Leserstimmen zu
Mein Buch

Katja Scholtz

(37)
(11)
(2)
(0)
(0)
Hardcover
€ 15,00 [D]* inkl. MwSt. | € 15,00 [A]* | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

**Über "Mein Buch - 100 Dinge, über die du schreiben kannst" von Katja Scholtz** Wenn dein Kühlschrank und deine Katze sprechen könten. Was meinst du, hätten die beiden zu erzählen? Könntest du einen überzeugenden Bericht darüber schreiben, wie du Nessie getroffen hast? Was würde Thomas Mann an seine Frau schreiben, nachdem er 2018 durch die Stadt gelaufen ist? Wer schreiben möchte, braucht Mut und Ideen. Doch wie und wo überhaupt damit anfangen? In „Mein Buch“ werden künftigen Schreibern und jene, die gerade etwas Anstoß benötigen, 100 kleine Aufgaben gestellt, die die Fantasie ins Rollen bringen. Ein geistiger Sportplatz zum Warmmachen und Dehnen für Anfänger und Fortgeschrittene. Das Buch bietet Platz zum Selberschreiben und inspiriert neben den Aufgaben auch mit den liebevollen Zeichnungen zum ausleben der Kreativität. Die Falttasche im Einband bietet Platz für zusätzliches Material und der Verschlussgummi hält das ganze Sammelsurium zusammen. **Meine Meinung zu "Mein Buch - 100 Dinge, über die du schreiben kannst" von Katja Scholtz** Ich bin wirklich etwas ernüchtert. Denn „Mein Buch“ kannte ich vorher nur ausschnittsweise und fand die Idee lustig mit vorzustellen wie meine Katze sein erstes Weihnachtsfest erlebt. Doch leider musste ich schnell feststellen, dass nicht jede Anregung meine Kreativität weckt. So kann ich mit Thomas Mann nur wenig anfangen. Versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass er ein Autor war. Doch habe ich keines seiner Bücher gelesen (ja, bei uns war der Deutschunterricht nicht sehr ausgereift) und kann mich so nur schwer in ihn hineinversetzen. Und Gedichte waren noch nie mein Ding. Mein Mann erfindet immer gern lustige Reime mit unserem Sohn. Doch ich bin in so etwas absolut nicht fit. So war es bei etwa 1/3 der Aufgaben extrem schwer auch nur einen Ansatz von einer kreativen Idee zu entwickeln und diese Bereiche sind aktuell auch noch leer in meinem Buch. Jetzt mal davon abgesehen, dass einen nicht immer die Muse küsst, kann es tatsächlich auch zu Problemen führen, wenn sie einen dann doch mal volle breitseite erwischt. Denn dann kann es ja nach Schriftbild schnell passieren, dass der verfügbare Platz bei weitem nicht ausreicht. Ich weiß wirklich nicht wie man es hätte besser darstellen können. Ob man die Aufgaben am Anfang des Buches hätte wie eine To-Do-Liste zusammenfassen sollen und den Rest des Buches leer gelassen hätte. Oder ob das hier genau die richtige Darstellung ist. Ich stieß hier jedenfalls recht oft an so einige Grenzen. Was die Kreativität doch etwas hemmt. Dennoch finde ich „Mein Buch“ sehr schön gestaltet. Das Papier ist sehr griffig und eignet sich auch sehr gut zum Beschreiben mit Tinte. Ganz ohne durchdrucken. Und die Illustrationen regen tatsächlich die Fantasie an. Ich selbst habe meine 100 Fragen noch nicht durch, werde aber „Mein Buch“ einige Zeit mit mir herum tragen und in ruhigen Momenten sicher danach greifen, um meine Kreativität auszuleben. Vielleicht habe ich dann auch die eine oder andere Idee für Gedichte sowie was Thomas Mann wohl schreiben würde :D **Über die Autorin Katja Scholtz** Katja Scholtz, geboren 1971, studierte Literaturwissenschaften an den Universitäten Freiburg, Bonn und Aberdeen. Sie hat in den Lektoraten verschiedener Verlage gearbeitet und lebt seit 2008 in Hamburg, wo sie das Buchprogramm von mare verantwortet. Daneben ist sie gelegentlich als Übersetzerin tätig; für ihre Übersetzung von »Wovon wir träumten« wurde sie 2014 gemeinsam mit der Autorin Julie Otsuka mit dem Albatros-Literaturpreis der Günter-Grass-Stiftung ausgezeichnet.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung Heute habe ich eine Rezension über etwas ganz besonderes für dich. Es geht nämlich um ein Buch, das mir nicht nur aus einer Schreibflaute herausgeholfen hat, sondern auch sehr viel Kreativität aus mir herauszuholen vermag. Als ich dieses Buch zum ersten Mal auf einem Blog gesehen habe, war ich sofort hin und weg. Das Schreiben ist mir schon ein ewiger Begleiter, auch wenn wir uns nicht immer gut verstehen. Die Muse ist mal mehr, mal weniger da und das zeigt sich natürlich ganz deutlich in allen kreativen Dingen. Was also tun, wenn einem die Muse für das aktuelle Schreibprojekt fehlt, wenn man keinen Kopf für aufwendige Plots hat oder einem die Charaktere auf die Nerven gehen. Oder wenn man gar keine großen Projekte schreiben, sondern seine Kreativität einfach nur rauslassen möchte? MEIN BUCH von Katja Scholtz bietet da die perfekte Lösung. Denn in diesem unscheinbaren blauen Büchlein sind ganz unterschiedliche Szenarien enthalten: die einen erscheinen auf den ersten Blick geradezu verrückt, die anderen sind tiefsinnig und bringen einen zum Nachdenken. "Eine E-Mail aus Schottland: Schreibe einen überzeugenden Bericht über deine Begegnung mit Nessie. Ein Herbstspaziergang. Beschreibe die Farben und Gerüche. Dein Begriff von Freiheit." Doch all diese kreativen Vorgaben haben eines gemeinsam: Sie sorgen dafür, dass man in sich geht. Dass man nicht nur über sich selbst nachdenkt, sondern auch seine Kreativität hervorholt und schreibt. Einfach nur schreiben. Das scheint das Motto dieses Buches zu sein und es weckt damit nicht nur schlummernde Musen, sondern sorgt zeitgleich dafür, dass man an seinem Schreibstil und seiner Wortgewandtheit arbeitet. Fazit Wie schon gesagt, konnte mich MEIN BUCH aus einer Schreibflaute befreien. Aber auch für zwischendurch, wenn ich keine Zeit oder Kraft für mein aktuelles Schreibprojekt habe, ist es mir ein guter Begleiter geworden. Dieses Buch wird allen Schreibbegeisterten gefallen. Egal ob du eine Bestsellerkarriere anstrebst und Schreibübungen benötigst, ob du Pause von deinen Charakteren brauchst oder einfach nur mal deine Kreativität ausleben möchtest, dieses Buch ist auf jeden Fall wie für dich gemacht.

Lesen Sie weiter

Wenn ihr viel online und auf Blogs unterwegs seid, habt ihr vielleicht schon vom 'writing friday' gehört. Dieses Buch bildet sozusagen das analoge Gegenstück und ist daher für alle Kreativen und Schreibfreudigen bestens geeignet. Besonders, wenn es mal nicht gut läuft im eigenen Roman, wird hier die Kreativität und Schreibfreude gefördert. Die Inhaltsangabe beschreibt dieses Buch bereits sehr gut. Es gibt wirklich vielfältige und zahlreiche Vorschläge und Schreibanlässe, die zum Nachdenken und kreativen Schreiben anregen. Ich hatte und habe wirklich viel Freude mit dem Buch. Und falls ihr die Schreibanlässe nicht direkt im Buch ausfüllt (obwohl dafür auch Platz vorhanden ist), könnt ihr diese auch mehrfach nutzen. Sie sind so offen gehalten, dass ihr jedes mal in völlig unterschiedlichen Versionen darauf eingehen könnt. Damit ihr euch das Ganze ein wenig besser vorstellen könnt, habe ich hier ein paar Schreibideen aus dem Buch für euch: -Eine E-Mail aus Schottland: schreibe einen überzeugenden Bericht über deine Begegnung mit Nessie -Schreibe ein Plädoyer gegen Sport -Du musst einen Aufsatz schreiben über ein Thema, von dem du absolut nichts verstehst (z.B.: Quintenzirkel). Erfinde alles. Das Format des Buches erinnert mich stark an die Notizbücher von Leuchtturm oder Moleskine, die viele zum Bullet Journaling benutzen. Dazu hat das Buch auch eine punktkarierte Liniatur, die derzeit ja sehr beliebt ist. Die Dicke des Papiers ist auch okay, auch wenn ich mit einem Füller nicht unbedingt zu lange an einer Stelle verharren würde. Schön ist auch die Tasche, die sich hinten im Buch befindet und wo sich problemlos kleine Notizen verstauen lassen, wenn euch die Muse küsst. So habt ihr eure kreativen Sachen immer beisammen. Rund um ein empfehlswertes Buch, um Inspiration oder die tägliche Dosis Schreibtraining zu erhalten.

Lesen Sie weiter

Liebe es

Von: MelodysofBooks

20.05.2018

Mein Buch von Katja Scholtz ist kein normales Buch. In diesem buch kann slebser Geschichten schreiben. Aber kommen wir mal ersten mal zu den Informationen. Inhalt: Katja Scholtz, geboren 1971, studierte Literaturwissenschaften an den Universitäten Freiburg, Bonn und Aberdeen. Sie hat in den Lektoraten verschiedener Verlage gearbeitet und lebt seit 2008 in Hamburg, wo sie das Buchprogramm von mare verantwortet. Daneben ist sie gelegentlich als Übersetzerin tätig; für ihre Übersetzung von »Wovon wir träumten« wurde sie 2014 gemeinsam mit der Autorin Julie Otsuka mit dem Albatros-Literaturpreis der Günter-Grass-Stiftung ausgezeichnet. Autor: Katja Scholtz Preis: 15€ Buch beim Verlag Verlag Meine Meinung: Als erstes ich mochte die Idee und die Gestaltung, denn es gibt auch Illusrationen in den Seiten. Und erst die Ideen über die man einfach schreiben soll. Zum Beispiel: Schreibe eine E-mail worüber du glaubhaft erzählast, dass du Nessie geshen hast. Es gibt immer genaug platz das du die Geschichte schreiben kannst. Man kann mit diesem Buch sehr gut seine Schreibfähigkeiten trainieren und man findet Ideen auf die Man nie vorher gekommen ist. Fazit: Das Buch ist witzig, schön gestaltet und regt deine Kreativität an. Ich kann das Buch nur Weiterempfehlen. Leseprobe 5 von 5 Büchern Eure MelodysofBooks P.S. Das Buch habe ich auch meiner Freundinzum Geburtastag gekauft und sie hat sich riesig gefreut. Nur so als Tipp

Lesen Sie weiter

Hier mal etwas ganz anderes, was ich unbedingt ausprobieren musste. Der ein oder andere weiß es bestimmt, aber ich erzähle es lieber nochmal. Schon früh habe ich nicht nur meine Liebe zum Lesen entdeckt, sondern auch die zum Geschichten ausdenken und dem Schreiben. Früher habe ich oft an Schreibwettbewerben teilgenommen und durfte hilfreiche Schreibworkshops durchlaufen. Umso größer war meine Freude als ich dieses Projekt entdeckte. „Mein Buch“ bietet Fragestellungen und Ideen um das Kreative Schreiben in schaffbaren Portionen zu trainieren. Die rein ästhetische Aufmachung ist ansprechend, besonders durch das satte Blau (meine Lieblingsfarbe) und die Schlichtheit der Gestaltung. Plus ein praktisches Leseband und einen Gummi, der dafür sorgt, dass auch zusätzliche Zettel ein sicheres Zuhause finden. Im Buch finden sich 100 verschiedene Ideen worüber man Schreiben könnte. Aus eigener Erfahrung: da ist für jeden was dabei und zahlreiche verrückte Sachen, auf die man aus dem Alltag heraus gar nicht kommt. Beispiele für solche gedanklichen Anregungen sind: - Erkläre einem Außerirdischen was Liebe ist - Schreibe ein Plädoyer gegen Sport - Ein vernachlässigtes Cello erzählt. Je nach Frage gibt es 1-3 Seiten Raum für schriftliche Ergüsse, was in den meisten Fällen völlig ausreichend war. Die Fragen sind abwechslungsreich und passen zeitlich gut in den Alltag. Und weil mit Illustrationen alles besser ist, als ohne, gibt es einen Pluspunkt. Zu jeder zweiten Fragestellung gibt es mit groben Linien skizzierte Bilder, die Platz für eigene Interpretationen lassen und zusätzlich gute Laune machen. Ich bin gerade mal bei der Hälfte und habe noch einige kreative Stunden vor mir. (: Fazit: großartige Ideen und ein Buch, das die Welt so noch nicht gesehen hat, daher schnappt es euch und euren Lieben und tut eurer kreativen Ader etwas Gutes. PS: Klappt auch super zu zweit :P

Lesen Sie weiter

2007 kam das Buch „mach dieses Buch fertig“ von Keri Smith auf den Markt. Darin geht es darum, dass man diverse Aufgaben aus dem Buch bearbeiten muss. Seiten zerknittern, vollkritzeln oder in die Seiten beißen. Aufgaben über Aufgaben, die es zu lösen heißt. 2017 brachte der Diana Verlag ein Buch mit dem Titel „Mein Buch“ von Katja Scholtz auf den Markt. Darin geht es auch darum Aufgaben zu lösen. Allerdings sind diese Aufgaben Schreibaufgaben. Man bearbeitet wann immer man möchte ein paar Seiten. Mir gefallen am besten die Aufgaben „Der Wechsel der Jahreszeiten aus Sicht eines Laubbaums“ und „Dein Essverhalten aus Sicht deines Kühlschranks“. Das Buch regt die Kreativität an und lässt einen sich in Situationen, Gegenstände und Personen hineinversetzen. Jeder der gerne schreiben möchte, der aber manchmal nicht genau weiß was oder worüber, der wird mit diesem Buch seht viel Spaß haben. Man kann bei allen Aufgaben seiner Kreativität beim schreiben freien Lauf lassen. Natürlich sind nicht zu jeder Aufgabe genügend freie Seiten im Buch, aber wenn einem eine Aufgabe besonders gut gefällt oder liegt, dann kann man einfach auf eigene Faust außerhalb des Buches weiter schreiben. Meine Meinung: Man bekommt durch die Vorschläge auch eigne Ideen und wird dazu inspiriert selber weiter zu schreiben und neue Geschichten zu entwickeln. Mir gefällt das Buch sehr gut, da man alles selber machen kann und so zum Schreiben kommt. Die Idee ist also super! Trotzdem hat das Buch für mich ein ganz großes Manko - die Qualität. So schön es innen gestaltet ist, so wiederstandsunfähig ist es von außen. Ich schreibe gerne überall, wenn ich gerade irgendwo eine Idee habe. Dementsprechend nehme ich das Buch immer mit, wenn ich unterwegs bin. Das hält es aber nicht wirklich aus. Die Blaue Farbe geht schnell an den Buchrändern ab und es bekommt extrem eicht Kratzer. Sehr sehr schade - vor allem für den stolzen Preis von 15!!! €uro, den ich echt übertrieben finde. Der Inhalt ist echt toll, aber für mich passt das Preis - Leistungsverhältnis wirklich so gar nicht. Sehr schade! Trotz der ansprechenden Innengestaltung und der tollen Inspirationen würde ich mir das Buch im normal Fall vermutlich nicht kaufen. Qualität und Preis stimmen leider einfach nicht. Deshalb kann ich dem ganzen auch nur 3,5 ♥ / 5 ♥ geben!

Lesen Sie weiter

Mit diesem Buch hat Katja Scholz etwas Kreatives auf den Markt gebracht, denn wer schreibt der bleibt. Das Sprichwort hat es in sich und so hat es dieses Buch. Das Buch ist mit einem Hardcover versehen und startet mit einem Vorwort der Autorin und dann geht es los mit den 100 Dingen... worüber man so alles schreiben kann. Unter anderem soll man hier dem Erfinder von Zahnpasta einen Dankesbrief schreiben. Hier und da gibt es ein paar liebevoll illustrierte Bildchen zu den sogenannten Aufgaben, die es gilt zu lesen. Für alle, die gerne schreiben ist das Buch genau das richtige. Hier kann man seinem Gedankengut genug freien Lauf lassen und es ist immer genügend Platz, für die Aufzeichnungen bzw. für das geschriebene Wort, vorhanden.

Lesen Sie weiter

Mit diesem Buch hat Katja Scholz etwas Kreatives auf den Markt gebracht, denn wer schreibt der bleibt. Das Sprichwort hat es in sich und so hat es dieses Buch. Das Buch ist mit einem Hardcover versehen und startet mit einem Vorwort der Autorin und dann geht es los mit den 100 Dingen... worüber man so alles schreiben kann. Unter anderem soll man hier dem Erfinder von Zahnpasta einen Dankesbrief schreiben. Hier und da gibt es ein paar liebevoll illustrierte Bildchen zu den sogenannten Aufgaben, die es gilt zu lesen. Für alle, die gerne schreiben ist das Buch genau das richtige. Hier kann man seinem Gedankengut genug freien Lauf lassen und es ist immer genügend Platz, für die Aufzeichnungen bzw. für das geschriebene Wort, vorhanden.

Lesen Sie weiter