Leserstimmen zu
Die Auserwählte

J. R. Ward

BLACK DAGGER (29)

(9)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Layla ist sowohl Auserwählte, als auch Mutter. Sie wohnt in einem geräumigen Haus mit allen Annehmlichkeiten, die ein Heim nur bieten kann, hat zwei wunderbare gesunde Kinder und gleich zwei Väter, die ihre Kinder ebenso lieben wie sie. Und doch fühlt sie sich innerlich leer, denn auch wenn sie gerne eine Mutter ist, ist sie doch auch eine Frau. Als solche kreisen ihre Gedanken nur um einen. Xcor. Er hat Layla absichtlich vertrieben, um sie vor einer Beschmutzung durch sein unperfektes Wesen zu bewahren. Nur um gleich im Anschluss in die Hände der Bruderschaft zu geraten. Als Gefangener ist er ihr so nah und doch so fern. Die Brüder reißen sich darum, ihm eine Kugel zu verpassen. Als Quinn von seinen Treffen mit Layla erfährt, verschreibt sich nur ein weiterer der Beendigung seines Lebens. Die ans Licht gekommenen Wahrheit treibt einen Keil zwischen Quinn und Layla, der die Familie nahezu auseinander brechen lässt. Erneut liegt es mal wieder in der Hand von König Wrath, eine Entscheidung zu treffen. Ob sie den Brüdern nun passt, oder nicht. Fans der Black-Dagger-Saga kommen mal wieder richtig auf ihre Kosten und man hofft und bangt mit Layla und Xcor mit. Ich fühlte schon bei jeder Sekunde von Quinn und Blays Geschichte mit und dass sie nun wieder neu beleuchtet wird, lässt mein Herz aufblühen und gleichzeitig weinen. Gefühlshoch und -tief jagen sich bei J. R. Ward mal wieder im Minutentakt. Einen Stern Abzug gab es nur, weil die Autorin selbst die Messlatte dieser Reihe schon verdammt hoch gelegt hat ;)

Lesen Sie weiter

http://sunnywonderbookland.blogspot.de/2018/01/rezension-zu-black-dagger-die.html Autorin: J.R. Ward Verlag: Heyne Seitenzahl: 340 Preis: 9,99 Euro erschienen am 11. Dezember 2017 Inhalt Sie sind füreinander bestimmt und dürfen dennoch nie zusammen sein: die schöne Auserwählte Layla und der Verräter Xcor. Während Xcor sich der Strafe der Bruderschaft stellt, will Layla um ihr Glück – und sein Leben – kämpfen. Denn sie kennt die Wahrheit, die Xcor retten könnte. Doch das Lüften seines Geheimnisses droht alles zu zerstören … Zerrissen zwischen Liebe und Loyalität, muss Layla sich entscheiden: für ihre Familie oder den einzigen Mann, den sie jemals lieben wird. Mein Meinung Layla und Xcor hatten schon viele Auftritte in den letzten Büchern, doch endlich bekommen sie ihre eigenen zwei Bände. Xcor wurde im letzten Band von der Bruderschaft gefangen genommen und Layla hat die Zwillinge bekommen und obwohl Layla glücklich sein sollte, ist sie es nicht. Sie leidet viel zu sehr unter ihrer schicksalhaften Liebe zu Xcor, dem Verräter. Als dann alles rauskommt, geht besonders für Layla alles den Bach runter und sie muss dafür kämpfen, dass sie nicht alles verliert. Die Handlung an sich war ganz gut, auch wenn es eher ein schwächerer Band der Autorin ist. Natürlich bin ich jetzt total neugierig, wie es mit der zweiten Hälfte von Laylas und Xcors Buch weitergeht. Nun zu den Charakteren. Layla mochte ich ja schon die ganzen letzten Bände über mit ihrer ruhigen, hilfsbereiten und freundlichen Art. Doch in den letzten Büchern und in diesem Buch hat sie mehr Tiefe bekommen, da sie erstens in jemand verliebt, der nicht perfekt aussieht und auch ein Verräter ist und zweitens, dass sie endlich mal für sich kämpft und nicht immer nur ja zu allem sagt. Von Xcor bekommt man in diesem Band noch nicht so viel persönliches mit (außer den Rückblicken), da er immer noch schwer verletzt ist. Allerdings kann man sagen, dass es auch bei ihm eine deutliche Wandlung gibt, die für mich an nicht allen Stellen immer so nachvollziehbar ist. Was mir wieder besonders gut gefallen hat, waren die verschiednen Perspektiven und so bekommen neben Layla und Xcor auch Quinn, Blay und Vishous ihre eigenen Perspektiven. Besonders den Konflikt zwischen Quinn und Blay (zum teil auch Layla) ist sehr interessant, auch wenn Quinns Reaktion ziemlich überzogen und unglaubwürdig ist. Der Schreibstil der Autorin war auch wie gewohnt sehr flüssig und gut zu lesen. Nach so vielen Bänden find ich es immer noch erstaunlich, wie sie es schafft so viele individuelle Charaktere zu schaffen, die einen so ans Herz wachsen. Fazit Im großen und ganzen war das Buch ganz spannend, auch wenn es eher ein schwächerer Band ist. Grade Xcor bin ich nicht unbedingt ein Fan, aber die Nebenhandlungen habe es geschafft mich trotzdem zu fesseln. Die Charaktere sind wie immer großartig, aber in manchen Sachen sind ihre Handlungsweisen ein wenig unlogisch. Insgesamt 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter