Leserstimmen zu
Paris, Clara und ich

Adriana Popescu

(2)
(4)
(0)
(0)
(0)

Weihnachten verbringt man gemeinsam mit seinen Liebsten, doch wenn diese leider nicht mehr dabei sein können, erinnert man sich gerne an die schönen Momente mit ihnen zurück … So begleitet man in „Paris, Clara und ich“ den liebevollen, älteren Mann Jean-Luc gemeinsam mit Emma und Vincent ins Jahr 1950, wo er seine große Liebe kennen lernte. Es handelt sich dabei um kurzen Ausflug, der mich aber dennoch bezauberte und eigentlich sogar Lust auf mehr macht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und zieht den Leser direkt mit hinein ins Paris von 1950. Das Kennenlernen von Jean-Luc und Clara ist eine süße Geschichte, die ein wenig Wärme ins Herz zaubert und leider wieder viel zu abrupt zu Ende war. Trotzdem konnte ich für ein paar Minuten alles um mich herum vergessen, nicht zuletzt dank des angenehmen Schreibstils und der liebevollen Verbindung von Jean-Luc und Clara spüren. Ein wirklich berührender Zusatz zur eigentlichen Story mit wohl tuender Stimmung! 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Weihnachten verbringt man gemeinsam mit seinen Liebsten, doch wenn diese leider nicht mehr dabei sein können, erinnert man sich gerne an die schönen Momente mit ihnen zurück … So begleitet man in „Paris, Clara und ich“ den liebevollen, älteren Mann Jean-Luc gemeinsam mit Emma und Vincent ins Jahr 1950, wo er seine große Liebe kennen lernte. Es handelt sich dabei um kurzen Ausflug, der mich aber dennoch bezauberte und eigentlich sogar Lust auf mehr macht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und zieht den Leser direkt mit hinein ins Paris von 1950. Das Kennenlernen von Jean-Luc und Clara ist eine süße Geschichte, die ein wenig Wärme ins Herz zaubert und leider wieder viel zu abrupt zu Ende war. Trotzdem konnte ich für ein paar Minuten alles um mich herum vergessen, nicht zuletzt dank des angenehmen Schreibstils und der liebevollen Verbindung von Jean-Luc und Clara spüren. Ein wirklich berührender Zusatz zur eigentlichen Story mit wohl tuender Stimmung! 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Paris, Clara & ich - Adriana Popescu Autorin: Adriana Popescu Titel: Paris, Clara & ich Verlag: cbj Verlag Sprache: Deutsch Format: Ebook (kostenlos bei Amazon) Genre: Roman Seitenzahl (Print): 42 Seiten Danksagung Ich danke der Random House GmbH und insbesondere dem cbj Verlag für die Zusendung des Ebooks als Rezensionsexemplar. Es war mir eine große Freude das Buch zu rezensieren und ich freue mich weiterhin auf gute Zusammenarbeit. Gestaltung Das Cover zeigt eine weihnachtliche, pariser Kulisse. Im Vordergrund steht ein wunderschönes in hellen Farben beleuchtetes Karussel und im Hintergrund der leicht abendlich, blaue, verschneite Himmel über dem Eiffelturm. ES ist sehr hübsch gemacht, vor allem vor dem Hintergrund, dass es sich nur um eine Kurzgeschichte handelt. Klappentext Das zauberhafte Sequel zu »Paris, du und ich« Weihnachten in Paris! Was kann noch schöner und romantischer sein? Für Emma und Vincent ist die Antwort klar: Bei ihrem Freund Jean-Luc, dem Concierge, Weihnachten feiern und sich die Geschichte seiner großen Liebe erzählen lassen. Für alle Fans ihres großen Paris-Liebesromans »Paris, du und ich« und alle, die es noch werden wollen, hat Adriana Popescu als Weihnachtsgeschenk diese schneeflockenzarte Weihnachts-Kurzgeschichte auf den Gabentisch gezaubert. Fazit Es gibt bei dieser Rezension keine Inhaltsangabe, da man ohne viel zu Spoilern nicht mehr erzählen kann, als was der Klappentext hergibt. Es war eine wunderschöne "Kurzgeschichte", in der man in die Geschichte von Jean-Luc und Clara abtaucht und herausfindet, wie die beiden sich kennen und lieben gelernt haben. Es hat Spaß gemacht es zu lesen und ich hatte stellenweise auch Gänsehaut. Wenn man Paris, du & ich gemocht hat, sollte man sich auch die halbe Stunde nehmen, dieses nette Sequel zu lesen. Es lohnt sich auf jeden Fall. *~*~Patricia~*~*

Lesen Sie weiter

Rezension Paris, Clara und ich von Adriana Popescu Autor: Adriana Popescu Verlag: cbj Seitenzahl: 40 Inhalt Weihnachten in Paris! Was kann noch schöner und romantischer sein? Für Emma und Vincent ist die Antwort klar: Bei ihrem Freund Jean-Luc, dem Concierge, Weinachten feiern und sich die Geschichte seiner großen Liebe erzählen lassen. Meine Meinung Es handelt sich hierbei um eine Kurzgeschichte, die wie sollte es auch anders sein, in Paris spielt. Diese Geschichte, hat mich trotz ihrer wenigen Seitenanzahl, in Weihnachtsstimmung bringen können.Das lag nicht an der Erzählung an sich sondern an dieser wunderbaren Schreibweise. Wenn ihr "Paris, du und ich gelesen habt, wisst ihr mit Sicherheit was ich meine. Vincent und Emma wollen über Weihnachten den Conierge Jean-Luc besuchen, da er die Weihnachtsfeiertage die letzen Jahre alleine verbringen musste. Der Mann, im fortgeschrittenen Alter, kann sich kein schöneres Geschenk vorstellen, als Weihnachten nicht einsam sein zu müssen. Froh über den Besuch und entzückt über Emma und Vincent, erzählt Jean-Luc seine eigene Liebesgeschichte, über seine Liebe zu Clara die 1950 begann. Ich muss leider gestehen, dass ich „Paris, du und ich“ von Adriana Popescu nicht gelesen habe. Mir waren also Emma und Vincent und auch Jean-Luc noch völlig unbekannt, wobei ich natürlich jetzt unbedingt das Buch lesen muss. Die Geschichte lässt sich locker, leicht lesen und ich fand es beeindruckend wie schön Paris und die Kulissen beschrieben wurden. Ich finde wenn man die beschriebenen Szenen bildlich vor Augen hat, hat der Autor alles richtig gemacht. Mich hat diese mini Geschichte wirklich berührt, sie steckt voller lieber, warmer Worte, die einem das Buch mit einem Lächeln beiseitelegen lässt. Fazit Eine berührende Weihnachtsgeschichte, die ich euch ans Herz legen kann. Es ist wirklich super schnell gelesen aber mir hat die Schreibweise sehr gut gefallen,sodass ich unbedingt „Paris, du und ich“ lesen möchte um mehr über die Geschichte von Emma und Vincent zu erfahren. Da ich die Geschichte aber wirklich etwas sehr kurz fand, ist dieses Buch, für mich, 4 von 5 Sterne wert.

Lesen Sie weiter

INHALT: Emma und Vincent feiern Weihnachten bei ihrem Freund Jean-Luc. Bei einem gemütlichen Zusammensein erzählt Jean-Luc, wie er seine große Liebe Clara traf.... FAZIT: Nach dem absolut umwerfenden Sommerbuch "Paris, du und ich" hat uns die Autorin Weihnachten mit einer Bonusgeschichte um ihre Protagonisten Emma, Vincent und Jean-Luc überrascht und versüßt. Emma Vincent und Jean-Luc verbringen den Weihnachtsabend zusammen und in dieser freundschaftlichen, nein eher familiären Stimmung, erzählt Jean-Luc, wie er seine verstorbene Frau Clara kennenlernte. Die Geschichte ist was fürs Herz und rührt den Leser aufgrund der traurigen und romantischen Grundstimmung. (ggfs. Taschentücher bereit halten.) Vielleicht sollten wir alle mal wieder eine Karte kaufen und schreiben, statt eine Email oder eine Whats App Nachricht zu verschicken? Volle Punktzahl für eine kurze aber wundervolle Geschichte. http://kleeblatts-buecherblog.blogspot.de/2017/01/adriana-popescu-paris-clara-und-ich-von.html

Lesen Sie weiter

Als ich dieses eBook anfragte, habe ich um ehrlich zu sein mehr Seiten erwartet. Was ich jedoch nicht erwartet hatte, war, dass ich bei gerade einmal 20 Seiten am Ende wieder Tränen in den Augen habe. Das Wiedersehen mit Emma, Vincent und Jean-Luc hat mich sehr mitgenommen und konnte mich unheimlich begeistern. Noch dazu kam die weihnachtliche Stimmung, die diese Kurzgeschichte in mir hervorgerufen hat und die Geschichte von Jean-Luc und Claras erstem Treffen, die mich sehr berührt hat. Paris ist einfach die Stadt der Liebe und mit Adriana Popescu komme ich jederzeit liebend gerne wieder dorthin zurück. Denn ihr Schreibstil und ihre wunderschönen Worte können mich immer wieder begeistern.

Lesen Sie weiter