Leserstimmen zu
Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues und heiße Schokolade

Anja Janotta

Die Trabbel-Drillinge-Reihe (1)

(29)
(12)
(2)
(0)
(1)
€ 13,00 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

"Die Trabbel-Drillinge - Heimweh-Blues & Heisse Schokolade" war ein Hörbuch auf, dass ich mich schon länger sehr gefreut habe. Sowohl das Cover, als auch der Inhalt haben mich direkt angelacht. Hier geht es um die eineiigen Drillinge Franka, Vicky und Bella - die trotz ihrer Ähnlichkeit auch absolut unterschiedlich sind. Alle haben ihre Eigenarten und sind absolut besonders. Und das macht auch die Geschichte besonders, die ich absolut humorvoll und liebevoll ausgearbeitet wurde. Ich denke, dass an dieser Art Hörbuch viele junge Mädchen Spaß haben werden. Der Inhalt klingt spannend und amüsant für einen Außenstehenden, zugleich weiß man, dass das Umstände sind, die für Teenager kaum auszuhalten sind. Langsames Internet, Umzug, alle in einem Bett? Katastrophal! Das Hörbuch wird gelesen von Mia Diekow, die ebenfalls eine der Drei Ausrufezeichen liest - daher kam mir die Stimme wohl auch bekannt vor. Sie liest sehr angenehm und ihre Stimme und Tonlage passt sehr gut zu der Geschichte. Sie haucht ihr Leben ein und es macht Spaß ihr zu zuzuhören. Ein Hörbuch, dass voller Charme und Witz ist - und in dem auch die kleinen alltäglichen Kataströphchen nicht zu kurz kommen! Sehr schön ist wie gesagt die Covergestaltung und das Rezept für Frankas heisse Schokolade!

Lesen Sie weiter

Der Inhalt aus meiner Sicht Franka, Vicky und Bella sind eineiige Drillinge und machen praktisch alles zusammen. Nicht nur, dass sie in der Schule ein eingespieltes Team sind, auch privat hat jede ihre Vorzüge, womit sich die drei bestens ergänzen. Nach einem bösartig verdrehten Zeitungsinterview steht jedoch fest: Die kleine Familie samt Mutter Babs braucht einen Neuanfang. Das geerbte Haus und der Wunsch von Babs, ein Hotel aufzumachen, kommen da gerade recht. Im neuen Wohnort angekommen, taucht jedoch ein Problem nach dem anderen auf. Die Umstellung von der Großstadt aufs Land ist für die Drillinge schon hart und die Ablehnung des Dorfes ihnen gegenüber macht es nicht besser. Ob sie sich da überhaupt einfinden können? Oder noch wollen? Was ist mit dem Traum der Mutter? Fazit Anja Janotta hat einen schönen, einfachen Schreibstil, welcher einen in wenigen Sätzen ins Buch eintauchen lässt. Ich mag die erschaffenen Figuren, die trotz allem so unterschiedlich sind. Schnell hat man raus, wer wohin gehört und welche Eigenart hat. Die Geschichte an sich ist nicht sonderlich tief. Trotzdem hat das Buch etwas Vertrautes. Die kleinen Kabbeleien der Schwestern, die Renovierung, das Versuchen, durch Schokolade neue Freundschaften knüpfen zu können, einfach stimmig. Im letzten viertel des Buches lässt leider die Qualität der Geschichte massiv nach. Formfehler und Logiklücken kommen fast auf jeder Seite vor. Auch wirken die 12-jährigen Drillinge immer mehr wie Arbeiter, die das Hotel schmeißen und nebenbei Detektiv spielen und nicht wie Kinder. So macht z. B. die Protagonistin Franka, aus deren Sicht alles beschrieben ist, früh das komplette Hotelbuffet alleine, nachdem sie nachts bis zwei Uhr aufgeräumt und mit ihren Schwestern geredet hat. Es wirkt schlussendlich leider weniger Rund, dafür aber sehr gezwungen, was bei mir die anfängliche Begeisterung sehr geschmälert hat. Ich persönlich würde das Buch einem Mädchen ab 8 oder 9 Jahren geben. Für Abendlektüre hatte ich es dann doch etwas zu schwer und emotional. Aber es ist perfekt, um kleine Leseratten zu beschäftigen. Das Fazit ist also, die Trabbel-Drillinge ist eine schöne Geschichte, welche sich locker runterlesen lässt und einem wirklich Lust auf heiße Schokolade macht, jedoch am Ende nachlässt.

Lesen Sie weiter

Die Trabbel- Drillinge- ein Name ist Programm

Von: Sandra Pawelke

25.03.2018

Das Mädchen und Jugendbuch „Die Trabbel – Drillinge – Heimweh – Blues & heiße Schokolade“ von Anja Janotta ist am 26.02.2018 im cbj Verlag erschienen und hat 218 Seiten. Die Geschichte beginnt mit einem Prolog, in dem die Trabbel - Drillinge namens Franka, Vicky und Bella vorgestellt und auch sehr anschaulich beschrieben werden. Bereits hier zeigt sich ein Konflikt, der sich später offenbaren sollte…aber warten wir es ab. Die Mutter der Drillinge, Babs, erbt ein altes Haus in Deininghofen. Dort möchte sie sich ihren lang gehegten Traum erfüllen, und aus diesem Haus ein Bio – Hotel machen. Natürlich sind Franka, Vicky und Bella nur mäßig begeistert, aber nach einem fatalen Zeitungsartikel über die Drillinge kommt was kommen muss. Mutter Babs reicht es und zieht mit ihren Kindern nach Deininghofen. Die Abscheu der Mädchen gegenüber alles und jedem wird ihnen aber sehr schnell zum Verhängnis. Als auch noch ihre Oma auftaucht, scheint das Chaos perfekt. Dadurch kommt es zum großen Streit, und stellt die drei Mädchen vor eine große Herausforderung. Als sie aber feststellen, dass der Traum ihrer Mutter sich in Gefahr befindet, schreiten sie ein. Die Autorin schreibt klar, präzise, kurz und knapp, und sie verwendet Jugendsprache. Dadurch entwickelt die Geschichte eine rasante Eigendynamik, und lässt das Buch in einem Rutsch durch lesen. Sie zeigt aber auch, was wir uns alle von jeher wünschen. Sich von anderen ab zu grenzen, und dennoch akzeptiert zu werden. Schlussendlich braucht jeder jeden, denn nur zusammen kann man Dinge erreichen.

Lesen Sie weiter

Das Buch ist ein sehr schönes Jugendbuch. Nicht nur aktuelle Themen wie soziale Netzwerke werden aufgegriffen - auch Themen, die Kinder beschäftigen (Umzug, liebe, Freunde und Familie) werden hier thematisiert. Auch ich als Erwachsene habe das Buch gerne und schnell gelesen, denn die Autorin hat mit Witz und Charme eine tolle leseatmosphäre geschaffen.

Lesen Sie weiter

So schön wie eine Tasse heiße Schokolade

Von: SummseBee

22.03.2018

Franka, Vicky und Bella sind eineiige Drillinge. Die Wahrscheinlichkeit als eineiiger Drilling geboren zu werden liegt bei 1:200 Millionen. Und da das so selten ist sind sie schon richtige kleine Berühmtheiten. Als dann ein Artikel über die drei auftaucht, der sie als abgehoben und eingebildet darstellt und sie selbst in der Schule dafür angefeindet werden, beschließt Mama Babs aufs platte Land zu ziehen und ein Bio-Hotel zu eröffnen. Für die drei Trabbeldrillinge ist das ein totaler Kulturschock... Die drei Trabbeldrillinge sehen sich zwar ähnlich sind aber dennoch jede für sich sehr verschieden. Die Geschichte wird aus Frankas Perspektive erzählt. Sie ist die netteste der drei Schwestern und fühlt sich deswegen oft auch benachteiligt und steckt öfter mal für ihre Schwestern zurück. Jeder der Geschwister hat kann sich wohl in eine der drei Mädchen hineinversetzen. Franka, Vicky und Bella verstehen sich auch ohne Worte und diese besondere Geschwisterbeziehung war in jeder Zeile dieses Buches spürbar. Aber natürlich gehört es auch dazu, dass sich Geschwister mal streiten. Aber die Trabbel-Drillinge wären nicht die Trabbel-Drillinge, wenn sie das nicht wieder hinbekommen würden. Beim lesen sollte man auf jeden Fall eine Tasse heiße Schokolade immer griffbereit haben. Den die Lust eine zu trinken kommt beim lesen automatisch. So oft wie Franka ihren Trostkakao machen muss. :) Am Ende des Buches gibt es sogar noch schöne Rezepte zum nachmachen. Die Geschichte um die Trabbel-Drillinge habe ich sehr gern gelesen und ich hoffe es wird noch mehr Bände der drei Drillinge geben, die sicher genauso viel Spaß machen werden wie der erste Band.

Lesen Sie weiter

Ein toller Roman bez. Geschichte. Das buch käßt sich toll lesen wenn man eimal angefangen hat möchte man gar nicht mehr aufhören. Drillinge ist natürlich etwas ganz besonderes, aber die drei Bella, Vicky und Franka sind richtige Teenager wie sie es auch im Leben gibt. Richtig aus dem Leben geschrieben. Lustig, spannend und natürlich. Kann man gut weiter empfehlen und auch für jedes Alter zum Lesen geeignet.

Lesen Sie weiter

alles mal drei

Von: Heidi

15.03.2018

Zum Inhalt: Die Wahrscheinlichkeit das eineiige Drillinge geboren werden,liegt bei 1: 200 Millionen. Franka, Vicky und Bella sind die genau diese Ausnahme. Sie sind zwölf Jahre und deshalb in ihrer Heimat kleine Berühmtheiten. Mama Trablinburg arbeitet in der Werbung und versteht es die drei gut zu vermarkt. Alles ist schön bis es langsam zu viel wird. Und da das Leben mit ler Weile für alle drei sehr anstrengend wird fliehen sie aufs platte Land um dort ein baufälliges Haus in ein Bio-Hotel zu verwandeln. Mein Fazit: Da Jugendliteratur nicht mein gewohntes Genre ist, war ich um so mehr überrascht wie nett dieses Hörbuch ist. Die Stimme von Mia Diekow passt hier hervorragend. Die Protagonisten habe ich ein wenig sehr reif empfunden, aber ansonsten ist es eine klasse Jugendliteratur ab 10 Jahre. Der Geschichte an sich, mit ihren kleinen Episoden kann man sehr gut folgen. Es wird zu keiner Zeit langweilig oder langatmig. Hier bleibt der kleine Leser ganz sicher bei der Stange und hört sehr gerne zu. Ich könnte mir sehr gut vorstellen das noch weitere Teile folgen und sich viele Leser darüber freuen würden Mir hat das Hörbuch wirklich gut gefallen daher vergebe ich sehr gerne 4 **** und eine Hörempfehlung .

Lesen Sie weiter

Inhalt 1:200 Millionen - so hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jemanden wir Franka gibt. Oder wie Vicky. Oder wie Bella. Als eineiige Drillinge sind die drei zwölfjährigen richtige Celebrities. Trotzdem könnten sie verschiedener nicht sein. Als sie vor lauter Berühmtheit keinen Schritt mehr vor die Tür machen können, flieht Mama Trablinburg mit ihnen aufs platte Land, wo sie in einer baufälligen Villa ein Bio-Hotel eröffnen will. Franka, Vicky und Bella sind entsetzt: monatelang Baustelle, mieses WLAN, zu dritt im Doppelbett? Das muss ja Trabbel hoch drei geben! Ob Frankas wunderköstlicher Trostkakao den schlimmsten Schwesternstreit aller Zeiten kitten kann? (Quelle:Klappentext) Meine Meinung Ich fange wie immer mit den Charakteren an: Franka ist meiner Meinung nach der normalste Drilling, sie kümmert sich immer um ihre Schwestern und wenn es mal Streit gibt, dann ist sie meist diejenige die dafür sorgt, dass alle sich wieder vertragen. Bella ist ziemlich auf ihr Aussehen und ihren Ruf fixiert, aber trotzdem ist sie mir super sympathisch. Vicky mochte ich leider am wenigsten von allen, sie ist der schlauste der Drillinge und mir irgendwie total suspekt, ich fand sie ziemlich arrogant und teilweise sehr unhöflich. Insgesamt, also im Dreierpack gesehen, fand ich die Drillinge super, da sie sich sehr gut ergänzen und für jeden was dabei ist. Auch die verrückte Mutter Babs und die noch verrücktere Oma Eleonore habe ich ins Herz geschlossen und ich musste oft über die beiden lachen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, es ließ sich leicht lesen und da ich es auch relativ spannend fand, war es leider auch sehr schnell wieder vorbei, ich hoffe es wird noch weitere Bücher über die Drillinge geben, weil die Geschichte mich wirklich gut unterhalten hat. Mit dem Ende war ich auch sehr zufrieden, es lässt nichts offen, aber es könnte auf jeden Fall weitergehen mit der Geschichte. Fazit Ich gebe dem Buch auf jeden Fall 5 von 5 Sternen, da ich die Drillinge direkt in mein Herz geschlossen habe und mich ihre Geschichte sehr gut unterhalten hat.

Lesen Sie weiter