Leserstimmen zu
Mein wunderbarer Blumengarten

Erin Benzakein

(11)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 32,00 [D] inkl. MwSt. | € 32,90 [A] | CHF 43,90* (* empf. VK-Preis)

Ein entspannter Sonntag im Garten mit Tee, einem Stück Streuselkuchen und tollem Lesestoff. Ich bin immer noch dabei, den Garten ein wenig umzugestalten. Sehr weit bin ich noch nicht gekommen, was dem Wetter geschuldet ist. Manchmal ist es aber gut, dass nicht immer alles so schnell umgesetzt werden kann, wie man es sich vorstellt. In meinem Fall sogar mehr als gut. Denn ich habe ein wunderschönes Buch entdeckt, dass mich wieder auf neue Ideen gebracht hat. Ich möchte für nächstes Jahr gerne mehr Pflückblumen/Schnittblumen anpflanzen. Dafür “opfere” ich gerne ein Stück Beet, dass ich bisher anderweitig genutzt habe. Kennt ihr das tolle Buch “Mein wunderbarer Blumengarten” von Erin Benzakein? Es ist einmalig schön und ich kann es euch nur empfehlen! Es ist für mich eins der schönsten Bücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe. Die Bilder sind so stimmungsvoll und die Texte voller Informationen. Es ist ein Buch, über die zauberhafte Welt der Floret Flower Farm, wo unzählige Blumensorten wachsen und daraus die schönsten Sträuße, Kränze und anderes entstehen. Die Autorin und Blumengärtnerin Erin Benzakein zeigt wie es geht, dass der eigene Garten einen wunderbar mit Schnittblumen versorgt. Es gibt unzählige Tipps über den Anbau, Pflege und Ernte, unabhängig von der Fläche, die dafür zur Verfügung steht. Egal ob viel oder wenig Platz für Schnittblumen vorhanden ist, ein kleiner Schnittblumengarten lässt sich durch dieses wunderbare Buch überall verwirklichen. Ich bin hin und weg, wie ihr seht. Es ist ein Buch für alle, die Blumen lieben. Nicht nur die Grundlagen werden einem auf einfache Art und Weise vermittelt, von der Planung über das Pflanzen bis hin zum Handwerkszeug. Das Buch ist in Frühling, Sommer, Herbst und Winter aufgeteilt, mit den jeweiligen Aufgaben, Projekten und Blumen. So findet man sich einfach zurecht und kann sich passend zur Jahreszeit informieren. Ich könnte noch soviel mehr darüber schreiben, aber das würde dann in einem Roman enden.

Lesen Sie weiter

Einen sonnig warmen guten Tag meine Lieben, der Herbst hat mit vollen Zügen die Natur in ein buntes Farbenmeer getaucht, da beginnt die Zeit der Planung und Gestaltung im Garten. Die ein oder andere Staude ist schon an einen anderen Ort gerückt und hier und da werden im nächsten Jahr ein paar einjährige Stauden die Lücken auffüllen. Ich hatte tausend Ideen und Farbkombinationen vor meinen Augen und bin auf der Suche nach besonderen Exemplaren auf Erin Benzakein gestoßen. So bin ich gleich mal in ihrem Shop gelandet und musste dann schließlich unbedingt dieses traumhaft schöne Buch von ihr haben. Mein wunderbarer Blumengarten Ich bin keinesfalls ein Blumengärtner und werde wahrscheinlich auch nie einer werden. Doch, ich liebe Blumen! Und allein die Bilder in diesem Buch haben mich sofort überzeugt. Die hier aufgeführten Grundlagen, Techniken, Projekte und die dann letztendlich entstandenen Sträuße, Kränze und Arrangements sind so eine Bereicherung für alle die gern in der Erde buddeln und Blumen lieben, dass ich ernsthaft überlegt habe, wo lege ich im nächsten Jahr solch ein Blumenbeet an. Nun bin ich schon total im Schwelgen, da sollte ich euch erst einmal den Inhalt vorstellen. Nach einer kurzen Einleitung, in der Erin ihre Geschichte zu ihrem Blumengarten, also vielmehr zu ihrem Familienbetrieb der Floret Farm in Washington D.C., erzählt, folgen die Grundlagen mit der Planung und den ersten Schritten, die Pflanzen, die Basistechniken und das dazu nötige Handwerkszeug. Im Anschluss sind 175 florale Schönheiten, sortiert nach den Jahreszeiten und den nötigen Aufgaben und entstandenen Projekten, aufgeführt. Erin vermittelt auf einfache und authentische Art und Weise ihr Fachwissen über den Anbau, die Pflege und die Ernte von Blumen sowie Gemüse, Buschwerk und Früchten. Es gibt sehr wissenswerte Tipps, wie die Haltbarkeit in der Vase oder die Kombination verschiedener Sorten. Über solche Dinge habe ich noch nie nachgedacht. Doch es ist zum Beispiel gut zu wissen, dass man Mohnstiele in kochendes Wasser taucht um sie in einem Strauss länger haltbar zu machen. Die natürlichen und stimmungsvollen Fotografien von Michèle Waite komplettieren die sehr detaillierten Informationen. Ich war so inspiriert, dass ich mich gleich selbst ans Werk gemacht habe und ein kleines Herbst-Sträußlein gebunden habe. Ich bin richtig hingerissen vom diesem Buch. Man ist einfach mitten drin im Leben auf der Floret Flower Farm und begleitet Erin durch ein ganzes Jahr mit ihren Blumen. Also nicht so ein staubtrockenes Sachbuch über Blumen - nein eine Geschichte und ein Leben mit Blumen und ganz viel Liebe und Hingabe. Dieses Buch ist ein wundervoll bebilderter Ratgeber für alle Blumenliebhaber. Falls du noch keiner bist, dann wirst du zu einem, nachdem du die erste Seite aufgeschlagen hast ;-). Ein wahres Muss im Bücherregal und eines meiner schönsten und liebsten Bücher.

Lesen Sie weiter

Erin Benzakein, Gründerin der Floret Farm in Washington, USA, erzählt von ihrer Liebe zu Blumen und wie ihre Leidenschaft zum Beruf wurde. Vielfach für Ihre besonderen Sträuße ausgezeichnet, zeigt sie in diesem wunderschönen Bildband ihre Kunst, illustriert von außergewöhnlichen Fotos von Michèle M. Waite. Benzakeins Großmutter lehrte ihr diese Blumenliebe, bzw. den Blick dafür. Nun gibt sie diese Grundlagen weiter. Von der Planung und den ersten Schritten, übers biologische Gärtnern, die Basistechniken und das Handwerkszeug, das es dafür braucht. Wir Leser und Betrachter folgen den Autorinnen durchs Jahr, lernen die saisonalen Blumen kennen und sehen, wie man sie in Projekte einbinden kann. Wunderschöne Gestecke, Kränze oder auch Van Goghs Sonnenblumenstrauß für zuhause. Auch im Winter kann es im Haus blühen, wenn man Benzakeins Tipps beherzigt. Sie verrät wertvolle Tricks, oft in Schritt für Schritt-Anleitungen, z. B., wann man Pfingstrosen am besten erntet, damit sie am längsten in der Vase halten. Ein Buch zum Schwelgen! Nicht nur für Gärtner, sondern für alle, die schöne Bücher lieben.

Lesen Sie weiter

Dieser Ratgeber ist ein wahrer Schatz! Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt war ich völlig überwältigt von der Größe und Ausführlichkeit. 308 Seiten sind für einen Ratgeber / Bildband ziemlich viel. Auch beim Durchblättern merkte ich schon, dass dieses Buch etwas Besonderes ist. Dennoch fällt es mir schwer, eine richtige Rezension dazu zu schreiben. Es handelt sich hier um eine Hilfestellung für Gärtner. Menschen, die viel Platz, Geld und Zeit haben. Für mich selbst (Wohnung mit Balkon) konnte ich recht wenig praktische Hilfe daraus ziehen. Später mehr dazu. Die Autorin ist eine Star-Blumengärtnerin auf der Floret Flower Farm und es ist wirklich beeindruckend, wieviel Wissen sie hat und welche Expertise. Sie beschreibt ihren Alltag, ihren Job und ihre Leidenschaft zu Blumen. Die Liebe zu den Blumen merkt man auf jeder Seite und bei jeder Beschreibung. Es ist regelrecht ansteckend, und man möchte am liebsten sofort selbst umschulen. An wen richtet sich dieser Ratgeber? Als allererstes an Gärtner, die eine Anleitung suchen, wie man sich einen “ertragreichen” und gesunden Blumengarten anlegt. Es gibt so viele praktische Tipps, z.B. welches Werkzeug geeignet ist, wie man Blumen anpflanzt – wie man sie anzüchtet, umtopft etc. Also alle Basics werden erklärt. Als zweites natürlich auch an Blumenfreunde, an Freunde der Farm und Menschen, die ihren Horizont erweitern möchten. Man kann es definitiv auch als “Endkunde” lesen und sich Tipps holen, wie man z.B. einen Strauß bindet. Das Buch ist in die vier Jahreszeiten aufgeteilt und zum Ende jeder Jahreszeit, gibt es passend dazu Straußarrangements, zum Nach”basteln”. Ich persönlich fühlte mich fast erschlagen von den Infos, wobei ich das Buch auch richtig gelesen habe. Damit meine ich, dass ich es aufgeschlagen habe und Seite für Seite durchgegangen bin. Viel besser funktioniert der Ratgeber allerdings, wenn man ihn als Nachschlagewerk nutzt. So hat die Autorin für mehr als 175 Blumenarten Tipps und Tricks erstellt. Auch sie sind in die Jahreszeiten sortiert und man kann viel über die Unterarten lernen. Ich fand es beispielsweise sehr interessant, dass die beliebten Sonnenblumen gern in der Vase für trübes Wasser sorgen und man mit Bleiche gegenwirken kann. Solche feinen kleinen Infos mochte ich wirklich sehr! Ein Großteil meiner Begeisterung rührt von den Fotografien. EINFACH NUR ‘WOW’! Die Fotografin Michele Waite ist eine Künstlerin. Die Atmosphäre der Farm hat sie einzigartig eingefangen und jedes ihrer Bilder ist stimmungsvoll und so aussagekräftig. Ich wünschte von diesem Ratgeber würde es einen Kalender mit den Aufnahmen geben – ich würde gar nicht darüber nachdenken und sofort einen kaufen! Wirklich beeindruckende Bilder. Fazit: Dieser Ratgeber ist ein wahres Kunstwerk! Wunderschöne Fotografieren, gepaart mit interessanten und sehr detailreichen Informationen zu einzelnen Blumenarten. Für Blumenfreunde ein wahrer Genuss – und für Menschen, die sich einen eigenen Blumengarten anlegen wollen eigentlich sogar ein Muss. Hier bekommt man alle Grundlagen vermittelt, sowie ein umfassendes Nachschlagewerk präsentiert.

Lesen Sie weiter

Heute gibt es eine etwas andere Rezension von mir. Neulich erwähnte ich bereits, dass ich meine Liebe zu Bildbänden (wieder-)entdeckt habe. Grund dafür ist Mein wunderbarer Blumengarten von Erin Benzakein, denn neben Büchern, sind Blumen bzw. das Gärtnern im Allgemeinen meine große Leidenschaft. Ich bin in einem Haus mit großem Garten aufgewachsen, in dem es jeden Sommer bunt blühte. Nachdem ich in meine erste eigene Wohnung gezogen bin, hatte ich dort zwar nur einen Balkon, dieser war aber verhältnismäßig groß und so kam ich auch dort in den Genuss, mir eine kleine Oase in der Großstadt einzurichten. In meiner aktuellen Wohnung habe ich auch wieder eine relativ große Terrasse, auf der ich mich austoben kann. Ich habe es wirklich gut getroffen, die Gärtnerin in mir ist wirklich zufrieden. Später möchte ich auch einen eigenen großen Garten haben, in dem ich neben allerlei Obst und Gemüse, auch Blumen anpflanzen kann. Und genau dort kommt Mein wunderbarer Blumengarten ins Spiel. Große Blumen(garten)Liebe! Dieser Bildband ist ein wahrer Schatz. Er ist viel größer und ausführlicher, als ich angenommen habe. Die Autorin selbst sagt, dass sie sich solch einen Gartenratgeber gewünscht hätte, als sie mit dem Gärtnern begonnen hat. Da es ihn nicht gab, schrieb sie ihn. Auf jeder Seite merkt man, wie viel Liebe sie in dieses bezaubernde Buch gesteckt hat. Das Buch startet mit einigen Basics, die man beim Anbau von Schnittblumen beachten soll, damit ein erfolgreiches Blumenjahr vor einem liegt. Hier gibt Benzakein einige nützliche Tipps und macht auf Dinge aufmerksam, die mir als Hobbygärtner wirklich nie in den Sinn gekommen wären. Sie ist Betreiberin der familiengeführten Floret Flowers Farm in Washington und so bekommt man hier wirklich Ratschläge vom Profi. Das gefällt mir sehr gut! Das restliche Buch ist in die verschiedenen Jahreszeiten gegliedert – damit man die Arbeit von Floret Flowers das ganze Jahr über begleiten kann, so Benzakein. Und genau so fühlt es sich auch an. Neben zahlreichen Blumenporträts, die gekonnt eingestreut werden, erzählt Benzakein, welche Arbeit wann auf der Farm anfällt, wann sie sich um das Unkraut kümmert, welche Samen wann gesät werden, wie sie den besten Standort auswählt, wann es an der Zeit ist, sich mit Blumenzwiebeln und -samen für das nächste Jahr auszustatten. Es ist wirklich an alles gedacht, man fühlt sich rundum gut versorgt. Mehr als ein Gartenratgeber Zugegeben, für einen (reinen) Bildband hat Mein wunderbarer Blumengarten (meines Erachtens) zu lange Textpassagen, aber als Gartenratgeber würde ich das Buch auch nicht bezeichnen. Dieser Begriff klingt irgendwie altmodisch, ein bisschen eingestaubt. Vielmehr ist Mein wunderbarer Blumengarten für mich ein Lifestyle-Buch, das neben wunderschönen Aufnahmen noch allerlei hilfreiche Tipps und Tricks mit an die Hand gibt, damit es auch im eigenen (Schnitt-)Blumengarten so prächtig wächst und gedeiht wie bei Floret Flowers. Meine wunderbare Terrasse In den Jahren zuvor habe ich immer ziemlich viel auf meinem Balkon bzw. meiner Terrasse angepflanzt. Obst, Gemüse, Blumen – immer eine gute Mischung. Doch wenn man sämtliche Pflanzen mit der Gießkanne versorgen muss, nimmt spätestens im Hochsommer der Spaß ab und der Frust wächst, zumindest ein bisschen. Deswegen habe ich für mich beschlossen, meine Pflanzaktionen – zumindest solange ich keinen eigenen Garten habe – auf ein Minimum zu reduzieren. Gerade so viel, dass es mir den ganzen Sommer über noch Spaß macht, mich darum zu kümmern. Es fiel mir ehrlich nicht leicht. In diesem Jahr habe ich mich auf Tomaten, Salat, Kräuter und ein paar wenige bienenfreundliche Blumen beschränkt. Und das war eine gute Entscheidung. Die Tomaten sind in diesem Jahr ein voller Erfolg. Es ist das erste Jahr, in dem ich die Tomaten den ganzen Sommer überdacht stehen lasse, denn Tomaten mögen kein Wasser von oben, das weiß ich jetzt. Mit jedem Jahr lerne ich auch ein Stück mehr, welches Gemüse und welche Kräuter gerne in direkter Nachbarschaft gepflanzt werden können und wer sich nicht leiden kann. Es ist ein wahres learning by doing, aber ich mag das. Ein Muss für jeden Gartenliebhaber! Mich hat Mein wunderbarer Blumengarten auf ganzer Linie überzeugt. Ich bin der Meinung, dass dieses Buch bei jedem Garten- und Blumenliebhaber im Regal stehen sollte. Denn es ist wirklich eine Bereicherung! Ich bin mir sicher, dass ich es später noch oft zur Hand nehmen werde, um mir hilfreiche Tipps zu holen. Dann, wenn ich meinen eignen Blumengarten anlegen werde. Oder um einfach darin zu blättern und mich an den wunderschönen Fotos zu erfreuen.

Lesen Sie weiter

Im ersten Kapitel findet man Grundlagen zum Schnittblumengarten. Die Autorin erläutert alle Schritte von der Planung über das Ansäen, Pflanzen und Ernten bis hin zum benötigten Handwerkszeug ausführlich und leicht verständlich. Mir persönlich gefällt es sehr gut, dass sie immer wieder betont, dass Qualität nun eben ihren Preis hat und es sich lohnt oft einen Arbeitsschritt mehr zu tätigen, um am Ende mit vielen wunderschönen, gesunden Blumen und Blüten belohnt zu werden. Schon zu Beginn des Buches merkt man, dass Erin Benzakein mit Leib und Seele bei der Sache ist und ihren Schnittblumengarten trotz harter Arbeit voller Freude bewirtschaftet. Die folgenden vier Kapitel werden den vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter gewidmet. Je Kapitel werden Gartenarbeiten für die jeweilige Jahreszeit und ausgewählte Blumen vorgestellt. Außerdem findet man Projekte zur Verarbeitung der Schnittblumen passend zur Jahreszeit, wie z.B. eine Anleitung für einen Frühlingsblumenkranz, einen bunten Sommerstrauß, einen Herbstkranz und eine opulente Festgirlande zu Weihnachten. Das gesamte Buch ist wahnsinnig schön zu lesen. „Willkommen in der zauberhaften Welt der Floret Flower Farm, wo Hunderte von Blumensorten wachsen und gedeihen, damit daraus romantische Sträuße, Kränze und Arrangements geschaffen werden. Star-Blumengärtnerin Erin Benzakein fasst in ihrem Bestseller all ihr Wissen über Anbau, Pflege und Ernte von Schnittblumen Schritt für Schritt zusammen.“ Man findet wertvolle Tipps für den eigenen Schnittblumengarten, die aber auch für andere Pflanzen eingesetzt werden können. Je Jahreszeit werden ausgewählte Blumensorten, blühende Sträucher, Bäume oder auch Gemüse vorgestellt und man kann sich von wundervollen Verarbeitungsideen inspirieren lassen. Ein Buch für alle die Blumen lieben!

Lesen Sie weiter

Wenn man seine Arbeit mit Liebe und Leidenschaft macht, kann man dazu auch eine Menge erzählen. Also warum dann nicht ein Buch darüber schreiben und sein Wissen vielen Menschen zur Verfügung stellen? So entstand wohl die Idee zu diesem Buch. Und warum sollte auch nicht eine Blumenfarmerin genauso ein Buch schreiben können, wie es heutzutage jeder Starkoch in seinem Genre tut. Dieses Buch enthält eine Hülle an Informationen über das Ziehen von Schnittblumen. Im ersten Teil geht es um die Planung, Anlage und Gestaltung eines solchen Gartens. Im zweiten Teil finden sich Anbau- und Ernteanleitungen zu einzelnen Pflanzen und einige Anleitungen für DIY-Projekte für jede Jahreszeit.Erin Benzakein liebt ihren Job über alles und das merkt man dem Buch an. Auch wenn ich sicherlich aus meinem Garten keine Blumenfarm machen werde, habe ich viele Informationen gefunden zur Pflege einzelner Blumen, die mir nützlich sind. Auch zum Arrangieren von Gestecken, Sträußen und Kränzen habe ich einiges gelernt. Völlig verzaubert haben mich die wunderschönen Aufnahmen der Fotografin Michèle M. Waite. Bevor ich das Buch gelesen habe, habe ich es mehrfach durchgeblättert, um mir die Bilder anzuschauen. "Mein wunderbarer Blumengarten" ist ein rundum gelungenes Buch. Das Cover ist hochwertig und schön gestaltet. Das Buch ist informativ und dazu eine Wohltat für die Seele. Ich war schon bei der Einleitung völlig hin und weg und das will doch schon was heißen. Jeder Blumenfreund wird an diesem Buch große Freude haben.

Lesen Sie weiter

Der gemeine Hobbygärtner mag zunächst erschrecken, wenn er das Buch umdreht. Was aus dem Cover nicht unbedingt hervorgeht, findet er auf der Rückseite: Es geht "nur" um Schnittblumen. Also wohl um einjährige Pflanzen, deren ganze Pracht bereits in wenigen Monaten für immer verschwindet. Ein Irrtum, wie sich schnell herausstellt, denn mehrjährige Stauden finden ebenfalls Erwähnung. Gewöhnungsbedürftig ist es aber schon, dass die Autorin einen Schwerpunkt darauf legt, die herrliche Blütenpracht heranzuziehen, um sie dann abzuschneiden und in die Vase zu stellen. Und das nicht im üblichen Sinn, denn sie erntet in größeren Dimensionen. Eimerweise! "Die Blumen ... sind dazu da, geerntet zu werden, und nicht, um einen dauerhaften Schmuck zu liefern". Und sie tut es mit einer Begeisterung, die ebenso beeindruckt wie abfärbt. Sie ging am Anfang sogar so weit, nicht nur Blumenbeete anzulegen, sondern ihren Gemüse- und Obstgarten zusätzlich für die Blumenanzucht umzugestalten und herzurichten. Und warum? Das hat etwas mit ihrer Vergangenheit zu tun, genauer gesagt mit einer gewissen "Grammy". Ein Strauß Duftwicken spielte ebenfalls eine nicht unwesentliche Rolle ... Oft ist die Autorin auf Fotos zu sehen, doch auch hier wird dem aufmerksamen Betrachter schnell klar, dass sie bei der Bildgestaltung stets die Blumen im Vordergrund wissen möchte. Die Fotografin Michèle Waite setzte diesen Wunsch überzeugend um. Ihre Fotos halten, was das Coverbild verspricht! Zunächst wird man sich mit etwas "trockener" Theorie befassen müssen. Ohne Planung geht es nicht, und so teilt die Autorin die ersten zu gehenden Schritte in drei Teile: Planung, Umsetzung und Techniken, wobei selbst ihre Werkzeuge, mögen sie auch noch so unbedeutend erscheinen und einzeln bebildert, berücksichtigt werden. Die Praxis nimmt dann den größten Teil des Buches ein, wobei Erin Benzakein eine Einteilung nach Jahreszeiten vornimmt. Wichtig für alle, die möglichst durchgehend in einem Blütenmeer baden wollen. Voraussetzung ist aber das Studium der "Folgepflanzungen". Und überhaupt ihrer speziellen Methode des Anbaus, welcher sich von den Angaben auf den jeweiligen Saatguttütchen erheblich unterscheidet ... Typische Anfängerfehler werden ebenfalls berücksichtigt. Wer kreativ gebundene Blumensträuße liebt, sollte nicht vergessen, sich auch um den Anbau von Bindegrün zu kümmern. Denn ohne schmückendes "Beiwerk" wirkt das gesamte Arrangement nur unvollständig. In diesem Zusammenhang weicht die Autorin kurz in die Gemüseabteilung ab. Zwei Seiten Text und ebensoviele Fotos weisen auf ganz besondere Dekoideen hin. So könnte man ewig weiterzitieren. Zwischen monströsen Zier- und Speisekürbissen bis hin zu einem Meer aus Sonnenblumen und filigranen Kletterpflanzen ist eine unglaubliche Vielfalt zu entdecken. Viele Pflanzen kennt man und andere, vielleicht die meisten, kennt man noch nicht. Insofern ist das Buch, neben allen praktischen Erwägungen, auch eine Entdeckungsreise. Für Garten- und Blumenfreunde sowie jene, die es noch werden wollen, ein wertvolles Nachschlagewerk.

Lesen Sie weiter