Leserstimmen zu
Pendulum

Adam Hamdy

Die John-Wallace-Serie (1)

(4)
(6)
(3)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Solider Thriller

Von: Justine

02.08.2018

Die Grundstory klingt unheimlich spannend. Leider kann sich diese Spannung leider am Anfang des Buches nicht so ganz durchsetzten. Adam Hamdy schreibt sehr ausschweifend und verliert sich nach meiner Meinung etwas zu sehr in Nebenhandlungen. Trotzdem will man als Leser wissen wie es weiter geht - und natürlich ob der Täter geschnappt wird. Die Geschichte ist auf jeden Fall solide, auch wenn uns nicht viel neues präsentiert wird. John Wallace ist kein neuer Protagonist, aber das muss er auch nicht sein. Er ist nachvollziehbar und schlicht in seinem Gemüt. Alles in allem also durchaus ein gutes Buch, wenn man Lust auf das Genre hat!

Lesen Sie weiter

Meine Bewertung

Von: Xoxo

13.07.2018

Was ich am Anfang des Buches echt gut fand, ist das es gleich Spannend los ging und es keine allzu lange Vorgeschichte gab. Was ebenfalls gut fand ist, dass die Gedanken von John Wallace deutlich gemacht wurden. Das ist nicht in jedem Buch so. "Vorsicht Spoiler!" Ich fand noch gut das John mit seiner Geschichte am Anfang nicht alleine war und im auch jemand geglaubt hat, auch wenn die Person vorher ein paar Zweifel hatte. Und dann aber im weiteren Verlauf der Zweifel abgenommen hat. Und wenn man mal an einer Stelle war wo es nicht so spannend war und man sich dachte nach mehreren Seiten das es jetzt mal wieder etwas spannender werden könnte. Es passierte genau das und dann wollte man das Buch gar nicht mehr weg legen. "Vorsicht Spoiler!" Wann in dem so für mich der erste Schock war, war wo Bailey angeschossen wurde. Ich dachte in dem Moment er wäre tot... Aber der noch größere war, als John's Freundin Connie getötet wurde.. Weil sie hatten sich endlich wieder und war Hals über Kopf verliebt. Und John musste sie dann einfach Tod zurück lassen... Was ich an dem Buch ein bisschen kritisieren ist, dass auf manchen Seiten Rechtschreibfehler waren. Einmal wurde meiner Meinung nach ein falscher Name verwendet, was den Satz unverständlich gemacht haben. (siehe Seite 147 lassen, Zeile 13-14) Und es haben bei ein paar einzelnen Wörtern mal ein Buchstabe gefehlt (z.B. S. 191 Z.9) Aber ansonsten ein echt klasse Buch in ich kann es auch nur jeden weiterempfehlen und würde es jeder Zeit wieder lesen.

Lesen Sie weiter

So ganz warm geworden bin ich mit dem Buch leider nicht. Einige Szenen erinnern mehr an einen Actionfilm als an einen Thriller, andere wirken wieder sehr schleppend und in die Länge gezogen. Einige Handlungen vom Protagonisten wirken komplett überflüssig und unlogisch. Wenn man davon absieht, gefällt mir der Schreibstil überwiegend. Adam Hamdy versteht es, anschaulich zu schreiben. Trotzdem hat es mich leider einfach nicht gefesselt, gerade zum Ende hin musste ich mich zwingen, es fertig zu lesen. Die Idee der Story hat mir sehr zugesagt, die Umsetzung leider weniger..

Lesen Sie weiter