Leserstimmen zu
Rock my Dreams

Jamie Shaw

The Last Ones to Know (4)

(115)
(11)
(4)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

In den vorherigen Bänden ist mir Mike sehr ans Herz gewachsen und ich war unheimlich froh, dass er jetzt endlich dran war. Er ist der süße zurückhaltende Drummer, welcher sich nicht aus Groupies macht und verliebt sich in die Cousine seiner Ex. Diese Tatsache macht es für ihn noch schwerer sein Herz zu öffnen. Als er sich Anfang auf seine Ex einlässt, dachte ich er spinnt. Zum Glück hat er ihr falsches Spiel erkannt und sie in den Wind geschossen. Hailey hat für mich etwas Besonderes. Sie tat mir zu Beginn sehr leid, da ihre Cousine ihr das Leben zur Hölle gemacht hat. Als sie dann endlich eingesehen hat, dass man sie so nicht behandelt ist sie zu einer sehr selbstbewussten jungen Frau geworden. Das beide in dem anderen die versaute Seite öffnen hat die Liebesgeschichte nur noch spannender gemacht. Zusammenfassend ist zu sagen, dass es sich hierbei um einen gelungen Abschluss handelt. Rock my Dreams war leicht zu lesen und hatte eine gute Mischung aus Kitsch, Spannung und Erotik und das Buch perfekt zu machen.

Lesen Sie weiter

In der Geschichte lernen wir Mike näher kennen, er ist der unscheinbarste der Band und ist immer im Hintergrund gewesen. Daher war ich so überrascht, wie toll er in Wirklichkeit ist, er ist sehr sympathisch und er hat meine volle Sympathie ab bekommen. Es war aber etwas anders als die anderen Teile, eher ruhig und entspannt zu lesen. Aber auch schön, man konnte so richtig abschalten in diesem Teil. Hailey ist jemand denn man einfach mögen, muss aber sie wehrt sich viel zu lange nicht gegen die Anfeindungen von Danica, ihr fehlt etwas selbst bewusst sein. Das nervte mich zeitweise etwas das Hailey sich nicht zutraut gegen Danica was zu unternehmen, sie liebt Mike und sie passen so gut zusammen. Sie tut immer sehr stolz und sie kann nichts verletzten, ich würde sie sogar,etwas unnahbar beschrieben, sie öffnet dem Leser nicht das Herz. Daher ist mir Hailey nicht so sehr ans Herz gewachsen. Die Geschichte zwischen Hailey und Mike war schön, ruhig romantisch das ein zigste was ihnen immer wieder in denn Weg kommt ist Danica. Es gab viele Wendungen und Probleme auf dem Weg zum Glück. Am Ende des Buches habe ich das Buch mit einem weinenden Auge geschlossen, da mir alle Bandmitglieder ans Herz gewachsen sind und ich sie nur verlassen muss. Es war eine wunderbare Reihe und jeder Band an sich hat das gewisse Etwas, nach jedem schließen eines Bandes war ich fasziniert und glücklich, der Autor schreibt wirklich gut und ich war von Anfang an in denn Büchern gefangen und konnte mich gar nicht mehr loseisen. Kann diese Reihe nur empfehlen!

Lesen Sie weiter

|R O C K M Y D R E A M S | Autorin: Jamie Shaw Genre: New Adult Verlag: Blanvalet Buchlänge: 480 Seiten Preis: -Paperback: 12,99€ -eBook: 9,99€ ISBN-Nummer: 978-3-7341-0555-5 C O V E R Das letzte Cover finde ich von allen Teilen, am wenigsten schön. Die Körperform von dem Mann auf dem Bild finde ich nicht so schön, genau wie das T-Shirt. Aber ansonsten mit dem Schlagzeug im Hintergrund, das perfekt zu Mike passt, finde ich es gut. K L A P P E N T E X T ER HAT SEIN GANZES LEBEN AUF SIE GEWARTET – UND ER WIRD ALLES TUN, UM IHR HERZ ZU EROBERN! Hailey Harper hat einen Plan: so schnell wie möglich ihr Studium absolvieren, um nicht länger finanziell von ihrem Onkel abhängig zu sein. Doch dann begegnet sie Mike, und plötzlich kann sie an nichts anderes mehr denken. Mike ist der Drummer der berühmten Rockband The Last Ones to Know, er ist süß, witzig – und der Exfreund ihrer Cousine Danica, die ihn jetzt, da er berühmt ist, unbedingt zurückgewinnen will. Hailey geht auf Abstand, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht: Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat – und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen… F A Z I T Im letzten Teil der „The-Last-Ones-to-know-Reihe“ geht es um Hailey und Mike. Sie ist die Cousine von Danica, die wie besessen davon ist wieder mit Mike zusammen zukommen und zieht Hailey immer weiter mit rein, die sich unbemerkt in Mike verliebt. Die beiden passen perfekt zusammen und ich hätte jedes mal fast angefangen zu heulen, wenn Danica wieder versucht hat zu verhindern, dass ihrer Cousine und ihr Ex sich näher kommen. Mike war immer sehr ruhig und beherrscht in den vorherigen Büchern, deshalb war es für mich um so überraschender, wie leidenschaftlich er sein kann. Hailey ist zum einen schüchtern und gegenüber Danica sehr unterwürfig aber zum anderen weiß sie auch, was sie möchte. Ein bemerkenswerter Charakter. Ein wirklich schönes Ende für diese Reihe, weil alle vier Jungs ihr Glück gefunden haben.

Lesen Sie weiter

Titel: Rock my Dreams Autorin: Jamie Shaw Verlag Blanvalet Erscheinungsdatum Erstausgabe: 19.06.17 Seitenzahl: 416 Preis: 12,99 Euro Hailey ist fast schon von ihrer Cousine Danica anhängig, da ihr Onkel ihr Studium bezahlt. Als ihre Mitbewohnerin sie auf das Konzert von The Last Ones To Know schleppt, lernt sie den Ex-Freund von Danica kennen. Diese hat es sich in den Kopf gesetzt ihn für sich zurück zu gewinnen. Mike jedoch will alles daran setzen Hailey zu beweisen, dass sie zusammengehören... Da ich die vorherigen Teile der Reihe mochte, war ich natürlich gespannt, was denn der letzte Teil der Reihe zu bieten hat. Dieser wird ja auch von vielen sehr gehypt. Vielen Dank an der Stelle an Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Wer die anderen Teile dieser Reihe schon gelesen hat, mag diese Art von Geschichten wahrscheinlich gerne. Der Schreibstil ist sehr flüssig und irgendwie schafft es Jamie Shaw es immer wieder mich in ihre Welt voller Rockstars zu entführen und mich damit zu begeistern. Das Cover spricht mich auf den ersten Augenblick sehr an und auch die Schlagzeug - Stäbe passten sehr gut zur Geschichte. Wie immer wurde eine kleine Brücke zwischen dem dritten und dem vierten Teil geschaffen. Dort bekam man einen kleinen Blick auf Hailey und Mike. Besonders ihn kennt man ja aus den vorherigen Bänden und man konnte sich auch schon dort ein gutes Bild von ihm machen. Er ist der Rockstar, der vor seinen Kollegen eher im Hintergrund bleibt. Das findet er auch gut so. Besonders bekommt man auch schon aus dem dritten Teil die Info, dass er lange keine Freundin hatte und auch sonst nichts mit Groupies am Hut hat. Das stellt mal einen anderen Charakter dar, als von den anderen, die eher typisch Bad Boy mäßig gehalten sind. Man könnte fast schon sagen, dass Mike der Junge mit den meisten Gefühlen im Buch ist. Dabei ist er so ziemlich das komplette Gegenteil von Danica. Diese kennt man auch von den anderen Teilen, obwohl sie dort eher nebenbei erwähnt wird. Sie ist eine richtige Zicke und man könnte denken, dass sie keinen Funken Gefühle besitzt, sondern dort einfach nur gähnende Leere herrscht. Da sie die ganze Geschichte mit aufmischt und ohne sie die Handlung gar nicht existieren könnte, könnte man wohl sagen, dass sie neben Hailey und Mike eine von den Hauptcharakteren ist. Ich hätte mir etwas gewünscht, dass Danica nicht ganz so detailliert beschrieben worden wäre und sie mehr im Hintergrund geblieben wäre. Dies hat nämlich dazu geführt, dass ich Haileys Gefühle auf sie richtig mitgefühlt habe und ich ihr am liebsten den Hals umgedreht hätte. Es hat mal andere Gefühle in mir geweckt, als nur das Glücklich-sein der Liebesgeschichte, sondern hat mich etwas rasend gemacht. Dies kann natürlich auch gut sein, aber mich hat es etwas aufgeregt. Natürlich darf man Hailey nicht vergessen, die dafür auch verantwortlich ist. Sie ist ja die Mitbewohnerin von Danica und hält sie nur aus einem bestimmten Grund aus, den wir im Laufe der Geschichte kennen lernen. Ich fand es teilweise schon passend, aber es gibt auch zahlreich andere Möglichkeiten, als diese. Beispielsweise macht sie zwar ein Praktikum in einem Tierheim, aber sie könnte doch auch noch einen Nebenjob annehmen. Oder sie könnte ins Studentenwohnheim zeihen. Ich bin mir sicher, irgendeine andere Möglichkeit hätte es auch noch gegeben, als mit dieser Zicke zusammen zu leben müssen. Ansonsten war sie mir aber sehr sympathisch. Sie hat einen starken Charakter und die perfekte Dosis Gefühle im Blut. Sie lässt sich nicht so schnell unterkriegen und ist nicht das "typische, verletzliche Mädchen". Das merkt man spätestens, als ihre Vorliebe für das Spielen mit einer Konsole beschrieben wird. Auch die anderen Personen aus den anderen Bänden kommen hier noch einmal drin vor. Sie haben sich nicht so stark entwickelt, was ich aber auch gar nicht so schlimm fand. Denn die Mädels waren mir so auch sehr sympathisch und auch der Epilog war sehr gefühlsüberströmt. In der Danksagung wird noch einmal erwähnt, dass ihr Mann Mike heißt und es ist schon süß, das dieses Buch praktisch für ihn ist. Fazit: Es ist ein süßer Abschluss der Reihe. Mike und Hailey ergänzen sich perfekt und auch wenn ich mir etwas weniger Drama gewünscht hätte, mochte ich es sehr gerne. Für mich ist der erste Band nach wie vor der beste und es gibt von mir 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Was soll ich noch groß über Jamie Shaws Schreibstil sagen? Auch hier ist er wieder fabelhaft, leicht und schnell zu lesen, mit einer angenehmen, niveauvollen Sprache. Nur leider war ich auch mit der Geschichte wieder nicht zu einhundert Prozent zufrieden. Zwar konnte sie mich vollkommen packen und ich habe mit den beiden Protagonisten aus diesem Band erneut sehr mitgefiebert und mich total unterhalten gefühlt, doch wurden hier wieder Probleme gesponnen, die nicht hätten sein müssen, was vor allem dem ewigen Hin und Her zwischen Hailey und Danica zu verdanken ist. Ja, Danica ist ein richtiges Biest und ich konnte Haileys Sorgen bis zu einem bestimmten Punkt verstehen, aber irgendwann war ich nur noch genervt und konnte mir einige Male ein Augenrollen nicht unterdrücken. Dass sie sich hat so unterdrücken und niedermachen lassen, konnte ich einfach nicht verstehen. Ansonsten war ich wieder mitten in der Handlung und fand, dass diese hier durchaus die romantischste von allen vier Bänden war. Vor allem das Ende hätte mir beinahe die Tränen in die Augen getrieben. Wie schon kurz angesprochen, konnte ich Hailey als Protagonistin nicht so ganz fassen. Sie ist eine wirklich liebenswerte Person und ich mochte sie sehr. Umso mehr hat es mich geärgert, dass sie sich ewig nicht gegen Danica wehrt. Und auch dieser ewige Stolz und das Verheimlichen von wichtigen Fakten vor Mike hat mich sauer gemacht. Warum können diese Mädchen nie ihren Mund aufmachen und um Hilfe bitten? Ansonsten habe ich die Charaktere in diesem Buch geliebt, natürlich alle auf ihre Weise. Denn eine Person wie Danica ist einfach nicht liebenswert. Sie hat mich so auf die Palme gebracht, dass ich sie hätte schlagen können. Dennoch war sie sehr gut geschrieben und nachvollziehbar psychopathisch. Gelebt hat dieser Roman allerdings von Mikes Charakter. Dieser Mann ist absolut der Hammer, witzig, romantisch, liebenswert und irgendwie auch ein bisschen verrückt. Hier hat die Autorin wohl den wahren Traummann entworfen. Leider ist mit „Rock my Dreams“ nun die Reihe vorbei und obwohl ich an der ein oder anderen Stelle ein paar Kleinigkeiten auszusetzen hatte, werde ich The Last Ones to Know richtig sehr vermissen. Für mich sind diese Bücher die beinahe perfekten New Adult Romane, die mir mein Herz in so mancher Stunde erwärmt haben, was vor allem den toll geschriebenen Mitgliedern der Band zu verdanken ist, die ich allesamt in mein Herz geschlossen habe und wohl auch nicht so schnell vergessen werde.

Lesen Sie weiter

Hailey Harper hat einen Plan: ihr Studium so schnell wie möglich absolvieren, damit sie nicht weiter von ihrem Onkel finanziell abhängig ist. Doch dann ist sie mit Danica, ihrer Cousine, unterwegs. Danica hat auch einen Plan, sie will ihre Highschool-Liebe Mike, Drummer der Band The Last Ones to Know, zurückerobern. Als Hailey das erste Mal auf Mike trifft, findet sie ihn süß, witzig und nach und nach kann sie sich nicht mehr von ihm lossagen. Doch Danica will Mike um jeden Preis zurück. Hailey versucht auf Abstand zu gehen, doch sie hat die Rechnung ohne Mike gemacht. Für ihn ist Hailey das Mädchen, auf das er sein Leben lang gewartet hat und er wird alles tun, um ihr das zu beweisen. Was soll ich sagen, die Serie ist zu Ende und es ist sehr schade die Jungs gehen zu lassen. Sie sind einem zusammen mit ihren Mädels einfach ans Herz gewachsen. Mike war schon immer der ruhige Part der Rockband, derjenige, der nie Groupies mit in den Bus genommen hat, der aber gerade im 3. Band immer mehr in den Vordergrund gerückt ist. Nun hat er endlich sein Buch erhalten und auch das Buch war eher ein ruhiger Teil. Für mich als Leser war dieser Teil der Geschichte auch wieder sehr schön, aber anders als die Vorgänger. Keineswegs schlecht und auch passend für Mike Maddens Geschichte gewählt, dennoch war es für mich fast etwas zu ruhig. Hailey war mir bis zu einem gewissen Grad sympathisch, am Boden geblieben, treu, mit einer hingebungsvollen Liebe gegenüber ihrer Familie und zu Mike. Doch teilweise hätte ich sie schütteln können, wenn sie von Anfang an klare Linien geschaffen hätte, wäre manches einfacher gewesen. Ich konnte ihre Handlungsweisen teils einfach nicht nachvollziehen. Danica war das Biest schlechthin. Ich hätte ihr so gerne mal die Meinung gesagt und hatte eine solche Wut auf sie. Hier muss man der Autorin ein großes Lob aussprechen, denn besser hätte man es nicht schreiben können. Man konnte sich Danica in ihrer Boshaftigkeit, mit ihrem Neid so gut vorstellen. Die Handlung ist romantisch, leise beginnend und mit einem lauten Finale, welches mir sehr gut gefallen hat. Es dauert relativ lange, bis sich Mike und Hailey näher kommen, deswegen ist das Buch aber nicht langweilig, es punktet hier mit humorvollen Einlagen, vielen ruhigeren Passagen und einer einzigartigen Liebesgeschichte. Für mich etwas schwächer als die ersten 3 Bände, aber keineswegs schlecht. Es macht auch hier wieder Spaß in die Geschichte einzutauchen, die Jungs und ihre Freundinnen zu begleiten und das ruhigere Finale zu genießen. Auch dieses Buch bekommt von mir eine Leseempfehlung, da man sich Mikes Geschichte einfach nicht entgehen lassen sollte.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Das letzte Buch der Mayhem-Reihe konnte auch mich sehr überzeugen, es war genau so gut wie die anderen der Reihe und Mike ist wirklich ein Schätzchen. Dennoch kann ich mich nicht der Mehrheit anschließen und sagen, dass es das Beste der Reihe war, denn das ist für mich immer noch der Dritte Teil Rock my Soul. Nicht falsch verstehen, ich fand es trotzdem großartig, aber nicht überragend. Wobei ich finde, dass der Schreibstil sich vom dritten zum vierten Buch noch einmal verbessert hat und man noch flüssiger und schneller lesen konnte. Was auf keinen Fall an Mike lag, denn den fand ich toll. Er ist der perfekte Gentleman, möchte keinem wehtun und hat einen tollen Charakter. Er hat mir sehr gut gefallen, denn sein Charakter war gut ausgearbeitet, aber das einer warmherzig und nett ist, wusste man natürlich auch aus den vorherigen Teilen. Hailey war für mich ein kleines Problem, denn sie hatte immer eine sehr negative Stimmung und manche ihrer Entscheidungen konnte ich nicht verstehen, außerdem fand ich, dass sie sich viel zu wenig gegen ihre schreckliche Cousine gewährt hat. Man hätte sicherlich auch schon früher eine Lösung mit ihrem Onkel finden können. Sie hätte sich nicht so schikanieren lassen müssen. Aber ich fand ihre Hintergrundgeschichte interessant und gut ausgearbeitet, da konnte man viel über sie und ihre Familie erfahren. Ihren kleinen Bruder fand ich toll. Dieser Teil war außerdem etwas mehr Klischeebehaftet, als die anderen und war eine Geschichte, die man schon öfter gehört hat. Mir persönlich war von den weiblichen Charakteren Rowan am sympathischsten und von den männlichen Mike. Aber die Geschichte um Kit und Shawn hat mir am besten gefallen. Fazit: Ein sehr guter Abschluss der Reihe, ich kann verstehen, wenn man es als das beste Buch sieht, aber für mich war Hailey nicht die beste Protagonistin, deshalb gibt es von mir sehr gute 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Ich habe es in einer Nacht durchgelesen. Das Buch ist wirklich super, ich finde es ist anders als die anderen klar. Dieses Buch ist nicht ganz so auf die Musik bezogen sondern die Musik ist hier wirklich mehr Nebensache. Trotzdem aber kommen natürlich die anderen Band Mitglieder, die Freundinnen und auch Freunde der Band nicht zu kurz in diesem Buch. Mike ist ein ganz ruhiger und genau deswegen finde ich es toll dass er der Abschluss ist. So ein Buch hätte nicht mitten in die Reihe gepasst. Die beiden Protagonisten, Mike und Hailey, sind eigentlich nicht so unterschiedlich und das weiß man als Leser recht früh doch die beiden kapieren das nicht. Die zwei sind so interessant zusammen und manchmal wirklich lustig. Dieses Hin und her der beiden, wobei sie das gar nicht wirklich merken, ist manchmal auch ein kleines bisschen nervig. Danica macht es dann beiden aber dann auch nicht so einfach mit ihrer Zickigen Art und ihren dauernden Drohungen. Trotzdem aber wird Hailey aber unterstützt von Rowen und Dee. Auch Leti kommt in diesem Band wieder vor und bringt alle zu Lachen. Ihr sehr also, alle vertreten und ein sehr guter Abschluss einer tollen Reihe. Das Cover reiht sich wieder in die Reihe ein, es ist ein genauso schönes Cover wie schon bei den anderen 3 Bänden. Alle zusammen sehen komplett richtig klasse aus. Eigentlich würde ich dem Buch 4,5 geben doch die habe ich nicht. Das Buch bekommt 4 Füchse weil es manchmal doch bisschen nervig ist.

Lesen Sie weiter