Leserstimmen zu
Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

Jasmin Arensmeier

(82)
(18)
(0)
(0)
(0)

Wer in die Welt der »BuJos« eintauchen möchte, sollte sich Jasmins Buch anschauen! Hier erfährt man alles wissenswerte und bekommt praktische Tipps und Tricks für den Anfang und Umgang mit dem eigenen Bulletjournal mit auf den Weg. Viele Inspirationen zur Gestaltung findet man auch auf ihren anderen Kanälen (YouTube und Co) - aber im ersten Bullet-Journal Buch erfährt man auch vielen zu der Methode und den Hintergründen des Bullet Journalings. Absolute Empfehlung!

Lesen Sie weiter

Ja und wo schreibst Du das jetzt hin, damit Du später daran denkst? To-do Zettel? In den Kalender? Aber, wo da? Telefon? Wie war das denn vor zwei Wochen? Wo ist Dein neues Projekt zu Hause? Diese Fragen, stellt sich nur jemand dem es noch am eigenen Bullet-Journal fehlt. Die Lösung meiner Kalender- und Organisationsprobleme … … ist möglicherweise auch eine für Dich. Ich berichtete hier bereits, über meine Probleme mit Kalendern, das ist vorbei. Die Suche hat ein Ende! Ich bin jetzt mein eigenes Kalenderorganisationstalent. Hust. Okay, jetzt hab ich geflunkert. Talent nein, eher noch blutiger Anfänger und nach Monaten bin ich noch am Rausfinden, was mein perfektes Journal braucht. Habt Ihr eine Vorstellung davon, was das für Spaß machen kann? Neben Farbe und Kalenderplatz habe ich jetzt Stimmungstracker, Ideenpool und Playlist des Monats sowie alle meine Projekte im Überblick plus Platz für all die neuen Eindrücke, Momente, Gedichte, Kritzeleien und das so viel, wie ich es brauche. In (m)einem Buch! Schon früher beobachtete ich, wie andere ihre Listen planten oder akribisch Kalender füllten, bei mir war eher die Frage: Ist das Kunst oder kann das weg? Ich habe Kalender misshandelt und dann die vielen Notizbücher, für viele Themen und wenn man sucht, es selten gefunden. Jetzt passiert mir das nicht mehr und das Schärfste daran … ich brauch dafür weder Handy noch Internet! Jetzt kann ich planen, was ich will, wo ich will, wann ich will. Ich kann Übersichten und Realitätschecks erstellen, meine Gedanken festhalten, Ideen und kreativ sein. Und zugegeben ohne das einem, eine Fachfrau erklärt und einem sanft, die vielen Möglichkeiten offenbart, hätte ich im Alleingang dieses Projekt abgebrochen und dann hätte es mein Leben nicht verändert. Ich danke der Autorin Jasmin Ahrensmeier für Ihr Buch. Auch wenn es unzählige Tutorials, weltweit zu entdecken gibt, lädt dieses Buch auf detailliertes Überblickswissen ein und lässt einen nicht verwirrt zurück, wo anzufangen, trotz der vielen Möglichkeiten. Frau Ahrenmeier weiß, worüber sie schreibt und zahlreiche Bilder und Zusatzprotipps lassen die Lust entdecken, sich in die Materie Schritt für Schritt zu vertiefen.

Lesen Sie weiter

Allgemeines Titel: Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode Autor: Jasmin Arensmeier Genre: Ratgeber/Kreativbuch ISBN: 978-3517-09684-1 Verlag: Südwest Verlag Seiten: 192 Seiten Preis: 15,00€ (Paperback) Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen dank an dieser Stelle dafür! Inhalt Mein Journal – selbstgemacht Wer einen individuellen und kreativen Planer will, greift jetzt selbst zum Stift. Journaling heißt die sensationelle Methode, mit der man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick hat, sondern auch Gedanken und Ideen festhält. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große kleine Glück. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern und vielen Vorlagen, wie man das Journal aufsetzt. Seinen eigenen Stil findet und mit Handlettering und Co. Einen ganz persönlichen Begleiter entstehen lässt. Meine Meinung Dieses Buch ist wirklich der perfekte Begleiter (auch für Anfänger) um ein Journal anzulegen, oder wofür ich es nutze: um ein Lesetagebuch, also ein Reading Journal zu gestalten. Ich konnte mir durch dieses Buch und seine tollen Vorlagen und Anleitungen, viele Anregungen für mein Reading Journal holen. Es erklärt ein paar Handlettering Methoden auch für Anfänger verständlich und zeigt auch Tipps und Tricks für Gestaltungselemente. Mir hat es geholfen überhaupt einen Anfang zu finden und mit dem Doodlen zu beginnen. Erklärt werden die Verfahren mit Abbildungen, die die einzelnen Schritte erklären. Wer sich immer noch unsicher ist, ob dieses Buch etwas für seinen Erfahrungsstand ist, dem würde ich einen Blick ins Buch empfehlen. Durch den professionellen Aufbau und die strukturierte Gestaltung, merkt man schnell, ob dieses Buch das passende ist. Ich persönlich würde es eher Anfängern empfehlen, weil es für Fortgeschrittene wenig Neues bieten wird. Fazit Ein super Buch für Einsteiger, um das eigene Bullet Journal zu gestalten. Aber auch gut geeignet um ein Reading Journal an zu legen. Bewertung Ich gebe dem Kreativbuch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ 5/5 Sterne.

Lesen Sie weiter

Um es gleich vorweg zu sagen, ich bin eine schlechte Planerin. Ich bin eine Chaotin wenn es um Koordination geht und wollte mich deswegen einmal an einem eigenen Bullet Journal versuchen. Hierfür entschied ich mich nicht nur für dieses Buch, sondern auch für weitere Lektüren, um ein möglichst großes Spektrum an Anregungen für mich zu entdecken. Dazu machte ich es mir etwas einfacher und besorgte mir ein bereits vorgedrucktes Journal, in welchem To-do-Listen, Tracker und Datumsangaben bereits integriert waren und nur noch geführt werden mussten. Für Einsteiger übrigens eine Option, die ich sehr empfehlen kann. Nun zum Buch. Dieses las ich erstmal in einem Atemzug durch, um eine grobe Übersicht über die Inhalte zu erhalten. Erst beim 2. Anlauf machte ich mir Notizen und erfreute mich, da bereits an den vielen Möglichkeiten die Jasmin Arensmeier mir aufzeigte. Schon die Einleitung in das Gebiet konnte mich packen, da sich die Autorin für eine sehr persönliche Ansprechweise entschieden hatte. Zudem gab mir jedes „du“ noch mehr Hoffnung, ebenfalls mal ein Bullet Journal zu führen, welches mich und meine Persönlichkeit widerspiegeln würde. Wo der Inhalt auch stimmte, fehlte mir ein wenig der Hinweis, auf mögliche Notizbücher, die zu empfehlen wären. Auch die Stiftwahl vermisste ich arg. Es wurde zwar die Dicke der Papiere angesprochen, aber genauere Bücher wurden nicht benannt. Ich vermutete hierbei jedoch, dass die Autorin, keine Werbung für andere Produkte machen wollte, weshalb ich mich zu diesem Thema im Internet schlau machte. Ansonsten fand ich alles zur Thematik und wurde dabei nicht selten überrascht, da die Möglichkeiten für ein Journal fast ins unendliche gingen. Egal ob Stil oder die Inhalte, für alle Eventualitäten gab es Beispiele und Hinweise, die stets sehr hilfreich waren. Besonders die vielen Bilder konnten, neben den freundlichen Erklärungen, glänzen, da sie ausgefallene Ideen zeigten. Egal ob Tracker, Mondkalender oder einfacher Wochengestaltung, für Inspiration war gesorgt. Mein absolutes Highlight war jedoch der letzte Teil des Buches, in welchem es um die Gestaltung des Journals ging. Natürlich wurde auch vorher schon viel zur Gestaltung gesagt und gezeigt, aber hier verbargen sich noch ein paar Schätze, die mich dann endgültig begeistern konnten. Dazu gehörte eine kleine Einführung ins Handlettering, welche Schriftstile, Ornamente usw. zeigten, die man hervorragend im Journal anwenden konnte. Außerdem wurden kleine Bastelideen gezeigt, die kinderleicht nachzumachen wären. Trotz des tollen Buches konnte sich bei mir der Gebrauch eines Bullet Journals nicht durchsetzen. Dies liegt allerdings allein an mir, da ich einfach zu vergesslich bin und aufgrund meiner gesundheitlichen Situation einfach keine Routine in mein Leben bekomme. Wer allerdings Lust bekommen hat, sich einmal auf diesem Gebiet zu versuchen, der dürfte mit diesem Buch nichts falsch machen. Auch ohne Anwendung hatte ich interessante und aufschlussreiche Lesestunden und erfreute mich an den tollen Ideen der Autorin. Hut ab dafür. Mein Fazit Bunt, voller Bilder und mit Unmengen an guten Ideen, zeigte dieses Buch, wozu Kreativität so alles möglich sein könnte. Durch die Wahl den Leser mit „du“ anzusprechen bekam ich dazu noch das Gefühl, das die Autorin mich direkt anspreche, was in mir den Wunsch hegte, auch einmal ein so faszinierendes Bullet Journal zu führen, wie mir auf den Bildern gezeigt wurde. Das Buch ermuntert einen somit nicht nur, sondern gibt einen auch das Gefühl, es wirklich schaffen zu können.

Lesen Sie weiter

Ich liebäugel ja schon seit längerem mit einem Bullet Journal und habe mir sämtliche Videos auf Youtube dazu angesehen oder Bilder auf Instagram / Pinterest, aber mich noch nie wirklich ran getraut, aber mit diesem tollen Buch bekommt man Tipps und Tricks so das ich mit einem BuJo dann ab 2019 starten werde. Ich habe dieses tolle und kreative Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und bin auf jeden Fall ganz happy damit. Auf einem alten Block habe ich nun schon etwas angefangen mir ein sagen wir "Probe BuJo" zu errichten und ich bin fürs erste richtig angetan davon. Natürlich ist das ganze noch ausbaufähig, aber das wird mit der Zeit schon werden, denn mit diesem Buch bekommt man tolle Tipps, Tricks & Inspirationen geliefert. Es geht hier in dem Sachbuch von Jasmin, von den "richtigen" Stiften, über einzelne Stile und Gestaltungsmöglichkeiten bis hin zu konkreten Ideen für Inhalte des BuJo´s, die anhand von tollen Bildern aus Jasmin Arensmeiers eigenem Journal prima untermalt werden. Richtig toll das ganze! Das Buch ist von der Aufmachung her absolut genial und einfach gehalten, man meint man trifft hier die Autorin persönlich zu einem netten Plausch in einem Cafe und sie erzählt uns von ihren Erfahrungen was wirklich sehr toll. Man lernt hier zu Beginn zunächst die einzelnen Grundlagen kennen und wird langsam mit dem Thema „Journaling“ erst einmal vertraut gemacht. Da waren viele Informationen dabei, die für mich wirklich recht neu waren, und ich sie recht spannend fand. Weiter im Buch geht es dann mit ganz vielen und tollen Anregungen, wie man so ein Journal inhaltlich sehr gut strukturiert werden kann und auch hier werden die ganzen genannten Methoden allesamt sehr anschaulich beschrieben und mit Fotos, die dementsprechend gestaltete Kalenderseiten dann für die Leser zeigen, sehr passend untermalt. Sowas spricht ja einen immer gerne an. In den weiteren Kapiteln ihres Buches geht es vor allem um eins: Inspirationen. Es gibt super viele Anregungen zu Themen wie Handschriften oder Schmuckelementen, Deckblättern und vielem , vielem mehr. Ganz großes Lob an dieser Stelle! Fazit: Das Buch hilft Einsteigern sich in die Welt des "Bullet Journaling" recht gut einzufinden und auch gut, um erste kreative Ideen zu finden. Ich lege euch dieses Sachbuch sehr gerne ans Herz, wer sich für dieses Thema interessiert.

Lesen Sie weiter

Worum geht's? "Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen." Warum hab ich es gelesen? Vor ein paar Monaten habe ich das Bullet Journal als Hobby für mich entdeckt. Auf der Suche nach Inspiration und weiterführender Literatur stolperte ich über dieses Büchlein. Wie war's? Das Buch kommt im praktischen DinA 5 Format daher und kann somit gleich zusammen mit meinem Bullet Journal in die Tasche. Der Inhalt ist dabei sehr sinnvoll strukturiert: Nach einigen Hintergrundinfos geht es um den grundlegenden Aufbau und einige Ideen, was alles im Bullet Journal untergebracht sein kann. Danach finden sich noch Tipps zur Gestaltung, nützliche DiY-Projekte rund ums Buch und schließlich weitere Inspiration. Das ganze Buch ist trotz der Fülle an Informationen und Vorschlägen ordentlich und übersichtlich gestaltet - ich finde immer schnell die Seite, die ich gerade brauche. Natürlich gibt es unglaubliche viele Bilder, die nicht nur ansprechend wirken sondern auch Hilfe bei der eigenen Umsetzung liefern. Vor allem die eingefärbten Tipps fand ich dabei sehr sinnvoll. Ich war wirklich baff, wie umfassend die Autorin das gesamte Thema aufbereitet hat. So gibt es nicht nur standardmäßige Schriften oder Erläuterungen zum Index, sondern beispielsweise auch ein ganzes Kapitel zu sensiblen Daten im Journal und wie man diese schützen kann. Dabei ist der Schreibstil lockerleicht und gut verständlich, als würde man gerade mit Jasmin Arensmeier am Tisch sitzen. Generell hatte ich bereits nach 5 Minuten stöbern unglaubliche Lust, mein Bullet Journal in die Hand zu nehmen und mich an die nächste Seite zu begeben. Dieses Buch hat mir in vielen Dingen sehr viel weitergeholfen und ich werde sicher immer wieder dazu greifen. Was war besonders? Man konnte wirklich sehen, dass die Autorin ein eigenes Bullet Journal führt - das fand ich unheimlich sympathisch. Reading Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode makes me feel like... ...insbesondere für mich als Anfänger ein ganz grandioses Buch zum Thema, das keine Wünsche offen lässt! Mit herzlichem Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar

Lesen Sie weiter

EIN TREND AUS DEM WWW Das Thema Journaling ist seit ein, zwei Jahren in der Onlinewelt in aller Munde. Mich haben die Bilder von nahe an der Perfektion komplett selbstgestalteten Kalendern (=Journaling) inklusive zum Abhaken bestimmter To-Do-Listen u.Ä. (Bullet-Methode) auf Instagram immer fasziniert. Allerdings wusste ich auch, dass aus beruflichen Gründen (denn da benötige ich einen eher nüchternen Kalender, bei dem ich alle Monate eines Jahres sofort verfügbar habe) solch ein Projekt für mich nicht in Frage kommt. DAS BUCH VON JASMIN ARENSMEIER – EINE ANLEITUNG FÜR DIESEN TREND Als ich beim Bloggerportal “Gestalte Dein Journal mit der Bullet-Methode” entdeckt habe, entschied ich mich trotzdem, ein Rezensionsexemplar anzufragen. Vielleicht würde es mir ja dennoch gelingen, Elemente der Bullet-Methode in meinen Alltag zu integrieren. Verfasst wurde “Gestalte Dein Journal mit der Bullet-Methode” von der Bloggerin Jasmin Arensmeier. Sie bloggt auf “Tea & Twigs” seit 2006 vor allem über Mode. Seit einigen Jahren nimmt jedoch auch das Thema “Bulletjournal” eine zentrale Rolle auf ihrem Blog ein. Z.B. stellt sie jeden Monat das neue Layout ihres Journals für die nächsten 4 Wochen vor. “Gestalte Dein Journal mit der Bullet-Methode” ist in verschiedene Bereiche gegliedert. Zu Beginn wird erklärt, was Journaling und die Bullet-Methode überhaupt sind. Im Anschluss geht es mehr ins Detail, und es werden verschiedene Layouts für ein Journal sowie unterschiedliche Arten von “Listen”, die man in sein Journal integrieren kann, vorgestellt. Auch auf mögliche Schriftarten und Schmuckelemente wird eingegangen. Das ganze wird ergänzt durch eine große Portion Inspiration. Neben der klaren Struktur des Buches, hat mich vor allem besagte Inspiration begeistert. Ich war sofort motiviert und wollte mich unbedingt kreativ betätigen. Man kann also sagen, ich war angefixt. Und habe mir direkt ein potentielles Bullet-Journal in der Buchhandlung meines Vertrauens gekauft. WIE ICH DEN TREND UMSETZEN MÖCHTE Zwar kann ich mit dem Bullet-Journaling keinen Kalender gestalten, der auch meinen beruflichen Alltag begleiten wird. Jedoch habe ich mich entschlossen, zur Organisation meiner Freizeit – also z.B. für meinen Blog und mein größtes Hobby, das Lesen – ein Bullet-Journal zu führen. Ich kann “Gestalte Dein Journal mit der Bullet-Methode” allen, die sich für eine kreative und eher zeitaufwändige Art der persönlichen Lebensplanung interessieren, vorbehaltlos empfehlen. Mit dem Buch habt ihr die notwendige Anleitung sowie eine gute Inspirationsquelle an der Hand.

Lesen Sie weiter

Inspiration🙊

Von: Leo❤

15.09.2018

Sehr inspirierend und anschaulich.Habe direkt selbst ein Bullet Journal begonnen🤗💓🙊

Lesen Sie weiter