Leserstimmen zu
Das schönste Mädchen der Welt

Michel Birbæk

(4)
(9)
(3)
(0)
(0)
Hardcover
€ 20,00 [D] inkl. MwSt. | € 20,60 [A] | CHF 28,90* (* empf. VK-Preis)

Gebundene Ausgabe Blanvalet Verlag Empfohlen ab 12 Jahren Meine Meinung zum Buch: Das Cover hat mich schonmal sehr angesprochen, da die türkisene Farbe mit den Kreisen sehr schön aussieht. Da wird man doch neugierig, was für eine Geschichte wohl dahinterstecken mag. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen, vorallem, dass es in der Ich-Form geschrieben wurde, so konnte man sich nochmal mehr in die Hauptfigur Leo hineinversetzen. Mit den anderen Charakteren wie z.B. Mona konnte ich mich auch sehr schnell "anfreunden". An sich hat mir das Buch wirklich gut gefallen, die Handlung der ganzen Geschichte war echt klasse. Doch einen Punkt gibt es, den ich bemängeln muss. An einigen Stellen ging es um Prince. Doch ich empfand es schnell als nervig, weil es mir zu viel um Prince in der Geschichte ging... Aber der ganze Rest, der in dem Buch wiedergegeben wurde, was mit Freundschaft und auch Zusammenhalt zu tun hatte, fand ich echt ganz gut. Vielen lieben Dank an das Bloggerportal und den Blanvalet Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Lesen Sie weiter

Überraschend und anrührend

Von: A. Wagner aus Stuttgart

30.09.2018

"Das schönste Mädchen der Welt" ist eine Liebeserklärung an Prince, an Frauen, an Freundschaft und an die Liebe. Der Tod des Sängers Prince ist der Punkt um den sich die Geschichte von Leo, seinen Frauen und seinen Freunden entfaltet. Auf gefühlvolle, witzige und nachdenkliche Weise vermag es M. Birbaek den Leser zu fesseln.

Lesen Sie weiter

Leo hatte alles und an einem bestimmten Moment im Leben verlor er alles wieder. Bandtour, Auftritte und eine Freundin, Stella, die seine Musik lebt, spiegelten sein Leben. Zudem verfolgte er Liveauftritte von großen Musikern. Und auch von DEM Musiker - Prince. 1988 in der Westfallenhalle potenziert er das Bühnenerlebnis für jeden Zuschauer und verändert Leben. Auch Leos. Diesen Moment wird er niemals vergessen. Diese Zeit wird ihn für immer prägen. Das weiß er. Was er nicht weiß, ist, dass sie ihn durch Höhen und Tiefen führen wird. 28 Jahre später ist nichts mehr so wie es einmal war. Der Ich-Erzähler Leo Palmer betreibt nun ein Tonstudio mit seinem Freund Harry. Ehemals der beste Toningenieur Europas. Ton produzieren sie zwar, jedoch keinen musikalischen, sondern Hörbücher. Für die Miete reicht es immer knapp. Seit fünf Jahren ist Leo Single und seit 20 Jahren geschieden. Mit Tinder sucht er sich seine potenziellen Freundinnen. Erfolgsversprechend ist es nicht, aber es ist der Ausgleich zu seinem tristen Leben. Nach einer äußerst erfolgreichen Karriere hat er nie mehr Fuß gefasst. Eines Tages trifft er sich mit einem Tinder-Date und lernt eine Frau kennen, die im selben Restaurant ihr Gespräch mithört. Was eine ominöse Begegnung zunächst manifestiert, weitet sich in ein brisantes Kennenlernen aus. Sie ist die schönste Frau, die er seit Stella kennengelernt hat - und die Klügste. Er scheint wieder auf der Welle des Erfolges zu reiten. Bis die Nachricht eintrifft, dass Prince gestorben ist - und mit dieser holt ihn auch seine Vergangenheit ein und verändert wieder die Grundfeste seines Lebens. Seit vielen Jahren warte ich nun bereits auf ein Buch von Birbaek. "Die beste zum Schluss" war sein letzter Roman und hat mich faszinierend durch meine Jugendzeit geführt. Nach diesem Roman habe ich auch seine restlichen vier Romane "Was mich fertig macht, ist nicht das Leben, sondern die Tage dazwischen", "Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr", "Beziehungswaise", "Nele & Paul" gelesen und wurde zu einem Birbaek-Fan. Es hat mich sehr gefreut, dass er ein neues Buch geschrieben hat. Ohne den Inhalt zu kennen, habe ich es sofort vorbestellt. Die Geschichte ist, typisch Birbaek, nostalgisch aufgebaut. Das narrative Erzählen über Beziehungen und Höhen und Tiefen des Lebens beherrscht der Autor exzellent. Seine Figuren sind "lebensecht". Wenn man zwischen Fiktion und Leben beim Lesen nicht mehr unterscheiden kann, ist es ein Zeichen von Genialität. Was mir nicht gefallen hat, ist die überaus explizite Schilderung der musikalischen Aktivitäten. Diese breite Anekdote über Prince und die ständig wiederholende Darstellung seiner Attribute. Weniger wäre hier tatsächlich mehr gewesen. Zeitweise hat es letztendlich gelangweilt. Aber Prince hat Michel Birbaek wieder zum Schreiben gebracht - und die Ich-Figur Leo Palmer zum Nachdenken - also kann man über diese Sequenzen auch die Augen zudrücken.

Lesen Sie weiter

Wie schon beim Hörbuch erwähnt finde ich die Geschichte sehr gut und toll ausgearbeitet, da man beim Buch selber liest und die Geschichte jetzt nicht mehr gekürzt ist gefällt sie mir als Buch wesentlich besser. Hier kommt die Geschichte einfach viel besser rüber. Mir hat es gefallen wie sehr mich die Geschichte im Buch gefesselt hat. Besser als die Geschichte zu hören. Das muss ich schon mal sagen. Ich hatte erst Angst nach dem Hörbuch das Buch noch zu lesen doch das Buch konnte mich richtig von der Geschichte überzeugen. Hier bekommt man finde ich auch ein paar autobiografische Züge zu lesen, was nichts Schlechtes bei diesem Buch ist. Mir hat das sehr gut gefallen. So kam ich der Geschichte einfach ein bisschen näher. Die Geschichte als Buch hat einfach eine fesselnde Art. Der Schreibstil des Autors gefällt mir auch. Er ist genau an den richtig stellen ausführlich oder eben kurzgehalten. So schweift er nicht zu stark aus. Das Leo ein bisschen etwas von Prince haben soll kann ich natürlich nicht beurteilen doch der Tod des Sängers hat den Autor dazu bewogen dieses schöne Buch zu schreiben. Dafür bin ich wirklich dankbar, die Geschichte hat mich mitgenommen. Sicherlich werde ich jetzt auch noch andere Bücher mal vom Autor in die Hand nehmen.

Lesen Sie weiter

prince und die liebe

Von: michael lausberg aus Doveren

26.06.2018

Während eines Mobile Dates verliebt sich der bindungsscheue Ex-Musiker und leidenschaftlicher Prince-Fan Leo Palmer nicht in seine Begleiterin, sondern in die gutaussehende Mona am Nebentisch. Eine zufällige Begegnung am Taxistand sorgt bei beiden für Liebe auf den ersten Blick. Deprimiert über die nur kurze Begegnung und die Erwartung, Mona nie wiederzusehen, kommt wieder der Zufall ins Spiel. Im ICE betritt Mona plötzlich das Zugabteil, dies endet mit einer Affäre in einem Kölner Hotelzimmer. Es tut sich nur das Problem auf, dass Mona verheiratet ist, aber gerade Probleme in der Beziehung hat. Es kommt trotzdem zu einem Wiedersehen und zu unbeschwerten Zeit. Eine völlig unerwartete Wendung der Geschichte bringt der Tod seiner Idols Prince. Der mit seinen 47 Jahren schon im reiferen Alter befindliche Protagonist macht sich sofort auf den Weg, um seine ehemaligen Band Funkbandit in Wolfsburg zu treffen. Dort wollen sie gemeinsam eine Tribute-Aktion für ihr Idol planen. Auf seiner Reise in die Vergangenheit trifft er auch seine frühere Frau Stella wieder, wegen der er Wolfsburg verließ, um sich ein neues Leben aufzubauen. Die alten Gefühle zu Stella brechen wieder auf, so dass sich Leo zwischen den beiden Frauen entscheiden und noch längst verdrängte Problembereiche aufarbeiten muss. Das Werk trägt starke autobiografische Züge: Durch diesen Roman konnte Birbaek den Tod seiner Idols Prince bewältigen und gleichzeitig mit dem Thema der Liebe kombinieren. Die Konstellation, sich seiner eigenen Vergangenheit zu stellen und zwischen zwei Frauen sich entscheiden zu müssen, erzeugt eine emotionale Spannung. Diese tiefe Zerrissenheit schildert der Autor vorzüglich, der Roman bietet aber ansonsten nicht viel Tiefgang. Es eher ein unterhaltsames Werk, indem er Liebe und Musik miteinander verbindet.

Lesen Sie weiter

Das schönste Mädchen der Welt Eigentlich wollte der Autor, Michel Birbaek kein neues Buch mehr schreiben, doch Prince tot hat ihn sehr mitgenommen, wodurch er doch noch ein neues Buch schrieb. Dieses Buch „Das schönste Mädchen der Welt“ möchte ich euch heute vorstellen. Als allererstes möchte ich mich bei dem Blanvalet Verlag und dem Bloggerportal bedanken, die es mir ermöglicht haben, euch diese Rezension schreiben zu können, da sie mir das Buch zu Verfügung gestellt haben. Vielen lieben Dank. :) Autor: Michel Biraek Verlag: Blanvalet Seitenzahl: 352 Erschienen am 16.04.18 Klappentext: Die Liebe ist der Soundtrack seines Lebens ... »Michel Birbæks musikalischer neuer Roman verbindet Coolness, Wärme und Humor zu einer unwiderstehlichen Mischung.« Melanie Raabe Seitdem der Musiker Leo Palmer die Liebe seines Lebens verloren hat, geht er festen Bindungen aus dem Weg — bis er Mona trifft. Sie ist verheiratet und er ein Womanizer, aber das Schicksal führt sie für eine Nacht zusammen. Der Deal ist klar: keine Telefonnummern, kein Wiedersehen. Doch die Nacht wird zu schön. Als Leo und Mona sich nochmal treffen, erfährt er mitten im Date, dass sein großes musikalisches Idol Prince soeben gestorben ist. Geschockt sucht er Trost bei alten Freunden — und damit auch bei seiner Ex-Frau. Dort merkt er, dass er sich endlich den Geistern seiner Vergangenheit stellen muss, um eine Zukunft mit Mona zu haben ... (Quelle: Amazon) Handlung: Leo, die Hauptperson ist glücklich, weil er seine große Liebe gefunden hat, doch dieses Glück soll nicht lange anhalten, weil er sie kurze Zeit später verliert. Er ist ein unglaublicher Prince Fan, weshalb er sich doppelt freut, dass er auf seinen Konzerten sein darf. Doch als Prince stirbt, geht für ihn die Welt unter, er verbringt dadurch sehr viel Zeit bei seiner Ex. Mit der Zeit merkt er, dass man nicht immer nur zurückschauen darf, sondern dass die Vergangenheit abgeschlossen ist und man nach vorne Blicken muss. Meinung: Cover: Die Coverschrift sieht für mich handgeschrieben aus. In den türkisen Kreisen kann man eine Gitarre erahnen, aber ich bin mir da nicht ganz sicher. Schreibstil: Ich finde den Schreibstil sehr flüssig und mit sehr viel Emotionen geschrieben, sodass die Seiten nur so verschwunden sind. Charaktere: Leo ist eine sehr freundliche Person, die es in diesem Buch nicht immer leicht hat. Er muss sich von seiner großen Liebe verabschieden und Prince betet er regelrecht an. Früher hat er auch in einer Band gespielt, doch heute ist er nur noch die stimme für Hörbücher. Nach einem unglücklichen Date lernt er Mona kennen. Mona spricht durch Zufall, weil sie ein bisschen Langeweile hat, Leo an, der ebenfalls auf ein Taxi wartet. Mona hat mir in dieser Story sehr gefallen, da sie etwas Schwung ist die Story gebracht hat. Die Freundschaft wächst jeden Tag weiter. Meinung: Ich finde die Handlung rund um Prince oft „to much“. An ein paar Stellen ging es manchmal nur ausschließlich um Prince, das finde ich nicht so schön aber ansonsten hat mir die Story rund um Verluste, Zusammenhalt und Freundschaft sehr gefallen. Ein paar Mal musste ich aufhören zu lesen, um über die Szene nachzudenken aber trotzdem konnte mich die Story nicht ganz überzeugen. Fazit: Wie schon oben erwähnt ist die Handlung eine sehr gefühlvolle Handlung und man kann sie sehr gut nachempfinden, doch richtig mitreißen konnte mich das Thema Prince nicht, da ich nicht den Bezug zu dem Buch habe, wie jemand der Prince genauso vergöttert wie Leo. Ich gebe dem Buch 3/5 Herzen.:) Eure Rina -Werbung-

Lesen Sie weiter

Leo spielt in einer Band und hat die Liebe seines Lebens gefunden. Noch dazu darf er die Konzerte von seinem größten Idol Prince ansehen. Besser könnte sein Leben gar nicht sein. Bis er seine große Liebe verliert. Lange Zeit interessiert ihn keine Frau mehr so richtig, bis er Mona trifft. Doch dann stirbt Prince und Leo flüchtet sich in die Arme seiner Ex. Und merkt, dass irgendwann die Zeit kommt, wo man nach vorne blicken muss. Meine Meinung: Der Schreibstil ist locker, ich bin förmlich durch die Geschichte geflogen. Leo ist ein sympathischer Protagonist, der sich von seiner großen Liebe verabschieden musste und Prince als großes Idol hat. Er verehrt ihn so sehr, dass er aus einem Restaurant muss, als sein Album gespielt wird. In seiner Vergangenheit hat Leo ebenfalls in einer Band gespielt. Heute gibt er seine Stimme für Hörbücher. Nach einem missglückten Tinderdate lernt Leo Mona kennen. Mona steckt gerade in einer Scheidung und wollte sich mit einer Freundin treffen. Durch Zufall hört sie das lahme Gespräch am Tisch nebenan mit und spricht Leo dann an, als sie beide auf ein Taxi warten. Mona ist lustig und ebenfalls sehr sympathisch. Leo reizt sie vom ersten Moment an und nach einem hin und her und mehreren Zufällen landen die Beiden doch miteinander im Bett. Von dem Moment an dreht sich für Leo alles nur noch um Mona. Auch Mona kann Leo nicht vergessen und so treffen sie sich wieder. Als Prince dann stirbt trifft Leo’s alte Band wieder aufeinander, da sie alle Prince geliebt haben. Unter ihnen ist auch Leo’s Ex und er muss langsam anfangen, mit der Vergangenheit abzuschließen, wenn man die Zukunft und die Gegenwart genießen will. Auch wenn es manchmal schwer ist. Die Gefühle und die Handlungen der Protagonisten war nachvollziehbar und nicht zu überzogen. Dieses Buch beinhaltet eine leichte Geschichte, die mich nicht groß mitreißen konnte. Dennoch hatte ich schöne Lesestunden und gebe 4 von 5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Anlass: Michel Birbaek schreibt meiner bescheidenen Meinung nach die besten Liebesbeziehungsromane, die frau kaufen kann. Sein letztes Buch ist schon acht Jahre her und ich hatte die bange Angst, dass er aufgehört hat und "nur" noch wunderbare Drehbücher schreibt. Als die Nachricht eintrudelte, dass er a) ein neues Buch veröffentlicht und b) zur Lit.Love 2018 kommt, habe ich erstmal ziemlich laut gequiekt und direkt vorbestellt. Inhalt: Leo ist ein Musiker mit Tonstudio in Montabaur, der nach zehn Jahren auf Tour mit großen Namen (u.a. Joe Cocker), sich nun niederlässt und nach einer neuen Beziehung sucht. Ausgerechnet dank Tinder hat er ein wirklich mieses Date, das Mona, die an der Bar sitzt, zum Lachen und Mitleiden bringt. Mona ist verheiratet, aber da ist dieses Funkeln und eine Zugfahrt, ein Musical, einen Backstagebesuch später sieht es so aus, als wären Leo und Mona füreinander gemacht. Doch dann stirbt Prince, Leos großer Held und Grund seines Musikerdaseins und er muss für alte Bandkollegen, Freunde und Weggefährten da sein. Als die Musik- und Fanwelt trauernd abdreht, stellt Leo sich alten Dämonen, gestorbenen Erwartungen und Lebensplänen, seiner in Hirn und Herz überpräsententen Ex und kürt sein ganz persönlich schönstes Mädchen der Welt. Meinung: Ich habe auf Seite 122 schallend gelacht, auf Seite 263 wegen einem überaus klugen Satz ein Eselsohr gemacht, die letzten 50 Seiten durchgeschnieft und mich festgehalten. Es ist ein kluges, warmherziges, witziges, lebensbereicherndes Buch! Ich mag Liebesromane nicht, in denen alles verziehen und unter Teppiche gekehrt wird - ich will echtes Leben im Buch, keine projizierten Hollywood-Erwartungen, die unsere Liebesbeziehungen im realen Leben schal aussehen lassen. Hier haben wir Mut, Loyalität, Angst, Scheitern, durchbrochene Kreisläufe und Hoffnung. So ist das Leben, wenn wir uns trauen. Großer Kniefall und heiße Empfehlung!! Für wen: Für alle. Lest auch seine anderen Bücher, ich weiß nicht, wie oft ich "Beziehungswaise" schon gelesen habe oder "Wenn das Leben ein Strand ist, sind Frauen das Mehr". Und Herr Birbaek: wenn auf der Litlove eine steht und guckt und dreimal aufgeregt umdreht - wahrscheinlich bin ich das, die versucht, ihren Mut zu sammeln. Entschuldigung schon mal.

Lesen Sie weiter