Leserstimmen zu
Portugiesische Wahrheit

Luis Sellano

Lissabon-Krimis (5)

(7)
(11)
(17)
(5)
(1)
€ 14,99 [D] inkl. MwSt. | € 15,50 [A] | CHF 21,90* (* empf. VK-Preis)

Rezensionsexemplar, Danke an das Bloggerportal und den Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar . Portugiesische Wahrheit von Luis Sellano | Heyne Verlag | 400 Seiten | ET: 13.04.2020 | 14,99€ | . Darum geht's: Henrik Falkner lebt seit einiger Zeit in Lissabon. Der ehemalige Kriminalpolizist ermittelt seither öfters in Mordfällen und versucht immernoch, den Mord an dem Lebensgefährten von seinem Onkel zu finden. Als eine Leiche im Fundament des Pools vom Hotel Oriente gefunden wird, erregt der 25 Jahre zurückliegende Mord sofort Henriks Neugierde. Bei den Nachforschungen findet er auch vermutliche Zusammenhängen zu dem Mord, den er nun schon seit langer Zeit aufzudecken versucht. Henrik ermittelt also in zwei Mordfällen und muss sich zeitgleich auch noch mit seiner Mutter herumschlagen, die zufällig in der Stadt ist. . Meine Meinung: Oliver Kern hat unter seinem Pseudonym Luis Sellano einen sehr schönen Krimi in Lissabon geschrieben. Ich habe für euch den Inhalt vom Klappentext etwas erweitert. Denn leider wird auf dem Klappentext nicht angedeutet, dass Henrik auch noch an einem alten Fall ermittelt. Bei dieser Reihe sind die Teile also zusammenhängend, was ja eher unüblich für Keimireihen ist, vor allem wenn es auf dem Klappentext nicht angedeutet wird. Deshalb war mir das leider auch nicht bewusst. Ihr solltet also die ersten vier Teile der Reihe gelesen haben. Als ich dann einen ungefähren Überblick über die vergangene Handlung hatte, hat mich "Portugiesische Wahrheit" sehr gefesselt. Zwar hat Henrik anfänglich kaum in dem Fall vom Klappentext ermittelt, doch es war trotzdem sehr interessant. Es wurde immer spannender und am Ende gab es sogar einige Thrillerelemente. Henriks Verdacht bezüglich des Mörder stützen sich in meinen Augen auf vielen Vermutungen und keinen Beweisen, dies liegt aber wohl auch daran, dass mir das Vorwissen fehlte. Auch wenn ich nie in Lissabon war, denke ich Luis Sellano hat die Stadt sehr authentisch dargestellt. Er führt den Leser nicht nur auf den touristischen Wegen durch die Stadt, sondern entführt uns auch an entlegene Orte. Die vielen portugiesischen Namen tragen zur Authentizität bei. Auch der Schreibstiel war angenehm und durch abwechslungsreich Wortwahl geprägt. . Fazit: Definitiv die vorherigen Teile lesen und dann werdet ihr mit diesem Krimi, oder wohl besser gesagt mir der gesamten Reihe, eine große Freude haben. . Meine Bewertung: 4 von 5 Sterne

Lesen Sie weiter

Als ich das Buch zum ersten Mal in der Hand hielt, bekam ich direkt Lust darauf es zu Lesen. Der Einband ist mit Liebe zum Detail gestaltet und lädt direkt zum Lesen ein. Bereits auf den ersten Sei-ten hat Luis Sellano es geschafft mich auf eine aufregende Reise mitzunehmen – nach Lissabon, in eine Stadt in der ich persönlich noch nie war. Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die portugiesi-sche Hauptstadt, den Vinho Verde, die sengende Hitze und die überall lauernden Hügel. Der Autor malt wunderschöne Bilder mit seinen Worten, die genug Freiraum für die eigene Fantasie lassen. Daher ist „Portugiesische Wahrheit“ für jeden geeignet, der Lissabon liebt oder wie ich einen ersten Eindruck erhalten möchte. Fernweh ist beim Lesen garantiert. Das Buch gehört zu einer Krimi-Reihe, an manchen Stellen wird auf bereits Geschehenes verwiesen. Generell würde ich empfehlen mit dem ersten Band der Reihe zu starten, ich persönlich habe die Rückblenden nicht als sonderlich störend empfunden. Ganz im Gegenteil, ich habe Lust auf die Vor-gängerbücher bekommen und möchte gerne mehr von Henrik Falkners Vergangenheit erfahren. Henrik Falkner stößt auf einen Mordfall in einem Edelhotel indem sich seine Mutter einquartiert hat. Die Nachforschungen zu der seit 25 Jahren vergrabenen Leiche setzt eine Reihe von Ereignissen in Gang, welche Falkner über den Kopf zu wachsen drohen. Henrik Falkner ist ein durch und durch sympathischer Protagonist, der sich seiner eigenen Fehler bewusst ist und dennoch im Laufe des Buches seine eigenen Grenzen immer wieder ausreizt. In manchen Fällen überschreitet er diese bewusst, da er es mit einem mächtigen Gegenspieler zu tun hat. Falkners Besessenheit mit ihm bringt ihn in Schwierigkeiten, jedoch hat er tatkräftige Unterstützung. Genau diese sozialen Beziehungen zu zahlreichen, unterschiedlichsten Charakteren machen den Krimi so facettenreich. Insbesondere die Beziehung zu seiner Mutter wird beleuchtet und sehr unter-haltsam von Luis Sellano thematisiert. Das Buch erinnert daran, dass Sachverhalte manchmal anders sind, als sie uns im ersten Moment erscheinen. Luis Sellano beherrscht es einen spannenden Krimi mit vielen Feinheiten und schillernden Persönlich-keiten in einem leichten Schreibstil zu verfassen. Es ist ein kurzweiliges Buch, das mich sehr gut unterhalten hat und eignet sich hervorragend als Urlaubslektüre, oder um Fernweh zu entfachen. Klare Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Das Buch wird interessant - wenn man das erste Drittel überstanden hat. Es scheint aus einer Reihe zu sein und so dauert es lange, bis man die Zusammenhänge versteht. Denn es wird sich immer wieder auf Geschehnisse berufen, die in den Büchern davor geschehen sind. Wie sind die Beziehungen der Personen zueinader? Warum lebt der deutsche Protagonist in Lissabon? Wieso gibt es diese und jene Konflikte? Hat man sich bis dahin durchgearbeitet, mag man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Lesen Sie weiter

Ein Fest

Von: Steffi

18.06.2020

Portugiesische Wahrheit ist genau so ein klasse Buch wie seine Vorgänger. Schon bei den ersten Teilen der Reihe habe ich mich jedesmal gerne auf die Reise nach Portugal eingelassen und auch jetzt wurde ich nicht enttäuscht. Auch wenn es einige - meiner Meinung nach - langatmige Passagen gibt, ist es dennoch ein super Buch, welches ich kaum aus der Hand legen konnte.

Lesen Sie weiter

Portugiesische Wahrheit von Luis Sellano ist bereits der fünfte Fall in dem Henrik Falkner ermittelt. Im malerischen Lissabon wohnt der Experte für ungeklärte Verbrechen in einem Antiquariat, welches er von seinen Onkel geerbt hat. In diesem fünften Fall wird in einem Hotel eine vor 25 Jahren einbetonierte Leiche gefunden. Falkner begibt sich auf Spurensuche. Mir hat dieses Buch leider wenig Vergnügen bereitet. Der auf dem Buchrücken beschriebene Fall steht definitiv nicht im Vordergrund. Vielmehr geht es um die Vergangenheit....wer hat den Partner des Onkels ermordet? Warum versteckte der Onkel Fliesen im Antiquariat und was sollen sie bedeuten? Wer ist der Mann ohne Nabel? Diese Fragen können wohl nur geklärt werden, wenn man die gesamte Serie gelesen hat?! So bleibt das Buch für mich uninteressant. Auch die Personen erscheinen mir farblos und der ganze Krimi nimmt nie richtig Fahrt auf. Als alleinigen Krimi würde ich es nicht empfehlen, ich finde es zwingend notwendig, die vier vorherigen Bände gelesen zu haben.

Lesen Sie weiter

Verwobene Kriminalfälle - Vergangenheit bis heute

Von: KleineBerlinHexe

14.06.2020

Dieser Krimi ist - wie auch die vorherigen Bände - sehr spannend geschrieben. Das gute an der Story ist - man muss die vorherigen Bände nicht gelesen haben um die Zusammenhänge zu vorherigen Ereignissen zu verstehen. Es ist alles wunderbar verwoben erzählt und das auch so, das es Lesern die bereits alle vorherigen Fälle kennen nicht langweilig erscheint eine Wiederholung zu lesen. Das Tempo ist etwas langsamer als es bisher bei Henrik Falkner üblich war...spannend ist es trotzdem und die wichtigsten Personen sind wieder alle mit dabei. Die Zusammenführung was geschah in der Vergangenheit und hat Einfluss bis heute finde ich toll. Das Persönliche des Hauptdarstellers - seine Gefühle, Gedanke, Verflechtungen mit Liebeleien, die Mutter & derVater - auch immer wieder eine Rolle spielen macht es zu einem miteinander verwobenen der Story und der Person Henrik Falkner. Toll zu lesen. Zumal auch Lissabon und die Kultur auch immer wieder eine Rolle im Buch spielen.

Lesen Sie weiter

Portugiesische Wahrheit

Von: Patricia

12.06.2020

Als ich das Buch angefangen habe viel es mir etwas schwer reinzukommen. Ich fand es sprachlich manchmal kompliziert. Als ich mich aber reingelesen habe ging es flüssiger und auch spannend. Es wurden Andeutungen gemacht wo ich dachte " worum geht es da?" Aber das hat mich angespornt weiter zu lesen. Ich habe vom Autor noch nichts gelesen und weiß nicht ob es besser wäre mit dem ersten Band anzufangen. Es war oft langwierig und zog sich. Ich bin gespannt was der Autor noch so schreibt und ob ich da besser in die Handlung komme.

Lesen Sie weiter

Portugiesische Wahrheit ist der 5. Band der Buchreihe rund um Henrik Falk. Die Vorbände heißen: Portugiesisches Erbe, Portugiesische Rache, Portugiesische Tränen, Portugiesisches Blut. Zum Inhalt: Henrik Falkner ist ein feinsinniger Ermittler, der stets ungeklärten Verbrechen auf der Spur ist. Das Verhältnis zu seiner Mutter ist ein wenig angespannt, aber wo sie schon mal zu Besuch in Lissabon ist und rein zufällig in ihrem Hotel bei Renovierungsarbeiten eine 25 Jahre lang unentdeckte Leiche zu Tage gefördert wird, ist Henrik häufiger zu Gast im Hotel Oriente. So kann er unentdeckt ermitteln und trifft auf seine große Liebe Helena, die offiziell in diesem Fall ermittelt. Kann er sie zurückgewinnen und den Fall aufklären? Nun, dazu muss man wohl in die Krimiwelt des malerischen Lissabons eintauchen. Mein Fazit: Ich bin bei diesem Band im Rahmen einer Testleseaktion von randomhouse eingestiegen und muss sagen, dass ich wenig Probleme hatte, mich einzufinden. Dies mag meinem kriminalistischen Spürsinn verdankt sein. Die meisten Zusammenhänge erschließen sich, sobald man sich eingelesen hat.

Lesen Sie weiter