Lesen Sie weiter