Leserstimmen zu
Player

Vi Keeland

(48)
(19)
(0)
(0)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Vi Keeland gehört zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Mit dem Vorgänger der Dirty Office Romane, Bossman, hat sie mich absolut überzeugt. Ich liebe den humorvollen Schreibstil der Autorin. Deshalb fiel mir der Einstieg ins Buch mehr als leicht und ich war sofort mitten im Geschehen. Denn was könnte weniger zusammenpassen als eine Paartherapeuthin und ein Scheidungsanwalt? ;) Schon allein diese Konstellation hat mich wahnsinnig neugierig gemacht und ich sollte nicht enttäuscht werden. Die Handlung hat mich gefesselt und ich flog nur so durch die Seiten. Wer Vi Keelands Bücher kennt, weiß, dass noch eine herzergreifende und rührende Geschichte aus der Vergangenheit eines der Protagonisten auf den Leser wartet. Emerie und Drew sind zwei großartige Protagonisten. Sie wirkten auf mich authentisch und tiefgründig. Beide waren mir sofort sympathisch und durch die schlagfertigen, witzigen Dialoge musste ich oft lachen. Es hat einfach Spaß gemacht, die beiden zu begleiten. Das Prickeln, das von Anfang an in der Luft liegt, ist regelrecht zu spüren. Die Erotikszenen sind sehr geschmackvoll beschrieben. Nur Drews schamlose Ausdruckweise hat mich an manchen Stellen gestört. Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig. Er lässt sich sehr angenehm lesen und sprüht vor witzigen Dialogen. Durch die abwechselnden Erzählperspektiven von Emerie und Drew konnte ich die beiden gut kennenlernen und mich in ihre Gefühls- und Gedankenwelt hineinversetzen. Fazit Humorvolle Wortduelle, prickelnde Liebesszenen und tiefgründige Protagonisten sorgten bei mir für pures Lesevergnügen. Deshalb bekommt „Player“ von mir eine ganz klare Leseempfehlung! Herzlichen Dank an Randomhouse und den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar und das mir entgegengebrachte Vertrauen!

Lesen Sie weiter

Dies war mein erster Roman von Vi Keeland. Das Cover sprach mich sofort an und ich musste das Buch einfach lesen. Vi Keeland hat es geschafft, dass ich in jedem Kapitel lachen musste. Aber an einigen Stellen habe ich mich fremdgeschämt, vor allem wenn Drew wieder Emery ärgern wollte. Beide entwickeln ein loses Mundwerk und sind ein komisches Paar zusammen. Drew ist ein erfolgreicher Anwalt für Familienrecht und er macht seinen Job sehr gut. Er ist der Badboy, den ich aber sofort ins Herz geschlossen habe und mir sehr sympathisch ist. Emery, die Paartherapeutin ist, ist sehr sympathisch, fröhlich und ich mag ihre Ansichten in Bezug auf die Liebe. Auch wie sie im Laufe der Handlung Drew knackt, hat mir sehr gut gefallen. Aber in diesem Roman geht es nicht nur um die beiden und die Erotik, sondern Vi Keeland behandelt ein ernstes und trauriges Thema, wodurch ich einige Tränen wegwischen musste. Vi Keeland schafft es mit sympathischen Protagonisten, Erotik und einem ernsten Thema den Leser zu fesseln und zu unterhalten. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

REZENSION ZU „PLAYER“ REZENSIONS EXEMPLAR Grundangaben: Autor/in: Vi Keeland Verlag: Goldmann Seiten: 380 Preis: 12.00€ ISBN: 978-3-442-48770-7 Klappentext: EIN SCHEIDUNGSANWALT. EINE PAARTHERAPEUTIN. UND NUR EIN GEMEINSAMES BÜRO. Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen: Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in der Tür -Scheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen. Meinung: Das Buch ist richtig toll. Vi Keeland´s Schreibstil ist einfach richtig gut, sie hat es geschafft jede Szene mit Emotionen zu schmücken, egal ob lustig, traurig, fröhlich. Grade die Thematik Scheidungsanwalt und Paartherapeutin war so lustig. Das Buch behandelt auch für manche Leute vielleicht etwas schwerere Themen, welche mit Respekt aber auch Witz geschrieben sind. Die Charaktere sind authentisch und super sympathisch, vor allem Drew, der immer einen Spruch auf Lager hat. Ich finde auch das die Story viel von den Nebencharakteren lebt und diese erst „authentisch“ macht. Wie auch in Vi´s letztem Buch, das ich von ihr gelesen habe, gab es auch wieder Blicke in die Vergangenheit der Charaktere, allerdings nur von Drew. Diese Blicke in die Vergangenheit helfen den Lesern sich noch mehr in die Situation hinein zu versetzten und die Geschichte nach zu vollziehen. Über die Geschichte an sich möchte ich hier auch gar nicht viel sagen, außer dass sie lustig und gut durchdacht war. Natürlich kann man bei solchen Geschichten, vor allem wen man viel in dem Genre liest, etwas vorhersehen kann, aber dies war nicht weiter schlimm. Allem in allem ist das Buch zu empfehlen und ich finde es besser als Bossman. Bewertung: 5/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Handlung: Die junge Emerie Rose ist Paartherapeutin und erst neu nach New York gezogen. Sie kann ihr Glück kaum fassen; Sie hat ein wunderschönes Traumbüro mitten in der Stadt ergattert! Eines Abends wird sie von einem gutaussehenden Mann in ihrem Büro überrascht, der behauptet der rechtmäßige Besitzer des Büros zu sein. Und dieser Mann ist niemand geringeres als Drew Jagger – Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und ein absoluter Egomane. Emerie wurde bei der Bürovermietung übers Ohr gehauen und ist auf einen Betrüger reingefallen. Emeries Traum ist geplatzt; Sie weiß nicht wohin. Ihr ganzes Geld ging für die Miete drauf und sie hatte für das Büro bereits Möbel bestellt. Ihre Wohnung ist für ein Home-Office viel zu klein und mit den neuen Möbeln hätte sie keinen Millimeter Platz mehr. Drew bietet Emerie an, einige Wochen in dem Büro zu bleiben, bis sie etwas Neues gefunden hat. Doch ob ein Scheidungsanwalt und eine Paartherapeutin unter einem Dach so eine gute Idee ist? Charaktere: Emerie war mir ab der ersten Sekunde sehr sympathisch. Sie ist eine starke und mutige Frau, die sich von nichts und niemanden unterkriegen lässt. Sie glaubt an die große Liebe und rettet Beziehungen, die kurz vorm Scheitern stehen. Sie nimmt allerdings nicht jedes Paar in ihrer Praxis auf, sondern nur die Paare, die auch wirklich um ihre Beziehung kämpfen wollen. Drew ist das komplette Gegenteil. Er glaubt nicht an die große Liebe und ist aus Überzeugung Scheidungsanwalt. Doch Emerie schafft es hinter seine Fassade zu blicken. Auch Drew war mir auf seine Art sympathisch. Ich mochte beide Charaktere sehr und mir gefielen die Wortgefechte zwischen den Beiden. Zwischen den Beiden fliegen häufig die Fetzen, was sie aber auch zugleich näher bringt. Es gab den einen oder anderen Nebencharakter mit dem ich nicht besonders warm geworden bin. Im Gegenteil, sie gingen mir zum Teil auf die Nerven. Das gehört allerdinds alles zur Geschichte. Sie wäre sonst nicht das, was sie jetzt ist. Schreibstil: Die Geschichte ist abwechselnd aus der Sicht von Emerie und Drew geschrieben. So erfährt man von beiden die Gedanken und lernt sie besser kennen. In dem Teil von Drew erfährt man viel über seine Vergangenheit. Das war interessant zu lesen, da man so erfahren hat, wieso Drew so ist, wie er ist. Geschrieben ist die Geschichte aus der jeweiligen Ich-Perspektive. Der Schreibstil ist ausdrucksstark, aber dennoch flüssig zu lesen. Wie oben bereits erwähnt, mag ich den Schreibstil der Autorin sehr gerne. Die Mischung aus Humor und Gefühlen ist genau richtig. Ich musste an der einen oder anderen Stelle schmunzeln. Obwohl es ein Dirty Office Roman ist, schafft Vi Keeland es, an genau den richtigen Stellen Romantik, Sex, Liebe und Humor zu vermischen. Meinung und Fazit: Genau wie von seinem Vorgänger Bossmann bin ich von Player begeistert. Beide Bücher haben mich gut Unterhalten. Sie sind sich beide ähnlich gehalten, doch vom Inhalt komplett unterschiedlich. Man kann die beiden Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Ich werde auf jeden Fall noch weitere Bücher von Vi Keeland lesen, da mir ihre Bücher gefallen. Das Buch hat mich auf seine Art gefesselt und ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen. Innerhalb von 3 Tagen hatte ich das Buch beendet und ich hätte es bestimmt noch schneller lesen können, müsste ich nicht arbeiten. An der einen und anderen Stelle war mir Emerie ein wenig zu Naiv und gutgläubig und die Übersetzung ein wenig „stumpf“. Ich kann das Buch allen Empfehlen, die Lust auf eine humorvolle Dirty Office Geschichte haben. Definitiv eine Lese- und Kaufempfehlung! 4/5 🌟 An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal herzlich beim Bloggerportal, die mir dieses Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Lesen Sie weiter

Klapptext: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … Meine Meinung: Der erste Buch was ich gelesen habe fand ich schon super, deswegen musste ich dieses Buch natürlich auch lesen und ich war wieder begeistert. Ich mag diesen Schreibstil und die Geschichten. Diese Mischung aus Humor und Erotik ist einfach toll verpackt in diesem Buch genau wie in dem ersten. Ich wurde richtig gut unterhalten, man kann lachen bei sehr vielen stellen , weil das genau mein Humor ist. Aber man bekommt auch knisternde Erotik geboten. Die perfekte Mischung eben, mehr kann man auch nicht dazu sagen. Es ist eine rührende , humorvolle kleine Liebesgeschichte, die vielleicht nicht jeder mögen wird aber ich mag das wenn es nicht immer nur um Sex geht.

Lesen Sie weiter

„Player“ (Dirty Office 2) von Vi Keeland Verfasser der Rezension: Silvana Preis TB: € 12,00 [D] | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (empf. VK-Preis) Preis eBook: € 9,99 [D] CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis) Seitenanzahl: 384 Seiten lt. Verlagsangabe ISBN: 978-3-442-48770-7 Erschienen am: 17.09.2018 im Goldmann Verlag by RandomHouse  =========================== Klappentext: Die junge Paartherapeutin Emerie Rose kann ihr Glück kaum fassen. Sie hat ein Traumbüro mitten in New York ergattert! Doch eines Abends steht Drew Jagger in ihrer Tür: Starscheidungsanwalt, unverschämt attraktiv und rechtmäßiger Besitzer des Park-Avenue-Büros. Während er im Urlaub war, hat ein Betrüger Emerie um ihre gesamten Ersparnisse gebracht. Glücklicherweise erlaubt der arrogante Drew ihr, für ein paar Wochen zu bleiben. Doch Emerie und der Scheidungsexperte haben absolut nichts gemeinsam. Außer dass sie sich mit jedem Streit immer stärker zueinander hingezogen fühlen … =========================== Achtung Spoilergefahr!!! =========================== Mein Fazit: Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Bei diesem Buch handelt es sich um Band 2 der „Dirty Office“ Romane. Alle Teile sind auch unabhängig voneinander zu lesen. Das Cover ist ähnlich wie das von Bossman gestaltet. Der Schreibstil ist flüssig, spritzig, sehr gefühlvoll und romantisch. Geschrieben ist aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, was ich immer sehr gern mag. Auch die Rückblenden in die Vergangenheit haben mir sehr gut gefallen. Schon allein die ersten Seiten haben mir ein Schmunzeln entlockt, was sich immer wieder zwischendrin wiederholt hat. Allein die erste Begegnung der beiden war mehr als amüsant. Drew ist herrlich sarkastisch und teilweise so dreist, dass es mir schon wieder sympathisch war. Er genießt es regelrecht Emerie bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu foppen. Emerie ist sehr temperamentvoll und keineswegs auf den Mund gefallen. Doch, wenn es um ihre Gefühle geht ist sie sehr zurückhaltend. Keira und Alexa wirkten auf mich sehr berechnend und kalt. Somit passten sie perfekt zu ihrem Buchcharakter. Die Textpassagen mit den Zitaten haben mich sehr amüsiert. Es gab auch einige Passagen die mich emotional sehr berührt und mir die Tränen in die Augen getrieben haben. Es hat mich zutiefst erschüttert. Weiter möchte ich darauf gar nicht eingehen, da ich sonst zu viel Handlung vorwegnehmen würde. Dieses Buch ist mir wirklich ans Herz gegangen. Es war einfach schön es gelesen zu haben. Ich fand es um Klassen besser als Bossman und kann euch nur ans Herz legen, dieses Buch zu lesen. Von mir gibt es daher eine ganz klare Leseempfehlung. Ein Buch was man sich keinesfalls entgehen lassen sollte.  5 von 5 

Lesen Sie weiter

"Amor ist der größte Spitzbub unter den Göttern, der Widerspruch scheint sein Element zu sein." von Giacomo Casanova. Scheidungsanwalt trifft auf Paartherapeutin. Ehehasser auf Eheretterin. Kann das gut gehen? Stell dir vor du kommst aus deiner Auszeit zurück, dein Büro sollte lediglich renoviert werden und auf einmal sitzt dort eine Frau,die du noch nie in deinem Leben gesehen hast, an einem Schreibtisch, den du nicht kennst ? Stell dir vor, du mietest einen Büroraum und erfährst mitten in der Nacht von einem heißen, attraktiven Kerl, dass du diesen Raum gar nicht mieten konntest? Kohle weg - Büro weg - Was nun? Vi Keeland greift bei dieser Kombination auf einige Klischees zurück, die sie im wohldosierten Maße in die Geschichte einstreut. Sie schenkt dem Leser damit mehr als einen "Aha" - Effekt, denn man erkennt entweder sich selber oder den einen oder anderen Bekannten wieder. Die Paare oder Ex-Paare, die das alltägliche Leben unserer beiden Protagonisten prägen, sind so normal oder unnormal, wie unsereins. Doch wie mit den aufkommenden Problemen umgehen? Knallhart, das Beste aus allem herausholen und Gefühle beiseite schieben? - Das ist zumindest das Vorgehen von Drew Jagger. Sein eigenes Herz hat er bereits vor Jahren weggesperrt und Gefühle sind ein Fremdwort für ihn. Zumindest im ersten Moment, doch wird es Emerie gelingen mit ihrem Wissen in sein Innerstes vorzudringen? Denn für die Paartheraupeutin steht es im Vordergrund den zu ihr kommenden Paaren zu helfen und eine gemeinsame Zukunft zu schenken. Mit einfühlsamen Worten, pflanzt sie nicht nur ihren Klienten, sondern auch dem Leser schöne Botschaften mitten ins Herz. Doch wird es dem kleinen oder auch großen Tollpatsch gelingen, den harten Drew zu knacken oder kann sie mit ein bisschen Spaß leben und danach ihren eigenen Weg weiter gehen? Nicht nur mit ihren beiden Hauptcharakteren, auch mit ihrem gesamten Setting und Storyverlauf konnte Vi Keeland bei mir punkten. Mit einem humorvollen, aber dennoch gefühlvollen und gleichzeitig direkten Schreibstil konnte mich die Autorin bereits mit den ersten Seiten fesseln. Mehr als einmal beanspruchte sie meine Lachmuskeln, zertrampelte mein Herzilein und jagte mir den einen oder anderen prickelnden Schauer über die Haut. Denn ihre erotischen Momente setzt sie so gekonnt in Szene, dass sie die Geschichte jederzeit bereichern und kein bisschen vulgär oder Fehl am Platz wirken. Auch wenn dieses Buch mit wenigen wirklich spannungsgeladenen Momenten daher kommt, verspürte ich nie langeweile, denn Vi Keeland konnte mich besonders oder gerade mit dieser "Alltäglichkeit" beeindrucken. Dennoch gibt es auch in dieser Geschichte ein Geheimnis, das gelüftet wird und einen längeren Rattenschwanz mit sich zieht, als man zuerst vermuten mag. Wer wird gewinnen? Herz oder Verstand? Oder wird es gelingen beides unter einen Hut zu bringen? Mein Fazit: Mit "Player" hat es Vi Keeland wieder einmal geschafft die perfekte Kombination aus Humor, Sarkasmus und Ironie, aber auch aus prickelnder Leidenschaft und schönem Tiefgang abzuliefern. Eine Leseempfehlung für alle Liebhaber von unterhaltenden, aber dennoch knisternden Liebesromanen. Ein Flucht aus dem Alltag und ein Abtauchen von all dem Stress ist garantiert, denn die Autorin schenkt wundervolle Lesemomente.

Lesen Sie weiter

Der Typ auf dem Cover hat schon eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Christian Grey aus den SOG-Filmen. Absicht? Zum Titel passt er aber ganz gut. Mir gefällt das s/w sehr gut und auch die Tatsache, dass das Gesicht nicht komplett gezeigt wird. Nachdem ich einige positive Stimmen zu diesem Buch gehört hatte, wollte ich mir ein eigenes Bild machen. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein. Protagonistin Emery ist Paartherapeutin und hat gerade ihr neues Praxiszimmer bezogen. Nur dumm, dass die Büroräume gar nicht zu vermieten waren, sondern dem Scheidungsanwalt Drew gehören. Emery wurde augenscheinlich reingelegt. Aber nach kurzer Verwirrung darf Emery vorerst bleiben, sie hilft Drew sogar etwas im Büro. Schon nach kurzer Zeit knistert es gewaltig zwischen den beiden, obwohl Emery doch eigentlich in einen anderen verliebt ist. Eigentlich … Mehr verrate ich an dieser Stelle nicht. Die Handlung hat mir tatsächlich sehr gut gefallen. Beide Protagonisten sind gut getroffen und sorgen mit Neckereien, Streit und auch Harmonie dafür, dass sich der Leser mit ihnen wohlfühlt. Der Schreibstil der Autorin liegt mir auch. Der Roman ließ sich flüssig lesen und hat mich gut unterhalten. Mir gefiel sehr gut, dass hier nicht die übliche SOG-Schiene gefahren wurde. Die Story kam nicht so „märchenhaft“, sondern tatsächlich glaubwürdig und authentisch rüber. Fazit: Insgesamt ist „Player“ eine lockere Liebesgeschichte mit prickelnden Momenten. Ich mochte dieses Buch sehr und behaupte mal, dass es nicht mein letztes von Vi Keeland gewesen ist.

Lesen Sie weiter