Leserstimmen zu
Im Wald der Lügen

Cynthia Swanson

(20)
(26)
(18)
(2)
(2)
€ 10,99 [D] inkl. MwSt. | € 11,30 [A] | CHF 16,90* (* empf. VK-Preis)

Spannend bis zum Ende

Von: Antje

07.05.2020

Einfach super

Lesen Sie weiter

Gute Einblicke in die USA der 60er Jahre

Von: Barrayar

24.11.2019

„Im Wald der Lügen“ ist ein sich zunehmend entwickelnder Roman, der in den 60ern in Zeiten der Bürgerrechtsbewegung in den USA angesiedelt ist. Ausgehend von der jungen Ehefrau Angie, welche mit ihrem Mann Paul zu seiner Nichte Ruby mitreist, nachdem Pauls Bruder tot im Wald aufgefunden wurde und dessen Ehefrau verschwunden ist, entspannt sich eine sehr gut erzählte Geschichte. Über Rückblicke werden Zusammenhänge immer deutlicher, die beschriebenen Verstrickungen der Protagonisten lassen Vermutungen zu, der Spannungsbogen steigt, die Auflösung erfolgt spät und in einem netten Erzähltonus. Die Handlung wird getragen durch die Erzählung von Angie, der Nichte Ruby und den vergangenen Erlebnissen von Silja, der verschwundenen Schwägerin. Ein sehr lesenswertes Buch mit deutlichen Eindrücken auch zu den in den 60ern üblichen Themen Rassenhass, Frauendiskriminierung und Gewalt in Familien, in deren Kontext der Roman eingebettet ist.

Lesen Sie weiter

Ein wahnsinnig spannend geschriebenes Buch, sodass ich es einfach nicht zur Seite legen konnte... Die Erzählung hat mich von Anfang an total gefesselt. Man hat viele Vermutungen, was gewesen sein könnte, aber die richtige war bei mir absolut nicht dabei.

Lesen Sie weiter

Spannend

Von: Angi

27.10.2019

Ich fand die Geschichte von Angie, Paul, Ruby, Silja und Henry sehr spannend. Ich konnte es kaum erwarten, wie es weitergeht. Ich bin froh, mich für dieses Buch entschieden zu haben. Ich habe zuvor noch keinen Krimi gelesen, dieses Buch hat mich aber überzeugt, weiterhin Krimiromane zu lesen. Die Geschichte über das Familiendrama, der Selbstmord sowie Siljas Verschwinden und warum alles so geheimnisvoll war, sind einfach klasse geschrieben. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen. Wer Bücher und Geschichten aus den 60er Jahren mag, sollte das Buch auf jeden Fall lesen. Das Buch hat mich total gefesselt.

Lesen Sie weiter

Eines der fesselndsten Bücher, das ich je gelesen habe. Von der Handlung angefangen bis hin zu den Einblicken in die amerikanische Gesellschaft zwischen 1940 und 1960, gab es nichts Langweiliges an dem Buch.

Lesen Sie weiter

Düster!

Von: Mauser

26.10.2019

Pauls Bruder Henry ist gestorben und dessen Frau Silja spurlos verschwunden ... Er reist mit seiner Frau Angie nach Wisconsin, um seiner Nichte Ruby beizustehen. Ein merkwürdiges verschlossenes Mädchen. Viele Geheimnisse gilt es zu lüften ... Das Buch ist gut aufgeteilt in die einzelnen Personen, es gibt Rückblenden ... sehr spannend! Insgesamt herrscht, wie ich finde, eine düstere Atmosphäre. Die Spannung hörte nie auf.

Lesen Sie weiter

Im Wald der Lügen

Von: Lori

26.10.2019

Der Roman "Im Wald der Lügen" von Cynthia Swanson hat mich von Beginn bis zur letzten Seite gefesselt. Erzählt wird die Geschichte von Paul Glass, dessen Ehefrau Angie mit Baby PI, seinem Bruder Henry und dessen Ehefrau Silja und deren Tochter Ruby als Hauptpersonen. Henry wurde tot im Wald gefunden und Silja ist spurlos verschwunden. Paul und seine Familie reisen in das Haus von Henry, um alles Erforderliche zu regeln und um sich um Ruby zu kümmern. Ruby verhält sich trotz allem, was passiert ist, ungewöhnlich gefasst. Sie ist verschlossen und schweigsam. Die Geschichte wird aus den verschiedenen Sichtweisen der drei Frauen erzählt. Einmal in der Sichtweise von Angie und der Sichtweise von Ruby, die beide die aktuellen Ereignisse 1960 beschreiben und in der Nacherzählung von Siljas Leben von 1942 bis zu ihrem Verschwinden 1960. Der Schreibstil diese Romans ist ungewöhnlich und gerade das machte es für mich interessant. "Im Wald der Lügen" ist spannend geschrieben, obwohl es auch etwas langatmige Textabschnitte gibt. Alles in allem kann ich das Buch gern weiter empfehlen.

Lesen Sie weiter

Spannende Lesestunden garantiert

Von: Tanja

25.10.2019

Zum Inhalt: Wisconsin, USA, 1960. Angie führt eine glückliche Ehe mit Paul Glass. Doch ein einziger Anruf zerstört ihre heile Welt. Pauls Bruder Henry wurde tot im Wald gefunden, seine Frau Silja ist spurlos verschwunden. Sofort reisen Angie und Paul in das Haus am Waldrand, um ihrer Nichte Ruby beizustehen. Aber die Siebzehnjährige wirkt seltsam gefasst. Was geschah hinter der Fassade der glücklichen Familie? Trauert tatsächlich jeder um den toten Henry? Und kann Angie ihrem Mann vertrauen? Die Frauen der Familie Glass sind von dunklen Geheimnissen umgeben …  Meine Meinung: Ein richtig guter Thriller, der mich von Anfang an gefesselt hat. Der Schreibstil gefällt mir richtig gut und ich hatte das Gefühl, als stiller Beobachter dabei zu sein.

Lesen Sie weiter