Leserstimmen zu
Der Unfall

Nuala Ellwood

(2)
(5)
(0)
(0)
(0)
€ 10,00 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung Maggies Schicksal hat mich von der ersten Sekunde an erschüttert. Einen Autounfall zu haben und ins Koma zu fallen ist schon das Schlimmste, was einem passieren kann. Zumindest denkt man das, bis man erfährt, dass die eigene Tochter tot sein soll. Von Anfang an haben mich so viele Fragen begleitet. Was ist wirklich passiert? Wo ist ihr Mann? Ist er mit ihrer Tochter weg? Schon allein wegen diesen offenen Fragen konnte mich die Geschichte sofort mitreißen. Ich wollte unbedingt wissen, was wirklich passiert ist. Auch wenn ich natürlich eine kleine Vermutung hatte. Der Schreibstil ist sehr lebhaft. Die Schauplätze und die Figuren sind so lebhaft dargestellt, dass meine Gefühle für sie mich während des Lesens begleitet haben. Es war, als wäre ich mit Maggie verbunden, als müssten wir diese Geschichte gemeinsam aufdecken. Wir litten beide. Wir kämpften beide und wir waren beide komplett zerrissen. Denn ich zweifelte manchmal an mir selbst, und war mir nicht mehr so sicher, was Wahrheit und was Lüge ist. Die Spannung begleitet dieses Buch von Anfang bis Ende. Ich habe immer mitgefiebert und konnte dieses Buch kaum aus der Hand legen. Am Liebsten hätte ich auch nachts noch gelesen. Das Ende. Es war nicht das, was ich erwartet hatte, weil ich einfach komplett überrascht wurde. Meine kleine Vermutung ? Die konnte ich wieder einpacken. Natürlich gab es auf dem Weg zum Ende kleine Puzzlestücke, dennoch habe ich nicht damit gerechnet. Die Idee wurde einfach grandios umgesetzt. Ich hatte vorher nicht so viele Erwartungen, fand den Klappentext einfach spannend. Doch was sich mir dann geboten hat war ein wirklich fantastischer Spannungsroman, der mir alles geboten hatte, was ich brauchte. Spannung, Gefühle und eine gute Geschichte. Von mir gibt es 5 von 5 Sterne und eine klare Empfehlung.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Maggie erwacht aus einem Koma und kann sich an nichts erinnern, was dieses Koma ausgelöst haben könnte. Dann erfährt Maggie, dass sie einen Unfall hatte, bei dem ihre Tochter Elspeth gestorben ist. Doch nicht nur Elspeth ist tot, auch ihr Mann Sean ist spurlos verschwunden. Nach und nach ist sich Maggie immer sicherer, dass ihre Tochter nicht tot ist, dass sie irgendwo ist und darauf wartet, von ihrer Mutter abgeholt zu werden ... Fazit: Eine fesselnde Geschichte, die tiefen Einblick in eine Mutter-Tochter-Beziehung gewährt. "Der Unfall" beginnt wie ein recht normaler Thriller eben beginnt. Es passiert etwas und schnell steht jemand unter Verdacht. Dieser Verdacht wird entweder erhärtet oder von dem Verdächtigen entkräftet. Doch in "Der Unfall" verlässt der Roman sehr schnell die gewohnten Pfade und steigt tief in Maggies Beziehung zu ihrer Tochter ein. Doch hier dreht es sich nicht nur um Liebe und heile Welt, rasch wird deutlich, dass hier irgendetwas nicht stimmt. Und nun beginnt Nuala Ellwood mit dem Leser zu spielen. So sehr, dass ich mir zwischendurch noch nicht einmal mehr sicher war, ob Elspeth überhaupt jemals existierte. Mit jeder Seite hatte ich das Gefühl mich der Lösung immer weiter zu entfernen, denn in Maggies Leben ist mehr passiert, als nur die Liebe zu ihrem Mann und ihrer Tochter. Mich hat der Aufbau der Geschichte sehr fasziniert und für mich war das Buch von der ersten bis zur letzten Seite hochspannend. Ich werde auf jeden Fall mehr von Nuala Ellwood lesen müssen

Lesen Sie weiter