Leserstimmen zu
Mami Fee & ich - Der große Cupcake-Zauber

Sophie Kinsella

Die Mami Fee & ich-Reihe (1)

(21)
(7)
(2)
(0)
(1)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Zitat ~ Wenn man eine erwachsene Fee ist, darf man sich seine Feenkrone selbst aussuchen und behält sie dann sein ganzen Leben lang. Ich weiß schon jetzt, wie meine Krone später mal aussehen soll: rosa und silber und über und über mit funkelnden Diamanten besetzt. ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Die Geschichten ~ Ella ist sieben Jahren und lebt mit Mama, Papa und ihrem kleinen Bruder zusammen. Ganz normal ist ihre Familie nicht. Also, zumindest nicht die weibliche Seite. Denn wenn die Mädchen erwachsen werden, werden sie zu Feen. Ellas Mama ist so eine Fee. Eine Fee, die nicht besonderst gut zaubern kann. Ihr passieren immer lustige Dinge, weil sie sich ständig verzaubert. Fast, als wären es eine Fortsetzung von Bibi Blocksberg im Erwachsenenalter und der modernen Medienwelt. ;) Ella hingegen kann zu Beginn ihrer Erzählungen zwar noch nicht zaubern, ist aber da schon eine große Hilfe für ihre vergessliche Mutter, die ständig bzw. eigentlich immer ihren Zaubercode vergisst oder verwechselt. So passieren richtig witzige Dinge, die einem zum Lachen bringen. Es macht richtig Spaß, Ellas Mama beim Zaubern zuzusehen und zu erfahren, wie Ella ihr da wieder heraushelfen wird. Im zweiten Band erleben wir dann, wie die kleine Junior-Fee Ella selbst zaubert. Mit dem gediebten Magic Smart V5 ihrer Mama, versucht sie heimlich Vanilleeis herbeizuzaubern. Da sie aber noch sehr ungeübt und viel zu jung ist, geht das natürlich in die Hose. Ella verursacht dadurch ein mächtiges Tohuwabohu. ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Meine Meinung ~ Ich mag es ja sehr, wenn zu einem Kinderbuch ein Hörbuch bzw. Hörspiel produziert wird. Da lag es nahe, dass wir beides im Regal haben mussten. In diesem Fall, alle Vier. Vorlesen ist sehr schön. Zuhören aber auch. ;) Die Kinderstimmen sind immer so schnuckelig süß. Dazu werden schöne Klänge und Töne als Musik verwendet. Wenn gezaubert wird oder etwas lustiges geschieht, kommt ein boing/zack/wusch, was das Ganze natürlich wunderbar interessant und schön macht. Die Spieldauer von einer guten Stunde, reicht bei weitem aus, um mit Ella und ihren Geschichten gemütlich einzuschlafen. Auch die Aufmachung der Bücher ist sehr schön und hochwertig. Zum Vorlesen und Erstlesen wunderbar geeignet. Die Schrift ist groß und die Seiten nicht gar so überladen, unwohl jede Seite schöne passende Zeichnungen hat. Die Geschichten sind auch nicht zu lang. Die längste Erzählung hat 30 Seiten. Da das Buch aber ein DIN 5 Format hat und der Text durch die Bilder die Seiten nicht ganz ausfüllt, hat jedes Kapitel die perfekte Länge. ~ Randinfo ~ Die Bücher haben die Maße 15,5 x 21,0 cm. Quasi DIN 5. Das Hardcover hat eine Mattbeschichtung und ist sehr hochwertig verarbeitet. Der Titel ist geprägt und glitzert, was das ganzen Aussehen wunderbar verspielt erscheinen lässt. Das müssen Kinder anfassen. Die Bücher sind außerdem nicht zu groß oder zu schwer und liegen sehr gut in der Hand. Perfekt für kleine Hände. :) ~ Fazit ~ Zaubrische Geschichten, zum Vorlesen/Erstlesen und Zuhörern, ab 6 Jahren. Ella erzählt uns in den beiden Büchern/Hörbücher jeweils vier aufregenden Geschichten aus ihrem Alltag. Berichtet von ihren Freunden und ihren Erlebnissen. Und nimmt uns Leser/Zuhörer in ihre kleine fantastische Welt mit. Von den Geschichten bis hin zur Aufmachung, schlichtweg zwei wundervoll gelungene Bilderbücher/Hörbücher.

Lesen Sie weiter

Zuckersüß

Von: Fairy-book

18.09.2018

Ich habe schon viele Romane von Sophie Kinsella gelesen, aber bisher waren es immer ihre lustig und romantischen Frauenromane. Mit Ella haben wir nun das erste Abenteuer erlebt, welches für Kinder ab sechs Jahren geeignet ist. Meine Tochter liebt Hörspiele, weshalb wir und für die CD und nicht für das Print entschieden haben. Wer wünscht sich nicht, eine waschechte Fee zu sein? Und wie genial wäre es, wenn es wie durch Zauberhand passieren würde? Ella lebt genau dieses Leben. Ihre Mama kann sich in eine Fee verwandeln, und auch Ella kann das Zaubern nicht lassen. Es wird chaotisch und zuckersüß, und wir haben dauernd wieder gelacht. Meine Tochter hat die Cd nun schon einige Male durchgehört und wir freuen uns schon auf die Fortsetzung. Denn wir wollen noch viel mehr von Ella und ihrer Familie hören. Ich überlege auch, noch zusätzlich die Bücher zu kaufen. Meine Kleine ist jetzt in der 1.Klasse und über kurz oder lang kann sie dann Ellas Geschichten noch einmal selbst lesen.

Lesen Sie weiter

Anna Fischer hat eine wundervolle, warme und sanfte Stimme, der ich gerne zuhöre und mir deshalb das Hörbuch auch immer wieder anhören kann. Die Geschichte ist einfach wundervoll, liebevoll und witzig. Ich mochte Ella und ihre Mami sofort und musste mehrmals lachen, wenn wieder einmal etwas nicht so ganz funktionierte, wie die beiden das gerne gehabt hätten. Schön fand ich auch, dass die Geschichte nicht nur alte Klischees aufweist, sondern auch einige moderne Aspekte zu bieten hat. Beispielsweise hat die Mutter einen modernen Zauberstab und die Großmutter noch den alten mit den Stern drauf. Ich bedanke mich beim Verlag und dem Bloggerportals für die Bereitstellung des Hörbuches. Fazit Ich kann dieses tolle und feenhafte Abenteuer nur empfehlen. Sowohl kleine als auch große Mädchen werden sich in einer wundervollen und verzauberten Welt verlieren und diese gute Stunde genießen können.

Lesen Sie weiter

Hallihallo! Ich heiße Ella Brook und lebe in Cherrywood. Ich habe blaue Augen und dunkelbraune Haare. Meine allerbesten Freunde in der Schule sind Tom und Lenka. Meine allerschlimmste Feindin ist Zoe. Sie wohnt im Haus nebenan und ist meine absolut Nichtbeste-Freundin. Sogar wenn sie lächelt, sieht sie ziemlich gemein aus. Und das ist meine Mami. Sie sieht aus wie eine ganz normale Mami...aber das ist sie nicht. Sie kann sich nämlich in eine Fee verwandeln. Dazu muss sie bloß dreimal mit dem Fuß aufstampfen, in die Hände klatschen, mit dem Po wackeln, ganz laut "Marshmallow" rufen und TADAAAA!!!!! Schon ist sie schwuppdiwupp Mami Fee. Heute habe ich mal eine kleine Gastschreiberin auf dem Blog, die euch erzählen wird wie sie das Hörbuch von "Mami Fee & und aich, Der grosse Cupcake-Zauber" fand! Hallo, ich bin Linnéa, 9 Jahre alt und gehe in die 4. Klasse. Eines meiner liebsten Hobbies ist das Lesen, und Hörspiele und Hörbücher hören. Heute möchte ich euch von Ella und ihrer Mama erzählen, und wie es mir gefallen hat: Die 7-jährige Ella hat eine ganz normale Familie mit Mama, Papa und chaotischen kleinem Bruder. Ganz normal? NEIN! Denn Ellas Mama ist eine Fee, und Ella ist ihre kleine Junior Fee. So eine Feen Mama ist super praktisch wenn morgens mal die Milch alle ist, denn schwuuupppssss, steht eine Kuh in der Küche... aber leider, oder zum Glück(sonst wäre es nicht so lustig), geht nicht immer alles gut! Der grosse Cupcake Zauber heißt es weil Mami Fee erst versucht die Cupcakes zu zaubern, das endet aber in einem riesigen Chaos. Also müssen Ella und Mama Fee die Cupcakes selber backen, Ella findet das auch viel besser, denn so kann sie wenigstens die Schüssel auslecken. Aber leider ist nicht alles nur lustig für Ella, denn ihre nicht allerbeste Freundin Zoe wohnt nebenan, und die beiden mögen sich gar nicht. Aber zum Glück hat sie ja ihre beiden besten Freunde Tom und Lenka. Ich finde es lustig, das so vieles schief geht, und das der kleine Bruder ein Chaos in der Küche angerichtet hat währen Mama und Ella draußen waren, weil da ein Jubeln zu hören war, weil Zoes Eltern den Preis für das sauberste Haus in ganz Cherrywood bekommen haben. Da Mama noch nicht so gut zaubern kann hilft sie sich mit Feen Youtube und nimmt auch Feen Unterricht, das finde ich auch lustig, denn sonst können Mamas ja eigentlich immer alles. Die Sprecherin hat mir gut gefallen, sie hat eine schöne angenehme Stimme, sie heißt Anna Fischer. Ich habe das Hörbuch gehört als ich alleine die Muffins gebacken haben, die wir dann mit Buttercreme in bunte Cupcakes verwandelt haben, also haben wir auch ein bischen gezaubert. Ich hoffe euch hat meine erste Rezension gefallen, Mama schreibt gleich noch das Rezept für die Muffins hier rein. Bis vielleicht mal bald wieder, eure Linnéa

Lesen Sie weiter

Super tolles, sehr aktuell geschriebenes Buch. Meine Tochter (knapp 7 Jahre) und ich lachen uns total kaputt und lesen das Buch, seit Ostern, nun schon zum 2.ten Mal. Nun heißt es warten bis August, bis es mit Mami Fee weiter geht.

Lesen Sie weiter

wunderschön***

Von: Steffi

25.07.2018

Inhalt Ein zauberhaftes Duo zum Verlieben Die 7-jährige Ella hat eine ganz normale Familie: chaotischer kleiner Bruder, Papa und Mama. Hm, na ja, Ellas Mama ist nicht gaaaanz so wie andere Mütter. Denn: sie ist eine wischwaschechte Fee! Und Ella - ist ihre kleine Junior-Fee. So eine Feen-Mama ist super praktisch, wenn mal morgens wieder keiner Milch besorgt hat, oder die extra pingelige Nachbarin spontan zum Tee vorbeikommt. Denn, Hokuspokus, zaubert Mami dann - eine Kuh in die Küche und fliegenden Muffinteig. Wie gut, dass Ella ihrer Mama zur Hand geht, die ist nämlich die Allerallerbeste auf der Welt und immer guter Laune - nur mit dem Zaubern, da hapert es manchmal ein bisschen. Meinung Was für ein wunderschönes Cover meine Tochter Miya und ich haben es sofort geliebt als wir es entdeckt haben. Es sind natürlich Cupcakes auf dem Bild so wie Ella, die von ihnen eingekreist ist. Ihre Mama ist als Fee abgebildet und fliegt. Mami Fee und Ich ist eine ausgesprochen schöne Geschichte und wird von der kleinen Ella erzählt. Die Autorin hat wirklich hier eine Zauberhafte Story für kleine Mädchen erschaffen. Der Schreibstil ist sehr leicht und flüssig so dass man es gut zum Lesen lernen und lesen her nehmen kann. Die Absätze und die verschiedenen Geschichten bringen Abwechslung mit rein. Die Illustrationen sind besonders schön gestaltet und der ganze Aufbau ist einfach nur gelungen. Die Charaktere und die Szenen sind sehr bildlich dargestellt. Ella ist eine Abenteuerliche Protagonisten die am liebsten sofort auf der Stelle zaubern möchte aber noch nicht darf. Es macht viel Spaß mit ihr die Ereignisse mit zu erleben. Mein Fazit ist das Ellas Familie sehr interessant ist. Es macht wirklich spaß die Geschichten aus ihrem Alltag zu lesen. Uns hat es von Anfang bis zum Ende gefallen. Spaß und Spannung sowie liebevolle Aspekte kommen nicht zu kurz. Von mir bekommt "Mami Fee und Ich - Der große Cupcake-Zauber" 5/5 Sterne. Danke an Randomhouse und cbj für das Rezensionsexemplar.

Lesen Sie weiter

Heute bewerte ich das Hörbuch "Mami Fee & ich - Der große Cupcakezauber" von Sophie Kinsella. Ich bedanke mich hier nochmal an das Bloggerportal, welches mir dieses Exemplar zur Verfügung gestellt hat. "Die 7-jährige Ella hat eine ganz normale Familie: chaotischer kleiner Bruder, Papa und Mama. Hm, na ja, Ellas Mama ist nicht gaaaanz so wie andere Mütter. Denn: sie ist eine wischwaschechte Fee! Und Ella - ist ihre kleine Junior-Fee. So eine Feen-Mama ist super praktisch, wenn mal morgens wieder keiner Milch besorgt hat, oder die extra pingelige Nachbarin spontan zum Tee vorbeikommt. Denn, Hokuspokus, zaubert Mami dann - eine Kuh in die Küche und fliegenden Muffinteig. Wie gut, dass Ella ihrer Mama zur Hand geht, die ist nämlich die Allerallerbeste auf der Welt und immer guter Laune - nur mit dem Zaubern, da hapert es manchmal ein bisschen." Gelesen wird es von Anna Fischer, welche eine angenehme Stimme hat und mich bei der Geschichte keine Sekunde gelangweilt hat. Ich hätte ihr noch weitere Stunden zu hören können, es hat mir großen Spaß gemacht. Die Geschichte war für mich (21 Jahre alt) zuckersüß, witzig und für meine Nichte (8 Jahre alt) wirklich perfekt. Wir haben das Hörbuch zusammen gehört und waren beide begeistert. Die Stunde verging wie im Flug und ist für Pyjamapartys ein Geheimtipp! Man bekommt Lust auf Zauberstäbe, Feen und Cupcake. "Marshmello" und "Zitronenbrause" sind nun unser kleinen Zaubersprüche. Wir haben uns in dieser Zeit wie Zauberfeen gefühlt und haben es genossen. Die kleinen Geschichten waren zauberhaft. Freundschaft, Feindinnen und die Familie. Alles super spannende Geschichten, die man auch auf einer Autofahrt hören kann. Elle ist wirklich ein taffes und und schlaues Mädchen Ebenso ist es schön wie detailliert die Geschichte beschrieben ist, so konnten wir unsere Fantasie ganz genau aufbauen. Das hat mich und meine Nichte gleich inspiriert Bilder zu dem Hörbuch/Charaktere zu malen.

Lesen Sie weiter

Als ich sah, dass Sophie Kinsella nicht nur Romane für uns Erwachsene, sondern auch für Kinder schreibt, war ich absolut angetan und habe im Bloggerportal lediglich das Hörbuch angefragt. Meine Kinder hören im Moment nämlich liebend gerne Hörbücher und mit diesem konnte ich mal ein wenig meine Vorlesestimme schonen, denn ich lese meinen Kindern so gut wie jeden Abend vor und werde selten von dem Herren im Hause abgelöst. Nichtsdesotrotz haben sie sich dieses Hörbuch schon lange gewünscht und so konnte ich ihnen eine kleine Freude bereiten. Zudem höre ich auch sehr gerne Hörbucher, auch Kinderhörbücher und mit diesem Hörbuch wurde zudem sogar meine Feen- und Cupcakeliebe absolut befriedigt. Ich liebe Feen und ich liebe es zu backen, auch Cupcakes. Leider fehlt mir aber folgendes: Die Fähigkeit zu zaubern und meinen Kindern die Mama-Fee zu sein. Die Geschichte wird von Anna Fischer vorgelesen und hat eine absolut warm-freundliche Stimme, die sehr gut zu dem Geschriebenen von Sophie Kinsella passt. Ich finde gute Vorleser wirklich wichtig, denn erst letztens habe ich wieder gemerkt, wie wichtig es ist das eine Stimme zu dem Buch passt. Gerade wenn man sich ein Hörbuch vorbestellt, es keine Hörprobe gibt und man dann enttäuscht ist, dass die Vorlesestimme das Buch absolut zur Nichte macht. Bei diesem Hörbuch passt es aber absolut perfekt und es wird zu einem angenehmen Hörerlebnis. Ich finde diese Geschichte geht mit der Zeit, denn und jetzt kommt es, hat Ellas Großmutter einen wirklich alten Zauberstab mit einem Stern an der Stabspitze. Ihre Mama hingegen hat einen modernen Magic Smart V5 mit einem magischen Bildschirm und einer Turbo-Zauber-Taste. Ist das nicht witzig? Ich bin mehr die, die auf Nostalgie steht und Großmutters alten Stab mit dem Stern wählen würde aber der Magic Smart V5 klingt auch echt gut. Ich kann dieses tolle und feenhafte Abenteuer nur empfehlen und wir fanden es wirklich richtig, richtig toll. Auch, dass wir einfach kuscheln konnten ohne Buch zwischen uns und lediglich unsere Ohren spitzen durften.

Lesen Sie weiter