Leserstimmen zu
Rock my Dreams

Jamie Shaw

The Last Ones to Know (4)

(115)
(11)
(4)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung Hailey will eigentlich nur schnell ihr Studium zu Ende bringen und als Tierärztin arbeiten. Doch ihre anstrengende Cousine Danica schleppt sie mit zu einem Konzert von The Last Ones To Know, wo Hailey auf Mike trifft - und sich in ihn verliebt. Allerdings ist er ausgerechnet Danicas Ex-Freund, die ihn unbedingt zurück will, seitdem die Band einen großen Plattenvertrag unterzeichnet hat. Hailey ist auf einem Hof aufgewachsen und will unbedingt Tierärztin werden. Ihre Familie hatte nie viel Geld, weswegen ihr Onkel das Studium finanziert, was Hailey eigentlich gar nicht mag, vor allem nicht weil sie mit ihrer anstrengenden Cousine zusammen leben muss. Hailey ist eine sehr ruhige Person, will niemals streiten und sag zu beinahe allem Ja und Amen, weil sie ja niemanden verärgern will. Ich weiß nicht warum, aber ich mochte Hailey nicht sonderlich. Sie war mir einfach zu brav, zu lieb und zu unschuldig. Sie hat kaum ihren Mund aufgemacht, obwohl das in vielen Situationen so einfach gewesen wäre. Klar, Danica war komplett unausstehlich, aber manchmal hätte ich Hailey gerne in die richtige Richtung geschubst und ihr mal ne Ohrfeige zum Aufwachen gegeben. Der Roman ist in der Ich-Form aus Haileys Sicht verfasst worden. Dass mit der Schreibstil der Autorin gefällt muss ich wohl kaum noch erwähnen, das dürfte mittlerweile jeder wissen. Ich sage schon mal vorab, dass ich von diesem Band der Reihe wohl am meisten enttäuscht bin. Ich mag solche Dreiecks-Geschichten ja einfach nicht, und das ist vermutlich der Grund, warum ich so enttäuscht von diesem Band bin. Mir haben hin und wieder ein paar Informationen gefehlt und die dauerhaften Gaming-Szenen haben mich schnell gelangweilt. Fazit Der Teil, der mir am wenigsten gefällt. Mir erschienen einige Passagen nicht wirklich sinnvoll und obwohl ich das Buch irgendwie nicht aus der Hand legen konnte, hat es mich nicht packen können.

Lesen Sie weiter

Cover und Schreibstil Sowohl das Cover als auch der Schreibstil sind perfekt. Das Cover passt sich der Reihe an und sieht super neben „Rock my heart“ ,„Rock my body“ und „Rock my soul“ aus. Ebenfalls fand ich den Grünton sehr gut ausgewählt. Den Schreistil finde ich wunderschön. Es ist sowohl gefühlvoll, leidenschaftlich als auch dramatisch geschrieben und es hat mir wirklich Spaß gemacht, dass Buch zu lesen. Insgesamt kann ich sagen, dass sich das Buch genauso schnell lesen lässt, wie die drei Bücher davor. Charaktere Hailey und Mike. Sind als Paar schon sehr niedlich. Dennoch muss ich sagen, dass ich Mike in den vorherigen Büchern mehr mochte. Hailey mochte ich wirklich sehr und fand sie super sympathisch. Warum sie aus manchen Dingen ein großes Theater machte, konnte ich nicht nachvollziehen. Ihre Cousine Danica ist einfach nur schrecklich, aber ich denke, da sind sich alle Leser und Leserinnen einig. Mein Leseeindruck Am Anfang des Buches konnte ich mich gut in Haileys Lage hineinversetzen und sie bewundern, dass sie das Zusammenleben mit ihrer Cousine überlebt. Ab der Mitte des Buches wurde es mir dann zu klischeehaft. Ich habe sehr viel Gutes über das Buch gehört und hatte wahrscheinlich zu hohe Erwartungen an dieses Buch, weshalb ich von diesem Buch nicht so begeistert bin wie von den ersten drei Büchern. Fazit Ich finde es ist dennoch ein gelungener Abschluss dieser wunderschönen Reihe.

Lesen Sie weiter

Cover Farbtechnisch ist das hier definitiv mein Lieblingscover der Reihe. Ich finde es auch immer toll, dass die entsprechenden Instrumente des jeweiligen Rockstars mit auf dem Cover abgebildet wird. Alles in allem passt auch dieses hier perfekt zur Reihe. Meine Meinung Endlich das sehnlichst erwartete Buch zu Mike, dem Drummer von "The last ones to know". Er ist bereits in den drei vorherigen Büchern der gute Kerl gewesen, der Teddybär der Rockband. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass ich ihn in den anderen Büchern lieber mochte, als in seinem eigenen. Er war immer der gemütliche Zocker, der bodenständige Typ, mit dem man Pferdestehlen kann. In diesem Band wird er praktisch zu einem Helden. Er ist einfach so übertrieben gut und toll und verantwortungsbewusst ... Ich habe es ihm nicht abgenommen. Mir persönlich war es einfach zu viel. Wer jetzt behauptet Mädels stehen nur auf Bad Boys ... das ist definitiv nicht der Grund warum ich ihn nicht mehr so gerne mochte. Lange Zeit fand ich ihn wirklich toll, aber jetzt war er mir einfach zu perfekt. Mit der zweiten Hauptfigur, Hailey, hatte ich weniger Probleme. Sie ist toll und ich fand sie wirklich sehr sympathisch, aber manchmal konnte ich einfach nicht ganz nachvollziehen was jetzt das Problem war und warum sie bestimmte Dinge getan hat. Ihre Cousine Danica ist furchtbar, da sind wir uns alle einig. Vor allem kann ich sehr gut nachvollziehen warum Hailey diese nicht austehen kann, denn das wird sehr schnell sehr deutlich. Die ganze Situation mit ihrem Onkel löst sich natürlich am Ende auch noch, fand ich absolut ihn Ordnung, vielleicht etwas zu leicht und zu unrealistisch, aber es war noch im Rahmen. Im Schreibstil bleibt sich die Autorin treu. Die Bücher sind charmant, sexy und zum Teil wirklich lustig. Die Bücher lassen sich schnell lesen und sind eine tolle Lektüre für den Sommerurlaub oder ein entspanntes Wochenende. Als Reihenabschluss war ich trotzdem etwas enttäuscht und wurde nicht komplett überzeugt. Für mich war das Highlight an diesem Buch, wenn die anderen Charaktere aufgetaucht sind. Die anderen Pärchen, gerade Dee und Joe, haben mich viel mehr überzeugt und auch begeistert. Trotzdem gvergebe ich drei von fünf möglichen Monstern, denn das Buch hat Spaß gemacht und mir auch gefallen. Gerade im Vergleich zu den anderen überzeugt es nur nicht zu hundert Prozent. Die Reihe kann ich jedem ans Herz legen, der Lust auf eine lustige und durchaus sexy Geschichte hat, denn die Rockstars lassen definitiv nichts anbrennen und sind Feuer und Flamme für ihre Mädels.

Lesen Sie weiter

Allgemeines Titel: Rock my Dreams Autor: Jamie Shaw Seitenzahl: 480 Preis: 12.99€ Verlag: blanvalet Klappentext Er hat sein ganzes Leben auf sie gewartet – und er wird alles tun, um ihr Herz zu erobern! Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen … Meine Meinung Auf „Rock my Dreams" habe ich mich ganz besonders gefreut gehabt 😍 Mike konnte mich schon in den ganzen vorherigen Büchern begeistern und ich finde es toll, dass ihm auch ein Buch gewidmet wurde 😄 In der Geschichte geht es um Mike, der nach einem Auftritt plötzlich seiner Ex Danica gegenübersteht. Mike konnte Danica nie wirklich vergessen, und sein Herz hing all die Jahre immer noch an ihr. Und jetzt steht sie vor ihm, zusammen mit ihrer Cousine Hailey. Hailey und Mike verstehen sich super, solange Danica nicht dabei ist. Sie haben gleiche Hobbies und auch so sind sie auf einer Wellenlänge. Und das passt Danica sowas von überhaupt gar nicht... Sie ist sich in einer Sache sicher, sie will Mike zurück haben! Schließlich ist er jetzt berühmt und hat Geld. Aber kann das gut gehen? Danica will Mike und Hailey irgendwie auch, obwohl sie weiß, dass es falsch wäre, weil Mike Danicas Freund ist... Kompliziert, Kompliziert... Der Abschluss dieser "Rock my .... " Reihe konnte mich leider nicht so begeistern wie die anderen. Und zwar aus folgenden Gründen: 1. Ich bin irgendwie nicht so richtig in die Geschichte reinkommen. Es war nicht so wirklich ein Fluss, sondern eher voneinander getrennte Stücke. 2. Danica hat soooo genervt, weil sie einfach so eine typische Bitch ist, die andere Leute durch Worte verletzt. 3. Aber auch Hailey hat mich dann im Laufe des Buches immer mehr genervt. Sie lässt sich jedes Mal von Danica runtermachen, statt einfach mal ein bisschen selbstbewusster zu sein. Insgesamt war Hailey aber trotzdem ein toller Charakter. Sie hat ein großes Herz für Menschen und auch für Tiere. Und auch Mike konnte ich ins Herz schließen, denn er ist einfach der Cuteste von den Jungs 😅 Also die Reihe hat mir insgesamt mega gut gefallen! Ich war vom ersten Buch begeistert von den Leuten und von der Location und der ganzen Idee hinter der Geschichte. Besonders gut gefallen hat mir auch, dass die Personen einen durch alle bände begleiten, und nicht einfach nach dem Buch weg sind. Also, ich kann diese Reihe wirklich jedem empfehlen!! Fazit Für dieses Abschluss der Reihe, gibt es etwas weniger Sterne als bei den anderen, nämlich: 3,5/⭐⭐⭐⭐⭐

Lesen Sie weiter