Leserstimmen zu
Be mindful - Einfach mal abschalten

Suze Yalof Schwartz, Debra Goldstein

(6)
(7)
(0)
(0)
(0)

Sehr effektiv

Von: cornflake

23.11.2018

Zu aller erst muss ich sagen, dass mir das Cover sehr ins Auge gestochen ist, als ich das Buch das erste Mal gesehen habe. Bei dem Mandalasymbol lässt sich gleich vermuten, dass es sich hier um ein esoterisches Buch handelt. Es ist, wie ich finde, sehr schön gestaltet und auch die farbliche Abstimmung ist perfekt. Das Buch liegt sehr gut in der Hand und ist schön samtig. Vom Format her, ist es wie ein Taschenbuch und nicht zu dick oder zu dünn, genau perfekt für die Handtasche für unterwegs :) Doch nun zum Inhalt: Es handelt sich bei diesem Exemplar um ein Enstpannungsbuch, das einem Wege der schnellen Entspannung und Meditation aufzeigen soll und damit den Körper nachhaltig positiv beeinflussen soll. Die Autorin hat sich hier wirklich sehr viel Mühe mitgegeben. Das Inhatsverzeichnis, am Anfang, ist sehr gut gegliedert . Auf den ersten Seiten des Buches erhält man erst einmal allgemeine Erklärungen, was Meditation überhaupt ist, etc. Ebenso werden diverse Meditationsarten vorgestellt und genau beleuchtet, wie Meditation überhaupt in unserem Körper wirkt. Was wirklich positiv ist, ist dass die Autorin schnell auf den Punkt kommt und nicht lange "um den heißen Brei herum schreibt". Sie liefert sehr praktische und sinnvolle Tipps für den Alltag, um auch mal in der Hektik kurz zur Ruhe zu kommen und mal völlig abzuschalten. Es ist wahnsinn, aber es funktioniert. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der in stressigen Alltagssituationen einfach mal für ein paar Minuten inne halten möchte und kurz entspannen möchte. Danach fühlt man sich viel fitter und ausgeruhter!

Lesen Sie weiter

Immer auf dem Sprung, von einer Aufgabe zur nächsten hetzen - die Anforderungen unseres Alltags lassen uns manchmal schier verzweifeln. Be mindful schafft schnell und wirksam Abhilfe. Einfach mal bewusst abschalten, radikal entschleunigen und meditieren. Nein, dafür müssen wir nicht stundenlang auf dem Meditationskissen sitzen. Ein paar Minuten am Tag reichen aus, um spürbar ausgeglichener, gelassener und gesünder zu werden und neue Lebensenergie zu tanken. Es ist zudem wissenschaftlich erwiesen, dass Meditation verblüffend positive Wirkungen hat. Bestsellerautorin Dr. Patrizia Collard zeigt, dass es auch anders geht. Ob Achtsamkeits- oder Bewegungsmeditationen oder kleine Mantras - ihr Hörbuch bietet Meditationen, die zu jedem passen. Die einfachen Übungen machen Spaß und sind äußerst effizient. Schon 5 bis 10 Minuten am Tag reichen aus, um das Immunsystem zu stärken, Stress abzubauen und den Kopf wieder frei zu kriegen. Viele verbinden mit dem Begriff Meditation das typische "Ommm und tief durchatmen". Dabei ist Meditation vielmehr als ein Achtsamkeitshype. Meditation, also nachdenken, ist eine in vielen Religionen und Kulturen ausgeübte spirituelle Praxis. Durch Achtsamkeits- oder Konzentrationsübungen soll sich der Geist beruhigen und sammeln. Wir nehmen quasi während einer Entspannungsübung mehr unsere Gefühle wahr statt die Umgebung. Wer die Aufmerksamkeit zudem auch dorthin lenkt, wo etwas ziept oder schmerzt, macht es richtig. Und vielleicht wird auch genau deswegen das Thema seit Jahren in den Medien gehypt. Doch auch die Anzahl der wissenschaftlichen Publikationen hat sich dazu in den vergangenen Jahren vervielfacht.  Aber helfen Achtsamkeitsübungen wirklich gegen nervige Kollegen, Schmerzen und sogar Depressionen? Von der positiven Wirkung der Meditation sind längst eine Vielzahl an Therapeuten und Wissenschaftler überzeugt. Immerhin deuten wissenschaftliche Studien auf den ersten Blick daraufhin, dass Übungen dieser Art äußerst wirksam sind. Zumindest dann, wenn man sie täglich ausübt. So hinterlässt die Meditation beispielsweise im Gehirn Spuren. Hirnareale, die für Aufmerksamkeit, die Regulation unserer Emotionen, das Gedächtnis und die Körperwahrnehmung zuständig sind, scheinen bei Übenden größter zu werden. Man geht sogar soweit, dass man bestimmte Techniken der Achtsamkeit zu eigen macht und damit bestimmten Depressionspatienten "bearbeitet". Einige Methoden sollen hier besser helfen als herkömmliche Verfahren.  "Be mindful - Einfach mal abschalten" setzt genau hier an. Wir begeben uns mit Esther Schweins und ihrer warmen Stimme auf Erkundungstour. Lernen dabei, wir wir auch ohne Vorkenntnisse die positiven Effekte einer Meditation sofort nutzen können. Sei es die Meditation für alle Tage, für einen guten Schlaf oder aber das ultimative Geheimnis dieser - die Schauspielerin fesselt mit ihrer wundervollen Stimme und offenbart die Tricks der Begründerin und Geschäftsführerin des renommierten Meditationsstudios UNPLUG in Los Angeles. Suze Yalof Schwartz gewährt uns damit Einblicke in ihr Leben, ihren Alltag und ihre Gedanken und Gefühle. Sie nimmt Abschied von ihrer Karriere als Moderedakteurin und macht sich die Meditation zur Lebensaufgabe. Dabei entrümpelt sie, findet erstaunliche Dinge heraus und entwickelt eine einfache Formel für schnörkelloses Meditieren. Das Hörbuch bietet mit einer Laufzeit von circa 3h 21 eine völlig neue Sicht auf den Achtsamkeitshype und zeigt, dass auch "normale" Menschen in nur wenigen Minuten Ruhe und Gelassenheit wahrnehmen können. Ganz ohne Vorkenntnisse.

Lesen Sie weiter

Faszinierendes Hörbuch

Von: Vio

01.10.2018

Ich bin begeistert von dem Buch. Sowohl Inhalt als auch die Sprecherin überzeugen mich, es endlich mal mit Meditation zu versuchen. Es ist so einfach. Gleich zu Anfang bekommt man eine kleine Aufgabe anhand derer man sehr schnell merkt - es funktioniert! Ein absolut hörenswertes Hörbuch!

Lesen Sie weiter

Meditieren einfach gemacht

Von: Engel07

30.09.2018

Ich durfte dieses Hörbuch im Rahmen einer Testaktion "Probehören". Ich war sehr gespannt auf die CD weil ich schon lange nach Meditationen suche, die ich daheim einfach und ohne großen Aufwand und Vorkenntnisse durchführen kann. Als das Hörbuch bei mir ankam, kam schon der erste Dämpfer! Auf dem Cover war ein hübsches Bild von Esther Schweins abgebildet, welche dieses Hörbuch lesen wird. Leider habe ich schon sehr viele Hörbücher gehört und die Stimme von Esther Schweins gehörte bis dahin nicht gerade zu meinen Favoriten... Nun gut, egal, vielleicht wird's ja nicht so schlimm. Der Anfang des Hörbuches ist ein toller Einstieg. Die Autorin beschreibt ihren stressvollen (Arbeits-)Alltag, mit Beruf, Familie und jeder Menge Organisieren, dass alles einigermaßen funktioniert, so kam es auch dazu dass Suze Yalof Schwartz sich in die Welt der Meditation wagte. Sie wollte daraus aber kein stundenlanges Ritual machen, sondern einfach mal für zwischendurch ein paar "Mini-Meditationen" erlernen. Die 3 CD's sind toll gegliedert: 1. Der Einstieg wie man dazu kommt so ein Buch zu schreiben 2. Der Weg wie man den Einstieg ins Meditieren sich leicht machen kann und die ersten Tipps für Meditationen + kleine Übungen 3. verschieden Meditationen die man gut und einfach in seinen Alltag einbauen kann. Mein Fazit: Ein gelungenes Werk für viele die nicht in Yoga oder sonstige Meditationskurse rennen wollen. Man kann die eine oder andere Meditation ganz wunderbar in seinen eigenen Alltag einbauen, ich persönlich nutze zwischenzeitlich tatsächlich die eine oder andere Anregung um mir zwischendurch mal eine kleine, aber sehr bewußte "Auszeit" zu nehmen. Was mir sehr gut an dem Buch gefallen hat war auch die Art des Vorlesens. Esther Schweins bringt dieses Buch und die Meditationen ganz wunderbar und sehr gelungen rüber. Sie hat eine hierfür perfekte, sehr ausgeglichene und fast schon "meditierende" Stimme - ich kann mir im Nachhinein keine bessere Sprecherin für dieses Hörbuch vorstellen (ganz entgegen meiner Erwartungen!!)

Lesen Sie weiter

Suze Yalow Schwartz war in ihrem Leben immer in Eile, alles trieb sie an, alles musste schnell gehen. Jede Minute war durch getaktet, jeder Plan musste reibungslos funktionieren, ansonsten war das totale Chaos vorprogrammiert. Und hey – wer lebt, der weiß, dass es auch immer mal wieder Momente gibt, die nicht so laufen, wie wir es uns eigentlich gedacht oder erhofft haben. Es läuft immer mal etwas nicht nach Plan oder einfach mal schief. Wie oft stehen wir morgens auf und merken schon direkt zu Beginn des Tages, dass es einfach nicht unser Tag wird und natürlich haben wir auch recht. Schade eigentlich. Doch um was geht es eigentlich in diesem Buch? Suze Schwartz gibt uns zunächst einen Einblick in ihren hektischen Alltag – während dem Lesen habe ich wirklich nur gedacht „wow, was die Frau alles an einem Tag leistet!“ und dann „wenn sie es schafft zu meditieren, dann muss ich es doch auch hinbekommen“ und das war jetzt nicht auf die Person abgestellt, sondern einfach nur auf die Zeit, die ihr täglich zur Verfügung steht. Mein Leben ist nicht so hektisch und durch getaktet wie ihres und doch fühle ich mich immer wieder in Eile, stets im Stress und unter Termindruck, sei es auf der Arbeit oder in der Freizeit und Zuhause. Mit der Meditationspraxis zu beginnen erfordert dabei aber nicht viel: lediglich etwas Zeit und die müssen wir erübrigen können. Natürlich wird es zu Beginn der Praxis etwas hapern, viel länger dauern als wir eigentlich erübrigen können und ab und an werden nicht nur die Nerven Achterbahn fahren, sondern auch unsere Gedanken (so zumindest war es bei mir) und doch kann ich genau das unterschreiben, was Suze Schwartz schreibt „Abschalten heißt weder die Schotten dicht zu machen oder wegzurennen, noch, ganz auszusteigen. (…) Abschalten heißt vielmehr, bewusst Abstand zu dem zu schaffen, was Sie gerade in Rage versetzt (bzw. ablenkt), und die Reset-Taste zu drücken, um anschließend aus einer neutralen, gestärkten Position neu starten und agieren zu können.“ Ich habe schon sehr oft meditiert, bin also kein Neuling mehr auf diesem Gebiet und doch fällt auch mir es sehr schwer, wenn ich nach einer langen Pause wieder mit dem Meditieren beginnen möchte. Mir sind einige Praktiken bekannt und ich habe schon einige ausprobiert. Ich für meinen Teil kann am besten meditieren, wenn es erst einmal ruhig um mich herum ist oder aber mich ein Klangteppich umgibt, der konstant bleibt (also Beispielsweise eine CD mit meditativen Klängen oder nur Naturgeräuschen). Nichts, aber auch gar nichts, darf mich ablenken, dann erst versinke ich in einen meditativen Zustand und kann mich meinem „Affengeist“ (gedankliches Hin-und-Her-Springen) widmen und meine Gedanken einfach sein lassen und ziehen lassen, ohne sie zu bewerten und näher darauf einzugehen. Doch bis ich in diesem Zustand bin, dauert es. Die Autorin hat mit diesem Büchlein einen wunderbaren Begleiter für den Ersteinstieg in die Mediationspraxis geschaffen, berichtet aus ihrem eigenen Leben und geht auf die eigenen Probleme sehr gut ein. Auch sie selbst gibt an der ein oder anderen Stelle zu, dass sie es nicht hinbekommt, dass sie schon sehr viel darüber gelesen oder gehört hat, man aber nicht einem Schema-F folgen kann, sondern für sich selbst herausfinden muss, was seine eigene Meditiationspraxis ist. Die einen mögen überhaupt nicht Stillsitzen können, die anderen mögen keine CD und es muss ruhig sein, wieder andere müssen eine lautere Geräuschkulisse haben, da diese sich wie von selbst einfügt oder aber irgendwann in den Hintergrund gerät. Es gibt so viele verschiedene Arten, wie man meditieren kann, sicherlich ist auch eine für sie dabei. Mir gefällt hierbei ihre offene und ehrliche Art. Weiterhin geht Suze Schwartz auf die Mystik des Meditierens ein. Es geschieht weder ein Wunder, noch irgendetwas Großartiges nach der Meditation. An der Meditation ist absolut nichts Unheimliches zu finden; man muss keine Räucherstäbchen aufstellen und braucht auch keinen dafür eigens eingerichteten Raum. Meditieren kann man immer und überall. Der größte Mythos oder aber Irrglaube über das Meditieren ist allerdings, dass es darum gehe, den Geist frei zu bekommen, ihn zu entleeren, die Gedanken vollständig abzuschalten und endlich einen ruhigen und stillen Kopf zu bekommen. Wer schon einmal meditiert hat, weiß, dass es absolut nicht darum geht und es auch nicht möglich ist. Das gibt auch Suze Schwartz zu bedenken. Beim Meditieren geht es vielmehr darum, sich zu fokussieren und störende Gedanken einfach ohne Bewertung ziehen zu lassen, sie nicht noch anzukurbeln, sondern vorbeiziehen zu lassen. Das kleine Büchlein ist in drei große Abschnitte gegliedert: im ersten Abschnitt geht es um DICH, was das Meditieren bringt und was überhaupt Meditation ist. Im nächsten Abschnitt geht Suze Schwartz näher auf die Grundlagen des Meditierens ein und legt so richtig los, sie gibt uns praktischer Tipps und verrät uns ein paar Kniffe, die sie selbst auch angewendet hat. Im letzten Abschnitt lässt sie uns tiefer in die Meditation eintauchen und zeigt uns weitere Arten der Meditation auf (die ein oder andere habe ich auch schon ausprobiert und kann sie nur empfehlen!). Kurz zusammengefasst hat dieses Büchlein also alles, was es zum Meditieren braucht: einen klaren und unverblümten Leitfaden, der nicht nur Anfängern, sondern auch uns Fortgeschrittene wieder auf den Pfad bringt und uns zeigt, was eigentlich das Wichtige an dieser Praxis ist: das einfach machen – hinsetzen – meditieren und schauen, was mit einem geschieht.

Lesen Sie weiter

Mit der Sprecherstimme steht und fällt ein Hörbuch, unabhängig vom Inhalt. Esther Schweins hat eine angenehme Stimme und wirklich schön gelesen. Sicher hilft es, dass mir die Schauspielerin sympathisch ist und das Werk einen sehr guten Schreibstil hat. Inhaltszusammenfassung: Im ersten Drittel geht es um die eigene Geschichte der Autorin, wie ihre Lebenssituation war, wie sie zum Meditieren kam, welche positiven Wirkungen Meditation hat etc. Dann geht sie auf Vorbehalte, Vorstellungen etc. ein, die einem vom Meditieren abhalten. Es werden viele Gründe und positive Auswirkungen aufgezählt, die fürs Meditieren sprechen. Danach folgen Beschreibungen wie Meditieren das Leben verbessert, erleichtert, man dadurch gesünder, erfolgreicher wird etc. Das nimmt ca. die erste Hälfte des Hörbuches ein. Mir - (die nicht sonderlich überzeugt werden muss) ist das teilweise zu langatmig und wiederholt sich stellenweise. Jetzt gehts zum praktischen Teil - wann, wo und wie man am besten meditiert, praktische Hinweise zum meditieren und den Meditationsarten. Im letzten Drittel werden verschiedene 1-5 minütige Meditationsübungen vorgestellt die z.B. beim Einschlafen helfen, für gute Laune sorgen, ein Gedankenkarussell stoppen etc. Bislang ging es dabei um "schnörkellose Meditationen- also meditieren ohne Hilfsmittel." Am Ende werden noch geführte Fantasiereisen, Kristallmeditation etc. beschrieben. Zwei der abschließenden Sätze die mir gefielen, möchte ich gerne wiedergeben: Wenn ich meditiere ist einfach alles besser. Bereits 5 Minuten können Ihren Tag tiefgreifend verändern. Insgesamt würde ich sagen, hört man alles, was es über Meditation zu hören (wissen) gibt. Nach dem Hörbuch hat man ein genaues, umfassendes Wissen was Meditation ist, wie man meditiert und was es bewirkt. Wie ich schon schrieb war mir persönlich der Einführungsteil (-die Überzeugungsarbeit) zu langatmig, daher der Sterneabzug. Obwohl ich auch sagen muss, dass ich auch so manche Vorstellung und Vorbehalte gegenüber Meditation hatte- ich stellte mir meditieren immer langweilig vor. Das Hörbuch hat mir geholfen einen anderen Blick darauf zu bekommen und ich habe festgestellt, dass ich wohl schon meditiere :-) Also hat das Buch seine Mission bei mir erfüllt :-D Abschließend möchte ich noch erwähnen, dass mir das Hörbuch kostenlos zum Probelesen zur Verfügung gestellt wurde.

Lesen Sie weiter

Entspannung geglückt

Von: Sanne

27.09.2018

Zunächst: ich bevorzuge die Hörbuch-Versionen von Meditations- oder Achtsamkeitsbüchern, da meines Erachtens der Aspekt des Abschaltens darüber erfolgreicher ist. Das aktive Lesen solcher Ratgeber hat bei mir eher ermüdenden Effekt. Esther Schweins hat eine sehr sonore Stimme, die gut zur Thematik passt und das Anhören sehr angenehm macht. Die Einleitung bis zum Beginn der Meditationsübungen erscheint manchmal zu überladen und hektisch, was aber auf die Autorin und deren "Geschichte" zurückzuführen ist. Die geschilderte Idee der "Meditations"-Läden scheint Sinn zu machen; in der Praxis kann ich mir aber schwer vorstellen, wie dies umgesetzt werden kann, wenn ständig Menschen hereinkommen oder herausgehen. Die Übungen selbst sind gut und nachvollziehbar erklärt, sodass sie von jedermann durchgeführt werden können. Sie können auch gut in den Alltag integriert werden. Allerdings sollte man dafür Sorge tragen, dass man diese z. B. nicht im Rahmen einer aktiven Teilnahme im Straßenverkehr ausübt, da man durchaus abdriften oder auch einschlafen kann. Ich werde dieses Hörbuch bzw. bestimmte Teile daraus sicherlich noch mehrere Male anhören, um mir die Abschalte-Techniken noch besser anzueignen. Ich kann dieses Hörbuch durchaus empfehlen!

Lesen Sie weiter

Eine gelungene Auszeit

Von: Anna

19.09.2018

Einfach mal abschalten – ja! Denke ich, das ist genau das, was ich jetzt brauche. Zum Ende meines Studiums gestaltet sich der Endspurt extrem nervenaufreibend und immer öfter bin ich am Ende meiner Kräfte und mein Kopf ist nicht mehr klar. Normalerweise habe ich das unter Zeitdruck einfach ignoriert, was aber nicht wirklich zielführend ist. Das Hörbuch mit 15 angeleiteten Meditationen hat den Anstoß gegeben, mir zwischendurch Pausen zu gönnen und zu versuchen, richtig abzuschalten. Für mich als Neuling in Sachen Meditation gibt die CD eine großartige Hilfestellung. Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass die Meditationen darauf so effektiv und hilfreich sind und schon ein paar Minuten wahre Wunder bewirken. Nach meiner bewussten Meditationspause fühle ich mich, als seien meine Batterien aufgeladen worden, als sei mein Kopf plötzlich wieder klar, was eine große Erleichterung ist. Das Hörbuch ist in drei Teile auf drei CDs aufgeteilt. Auf der ersten CD erzählt die Autorin etwas über sich, ihren Lebensweg und ihren Weg zur Meditation. Wirklich inspirierend! Auf CD zwei geht es um die Grundlagen von Entspannung und Motivation. Auf der dritten CD findet man 15 Meditationsanleitungen zum selbst ausprobieren. Interessant waren auch die verschiedenen Anlässe, zu denen eine bestimmte Art von Meditation hilfreich ist. Insgesamt ist alles verständlich beschrieben. An manchen Stellen hätte ich mir allerdings ein paar mehr Hintergrundinformationen gewünscht bzw. eine genauere Anleitung. An die Stimme von Esther Schweins musste ich mich zunächst gewöhnen, weil ich sie zu Beginn als etwas rauh empfand. Nach ein paar Minuten allerdings war sie für mich äußerst angenehm und beruhigend.

Lesen Sie weiter