Leserstimmen zu
Edison

Torben Kuhlmann

Die Mäuseabenteuer (3)

(7)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 13,40 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Pete hat dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von einem Schatz erfahren, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er alles daran, diesen zu bergen und bereiten sie sich auf die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor. Doch zunächst muss erst einmal ein Weg gefunden werden, wie man denn bitteschön unter Wasser atmen kann. Der Zuhörer begleitet Pete und den Professor auf diesem Weg und erfährt so allerlei Wissenswertes. Und das auf eine sehr lustige, spannende und kurzweilige Art und Weise. Wieder einmal brillant gelesen von Bastian Pastewka, der in die Rollen aller Charaktere schlüpft und jedem einzelnen gekonnt und gewohnt genial Leben einhaucht. Das Hörbuch hat ein kleines Booklet mit ein paar der wunderschönen Zeichnungen des Autors Torben Kuhlmann. Und man erfährt auch ein bisschen was über den bedeutenden Erfinder Thomas Alva Edison – den Namensgeber dieses Hörbuchs. Ein Hörbuch zum immer wieder anhören, sehr kurzweilig und spannend und lustig. Super auch, wenn man auch noch das Printbuch sein Eigen nennt und darin neben dem Anhören blättern und die Geschichte damit auch noch in wunderschönen Bildern erleben kann.

Lesen Sie weiter

Inhalt Die kleine Maus hat von einem Schatz gehört, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Sie möchte ihn unbedingt bergen und plant und erfindet fleißig, um so tief tauchen zu können wie nötig. Gestaltung Dieses Hörspiel ist großartig gestaltet. Bastian Pastewka erzählt die Geschichte ganz wundervoll. Jede Maus erhält ihre individuelle Stimme und zusammen mit den sehr passenden Hintergrundgeräuschen und der tollen Musik entwickelt sich ein sehr harmonisches Gesamtbild. Es herrscht eine eher ruhige Stimmung. Also perfekt um vor dem Schlafengehen zu hören. Es gibt aber auch etwas zu lachen und ganz nebenbei erfährt man noch so einiges über Geschichte und Erfinder. Und trotz der ruhigen Stimmung fehlt es der Geschichte überhaupt nicht an Spannung. Man fiebert mit der kleinen Maus mit und drückt die Daumen, dass alles klappt, dass sie den Schatz findet. Sie kann also auch jederzeit und immer wieder gehört werden. Mein Sohn legt die CD immer wieder ein und hat dabei immer viel zu Lachen. Im Booklet finden sich Infos über den Autor, den Sprecher, Thomas Alva Edison und zwei wunderschöne Seiten aus dem dazu passenden Bilderbuch. Fazit In dieser Reihe der Mäuse-Abenteurer wird Wissen ganz spielerisch vermittelt. Das macht richtig Spaß und vertreibt die trüben und verregneten Tage im Jahr. Speziell in diesem Hörbuch mochte ich die Message: „Ein Schatz muss nicht unbedingt aus Goldmünzen, Perlen oder Juwelen bestehen um wertvoll zu sein.“

Lesen Sie weiter

Mitte des 20.Jahrhunderts: An Mäuse-Universitäten verfolgen kluge Mäuse wissbegierig die Erfindungen der Menschen. So auch der junge Pete. Er hat dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von einem Schatz erfahren, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er alles daran, diesen zu bergen. Gemeinsam bereiten sie sich auf die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor. Gelesen wird das Hörbuch von Bastian Pastewka. Er spricht jede Stimme fantastisch und die Hintergrundgeräusche passen perfekt. Wir haben das Hörbuch nicht nur einmal gehört. Die Reise der beiden Mäuse kann man sich super vorstellen und bekommt nebenbei noch schlaue Dinge kindgerecht erklärt, die die Fantasie anregen. In der CD-Hülle befindet sich ein Booklet mit wunderschönen Zeichnungen zu der Geschichte. Und nicht zu vergessen die Geschichte zu "Thomas Alva Edison" (die meines Erachtens in der Geschichte etwas zu kurz kommt)

Lesen Sie weiter

Es ist bereits mein drittes Abenteuer mit der kleinen Maus und jedes Mal bin ich begeistert, wie es der Autor schafft, komplizierte Themen kindgerecht aufzuarbeiten und in eine lustige und liebevolle Geschichte zu packen. Der Titel ist, aus meiner Sicht, etwas irritierend. Ich bin davon ausgegangen, dass es eine Geschichte über Thomas Edison ist. Aber der taucht erst in den letzten Tracks der Geschichte auf. Die Geschichte ist schnell erzählt. Die kleine Maus möchte eine Schatzkiste bergen, die sein Urahn während einer Schiffsfahrt verloren hat. Mit dem Professor begibt sich der kleine Mäuserich auf die Suche nach Informationen, nach einer Tauch- und Reisemöglichkeit. Und dann kann es losgehen – das Abenteuer. Bastian Pastewka liest wieder alle Stimme und macht dies hervorragend. Auch die vielen kleinen und großen Hintergrundgeräusche sind toll und lockern die Geschichte auf. Die Musik sorgt für kurze Entspannungspausen bevor es weitergeht. Man kann dadurch auch gut die Geschichte an diesen Stellen stoppen und später weiterhören. Zu dem Hörbuch gehört noch ein kleines Booklet, in dem die zwei Hauptcharaktere bildlich dargestellt sind. Die kleinen Bilder regen zusätzlich die Fantasie an und man kann sich auch ohne das Hörbuch mit der Geschichte beschäftigen.

Lesen Sie weiter

Was ist da los? Eine Maus auf Tauchgang und mittendrin eine Glühbirne? In "Edison" widmet sich Torben Kuhlmann nach "Lindbergh" und "Armstrong" einer weiteren herausragenden Persönlichkeit und lässt eine kleine Maus große Abenteuer erleben. Pete verfolgt an einer Mäuseuniversität wissbegierig die Erfindungen der Menschen. Als er von einem Schatz erfährt, der am Meeresboden liegen soll, bereitet er zusammen mit seinem Professor die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor. Doch wie soll das gehen? Eine Maus unter Wasser? Pete und der Professor finden eine Lösung. Die Geschichte "Edison" liegt als Buch und als Hörbuch vor. Wie schon die Coverillustration erahnen lässt, enthält das Buch ganz wunderbare Bilder, die einen in eine andere Welt eintauchen lassen. Das Hörbuch wird von Bastian Pastewka nicht nur gelesen, sondern gestaltet und schafft es ebenfalls einen in eine andere Welt eintauchen zu lassen. Pastewka übernimmt alle Rollen und springt virtuos zwischen Professor, Maus und Menschen hin und her. Zusätzlich wird die Geschichte von Musik und vielen lebendigen Geräuschen untermalt. Das Hörbuch, erschienen beim Hörverlag, dauert 50 Minuten und wird ab 5 Jahren empfohlen. Da doch recht viel los ist in der Mäusegeschichte, fiel es meinem fünfjährigen Sohn zunächst noch schwer, der Geschichte zu folgen. Geübten Zuhörern und natürlich auch deren Eltern macht "Edison" auf jeden Fall großen Spaß und hebt sich wohltuend von vielen Kinderhörspiel-Produktionen ab.

Lesen Sie weiter

Nach „Armstrong“ und „Lindbergh“ widmet sich Torben Kuhlmann erneut einem Meilenstein der Erfindungen in der Geschichte der Menschheit. Er begibt sich ganz zauberhaft auf die Suche nach Edisons Geheimnis und setzt dabei erneut auf eine niedliche, kluge, kleine Maus, die mit ein wenig Hilfe und viel, viel Glück erfolgreich ist. Die Geschichte ist recht einfach gestrickt und verläuft geradlinig, ohne große Schnörkel, Schwierigkeiten oder Abzweigungen. Das mag dem ein oder anderen Hörer zu wenig oder unspektakulär sein. Wenn man aber bedenkt, dass sowohl Buch als auch die Hörbuch-Adaption für Kinder ab 5 Jahren empfohlen werden, würde ich eher sagen, dass die Geschichte gut ist, ganz genauso wie sie dargestellt und erzählt wird. Idealerweise schaut man sich das liebevoll, detailreich illustrierte Bilderbuch (es verzaubert gleichermaßen kleine UND große Kinder) an, während man Bastian Pastewkas genialer Umsetzung lauscht. Aber auch ohne die Buchvorlage ist das Hörspiel ein Erlebnis und hat das Zeug zum Ohrenstürmer. In der knappen Stunde erlebt der Hörer ein gigantisches, toll inszeniertes Mäuse-Abenteuer, das Groß und Klein staunen macht. Die kleinen Nager bestechen mit ihrem Charme, Willenskraft und Ideenreichtum und Pastewka steht ihnen in nichts nach. Er ist in allen Rollen zu hören und drückt jeder Maus einen individuellen Stempel auf, haucht ihnen wuseliges Leben ein. Neben der kurzweiligen Unterhaltung lernt, hat die Geschichte einen Mehrwert zu bieten. Denn man nebenbei ein klein wenig über technische Errungenschaften, die in „EDISON“ eine Rolle spielen. Wie schön, dass du meinen Beitrag gelesen hast! Auf den Seiten dieses Blogs halte ich euch bei Facebook (Irve liest) und auf Insta (irveliest) auch zwischen Rezensionen , Rückblicken und Leselisten rund ums Buch auf dem Laufenden. Schaut gerne mal vorbei! Inhalt Mitte des 20. Jahrhunderts: An Mäuseuniversitäten verfolgen kluge Mäuse wissbegierig die Erfindungen der Menschen. So auch der junge Pete. Er hat dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von einem Schatz erfahren, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er alles daran, diesen zu bergen. Gemeinsam bereiten sie sich auf die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor. In dieser spritzigen Inszenierung des Hessischen Rundfunks schlüpft Bastian Pastewka wieder in alle Rollen und lässt das Unterwasser-Abenteuer für kleine und große Entdecker lebendig werden. Sprecher Bastian Pastewka, geboren 1972 in Bochum, beendete sein Studium der Pädagogik, Germanistik und Soziologie frühzeitig und trat stattdessen ab 1992 mit verschiedenen Bühnenprogrammen auf. Bekannt wurde er als Ensemblemitglied der Sat.1-"Wochenshow", seit 2005 überzeugt er als er selbst in seiner vielfach preisgekrönten Serie "Pastewka". Auch auf der Kinoleinwand (u. a. in den Edgar-Wallace-Parodien "Der WiXXer" und "Neues vom Wixxer"), am Theater, im Hörspiel und als Synchronsprecher (z. B. "Madagascar", "Megamind") feierte er große Erfolge. Als einer der beliebtesten Komiker Deutschlands erhielt er bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter mehrfach den Deutschen Comedypreis, den Deutschen Fernsehpreis, die Romy und die Goldene Kamera. Quelle: Randomhouse

Lesen Sie weiter

Inhalt: Mitte des 20. Jahrhunderts: An Mäuseuniversitäten verfolgen kluge Mäuse wissbegierig die Erfindungen der Menschen. So auch der junge Pete. Er hat dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns von einem Schatz erfahren, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Mit Hilfe seines Mäuseprofessors setzt er alles daran, diesen zu bergen. Gemeinsam bereiten sie sich auf die erste Mäusetauchfahrt der Geschichte vor. Meinung: Die kleine Maus Pete ist ganz begeistert von der Technologie der Menschen. So sitzt sie wie viele andere Mäuse in einer Vorlesung zu den Erfindungen der Menschen. Nach der Vorlesung spricht Pete den Mäuseprofessor an. Denn Petes Urahn hat in seinen Tagebuchnotizen einen Schatz erwähnt, den Pete nun heben möchte. Dank der wunderschönen Gestaltung der Bücher war ich schon länger neugierig auf die Mäusegeschichten von Torben Kuhlmann. Als ich dann auch noch erfahren habe, dass die Hörbücher von Bastian Pastewka gesprochen werden, war ich Feuer und Flamme. Natürlich ist es schade, dass bei der Hörbuchfassung die schönen Bilder nicht vorhanden sind. Der Hörverlag hat es sich dennoch nicht nehmen lassen und im Inneren der CD-Hülle ein paar Zeichnungen abgebildet. Auch eine Zusammenfassung wer Thomas Alva Edison ist (um dessen Erfindung sich alles in diesem Buch dreht), darf im Inneren der CD-Hülle nicht fehlen. Die Geschichte an sich verläuft relativ gradlinig und ohne größere Hindernisse für den Mäuserich Pete. Natürlich kann es bei nur 50 Hörminuten keine riesigen Probleme geben, dennoch hätte ich mir gewünscht, dass Pete an mancher Stelle mehr Einsatz hätte zeigen müssen. Wie schon erwähnt, habe ich mich sehr auf Bastian Pastewkas Umsetzung dieses Hörbuches gefreut. Ich wurde hier auch zu keiner Zeit enttäuscht. Viel mehr war ich richtiggehend begeistert von der Stimmvielfalt, die der Sprecher an den Tag legt. Manchmal mag man gar nicht glauben, dass er diese Geschichte in allen Rollen selbst spricht, da er seine Stimme so variantenreich einzusetzen vermag. Auch die stimmigen Hintergrundgeräusche runden das Hörbuch perfekt ab. Fazit: Was die Story angeht, fehlte mir hier doch etwas der Spannungsbogen. Oftmals löst Pete die kleinen Rätsel auf Anhieb. Dennoch finde ich es interessant, dass man als Zuhörer mehr über die Erfindung eines Unterwasserbootes oder die Erfindung der Glühbirne erfährt. Ein absolutes Highlight ist jedoch Bastian Pastewka, der mich mit seiner Stimmvielfalt wirklich vom Hocker gerissen hat. 4 von 5 Hörnchen.

Lesen Sie weiter

Ich kenne die Vorgängerbände "Lindbergh" und "Armstrong" leider nicht, jedoch hat mich "Edison" direkt von sich überzeugen können. Wenn man sich schon das Cover anschaut, kann man erahnen, wo es hingeht und der Titel, als auch die Glühbirne geben weitere Hinweise - das Cover ist zudem noch wundervoll nostalgisch gehalten mit Pete in dem alten Taucheranzug. Wirklich wunderschön. Und wenn man die CD einlegt, geht der Zauber weiter. Sebastian Pastewka versteht es perfekt uns zu verzaubern - er spricht die verschiedenen Charaktere mit einer solchen Hingabe, dass es einfach nur Spaß macht zuzuhören - und man schon fast meinen könnte, dass es ein Hörspiel ist. Wirklich ganz wundervoll und mit viel Liebe umgesetzt. Und die Geschichte ist einfach ebenfalls bezaubernd und für kleine wissbergierige Lauscher und Schlauberger besonders gut geeignet um ein Stück Menschheitsgeschichte zu verstehen, denn es geht neben dem Mäuseabenteuer natürlich auch um eine wichtige Erfindung und die Aussage, dass man nicht aufgeben sollte, wenn man einen Traum vor Augen hat. Wir hatten viel Spaß mit "Edison" und ich bin schon auf weitere spannende und liebevoll umgesetzte Mäuseabenteuer gespannt!

Lesen Sie weiter