Leserstimmen zu
Edison

Torben Kuhlmann

Die Mäuseabenteuer (3)

(8)
(2)
(0)
(0)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 13,40 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Ich kenne die Vorgängerbände "Lindbergh" und "Armstrong" leider nicht, jedoch hat mich "Edison" direkt von sich überzeugen können. Wenn man sich schon das Cover anschaut, kann man erahnen, wo es hingeht und der Titel, als auch die Glühbirne geben weitere Hinweise - das Cover ist zudem noch wundervoll nostalgisch gehalten mit Pete in dem alten Taucheranzug. Wirklich wunderschön. Und wenn man die CD einlegt, geht der Zauber weiter. Sebastian Pastewka versteht es perfekt uns zu verzaubern - er spricht die verschiedenen Charaktere mit einer solchen Hingabe, dass es einfach nur Spaß macht zuzuhören - und man schon fast meinen könnte, dass es ein Hörspiel ist. Wirklich ganz wundervoll und mit viel Liebe umgesetzt. Und die Geschichte ist einfach ebenfalls bezaubernd und für kleine wissbergierige Lauscher und Schlauberger besonders gut geeignet um ein Stück Menschheitsgeschichte zu verstehen, denn es geht neben dem Mäuseabenteuer natürlich auch um eine wichtige Erfindung und die Aussage, dass man nicht aufgeben sollte, wenn man einen Traum vor Augen hat. Wir hatten viel Spaß mit "Edison" und ich bin schon auf weitere spannende und liebevoll umgesetzte Mäuseabenteuer gespannt!

Lesen Sie weiter

Nach Armgstrong und Lindbergh nun der 3. Mausentdeckerstreich von Torben Kuhlmann, der völlig unabhängig von den zwei erfolgreichen Vorgängern ist. Diesmal dreht sich die Geschichte um die wissbegierige kleine Maus Pete, die mit seinen Artgenossen an der Mäuseuniversität die Erfindungen der Menschen verfolgt. Dank einer alten Tagebuchnotiz seines Urahns erfährt er von einem Schatz, der auf dem Meeresgrund liegen soll. Dummerweise sind Mäuse einigermaßen wasserscheu und sind keine großen Taucher. Da ihm alleine nicht einfallen will, wie es ihm gelingen könnte, diesen Schatz zu bergen, wendet er sich an den berühmten Mäuseprofessor. Gemeinsam entwickeln sie die Mäusetauchfahrt, wobei sie natürlich zu allererst einige Vorstudien vornehmen müssen, ehe ihnen der große Coup gelingt und der Schatz sie verblüffen kann. Doch bis dahin muss Pete erst noch anstrengende Forschungen anstellen und auch mit Misserfolgen umgehen lernen. Torben Kuhlmann geb. 1982 ist eigentlich ein Tüftler und Bauer. 2005 begann er daher sein Studium an der Hochschule für Angewandt Wissenschaften Hamburg im Studiengang „Illustration und Kommunikationsdesign“. Daran erkennt man schon, daß er nicht nur gerne Zeichnet, sondern auch einen Hang zu Technik besitzt. Wir haben ihn im Verdacht, mit seinen Werken nachweisen zu wollen, daß hinter jeder technischen Errungenschaft in Wahrheit eine Maus steckt. Seine Zeichnungen sind geprägt von liebevollem Hang zum Detail und technischer Konstruktionen, sowie charakterstarker Mausphysiognomie. Ebenso genau geht er allerdings auch in der Schaffung des Mäuseuniversums vor. So erklärt er logisch, wie der Professor und Pete mit Akribie die Schatzkarte verorten, nachdem sie zuvor etliche Unterlagen durchforstet haben oder die Struktur der Mäuseuniversität, in der lediglich einmal die Woche in einem gut verborgenen Raum in einem Hohlraum hinter einem Bücherregal eines Buchladens unterrichtet wird. Der Zugang ist gut verborgen, denn das Eingangsloch ist so klein, daß es nicht weiter auffällt. Nach dieser Lobhudelei für die Illustrationskunst des Autors fragt man sich zu Recht: Und warum um alles in der Welt hören die nun das Hörbuch? - Ganz einfach, die Geschichte als solche ist wirklich originell, fast so originell, wie Bastian Pastewka in sämtlichen Rollen. Die hörspielgleiche Inszenierung des HR2 mit nur einem Sprecher aber jeder Menge Geräusche, ist so unnachahmlich, daß sie absolut hörenswert ist und auch neben den wunderbaren Illustrationen Bestand hat. Damit die Hörer in der Hinsicht aber nicht ganz leer ausgehen, enthält auch dieses Hörbuch wieder ein kleines Booklet, damit es sich beim Hören besser träumen lässt, von diesem mausestarken Vorreiter des Fortschritts. Bastian Pastewka ist nicht nur ein begnadeter Stimmartist, seine Stimme ist auch unglaublich angenehm und beruhigend, so daß er einer der Lieblingssprecher für Gute-Nacht-Geschichten meiner Tochter ist. Wir sind allerdings sehr froh, daß er ihr hierbei nicht das Telefonbuch zur Beruhigung vorliest, sondern eine spannende Schatzsuche, die Kindern zeigt, daß Schätze nicht zwingend aus Gold und Juwelen bestehen, sondern wahrer Reichtum auch ganz anders aussehen kann. Auch Wissen ist Reichtum, daher sollen die Zuhörer im Rahmen dieses Abenteuers auch noch einiges über die Entwicklung der Glühbirne und seinen genialen Erfinder (dem neben der beteiligten Maus, den offiziellen Entwickler eben) Thomas Alva Edison. Zu diesem befindet sich auch eine ganze Booklet-Seite in der CD, die sich diesem überaus produktiven Geist widmet. Mögen Pete und der Professor viele kleine Zuhörer in ihrem Forschergeist bestärken oder diesen wecken. Denn Technik ist nicht langweilig, sondern unglaublich spannend. Dies zu erkennen hilft der sympathische Pete, der mit seinen Beobachtungen des Alltags zu unglaublich praktisch anwendbaren Schlussfolgerungen für kniffelige Probleme kommt. Sehr anschaulich und gut verständlich auch für Kinder, wird so z.B. das Prinzip der Tauchglocke erklärt, das sich auch gut zu Hause in der Badewanne nachstellen lässt (oder im Sommer im Schwimmbad oder Planschbecken). Allerdings lernen Kinder nicht nur, daß es nicht nur Superstars in Castingshows gibt, sondern auch solche der Wissenschaft, aber auch, daß dies Geduld, Ideen und auch Niederlagen erfordert. Geniale Erfindungen fallen nicht vom Himmel. Allerdings ist dies kurzweilig verpackt, solange wie dies in der Realität dauert, dauert es in diesem 50 minütigem Hörerlebnis natürlich nicht. Ein absolut mausstarkes Hörerlebnis, das bei Kindern Interesse für Technik weckt und stärkt, während sie dem Auffinden des Schatzes entgegenfiebern! Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Hörverlag für dieses Hörbuch, dem wir schon so lange entgegengefiebert haben!

Lesen Sie weiter