Leserstimmen zu
Der Buchhalter von Auschwitz

Reiner Engelmann

(2)
(6)
(2)
(0)
(0)
€ 16,00 [D] inkl. MwSt. | € 16,50 [A] | CHF 22,90* (* empf. VK-Preis)

Ein Buch, das nicht nur Jugendlichen kluge Fragen stellt

Von: Eva Maria Kohl aus Berlin

13.05.2018

Wir kennen die Opfer, aber über die Täter wissen wir nicht viel - dieses Buch zeichnet das Bild eines Täters nicht in schwarzweiß.

Lesen Sie weiter

Ende 2017 / Anfang 2018 war der Prozess und die Verurteilung von Oskar Gröning in allen Medien zu verfolgen. Im März 2018 verstarb er, bevor er seine Haftstrafe antreten konnte. Viele Diskussionen erhitzten die Gemüter. Mord verjährt nicht, aber muss man einen Mann mit über 90Jahren noch ins Gefängnis bringen? Als ich das Buch im Bloggerportal entdeckte, stand für mich fest, dass ich es auf jeden Fall lesen muss. Ich wollte seine Geschichte lesen, wollte wissen wer dieser Mensch war. Wollte seine Sichtweise sehen... Dem Autor Reiner Engelmann ist es gelungen ehrlich, schonungslos und doch behutsam die Geschichte des Buchhalters zu Papier zu bringen. Aber genauso wird Auschwitz betrachtet. Und den Opfern gedacht! Die Überlebenden erwähnt und ihnen Gehör geschenkt. Hintergründe beleuchtet. Aufgeteilt in Erster Teil -Die Schuld des Oskar Gröning Dort lernt man den Menschen kennen. Aber auch Auschwitz und dortige Abläufe. Weiteres Personal der Todes Maschinerie... Zweiter Teil -Die Ungarn-Aktion Die Sicht einer Überlebenden (Êva Fahidi) macht nachdenklich... Dritter Teil - Prozess und Urteil Klasse,dass auch dies einen Platz im Buch fand! Da es ein Jugendbuch ist (aber auch absolut etwas für Erwachsene) fand ich die ruhige Schreibweise perfekt. Und auch die Erklärungen am Ende des Buches!/ Fazit: ein Buch gegen das Vergessen, sachlich und doch so nah

Lesen Sie weiter