Leserstimmen zu
Dark and Dangerous Love

Molly Night

Dark and Dangerous Love-Reihe (1)

(2)
(6)
(1)
(8)
(2)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung: Ganz lieben Dank ans Bloggerportal und Heyne für das Rezensionsexemplar. Dieses Buch war seit langem wieder der erste Vampirroman den ich las. Ich bin nicht so ein riesen großer Vampirfan, daher halten sich diese Bücher bei mir oft in Grenzen. Als dieses Buch dann ankam war ich erst etwas unsicher, da es echt ziemlich dick ist. Daher habe ich das lesen immer wieder aufgeschoben, bis ich mich dann irgendwann einfach dran gesetzt habe. Nun bin ich aber immer noch genauso zwiegespalten wie vorher. Ich weiß wirklich nicht genau was ich von diesem Buch halten soll. Die Handlung an sich fand ich eine ziemlich gute Idee. Ich habe noch nie ein Vampirbuch gelesen, das in der Zukunft spielt. Daher war ich am Anfang des Buches ziemlich fasziniert. Es ist alles ziemlich düster und brutal. Und genau diese Brutalität zieht sich durch das ganze Buch durch. Auf der einen Seite macht es das Buch natürlich spannend, auf der anderen Seite ist es aber etwas viel des Guten. Was mich auch ziemlich gestört hat waren die ständigen Wiederholungen. An sich schreibt die Autorin zwar sehr gut und flüssig, jedoch wiederholen sich viele Stellen einfach des Öfteren, sodass es irgendwann ziemlich eintönig und auch langatmig wird. Viele Stellen habe ich sogar übersprungen. Die Haupthandlung und fast auch die einzige Handlung in dem Buch ist die Liebesgeschichte. Wobei diese auch ziemlich heikel ist und ich es eigentlich nicht Liebe nennen würde. Evelyn empfindet das ganze Buch über nur Hass für Atticus und Atticus ist es nicht gewöhnt, nicht das zu bekommen was er will und will Evelyn daher unbedingt "besitzen". Und dies ist für mich nicht wirklich Liebe sondern eher Zwang. Auch die Protagonisten konnten mich nicht wirklich überzeugen. Atticus war mir unheimlich unsympathisch. Da er der Vampirkönig ist liegt ihm quasi alles zu Füßen und erträgt es nicht, das Evelyn ihn nicht will. Seine Methoden um sie zu gewinnen sind alles andere als romantisch. Er ist wahnsinnig besitzergreifend, eifersüchtig und arrogant. Alles in allem würde ich ihn auch nicht wollen. Trotzdem wünsche ich ihm das er seinen Dämon besiegt und glücklich wird. Ganz am Ende kam dann nach dem ganzen hin und her auch noch ein Cliffhanger. Dies fand ich ziemlich schade, da ich gehofft hatte, dass das Buch wenigstens ein schönes abgeschlossenes Ende hat. Ich würde natürlich gerne wissen wie die Geschichte weiter geht. Ich glaube allerdings nicht das ich den zweiten Teil noch lesen werde. Dafür war das Buch einfach nicht gut genug. Fazit: Eine interessante Handlung die leider nicht besonders gut umgesetzt wurde.

Lesen Sie weiter

Am Anfang erschien mir das Buch so lang mit den zahlreichen Seiten und der anfangs geringeren Handlung. Außerdem hatte ich nicht erwartet, dass es an manchen Stellen wirklich ziemlich brutal bzw. "gefühlvoll" wird. Das düstere und dystopische hat mir sehr gefallen und auch Evelyn hatte einige Eigenschaften die sie, für mich, sympathisch gemacht haben. Der Vampirkönig hingegen kommt mir einfach nur unfassbar egozentrisch, angeberisch und besessen vor. Manchmal echt zum Gruseln! Atticus versucht alles um Menschen um sich herum zu manipulieren bzw. zu bestimmen und hebt sich einfach über die anderen hinweg... egal, welche Gefühle er dann bricht. Sein bester Freund ist ebenfalls ein Vampir, bildet jedoch einen starken Kontrast zu Atticus, da er "menschlicher" wirkt. Er scheint sich zu Sorgen, versucht Rücksicht auf die Gefühle von allen anderen zu nehmen und ist trotzdem sehr hilfsbereit. Durch diese verschiedenen Charakter die aufeinandertreffen wie Naturgewalten wurde die Spannung dann auch zunehmend wieder Stück für Stück aufgebaut. Der Schreibstil von Molly Night ist auch sehr ansprechend und flüssig zu lesen. Innerhalb von wenigen Tagen war ich durch das Buch durch... Abschließend würde ich dem Buch 3,5 von 5 möglichen Sternen geben.

Lesen Sie weiter

Ich hatte mir von diesem Buch eine wirklich spannende, aber auch emotionale Vampirgeschichte erhofft, wie man sie lange nicht mehr hatte. Schon nach wenigen Seiten war mir allerdings klar, das diese Story und ich, keine Freunde werden. Der Schreibstil war zwar flüssig und gut zu lesen, doch der Plot entwickelte sich in eine Richtung die mir nicht gefiel. Ich empfand die Handlungen der Protagonisten als unlogisch und nicht nachvollziehbar und leider waren sie mir von den Charakterzügen her auch alles andere als unsympathisch. Für mich war das Buch leider ein echter Flop.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Wir schreiben das Jahr 2440, und unsere Welt ist nicht mehr die, die sie einmal war: Vor vierhundert Jahren sind die Vampire aus dem Schatten gekommen und haben die Herrschaft an sich gerissen. Seither gelten Menschen als Lebewesen zweiter Klasse. Es ist eine düstere, eine gefährliche Welt. Vor allem für die junge und unschuldige Schönheit Evelyn Blackburn. Eines Abends erregt sie versehentlich die Aufmerksamkeit des Vampirkönigs Atticus Nocturne Lamia, und für den mächtigen Fürsten ist vom ersten Augenblick an klar, dass er Evelyn will – um jeden Preis. Nach ihrem zwanzigsten Geburtstag soll sie bei ihm am Hofe leben, dafür verspricht er ihr jeden Luxus, den sie sich nur wünschen kann. Von dem ebenso attraktiven wie reichen Atticus begehrt zu werden, ist eigentlich der Traum einer jeden Frau, doch Evelyn liebt einen anderen. Um das Schicksal ihrer Familie nicht zu gefährden, geht sie widerwillig auf Atticus‘ Angebot ein. Lieben wird sie ihn jedoch niemals, das hat sie sich geschworen. Aber dann beginnt Atticus ein Spiel aus Sinnlichkeit und dunkler Verführung mit Evelyn zu spielen, und ihre Vorsätze geraten ins Wanken… Meinung: Streichen wir „Twilight“ mal völlig – wer nämlich auf eine solche Geschichte gehofft hat, wird „Dark & Dangerous Love“ schrecklich finden. Man hat sich also wirklich keinen Gefallen getan, diesen Namen überhaupt auf dem Cover zu erwähnen. Wer hingegen dunkler, sogar brutaler Vampirliteratur gegenüber offen ist, der wird die Storyline dieses Romans schnell mögen & wer auf Vergewaltigungsfantasien steht möge dieses Buch lesen. Allen die eine romantische, spannende Story suchen..bitte nicht auf den Klappentext dieses Buches hereinfallen (so wie es mir passiert ist). Am Ende findet sich übrigens der Hinweis "Fortsetzung folgt...."

Lesen Sie weiter

Hmm… ich bin zwiegespalten bei der Geschichte. Einerseits hat mir die Geschichte gefallen und dann waren aber Stellen in der Geschichte die mir eben nicht zugesagt haben. Das Buch ist so eine 50/50 Sache für mich geworden. Es gibt auch Charaktere die mich nur genervt haben und Charaktere die ich wirklich gern mochte. Es gibt kein Mittelweg für mich bei diesem Buch. Die Autorin hat alles toll geschrieben aber manchmal ist sie einfach viel zu stark ins Detail gegangen und es wurde langweilig. Handlungen wiederholen sich manchmal auch ein bisschen, oder es ähnelt sich. Leider war das immer mal wieder ein Tiefpunkt für mich beim Lesen, hatte keine Lust mehr oder habe eine Pause eingelegt. An vielen Stellen muss ich auch sagen fehlt mir ein bisschen die Emotion. Es wird einfach runter geschrieben. Einfach nur erzählt. Dazu diese 3er oder 4er Geschichte. Manchmal hat es genervt und manchmal sorgte es dann für doch ein klein bisschen Spannung. Normal lese ich wirklich gerne Vampirromane doch dieses Buch war leider nicht meins, das folgebuch wird vermutlich auch nicht bei mir einziehen.

Lesen Sie weiter

Sprache: deutsch Einband: Taschenbuch Seitenzahl: 512 Preis: 12,99 € Genre: Romantasy Verlag: Heyne Worum geht's? Die Vampire haben die Herrschaft an sich gerissen, welche eine gefährliche und düstere Welt für Menschen geworden ist. Vorallem für die bezaubernde und unschuldige Evelyn Blackburn. Als sie plötzlich die Aufmerksamkeit des einen Mannes erregt, welches am gefährlichsten der ganzen Vampire ist: der Vampirkönig Atticus Nocturne Lamia. Ab dem Moment verändert sich ihr Leben drastisch und Atticus ist bereit, alles für sie aufs Spiel zu setzen, um ihre Liebe zu erhalten. Meine Meinung Um das vorab aufzuklären, spielt das Buch im Jahre 2440 statt. Eveyln ist eine sehr naive Frau, jedoch weiß, was sie möchte. Atticus hingegen ein sehr eifersüchtiger und besitzergreifender Vampir, welches sich leicht durch seinen Gefühlen und seiner "dunkeln Seite" lenken lässt. Persönlich weiß ich nicht wie sich diese Reihe entwickelt und ob sie sich überhaupt entwickeln kann. Sie empfindet nur Hass zu Atticus und er möchte dies leider nicht verstehen, da er sonst immer alles bekommen hat was er wollte. Hansel wird im Laufe des Buches einer dieser Personen, von dem jeder Ratschläge holt. Da er im schon seit Anfang ein Gefühl gegenüber Evelyn fühlt, ist er zu ihr sehr beschützerisch, würde jedoch nie gegen den König Anspruch erheben und versucht immer durch seine Tipps und Ratschläge, die Situation zu bessern. An sich erinnern mich die Vampire an Twilight, da jeder eine andere besondere Fähigkeit und selbst die Beschreibung an Twilight erinnert. Mein Fazit Ich hoffe, dass sich dieses Buch entwicktelt und nicht langweilig wird.

Lesen Sie weiter

Das Buch weckt in mir einen Zwiespalt der Gefühle aus, da mir die Geschichte an sich sehr gut gefallen hat, es aber leider auch einige Kritikpunkte gibt. Ohne einen neuen Absatz zu beginnen und mitten im Kapitel wechselt die Autorin oft die Schauplätze, was oft ein weniger Verwirrung verursacht hat. Trotzdem konnte man das Buch relativ gut lesen. Evelyn ist eine sehr bodenständige Protagonistin, die sich nicht für Reichtum oder Macht interessiert. Ganz im Gegenteil, ihre Freiheit und ihr eigener Wille sind ihr viel wichtiger und dafür kämpft sie, egal was kommen mag. Atticus ist ein sehr bestimmender und eifersüchtiger Vampir, dessen Handlungen man teilweise noch ganz gut verstehen konnte, aber oft erkannte man seine "Liebe" zu Evelyn nicht wirklich. Hansel ist das genaue Gegenteil, denn er ist immer darauf bedacht, dass es Evelyn gut geht, egal wie es ihm dabei geht oder ob er seinen langjährigen Freund damit hintergeht. Er ist ein sehr aufmerksamer und hilfsbereiter Mann, den man einfach nur ins Herz schließen kann! Ich hoffe wirklich sehr, dass Hansel und Evelyn am Ende der Geschichte zusammen kommen! ♥ Eine tolle Geschichte, die zwar teilweise auf wackligen Füßen stand, aber trotzdem 4,5 Sterne von mir erhält!

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: Das Cover gefällt mir eigentlich recht gut, ich finde es nur etwas zu Klischeehaft :D Die Kapitel haben eine angenehme Länge, dazu kommt das die Schrift auch relativ groß ist, was mir Blindfisch natürlich sehr gut gefallen hat :D An sich fand ich das Buch einen Tick zu lang, auch wenn sich das durch die Schriftgröße ein bisschen relativiert. Geschichten rund um Vampire waren für mich nun einige Zeit etwas ausgelutscht, vielleicht auch, weil ich früher nur solche Bücher gelesen habe :D Doch als ich den Klappentext zu diesem Buch gelesen habe, wollte ich dem Ganzen noch mal eine neue Chance geben. Der Einstieg viel mir leicht, mir hat der erklärende Prolog gut gefallen und auch der lockere und leichte Schreibstil hilft der Handlung gut folgen zu können. Von der Story hatte ich dann aber doch ein bisschen was anderes erwartet, denn sie war teilweise doch recht brutal – nach dem Cover war ich von mehr Kitsch ausgegangen. Auch der Perspektivenwechsel hat mir gut gefallen, da man so die Charaktere besser kennen lernen konnte. Evelyn ist ein sehr starker Charakter, der sich im Verlauf immer mehr entwickelt – ihre Gefühlsachterbahn konnte ich hingegen nicht immer so ganz nachvollziehen. Atticus (was ein Name :D ) hat es in diesem Band leider noch nicht geschafft mich wirklich von ihm zu überzeugen, aber er hat ja noch ein bisschen zeit dafür ;) Einzig Hansel konnte mich komplett von sich überzeugen und ich hoffe im nächsten Band noch mehr über ihn zu erfahren. Eine interessante Story, die zwar noch etwas schwache Charaktere hat, aber eindeutig das Potenzial besitzt, Vampirgeschichten aus meinem Mottenregal zu holen ;)

Lesen Sie weiter