Leserstimmen zu
Das geheime Leben der Kühe

Rosamund Young

(1)
(1)
(0)
(0)
(0)
Hardcover
€ 15,00 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Rosamund Young lebt schon ein Leben lang mit Tieren zusammen und vor allem die Kühe haben es ihr angetan. In diesem Buch erzählt sie auf liebevolle Weise, warum sie sich sicher ist, dass Kühe und alle anderen Tiere Gefühle wie wir Menschen haben. . 🌸Die Erfahrungen mit den Kühen, die die Autorin schildert sind sehr interessant und fesselnd. An keiner Stelle im Buch wurde mir langweilig. Bis zum Ende hat mich das Buch gefesselt und fasziniert. 🌸Aber was für mich das schönste war ist, dass man sofort gemerkt hat wie sehr die Autorin die Tiere liebt. 🌸Zwar spricht die Autorin ab und zu das Thema Vegetarismus und Veganismus an, aber man fühlt sich zu keiner Zeit belehrt oder bedrängt auf diese Ernährungsform umzusteigen. 🌸Die vereinzelten schwarz weiß Zeichnungen sind sehr hübsch und passen gut zum Text. . 🌸Ein sehr interessantes und bewegendes Buch. Danach sieht man alle Tiere und vor allem Kühe mit ganz anderen Augen.

Lesen Sie weiter

Beim Titel des Buchs musste ich an Die verborgene Seele der Kühe denken und war auf das Schlimmste gefasst. Ein Teil meines Unterbewusstseins muss aber etwas anderes gehofft haben, wie sonst ist es zu erklären, dass ich ein Rezensionsexemplar angefordert habe. Und ich wurde angenehm überrascht. Tatsächlich gibt es nur zwei Dinge, die mich gestört haben. Obwohl… eigentlich ist es nur eins: Kühe sind Kühe und Menschen sind Menschen. Ich habe Probleme Tiere zu vermenschlichen, auch wenn ich das (natürlich) hin und wieder auch mache. Allerdings stören mich Begriffe wie besprechen, fragen und ähnliches, wenn Kühe miteinander kommunizieren. Vielleicht besprechen sie dieses und jenes, aber wissen wir wirklich wie Kuhkommunikation funktioniert? Kann man das Muhen der menschlichen Sprache gleichsetzen? Kühe kommunizieren miteinander (wie jedes andere Tier auch), aber dafür menschliche Begriffe zu verwenden fand ich etwas befremdlich. Und dann gab es noch etwas, das mir einfach gefehlt hat: Ein richtiger Schluss, eine Art Nachwort. Aber abgesehen von diesen kleinen „Fehlern“ ist DAS GEHEIME LEBEN DER KÜHE ein sehr liebevolles, einfühlsames Buch, das über die Gewohnheiten bestimmter Kuhpersönlichkeiten erzählt. Es wird nie langweilig, nie sieht man den gehobenen Zeigefinger, aber mit jedem Wort spürt man die Liebe der Autorin zu ihren Kühen. Wer bisher immer der Meinung war, Kühe wären dumme Tiere, die auf Almwiesen wiederkäuen (oder in Fleischfarmen ihr tristes Dasein fristen), der wird auf unterhaltsame Weise eines besseren belehrt. Vielleicht sieht man Kühe danach mit anderen Augen (meine Meinung über sie hat das Buch nicht ändern können, aber das muss nicht Teil dieser Rezension) und gesteht ihnen so etwas wie Persönlichkeit zu. Am Rande spielen auch Schweine, Schafe und Hühner eine Rolle, aber die Hauptakteure des Buchs sind Kühe (auch wenn ihr Leben nicht unbedingt geheim sondern eher unbeachtet ist). Es ist kein Buch, das zum Veganismus oder Vegetarierdasein aufruft, aber es hilft dabei Tiere (Kühe insbesondere) besser zu verstehen. Und das auf angenehme Weise.

Lesen Sie weiter