Leserstimmen zu
Möwenherz

Karen Bojsen

(33)
(16)
(7)
(0)
(1)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Möwenherz

Von: Ulrike

28.08.2018

Das war ein sehr schönes Buch. Eine Geschichte, die einfühlsam und nachdenklich stimmt. Die Vergangenheit kommt wieder hoch mit ihren Missverständnissen. Ein Buch, das gleichzeitig fesselnd und ich nicht aus der Hand legen konnte.

Lesen Sie weiter

Rezension „Möwenherz“ von Karen Bojsen Gemeinsam mit Ebba reisen wir an die Nordsee. Leider führt sie der Tod ihrer Großmutter zurück in ihre Heimat. Mit ihr reist Jona, ein Stargeiger, den sie seit Jahren betreut. Jona hat seine eigenen Sorgen im Gepäck, weil er sich dem Druck der Künstlerwelt nicht mehr gewachsen fühlt. Auf dem Weg in den Norden macht sich auch der Münchner Arzt Finn, geführt von einer Geschichte seiner Kindheit, die es zu klären gilt. So gilt es für alle drei nun, in die Vergangenheit zu schauen, um geklärt in die Zukunft zu starten. Karen Bojsen gelingt es, jedem ihrer drei Hauptcharaktere eine ganz persönliche Note zu geben. Beim Lesen der Geschichte entwickelte sich bei mir eine Spannung, welch Lebensgeschichte bei jedem einzelnen der drei hinter ihren Lebenswegen steckt und wie diese miteinander verwoben sind und sich ergänzen. So unterschiedlich Finn, Jona und Ebba auch sind, so konnte ich doch mit allen dreien mitfühlen, was für mich eine besondere Lesefreude bedeutet hat. Auch die Nebencharaktere erhielten alle ihre persönliche Note und ihren Platz und machten die Geschichte auf ihre Art rund. Ein Buch, das ich gerne in einem Rutsch gelesen hätte, wenn es die Zeit ermöglicht hätte. Ich habe mich nur ungern anderen Dingen gewidmet, denn ich war neugierig auf die Vergangenheit, aber auch auf die Zukunft. Karen Bojens hat eine für mich sehr angenehme Schreibart, die nicht zu leicht daher kam, sondern Tiefe zauberte. Einzig die Platzierung des Themas der Wale und des Walfangs war für mich nicht ganz stimmig. Auf mich machte es den Eindruck, als wollte man etwas vermitteln, was nicht bis zum Schluss gelungen ist, aber für ein Randthema hatte es wieder zu viel Raum. Aber das war mein Empfinden, störend war es nicht. Nur nicht rund wie der Rest. Es war mein erster Roman, den ich von Karen Bojsen gelesen habe, aber ich werde mir wohl bald noch einen anderen auf das Sofa holen, an ungemütlichen, perfekten Herbsttagen.

Lesen Sie weiter

Möwenherz

Von: Tessi

26.08.2018

Ein sehr tolles Buch. Selten lese ich Bücher in so kurzer Zeit. Es wird aus 3 Perspektiven in kurzen Kapiteln erzählt. Dadurch liest es sich sehr gut und man möchte gleich mit dem nächsten Kapitel weiterlesen. Man kann sich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen und spürt die Nordseeatmosphäre. Ein Thema zum Nachdenken ist auch dabei: das Walsterben. Hier sollte man wirklich nachdenken, was es für die Zukunft heißt, wenn solch tolle Tiere aussterben. Für mich das perfekte Buch!

Lesen Sie weiter

Sehr schönes Sommerbuch, in dem es um einiges geht: Karriere, Musik, Liebe, Heimat und Natur. Die Erzählung aus 3 Perspektiven ist spannend und die kurzen Kapitel fordern zum Weiterlesen auf. Ich habe das Buch an einem Wochenende „verschlungen“, da man sich schnell diese Nordseeatmosphäre in Gedanken vorstellen kann. Man fühlt sich mit den Personen vertraut, die jeder auf seine Weise einen hektischen Alltag erleben. Erst besondere Vorkommnisse und die Rückkehr in die Heimat lassen unvergessene Kindheitserlebnisse und verschüttete Gefühle oder Erinnerungen wieder aufleben und den Mut zu, endlich umzudenken und Neues zu wagen. Gleichzeitig fließt aber auch das Thema Walsterben mit in die Geschichte ein und vermittelt besondere Eindrücke, die nachdenklich stimmen. Fazit: Schöne Geschichte für laue Sommerabende

Lesen Sie weiter

Ebba managt das Leben des exzentrischen Stargeigers Jona, als unverhofft ihre Großmutter verstirbt und sie nach vielen Jahren wieder an die Nordseeküste reist, um die Beerdigung und das Erbe ihrer Großmutter zu regeln - mit Jona im Schlepptau. Dort trifft sie auch unerwartet auf ihren Kindheitsfreund Finn. Das Buchcover ist total schön gestaltet und lädt gemeinsam mit dem Klappentext richtiggehend zum lesen ein. In der Geschichte gibt es drei Protagonisten, um deren Gefühlswelt es geht. Die Geschichte ist sehr schön aufgebaut und der Schreibstil ist angenehm und fesselnd. So unterschiedlich alle drei Protagonisten in ihrer Denkweise und Gefühlswelt auch sind, so sind sie doch alle sympathisch und man fiebert mit jedem mit. Auch die Nebencharaktäre schließt man direkt ins Herz. Von der ersten bis zur letzten Seite ist es eine mitreißende, fesselnde Geschichte, es fällt schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Lesen Sie weiter

Sehr gefühlvoll!!

Von: sonni

18.08.2018

Ich war sehr begeistert von diesem sehr gefühlvoll geschriebenem Buch. Mir gefiel sehr, wie Karen Bojsen die verschiedenen Charaktere in dem Buch darstellte. Die Handlung wurde sehr anrührend, spannend und auch mit einem gewissen Witz geschrieben.

Lesen Sie weiter

Ebba jettet mit Jona, einem Stargeiger, um die Welt. Seine Bedürfnisse sind ihr Antrieb. Doch plötzlich überschlagen sich die Ereignisse. Jona schrammt nah am Burnout und bekommt auf dem Weg zu einem neuen Gig eine Panikattacke. Gleichzeitig stirbt Ebbas Oma. Früher waren sie und der Opa eine echte Heimat für Ebba. Doch beim Tod von Ebbas geliebten Opa muss etwas passiert sein, dass das Verhältnis getrübt hat. An einem anderen Ort kämpft Finn mit seinen Dämonen. Er ist erfolgreicher Herzchirurg, aber sein eigenes Herz ist rastlos. Er kann keine echten Bindungen eingehen und braucht dringend einen Ort, um zur Ruhe zu kommen und sich mit seiner Vergangenheit auseinanderzusetzen. Ebba und Jona reisen an die Nordsee, um Ebbas Oma das letzte Geleit zu geben. Ebba wird immer wieder von ihren schönen, aber auch traurigen Kindheitserinnerungen eingeholt. Finn fährt ebenfalls an den Ort seiner Kindheit … und dort treffen Ebba und Finn aufeinander. Beide waren früher beste Freunde und nur der Tod von Ebbas Opa hat sie auseinandergebracht. Ganz langsam wird die alte Geschichte aufgeräumt. Und auch Jona findet inmitten der herzlichen Nordsee-Menschen Stück für Stück zu sich selbst. Auch wenn die Geschichte vorhersehbar ist – es wird nie kitschig. Alle Figuren sind mit vielen Ecken und Kanten beschrieben und es wird auf die einfachen Lösungen verzichtet. Stattdessen geht man mit den drei Protagonisten durch alle Gefühlswelten. Mir gefällt, dass jedes Kapitel jeweils eine der drei Hauptfiguren in den Mittelpunkt stellt. Das macht das ganze Buch noch etwas vielschichtiger. Alles in allem ein echtes Lesevergnügen.

Lesen Sie weiter

Kurz vorab gesagt: Ich habe dieses Buch in nur zwei Tagen verschlungen... Gut, da waren ein paar Arbeitstage dazwischen, in denen ich keine Zeit hatte, aber einmal angefangen, fällt es sehr schwer, diesen sehr gelungenen Roman wieder aus der Hand zu legen! Im kleinen Ort Emilienkoog treffen zwei Ereignisse und drei Menschen zusammen: Zum einen stranden und sterben Wale vor der Küste, zum anderen wird eine alte Inselbewohnerin bei den Walen tot aufgefunden. Die Menschen sind Finn, der erfolgreiche Kardiologe, der dort seine Kindheit verbracht hat und der sich nach dem Tod seiner Mutter mit seinem Vater auseinandergelebt hat. Er steckt ebenso in einer Krise wie Jona, ein erfolgreicher Stargeiger, der unter akutem Burnout leidet und dringend Erholung benötigt. Und dann gibt es noch Ebba, die zur Beerdigung ihrer Großmutter und der Regelung ihres Nachlasses in diesen kleinen Ort zurück kommt. Dass alle drei Menschen in Beziehung zueinander stehen, enthüllt der Roman nach und nach. In welcher Beziehung die drei zueinander stehen und wie ihre Krisen aufgelöst werden, möchte ich allerdings an dieser Stelle nicht verraten. Vom Cover und vom Titel her könnte man vermuten, dass es sich hier um eine der üblichen seichten Liebesschnulzen handelt, die in den Buchläden zu Hauf angeboten werden. Wenig Handlung, vorhersehbare Wendungen und am Ende das unvermeidliche Happy End. Doch weit gefehlt. Schon der Einstieg in den Roman zeigt, das hier wird vermutlich nicht wie vorab erwartet. In jedem Kapitel wird eine Facette der Geschichte aus der Sicht eines der Protagonisten (Ebba, Finn, Jona) erzählt. Schnell wird deutlich, jeder der Akteure verweigert die Auseinandersetzung mit einem Ereignis in seiner Vergangenheit. Es dauert, bis der Leser erfährt, mit welchem Vorfall sich die drei jeweils auseinandersetzen müssen, aber die Zeit bis dahin ist überhaupt nicht langweilig. Leicht, flott und gut lesbar, aber immer stringent schildert die Autorin die Geschichte, hält die Spannung aufrecht und macht den Leser neugierig auf den Fortgang des Romans. Die Story ist in keinem Punkt konstruiert, die Personen sind gut gezeichnet und ihre Handlungen völlig logisch aus ihrer jeweiligen Perspektive, da erscheint keine Handlung und keine Aussage gestellt oder künstlich herbeigeführt, sondern sehr lebensecht und authentisch. In der einen oder anderen Handlungsstrategie findet sicher jeder Leser so wie ich auch Parallelen zu eigenen Verhaltensweisen... Ich habe das Buch heute vor einer Woche mit auf die Terrasse genommen und wollte mir eigentlich nur ein Stündchen die Zeit damit vertreiben. Doch Pustekuchen! Die Geschichte hat mich dermaßen gefesselt, dass ich rasch mehr als die Hälfte des Buches durchgelesen hatte und nur aus dem Grund das Buch aus der Hand legen musste, dass die hungrige Familie nach Abendessen schrie! *lach* Leider hat mir unter der Woche der stressige Arbeitsalltag keine Zeit zum Lesen gelassen, so dass ich bis heute warten musste, um endlich zu erfahren, wie die Story weitergehen wird. Für den Schluss hätte ich mir etwas anderes erhofft als ein einzelnes Kapitel, in dem in wenigen Sätzen ein längerer Zeitraum überbrückt und nur in der Zusammenfassung geschildert wird. Das war zu abrupt, ich war noch sehr gefangen in der Geschichte, in der Auflösung des letzten "Problems", dass das Kapitel für mich persönlich so wirkt, als wären der Autorin entweder die Ideen ausgegangen oder als habe ein(e) Lektor(in) die letzten Kapitel aus Platzgründen zusammenstreichen müssen. Trotzdem habe ich die Geschichte sehr genossen und mich kein bisschen gelangweilt oder zum Lesen zwingen müssen und vergebe daher volle 5 Sterne!

Lesen Sie weiter