Leserstimmen zu
Sternenfreunde - Leonie und die Wildkatze

Linda Chapman

Die Sternenfreunde-Reihe (2)

(13)
(6)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Die magische Wildkatze und Maja entführen uns erneut auf ein spannendes Abenteuer. Jede Menge Magie, Mädchenträume und ein Akrobatikteam, welches vom Pech verfolgt wird. Unsere Kids sind große Fans von dieser Reihe. Wunderbar und sehr einfühlsam gelesen von Shandra Schadt, werden die Kleinen mysteriös in den Schlaf gezaubert. Unsere Hörer sind 8, 6 und 3 Jahre und lieben alle Sternenfreunde.

Lesen Sie weiter

Oh nein! Mehrere Schülerinnen aus der Akrobatik-Gruppe haben Unfälle und verletzen sich. Wieder ist ein böser Schatten dafür verantwortlich. Wer steckt dahinter und warum? Maja und ihre Freundinnen, die Sternenfreunde, machen sich auf, um das Rätsel zu lösen. In Band 2 erfahren wir nun mehr über die Schatten, die die Menschheit bedrohen. Die Sternenfreunde erkunden weiter ihre neuen Fähigkeiten und auch Freundschaft spielt wieder eine große Rolle. Vor allem für Leonie, die bisher die Außenseiterin war, entwickelt es sich positiv. Nebenbei werden einige Geheimnisse in Bezug auf Majas Oma und Tante Martha gelüftet, sodass einige offene Fragen aus Band 1 nun beantwortet wurden. Kurz anmerken möchte ich, dass die einzelnen Bände aufeinander aufbauen, d.h. man sollte sie der Reihe nach lesen. Der Schreibstil ist angenehm flüssig zu lesen und man gleitet förmlich durch die Seiten, da man wissen möchte, wer oder was hinter dem neuen Schatten steckt. Das Rätselraten war sehr amüsant und während ich eine Ahnung hatte, war meine Tochter (7) völlig ratlos 😊 Dem Titel nach zu urteilen, dachte ich eigentlich, dass bei Band 2 aus Leonies Perspektive erzählt wird. Dem ist jedoch nicht so, denn wieder folgen wir überwiegend Maja und ihrem Sternenfreund, dem Fuchs Jazinto. Das hat mich zwar nicht gestört, aber es ist nicht nur mir aufgefallen. Fazit: Wer Band 1 der Sternenfreunde-Reihe mochte, wird auch bei Band 2 seine Freude haben. Die Geschichte geht nun tiefer ins Detail und man erfährt mehr über die Schatten und die magischen Fähigkeiten der Freunde. Wir vergeben 5 Sterne! An dieser Stelle bedanken wir uns noch ganz herzlich beim cbj Verlag, der uns ein Rezensionsexemplar über das Bloggerportal zur Verfügung gestellt hat. Wir haben uns sehr gefreut, mit Maja und ihren Freunden wieder auf Schattenjagd zu gehen 😊

Lesen Sie weiter

Maya und ihre Freunde erholen sich von ihrem ersten Abenteuer mit den Sternentieren und dem Bösen Schatten. Doch kaum dass sie angefangen haben ihre Kräfte zu vertiefen und zu festigen, tauchen die bösen Schatten wieder auf und säen Pech und Zwietracht unter den Menschen. ---------------- Im zweiten Band der Sternenfreunde taucht wieder ein Böser Schatten auf. Maya und ihre Freunde wollen den Schatten schnell finden. Der Einstieg in das Hörbuch fällt sehr leicht. Es gibt einen kleinen Rückblick und nochmal eine Erklärung welches Mädchen mit welchen Tier zusammenhängt. Es dauert auch nicht lange, bis die Geschichte fahrt aufnimmt, denn sehr schnell merkt Maya, das ein neuer Schatten unter den Menschen wandelt und ärger macht. In diesem Band geht es viel um Freundschaft und Toleranz, auch wenn die Mädchen sich nicht von Anfang an alle mochten, haben sie durch ihre Sternenmagie gelernt sich trotzdem zu akzeptieren. Die Leserstimme von Shandra Schadt ist sehr angenehm und passt gut zur Geschichte. Ab und an wird eine zarte Melodie eingespielt, die wie eine kleine Pause wirkt. Die Schatten wirken in der Hörbuch Version etwas gruseliger als beim Lesen. Ich denke damit ist das angegebene Alter von 8 Jahren durchaus gerechtfertigt. Vielleicht entsteht aber nach dem Hören trotzdem ein bisschen Rede bedarf bei sensibleren Zuhörern. Meine Jungs haben das ohne große Probleme weggehört und fanden Band 2 nicht so spannend wie Band 1, aber das ist wohl auch Geschmackssache. Mir hat die Situation mit den Mädchen, die Leonie vorher nicht so gut leiden konnten, aber nachher gut aufgenommen haben, sehr gut gefallen.

Lesen Sie weiter

Dies ist der zweite Band der Sternenfreunde-Reihe. Ich durfte ihn als Audio-Exemplar rezensieren. Zunächst ist die Lesestimme wirklich toll. Sehr angenehm, jung, frisch - genauso wie die Geschichte. Ich finde es toll, dass die Freundschaft im Fokus dieser Geschichte steht - eben auch die Schattenseiten so einer Freundschaft. Neid und Missgunst können einem oft im Weg stehen, doch es sind wichtige Themen. Schön, dass in dieser Geschichte Lösungswege aufgezeigt werden, die die jungem Zuhörer lernen und anwenden können. Gerne mehr aus der Sternenfreunde-Reihe

Lesen Sie weiter

Auf dem Hörbuch Sternenfreunde - Leonie und die Wildkatze geht es um das Akrobatik-Team der Schule, die von einer Pechsträhne heimgesucht werden. Maja und ihre Freundinnen vermuten dunkle Magie. Sind ihre eigenen magischen Fähigkeiten bereits stark genug, um dagegen vorzugehen? Außenseiterin Leonie und ihre Wildkatze kommen zum Glück zur Hilfe. Beim Titel habe ich mich gleich nach der Bedeutung gefragt. Das Cover ist irgendwie geheimnisvoll, passt aber super zur Geschichte. Im Beiheft sind die Mädchen mit Bild und Text vorgestellt. Die Illustrationen im Beiheft gefallen mir. Wir haben den ersten Teil nicht gehört, sind aber trotzdem super mitgekommen, weil die wichtigen Dinge nochmal erklärt wurden. Die Vorlesestimme ist angenehm, es ist nicht zu schnell und gut verständlich. Die Stimme wird ab und zu verstellt, wenn es Dialoge gibt, was ich gut finde, man kann gut folgen. Magie bzw. magische Fähigkeiten und magische Tiere spielen eine große Rolle. Hierbei gibt es gut und böse. Auch die Schule und der Alltag sind wichtig, das Thema Freundschaft spielt ebenfalls eine wichtige Rolle. Ein tolles gemeinsames Abenteuer erleben die Freundinnen.

Lesen Sie weiter

Maja und ihre Freundinnen stehen zusammen mit ihren Sternenfreunden vor dem nächsten Abenteuer. Denn die Akrobatik-Gruppe ist vom Pech verfolgt. Es fallen Mädels aus, da sie verletzt werden und so suchen sie die Ursache dafür. Schaffen sie es auch dieses Mal, das Problem zu lösen? Sind ihre Fähigkeiten bereits stark genug? Zum Glück kommen Außenseiterin Leonie und ihre Wildkatze den Mädchen zur Hilfe. Im zweiten Band der Sternenfreunde geht es richtig spannend zu und die Freundinnen stehen gleich vor dem nächsten Abenteuer. Alle versuchen ihre Fähigkeiten zu verbessern und so den nächsten Schatten wieder dahin zu befördern, wo er hergekommen ist. Linda Chapman schaffte es auch hier wieder, die jungen Leser ab 8 Jahren bei der Stange zu halten. Meine Tochter mag die Erzählungen sehr und hat gespannt gelauscht, denn es passieren ja doch einige ominöse Unfälle. Dazu kommt, dass Leonie noch nicht ganz in die Gruppe integriert ist und mit ihrer direkten Art auch immer mal aneckt. Hier finde ich es super, dass es bei den Freundinnen eine Vermittlerin gibt, die immer wieder für Leonie spricht und so merken die Mädchen im Laufe der Geschichte, dass Leonie doch gar nicht so schlimm ist und gut zu ihnen passt. So wird der Zusammenhalt, aber auch die Freundschaft und eine gewisse Portion Magie in der Story harmonisch eingebracht. Der Schreibstil, die Schriftgröße und die tollen Illustrationen sind gut für die Altersgruppe angepasst und sollten kein Problem darstellen. Auch wenn die Sprache eher einfach gehalten wird, ist doch eine spannende Geschichte entstanden, die die Leserinnen fesseln wird. Schöne Fortsetzung mit viel Spannung und Magie und einer wirklich schönen Freundschaftsgeschichte! Für Leser ab 8 perfekt geeignet!

Lesen Sie weiter

•REZESSION• ˚‧º·🍁‧º·˚ Rezessionsexemplar: Sternenfreunde - Leonie und die Wildkatze Verlag: @cbj ˚‧º·🍁‧º·˚ Klappentext: Davon träumt jedes Kind: eine clevere Katze als Zauberlehrer Als eine schlimme Pechsträhne die Akrobatik-Gruppe ihrer Schule heimsucht, vermuten Maja und ihre Freundinnen dunkle Magie als Ursache. Doch sind ihre eigenen magischen Fähigkeiten bereits stark genug, um dagegen vorzugehen? Zum Glück kommen Außenseiterin Leonie und ihre Wildkatze den Mädchen zur Hilfe ... ˚‧º·🍁‧º·˚ Unsere Meinung: wir sind von dem zweiten Teil genauso begeistert wie von dem ersten. Ein weiteres Mädchen gesellt sich zu den dreien hinzu auch wenn zunächst Spannungen herrschen ist es toll zu lesen wie sie sich zusammen raufen und gemeinsam gegen das Böse kämpfen. Die Illustrationen waren schon wie bei dem ersten Teil super schön und man konnte die Geschichte damit noch besser verfolgen. Helena hat das Buch wieder super gut gefallen und wir sind auf jeden Fall Fans von den Sternenfreunden 😄🦊 ˚‧º·🍁‧º·˚ 5/5 Sternen ⭐️

Lesen Sie weiter

Böse Mächte bedrohen das Sternenreich, sowie die Welt der Menschen. Die Sternentiere können nicht mehr tatenlos zusehen und müssen auf die Erde, um ihre Sternenfreunde zu finden: Mutige Kinder mit dem Glauben an die Zauberei, die mit ihren magischen Kräften das Böse abwehren können. Doch kaum finden Maja, Lottie, Sita und Leonie ihre zauberhaften Tiere, müssen die Sternenfreunde ihre ersten Abenteuer bestehen! Als ich bei einigen Bloggern auf die zauberhaften Cover der „Sternenfreunde“-Reihe von Linda Chapman aufmerksam geworden bin, war es schon um mich geschehen. Die Autorin kannte ich bisher nur von ihren Einhorn-Romanen für jüngere Kinder. Dementsprechend war ich sehr gespannt, was sich hinter den bunten Büchlein mit den schimmernden Sternen verbergen könnte. Als die Bücher bei mir ankamen, sind mir direkt die Illustrationen von Lucy Fleming ins Auge gestochen. Die Schwarzweiß-Zeichnungen sind sehr schlicht, kindgerecht und passend zur Geschichte. Mich haben sie überzeugt, denn so konnte man sich einzelne Szenen besser vorstellen. Außerdem macht es die Bücher für kleine Leser gleich viel interaktiver und sie können mehr entdecken. Während der erste Band als Einleitung dient und eher behandelt, wie die vier Mädchen an ihre Tiere kommen, geht es im zweiten Teil schon deutlicher um die bösen Mächte, die sie bekämpfen müssen. Dabei steht vor allem ihre Freundschaft im Vordergrund, die manchmal nicht ganz einfach ist. Sie müssen einige Hürden überwinden und ihre eigenen Kräfte zum Vorteil für alle nutzen. Ich fand vor allem den Aspekt mit dem Zusammenhalt toll, auch wenn es mal schwerfällt. Leonie ist anfangs eher die Außenseiterin in der Gruppe und missverstanden. Aber gerade wenn aufgezeigt wird, wie wichtig jede Einzelne der Vier ist, setzt es ein deutliches Zeichen, niemanden auszugrenzen. Auch die Sternentiere und ihre Kräfte haben mir richtig gut gefallen. Jeder beherrscht etwas anderes besonders gut und ist auf seinen Sternenfreund abgestimmt. Auch die Schreibweise war jung und modern, mit kleinen SMS zwischendurch, um das Buch aufzulockern. Durch die große Schrift und die leicht verständliche Sprache ist das Buch auch für Dritt- bis Viertklässler geeignet, die ihre Lesefähigkeiten trainieren wollen. Die Abenteuer der Mädchen sind definitiv zauberhaft und haben auch mich als Erwachsene in ihren Bann gezogen. Mut, Logik und Zusammenhalt werden hier besonders hervorgehoben und die Freundschaft, die sich weiterentwickelt, ist sehr schön mitzuverfolgen. Ich kann die „Sternenfreunde“ nur empfehlen und bin begeistert von den Büchern – bitte mehr davon!

Lesen Sie weiter