Leserstimmen zu
Mein Date mit den Sternen - Rotes Leuchten

Bettina Belitz

Mein Date mit den Sternen (Serie) (2)

(3)
(6)
(4)
(0)
(0)
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

>>Morgen würde ich wieder zu ihm kommen, mit diesen Beweisen, und sie ihm zeigen – und er würde verstehen, dass es Wichtigeres gab, als einem Mädchen hinterherzuweinen. Denn wir hatten einen Auftrag. Und wir kamen nich von dieser Welt.<< Meinung Mein zweites Date mit den Sternen… Ich bin wieder innerlich einfach glücklich, dass ich die Reihe kenne und den zweiten Band lesen durfte. Ich habe das Buch zwar als Rezensionsexemplar erhalten – vielen Dank an das Bloggerportal von Random House – aber für ein Geschenk durfte es schon ein zweites Mal kurz bei mir einziehen. Es ist nämlich ein Buch, was ich selbst meinen Kindern und Enkelkindern eines Tages zum Lesen geben möchte (wenn ich denn irgendwann welche habe). Der zweite Band setzt an der Stelle an, wo der erste geendet hat. Joss und ihr bester Freund Maks kehren aus England zurück, aber Maks kann sich an nichts erinnern. Das erschwert ihren Auftrag, die Auserwählten zu finden, denn sie möchte Maks natürlich als besten Freund zurückhaben. Hinzukommen die anwachsenden Gefühle, besorgte Lehrer und Eltern, die Strafarbeit und ihre eigenen Veränderungen… Joss‘ Leben ist verrückt, aber es macht unheimlich Spaß, ihre Geschichte zu verfolgen, denn es wird nicht langweilig. Joss ist mir in diesem Band positiv aufgefallen. Sie hat sich verändert, ist mutiger und ehrgeiziger geworden. Sie brachte mich sowohl zum Schmunzeln als auch zum Bangen, denn sie muss so viel alleine durchstehen. Ich bewundere dieses junge Mädchen, wie sie sich durchbeißt. Maks ist, trotz seines Beschützerinstinktes für Joss, etwas nerviger in diesem Band oder er hatte eben einfach nur Pech mit den Bösen. Ich wollte ihn zwischendurch immer mal wieder schütteln. Doch auch die anderen Nebenfiguren stachen mir dieses Mal sehr ins Auge. Entweder sie weckten mein Interesse oder ich fand sie einfach niedlich, wie z. B. Joss‘ Schwester Sam. Schnell habe ich wieder in diesem Band festgestellt, wie toll ich die Figuren finde. Zu Beginn nimmt die Geschichte an Fahrt auf, dann gab es einen Moment, wo ich geflucht habe und etwas ausgebremst wurde, aber dann setzte sich die Geschichte mit einem wirklich tollen letzten Drittel durch und genau dann, als es endete, wollte ich nicht, dass es endet. Schlimm, oder? Es ist immer noch vieles offen, ein Ende ist nicht in Sicht. Umso schlimmer ist es, dass es ungewiss ist, wie die Reihe fortgesetzt werden soll. Ich wünsche es mir wirklich und hoffe, dass Bettina Belitz eine Lösung finden wird. Nicht nur die Idee mit den Sternen und Planeten überzeugt, was ich sehr bewundernswert finde, sondern auch die vielen Themen und Fragen, die die Autorin mit einbaut. Wie gehe ich mit meinem Gegenüber um? Wie akzeptiere ich mich selbst? Wie kann ich helfen? Mit solchen Fragen wird Joss konfrontiert. Auch Liebe, Freundschaft und Familie spielen wieder eine große Rolle. Ich habe diese Reihe liebgewonnen und gerade für jüngeres Publikum ist es eine tolle Lektüre. Aber auch für Erwachsene ist das Buch eine schöne Abwechslung: es ist locker und fluffig, perfekt für Zwischendurch, einfach auch zum Abschalten. Und wer weiß, eines Tages haben wir bestimmt auch ein Date mit den Sternen. Heute schon in den Sternenhimmel geschaut? Fazit Die Suche nach den Auserwählten im Sternenhimmel geht weiter. Jugendlich, witzig und fantasievoll! Eine schöne, unterhaltsame Fortsetzung!

Lesen Sie weiter

Inhalt: Joss ganzes Leben steht Kopf. Nachdem sie herausgefunden hat, dass sie und ihr bester Freund Maks nicht von dieser Erde sondern von einem fernen Planeten stammen, gibt es nur noch Probleme. Grade als sie aus England zurückkehren und "sicher" sind vor Sally in die sich Maks verliebt hat gibt es schon wieder neue intergalaktische Herausforderungen. Nicht nur dass Joss Maks durch Sally zu verlieren scheint, sie taucht auch wie aus dem Nichts in ihrem Zuhause auf und stellt sich als Austauschschülerin vor. Hat Joss überhaupt noch eine Chance bei Maks oder ist alles verloren ? Und wie wird ihre Mission weitergehen ? Wird sie eine neue Auserwählte finden ? Meine Meinung: Gegen Anfang des Jahres als der erste Band von "Mein Date mit den Sternen-blaues Funkeln" erschien war ich hingerissen von diesem Buch und habe die Tage gezählt bis ich auch endlich den zweiten Band in Händen halten könnte und jetzt war dieser Zeitpunkt endlich gekommen. Und ich kann mit Freude berichten dass der zweite Band mich mindestens genauso in seinen Bann gezogen hat wie der erste. Ich finde einfach dass dieser Bücher durch ihre Thematik mit fremden Planeten und Außerirdischen nach wie vor etwas besonderes sind und dazu im vergleich zu anderen Büchern in diesem Gebiet etwas vollkommen anderes. Obwohl die Bücher wie ich finde an jüngere Leser gerichtet sind wird garantiert jeder Leser seine Freude an diesen Büchern haben, da man für eine gute, witzige, zauberhafte Geschichte niemals zu alt ist. Am meisten überzeugt hat mich zum einen der Schreibstil der mich in vielen witzigen Situationen durch das Buch gebracht hat und zum anderen sind es einfach die Charaktere die mir bereits im ersten Band ans Herz gewachsen sind. Auch in diesem Buch war mir Joss wieder eine gute Freundin die auch inzwischen um einiges erwachsener geworden ist. Sie hat mit der ersten Liebe zu kämpfen und hat viele intergalaktische Probleme auf diesem Weg. Ich kann leider nach wie vor nicht sagen ob ein dritter Band in Planung ist oder nicht, würde mich aber sehr über eine weitere Fortsetzung dieser Reihe freuen. Ich habe Band 1 und Band 2 jeweils 5 von 5 Sternen gegeben und zählen für mich zu meinen Jahreshighlights aus dem Jahre 2018. Fazit: Mein Date mit den Sternen - rotes Leuchten ist ein tolles Kinder/Jugendbuch dass sich mit dem Thema um andere Planeten und Lebewesen beschäftigt. Die Geschichte ist sehr liebevoll gestaltet und hält in vielen Situationen sehr viel Humor bereit. Aber das Buch beschäftigt sich auch mit dem Thema der ersten Liebe und zeigt welche Probleme es mit sich bringen kann. Die neue Reihe von Bettina Belitz ist absolut lesenswert und wird jeden Leser ob Jung oder alt von sich überzeugen.

Lesen Sie weiter

Inhalt Joss und Maks haben einen ganz besonderen Auftrag zu erfüllen. Doof nur, dass sich Maks nicht daran erinnert und sich auch noch in Sally verliebt hat. Und als wäre das noch nicht schlimm genug, taucht ausgerechnet Sally als Austauschschülerin bei Joss zu Hause auf und dabei ist Joss rettungslos in Maks verliebt. Wie soll Joss es schaffen, dass Maks sich daran erinnert, dass er vom Mars stammt und sie andere Auserwählte finden müssen? Meine Meinung Nachdem mir der erste Band vor allem aufgrund der originellen Idee sehr gut gefallen hat, war ich gespannt auf die Fortsetzung, die mir sogar noch besser gefällt. Joss und Maks sind aus England zurück und Joss muss die Konsequenzen für ihr Handeln dort tragen. Sie bekommt als Strafe die Aufgabe sich Mittags um Julius zu kümmern, der im Rollstuhl sitzt. Ich war etwas zwiegespalten, wie ich das finden soll, da ich es als Strafe im Punkt Inklusionsgedanken schrecklich finde, aber hier wird genau aufgeklärt, was es damit auf sich hat und so fand ich es wiederum doch sehr gut. Zwar hatte ich schnell meine Vermutungen, was sein Geheimnis ist, aber dennoch gefiel mir der Weg dahin. Ansonsten dreht sich der Plot hauptsächlich um die verlorenen Erinnerungen von Maks, die er dank der Männer in Schwarz immer wieder verliert und die Gefühle der Protagonisten. Joss ist in Maks verliebt, er liebt Sally, die von der Venus stammt und Joss hat Liebeskummer, gibt ihn aber nicht auf. Dabei dreht sich der Plot zwar etwas im Kreis, aber die Gefühle waren so authentisch dargestellt, das mich das nicht weiter gestört hatte und ich komplett gefesselt war. Das Buch befasst sich mit wichtigen Themen, lässt aber weiterhin viele Fragen offen. Das Buch ist ruhig und sanft und kann auf eine besondere Art fesseln, besonders die Emotionen und die Atosphäre gefielen mir. Die Protagonisten sind herrlich liebenswert, angefangen mit Joss, die von den Plejaden stammt und loyal und zielstrebig ist. Maks ist hier etwas anstrengend, aber das wird realistisch dargestellt und selbst als er sich an nichts erinnert, sorgt er sich um das Wohlergehen von Joss und verhindert z.B., dass sie etwas isst, wogegen sie früher allergisch war. Sally fand ich sehr interessant, weil sie eine sehr spezielle Figur ist. Mehr möchte ich über sie hier nicht verraten. Die drei und auch Julius sind mir hier richtig ans Herz gewachsen und ich bin gespannt, was sie noch erleben werden. Der Schreibstil ist gewohnt großartig, passt aber auch zu der gedachten Zielgruppe, da alles sehr leicht und locker, aber auch atmosphärisch und toll zu lesen ist. Mit viel Witz und Spannung bringt die Autorin dem Leser die Sterne und die Figuren näher. Der Plot wird bis auf den Prolog komplett aus der Ich-Perspektive von Joss geschildert, was ich sehr passend fand. Das Ende fand ich unglaublich toll und auch wenn hier wirklich noch vieles offen ist, bin ich wirklich begeistert von diesem Buch. Die Autorin hat es geschafft mich zu fesseln, obwohl das Buch recht speziell ist und ich hoffe, dass es bald mit der Geschichte rund um Joss, Maks, Sally, Julius und den Männern in Schwarz weitergehen wird. Fazit Mir hat diese Fortsetzung außerordentlich gut gefallen und ich hoffe, dass es bald eine Fortsetzung geben wird. Ich liebe die Idee dahinter und auch die Protagonisten sind einfach liebenswert und toll. Bettina Belitz hat einfach immer originelle Ideen, die mal etwas anderes sind und gerade deswegen können mich ihre Bücher oft begeistern. Ich hoffe, dass diese Reihe noch viele Leser in ihren Bann ziehen wird.

Lesen Sie weiter