Leserstimmen zu
Liebe mich, wenn du kannst

Monica James

Memory-Reihe (1)

(11)
(4)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Ich habe schon Bücher der Autorin gelesen und habe mich sehr über das neuste Werk gefreut. Das Cover und der Titel machen sehr neugierig auf die Geschichte. Das Buch beginnt mit einem schrecklichen Geschehen und man ist sofort bei Lucy und trauert mit ihr, ist aber genauso erstaunt wie sie es schafft die Schicksalsschläge zu bewältigen. Sam ist ganz verwandelt, verhält sich gefühllos und voller Niedertracht. Saxon im Gegenzug ist voller Zärtlichkeit und Fürsorge für Lucy, beschützt sie in jeder möglichen Situation. Ganz alltäglich das man einen aufmerksamen und einen Menschen, der einen Schmerz verursacht um sich hat, oder ? Nur ist das hier eine viel zu verstrickte Situation, da Sam ihr Freund und Saxon der Bruder ist, der sie immer nicht mochte !? Ich muss gestehen ich war wieder von dem Schreibstil der Autorin begeistert, locker, leicht und doch rasant als auch emotional und herzlich zugleich. Das Buch zieht einen in seinen Bann genau wie es Saxon und Lucy tun, ihre Dynamik ist erstaunlich, man spürt die knisternde Anziehungskraft sofort. Sie sind beide sehr erstaunliche Charaktere, ergänzen sich aber sind auch fordernd, die Schlagfertigkeiten versüßen regelrecht das Lesevergnügen. Ein Werk was einen mitfühlen lässt, jedoch auch vorhersehbar einige Klisches beinhaltet, hat mich begeistert, emotional entzückt und sehr von Saxon eingenommen. Ich bleibe daher gut unterhalten, beflügelt vom Ausgang, doch neugierig auf den nächsten band zurück. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an den Verlag. Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt. #Liebemichwenndukannst #MonicaJames #Heyne #BloggerPortal #rezension

Lesen Sie weiter

Durch das tolle Cover bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, dass ist ein Buch, ganz nach meinem Lesegeschmack. Und ich wurde nicht enttäuscht. Der Schreibstil ist flüssig, locker-leicht und vereinnahmend, so das man ab sofort in die Geschichte eintaucht und sie dann in einem Rutsch durchliest. Die Charaktere sind sympathisch und authentisch, mit Ecken und Kanten gut dargestellt. Erzählt wird die Geschichte von Lucy, wodurch man hervorragend ihre Gedanken nachvollziehen und Emotionen nachempfinden kann. Die Geschichte an sich ist eine sehr gute Kombination aus verschiedensten Emotionen, unerwarteten Wendungen und tiefgründigen Aspekte in der es um Freundschaft, Hoffnung, Neuanfang, Selbstfindung und Fehler machen geht. Die Szenerie hat die Autorin sehr bildhaft dargestellt, sodass man sich alles gut vorstellen kann. Man hat das Gefühl, das Geschehen aus nächster Nähe betrachten zu können. Fazit: EinE überaus unterhaltsame Geschichte, die mir wundervolle Lesestunden bereitet hat. Fast schon sehnsüchtig kann ich es kaum erwarten, Band 2 zu lesen, da doch noch einiges Unklar ist ( Ende offen) und ich nun unbedingt wissen muss, wie die Geschichte ihr Ende findet. Eine absolute Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

SCHREIBSTIL & LESEFLUSS Monica James’ Schreibstil in diesem Buch war nicht wie ich ihn kenne, er war erwachsener, interessanter und packender. Alleine diese Tatsache gefiel mir ausgesprochen gut, da es dem Buch einen besonderen Charakter verliehen hat. Trotzdem mochte ich den Stil von Monica James wieder sehr gerne, da er so unkompliziert und trotzdem einnehmend war. Die Autorin zog mich mit ihrem Stil auch völlig in den Bann der Geschichte, da sie ihre Worte effektiv und gezielt einsetzt, mir hat dies echt sehr gut gefallen und da freut sich mein Herz auf Band 2 gleich noch mehr. Auch kamen die Gefühle im Stil überhaupt nicht zu kurz, denn diese waren definitiv da und verliehen der Geschichte den Rest. CHARAKTERE Als weibliche Protagonistin lernen wir Lucy Tucker kennen. Anfangs dachte ich mir auf den ersten Seite “ohje, wird bestimmt eine nervige!” aber dies hat sich zum Glück nicht bewahrheitet. Lucy war für mich eine weibliche Hauptfigur, die mich nicht von anfang an in ihren Bann ziehen konnte, sondern eine, die es nach und nach getan hat. Mir hat sie als Prota echt gut gefallen, da sie sich entwickelte und trotzdem sympathisch und authentisch geblieben ist. Als männliche Hauptfigur haben wir Saxon Stone, den Bruder von Lucy’s eigentlich Freund Samuel, der aber einen Verkehrsunfall hatte. Saxon ist einfach heiß und der typische Bookboyfriend. Ich war sofort Feuer und Flamme für ihn und meiner Meinung nach passte er perfekt zu Lucy. Monica James’ Fguren waren alle echt super authentisch und richtig gut gezeichnet. STORY & HANDLUNG Die Geschichte rund um Lucy und Saxon ist Monica James einfach rundum gelungen. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte gefangen und konnte nicht mehr aufhören diese zu verfolgen, da sie einfach unglaublich packend, einnehmend und so voller Liebe war, dass ich es verschlungen habe. Ich war auch sofort in die Geschichte vertieft und vollkommen gefangen in dieser. Auch die Handlung und der Handlungsstrang waren unglaublich gut und permanent in Bewegung. Die handlung war einfach so emotional, gefühlvoll und prickelnd, was mir echt sehr gefallen hat, da es aus jedem Teil die perfekte Mischung hatte. MEIN FAZIT: Als Fazit ziehe ich, dass dies ein durchweg gelungener und richtig toller Auftakt der Dilogie war, der mich voll und ganz von sich überzeugen konnte. Monica James gelang es hier eine ganz andere Seite von sich zeigen die mich einfach umgehauen hat. In allen Punkten glänzte das Buch und konnte mich sehr gut unterhalten. Deshalb kann ich hier auch nur die volle Punktzahl geben, denn alles darunter wäre nicht fair und nicht ehrlich. Außerdem empfehle ich das Buch jedem New Adult Fan!

Lesen Sie weiter

"Es geht im Leben nicht darum, möglichst perfekt zu sein, sondern darum, mit seinen Fehlern zu leben und jeden Atemzug, den man in diesem fehlerhaften Leben macht, zu schätzen." ~ Lucy ☆Rezension ☆ (Werbung,Rezensionsexemplar) Hey ihr Lieben 🤗 Heute gibt es eine Rezension zu "Liebe mich, wenn du kannst" von Monica James. ♡ Inhalt: Lucy und Sam sind schon seit ihrer Jugend ein Paar und wollen nun heiraten. Doch am Tag ihrer Hochzeit erleidet Sam einen Unfall und ist schwer Verletzt. Als er wieder erwacht ist er wie ausgewechselt und nichts ist mehr wie es einmal war. Da Lucy nicht weiter weiß bittet sie seinen Bruder Saxon um Hilfe. Sie ahnt nicht welche Geheimnisse die Familie bisher vor ihr verborgen hat. ♡Meinung: Dies Geschichte ähnelt einr Achterbahnfahrt. Anfangs ist alles toll und es kann immer nur noch besser werden, aber dann gibt es den Unfall und nichts ist wie zuvor. Es ist herzzerreißend zulesen wie schwer Lucy das ganze fällt und sie bemerkt, dass das was sie alles für so toll gehalten hat weg ist. Und nun ist da auch noch Saxon der Zwillingsbruder von Sam und alles wird noch komplizierter als es eh schon ist. Eine Geschichte über Verlust, Liebe und Geheimnisse. 🥰 4/5⭐

Lesen Sie weiter

“Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird.” von Charles de Gaulles Aber was ist, wenn diese Entscheidung heißt, deine Vergangenheit loszulassen und gleichzeitig doch immer in deinem Leben zu haben? Wenn es bedeutet die eine Liebe gehen zu lassen, um die andere in sein Herz zu lassen? Was ist, wenn du herausfindest, dass manches ganz anders war, als du all die Jahre geglaubt hast? Was wirst du tun? Für Lucy sollte der schönste Tag ihrer Träume in Erfüllung gehen. Endlich wäre sie nicht mehr die kleine Lucy Tucker, sondern die Ehefrau von Sam Stone. Ihr Für Immer. Aber was wäre das Leben, wenn es uns nicht immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen würde? Genau, berechenbar. Unsere Protagonistin muss dies auf schmerzhafteste Art und Weise lernen, denn als der Anruf kommt, dass Sam einen Autounfall hatte, wird ihre ganze Welt, ihre ganze Zukunft aus den Angeln gehoben. Denn die Liebe ihres Lebens hat überlebt, aber wie … Als dann noch Sams Zwillingsbruder Saxon auftaucht, scheint das Chaos perfekt zu sein. Ein Kampf um Erinnerungen der Vergangenheit und die Chancen der Zukunft beginnt. Ein Kampf zwischen Verstand und Herz, aber auch ein Kampf um die Wahrheit und eine Lüge, die alles verändern könnte. Monica James ist es perfekt gelungen, einen Plottwist aufzubauen, den sie wie einen roten Faden durch die Geschichte zieht. Nach und nach fügen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen. Man bekommt zwar schon sehr schnell ein Gefühl, wohin die Reise geht, aber dennoch schafft es die Autorin ihre Grundspannung über die ganze Geschichte zu halten sowie einzelne emotionale Hoch- und Tiefs einzubauen. Sie schickt den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die blitzartig beginnt, dann leicht abflacht, um im nächsten Moment mit voller Fahrt voraus weiter geht. Die Abwechslung zwischen Ruhepausen und emotional fordernden Kapiteln sind in meinen Augen perfekt gewählt. Monica James gibt dem Leser die Möglichkeit durchzuatmen und Luft zu holen, bevor sie ihn erneut durchschüttelt und durchrüttelt. Genau das hätte ich am liebsten stellenweise auch mit unserer Protagonistin oder wahlweise einem der Protagonisten gemacht. An manchen Stellen haben sie mich alle drei abwechselnd oder gemeinsam in den Wahnsinn getrieben. Und an anderen Augenblicken weinte mein Herz mit ihnen, besonders mit Lucy. Die ersten Kapitel sind für die junge Frau alles andere als ein Zucker schlecken und obwohl sie manchmal unglaublich naiv wirkt, wünschte ich mir nichts sehnlicher, als das sie ihr Glück findet. Aber mit wem? Mit Sam, der die Liebe ihres Lebens zu sein scheint und vor dem Unfall der Traummann schlechthin gewesen sein soll, der mein Herz jedoch zu keiner Zeit erwärmen konnte. Oder lieber mit Saxon, der am Anfang eher arschig und kalt daher kommt, aber in Wahrheit hinter seine Maske sein wahres Ich versteckt? Für mich ganz klar: Saxon. Aber ich steh auch auf die Typen, die nicht immer Nummer 1, geleckt und Mamas Liebling sind. Auf wen stehst du? Ein besonders gekonnter Schachzug sind die eingebauten Rückblenden in Form von Tagebucheinträgen oder Erinnerungen. So nimmt uns Monica James nicht nur im “Hier und Jetzt”, sondern auch im damals mit auf eine Reise. Sie zeigt uns Geschehnisse in der Vergangenheit und lässt den Leser das eine oder andere Puzzleteil alleine zusammensetzen, bevor sie es in der Gegenwart auflöst. Und am Ende? Entlässt uns die Autorin unvollständig aus ihrer Geschichte. Das kann nicht ihr Ernst sein, war mein erster Gedanke und nun fiebere ich sehnsüchtig Band 2 entgegen. Mein Fazit: Der erste Band der Memory Dilogie ist ein gefühlvoller Auftakt einer Reihe, die unter die Haut geht. Für mich die perfekte Mischung aus emotionaler Spannung, sowie ruhigen Phasen zum runter kommen. Für den einen oder anderen sind diese Phasen eventuell ein wenig eintönig oder langweilig, für mich aber sehr gut eingesetzt um den Leser Luft holen und “in sich gehen zu lassen”. Denn so erreicht Monica James, dass man anfängt, sich selbst zu hinterfragen: Wie würde ich mich verhalten? Was ist für mich richtig oder falsch? Ich liebe dieses Buch und kann es nur von Herzen weiterempfehlen!! Mein neues Highlight und absolutes Herzensbuch!

Lesen Sie weiter

„Es geht im Leben nicht darum, möglichst perfekt zu sein, sondern darum, mit seinen Fehlern zu leben und jeden Atemzug, den man in diesem fehlerhaften Leben macht, zu schätzen.“ Der erste Band der Memory Dilogie ist ein gefühlvoller, starker und emotionaler Auftakt einer Reihe, die unter die Haut geht. Das Cover ist wunderschön, schlicht und perfekt gewählt. Der Schreibstil der Autorin ist fast poetisch und leicht, dass es mir mehr als einmal die Sprache verschlagen hat! Es war alles perfekt und doch hat das Schicksal alles geändert. „Alles an ihm ist so vertraut und dennoch sehr fremd.“ Samuel ist ein selbstbewusster, etwas arroganter Sportler, der nach seinem Unfall nicht nur sein Gedächtnis, auch seine Manieren verloren hat. „Keine Beziehung ist perfekt und genau das ist das Problem. Ich dachte meine wäre es. Sam war mein Traummann.“ Lucy ist eine wunderschöne, fürsorgliche und rücksichtsvolle Frau mit einem großen Herz. Taff, Mitfühlend und außergewöhnlich. Sie hat alles getan, um Sam zu verstehen und ihm Zeit zu geben, sich zu erholen, aber er war immer unzufrieden. Sobald sie lesen und schreiben konnte, hat sie angefangen Tagebuch zu führen. Alles niederzuschreiben war eine Form Therapie für sie. “Egal, wie schlecht deine Erinnerungen sind, sie gehören trotzdem zu deiner Geschichte. Deinem Vermächtnis.“ Die Einträge sollten auch Sam helfen sich an sie zu erinnern, aber…. „Manchmal muss man etwas Schlechtes erleben, um das Gute schätzen zu können.“ Ihr einziger Anker in der schweren Zeit ist Sam's Zwillingsbruder Saxon, der nach langer Zeit wieder nach Hause zurückgekehrt ist. Äußerlich gleichen Saxon und Samuel sich bis aufs Haar, doch innerlich trennen sie Welten. Saxon ist eher ein ruhiger, künstlerisch veranlagter Typ und hält Lucy davon ab abzudriften. Mit ihm versteht sie, dass sie wie eine Schlafwandlerin durchs Leben gegangen ist. Das er in seiner Familie seit Kindheitszeiten das schwarze Schaf ist, hat mich sehr traurig gemacht. Die fehlenden Puzzleteilen und die offenen Fragen werden nach und nach zusammengefügt, was mich sehr berührt und aufgewühlt zurückgelassen hat. Es geht um Herzschmerz, Hoffnung, Neuanfang, Fehler zu machen und sich selbst zu finden. Es ist ein reales und ehrliches Buch mit einer Menge Stellen zum Kopfschütteln, Knistern und Wohlfühlen. Was mich fertig gemacht hat, ist das Ende! Das Setting, die Charaktere und die Wahnsinnsgeschichte, muss man einfach gelesen haben! Mein absolutes Herzensbuch! „Liebe ist keine Entscheidung, sondern ein Versprechen – das Versprechen, dass jemand die unbequeme, chaotische, rücksichtslose Liebe mit dir Teilt.“ Was ist für euch LIEBE? Was ist in der Lieber richtig oder falsch?

Lesen Sie weiter

"Es ist besser, unvollkommene Entscheidungen durchzuführen, als beständig nach vollkommenen Entscheidungen zu suchen, die es niemals geben wird." von Charles de Gaulles Aber was ist, wenn diese Entscheidung heißt, deine Vergangenheit loszulassen und gleichzeitig doch immer in deinem Leben zu haben? Wenn es bedeutet die eine Liebe gehen zu lassen, um die andere in sein Herz zu lassen? Was ist, wenn du herausfindest, dass manches ganz anders war, als du all die Jahre geglaubt hast? Was wirst du tun? Für Lucy sollte der schönste Tag ihrer Träume in Erfüllung gehen. Endlich wäre sie nicht mehr die kleine Lucy Tucker, sondern die Ehefrau von Sam Stone. Ihr Für Immer. Aber was wäre das Leben, wenn es uns nicht immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen würde? Genau, berechenbar. Unsere Protagonistin muss dies auf schmerzhafteste Art und Weise lernen, denn als der Anruf kommt, dass Sam einen Autounfall hatte, wird ihre ganze Welt, ihre ganze Zukunft aus den Angeln gehoben. Denn die Liebe ihres Lebens hat überlebt, aber wie ... Als dann noch Sams Zwillingsbruder Saxon auftaucht, scheint das Chaos perfekt zu sein. Ein Kampf um Erinnerungen der Vergangenheit und die Chancen der Zukunft beginnt. Ein Kampf zwischen Verstand und Herz, aber auch ein Kampf um die Wahrheit und eine Lüge, die alles verändern könnte. Monica James ist es perfekt gelungen, einen Plottwist aufzubauen, den sie wie einen roten Faden durch die Geschichte zieht. Nach und nach fügen sich die einzelnen Puzzleteile zusammen. Man bekommt zwar schon sehr schnell ein Gefühl, wohin die Reise geht, aber dennoch schafft es die Autorin ihre Grundspannung über die ganze Geschichte zu halten sowie einzelne emotionale Hoch- und Tiefs einzubauen. Sie schickt den Leser auf eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die blitzartig beginnt, dann leicht abflacht, um im nächsten Moment mit voller Fahrt voraus weiter geht. Die Abwechslung zwischen Ruhepausen und emotional fordernden Kapiteln sind in meinen Augen perfekt gewählt. Monica James gibt dem Leser die Möglichkeit durchzuatmen und Luft zu holen, bevor sie ihn erneut durchschüttelt und durchrüttelt. Genau das hätte ich am liebsten stellenweise auch mit unserer Protagonistin oder wahlweise einem der Protagonisten gemacht. An manchen Stellen haben sie mich alle drei abwechselnd oder gemeinsam in den Wahnsinn getrieben. Und an anderen Augenblicken weinte mein Herz mit ihnen, besonders mit Lucy. Die ersten Kapitel sind für die junge Frau alles andere als ein Zucker schlecken und obwohl sie manchmal unglaublich naiv wirkt, wünschte ich mir nichts sehnlicher, als das sie ihr Glück findet. Aber mit wem? Mit Sam, der die Liebe ihres Lebens zu sein scheint und vor dem Unfall der Traummann schlechthin gewesen sein soll, der mein Herz jedoch zu keiner Zeit erwärmen konnte. Oder lieber mit Saxon, der am Anfang eher arschig und kalt daher kommt, aber in Wahrheit hinter seine Maske sein wahres Ich versteckt? Für mich ganz klar: Saxon. Aber ich steh auch auf die Typen, die nicht immer Nummer 1, geleckt und Mamas Liebling sind. Auf wen stehst du? Ein besonders gekonnter Schachzug sind die eingebauten Rückblenden in Form von Tagebucheinträgen oder Erinnerungen. So nimmt uns Monica James nicht nur im "Hier und Jetzt", sondern auch im damals mit auf eine Reise. Sie zeigt uns Geschehnisse in der Vergangenheit und lässt den Leser das eine oder andere Puzzleteil alleine zusammensetzen, bevor sie es in der Gegenwart auflöst. Und am Ende? Entlässt uns die Autorin unvollständig aus ihrer Geschichte. Das kann nicht ihr Ernst sein, war mein erster Gedanke und nun fiebere ich sehnsüchtig Band 2 entgegen. Mein Fazit: Der erste Band der Memory Dilogie ist ein gefühlvoller Auftakt einer Reihe, die unter die Haut geht. Für mich die perfekte Mischung aus emotionaler Spannung, sowie ruhigen Phasen zum runter kommen. Für den einen oder anderen sind diese Phasen eventuell ein wenig eintönig oder langweilig, für mich aber sehr gut eingesetzt um den Leser Luft holen und "in sich gehen zu lassen". Denn so erreicht Monica James, dass man anfängt, sich selbst zu hinterfragen: Wie würde ich mich verhalten? Was ist für mich richtig oder falsch? Für mich ist dieses Buch ein Reihenauftakt nach Maß, der einen interessanten und emotional spannenden zweiten Band verspricht. Ich gebe eine klare Leseempfehlung für all diejenigen, die damit Leben können, dass das Buch im mittleren Teil auch ein paar alltägliche und irgendwie gefühlsmäßig ruhigere Passagen hat.

Lesen Sie weiter

Rezension Buchname: Liebe mich, wenn du kannst: (Memory 1) Autor: Monika James Seiten: 432 (Print) Verlag: Heyne Verlag; Auflage: Deutsche Erstausgabe (9. Dezember 2019) Sterne: 4 Cover: Das Cover ist richtig schön gestaltet worden. Der Buchtitel steht in roten Buchstaben im oberen Bereich. Man sieht ein Pärchen, dass auf einen Steg steht und einen See und die Berge im Hintergrund. .. Auf dem ersten Blick ist das schon mal sehr ansprechend. Klappentext: (aus Amazon übernommen) Auch wenn deine Welt in Trümmern zu liegen scheint, gibt es jemanden, der dich rettet Ich heiße Lucy Tucker und mein Leben war perfekt. Ich hatte einen Traumjob, eine großartige Familie und tolle Freunde. Unsere Ranch in Montana war alles, was ich mir jemals erträumt hatte. Mein Verlobter Samuel Stone liebte mich bedingungslos. Ich hatte alles, was sich ein Mädchen nur wünschen kann. Doch ein tragischer Unfall erschütterte mein perfektes Leben. Ich dachte, Sam sei mein Für immer, doch das änderte sich an dem Tag, an dem Saxon Stone, Sams Zwillingsbruder, zurückkehrte. Vom ersten Augenblick an, stellte er meine Welt auf den Kopf. Ein Feuer begann in mir zu brennen und ich bemerkte, dass Saxon aus einem einzigen Grund da war … er war da, um mich zu retten. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist total flüssig, liest sich super und ist sehr leicht verständlich. Charaktere: Die Hauptprotagonistin ist Lucy Der Hauptprotagonist ist Saxon Ich fande alle Charaktere von Anfang an total sympathisch und liebenswert. Des weiteren gibt es noch ein paar andere Charaktere. . Meiner Meinung nach sind alle Charakter sehr gelungen und haben einen sehr guten Platz im Buch bekommen. Meinung: !!!! Achtung !!! Könnte Spoiler erhalten!!! OMG!! Ich fande das Buch mega emotional und einfach nur wunderschön :) Ich habe so mit Lucy mitgelitten und auch mitgeweint. Seit langen hat mich keine Geschichte mehr so gefesselt und auch mitgerissen. Mir persönlich hat das Buch recht gut gefallen. Natürlich gab es ein paar Kleinigkeiten, die ich nicht ganz so nachvollziehen konnte aber gut. Das war wirklich noch im Rahmen. Mit den Wendungen im Buch hätte ich jetzt nicht gerechnet, war auch sehr erstaunt darüber. Da es ein offenes Ende gibt, freue ich mich schon, wenn ich den zweiten Teil lesen kann. Für mich hatte das Buch alles, was mir persönlich wichtig ist. Tolle Charaktere, tolles Setting, spannende Story, gefühlvoll und einfach nur schön zu lesen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Am Anfang hatte ich ein bisschen Schwierigkeiten in die Geschichte zu kommen, aber das hat sich ganz schnell gelegt. Mehr kann ich leider auch schon nicht verraten ohne zu spoilern ;) Alles im Allem war das Buch meiner Meinung nach sehr lesenswert. Mir hat es gefallen. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Deshalb bekommt die Geschichte rund um Lucy von mir sehr verdiente 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Lesen Sie weiter