Leserstimmen zu
Eltern family Lieblingsmärchen – Struwwelpeter, Suppenkaspar & Co.

Heinrich Hoffmann

ELTERN family - Lieblingsmärchen (2)

(3)
(0)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D]* inkl. MwSt. | € 11,20 [A]* | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung zum Hörbuch: Family Lieblingsmärchen Struwwelpeter Suppenkaspar und Co Aufmerksamkeit: Diesen Punkt findet ihr wie stets auf meinem Blog. Inhalt in meinen Worten: Kennt ihr schon den Zappelphilipp, vom Struwwelpeter, die Feuerzeug Geschichte und die anderen von Heinrich Hoffmann? Nein, dann solltet ihr hier definitiv ein Augenmerk schenken, denn obwohl diese Geschichte in der alten Sprache von vor hundert Jahren gehalten ist, so ist sie doch so toll und lebendig erzählt, das es einfach Freude macht zu folgen. Nebenbei erfährt man von diesem Heinrich Hoffmann so einige Informationen nebenbei, das macht es einfach besonders zu lauschen. Wie ich das gehörte empfand: Ich wusste gar nicht das Christian Ulmen ein so genialer Sprecher ist, dank ihm hat man das Gefühl wirklich neben ihm zu sitzen und ihm zu lauschen und dabei Geschichten zu lauschen die schon mehr als hundert Jahre alt sind. Er bringt die Geschichten so lebendig und wunderschön an mein Ohr, das ich einfach nur staunen konnte. Ich bin wirklich begeistert von seiner Art. Die Geschichten im Hörbuch: Man mag sich darüber streiten, ob diese Geschichten heute noch genauso toll und schön sind wie es vor hundert Jahren der Fall war, denn sie sind schon makaber und heute gibt es zum Glück nicht mehr solche Erziehungsmaßnahmen, zumindest hoffe ich das doch sehr. Der Struwwelpeter bekannt durch seine Haare und seiner Geschichte macht die Geschichte klar, mach was aus dir und pflege dich! Die gar traurige Geschichte mit dem Feuerzug, wie ein Kind mit dem Feuer spielt und was daraus passiert ist wirklich grausam, und dennoch lehrreich denn mit Feuer zu spielen ist wirklich gefährlich. Die Geschichte von dem schwarzen Buben hat mir fast am besten gefallen, weil ich hier herzlich lachen musste und weil ich es toll fand, wie der farbige Junge auf die weißen reagierte. Eine Geschichte die heute auch aktuell ist, wie es vor geraumer Zeit war. Gesamt sind die Geschichten kurz gehalten und dennoch toll zum zuhören gemacht. Gerade weil der Sprecher zwischen den einzelnen Geschichten immer wieder mit mir spricht und mir von der Gewalt der Geschichten eine Erleichterung gibt. Ich denke jedoch das erste mal sollte jedes Kind mit seiner Mutter oder Vater die Geschichte hören, denn sie ist wirklich hin und wieder gruselig. Empfehlung: Eigentlich finde ich die gesamte Box der Family Lieblingsmärchen einfach toll, manche Geschichten gefallen mir besser, andere weniger, aber gesamt sind diese toll gestaltet. Doch der krönende Abschluss der Geschichten bildet diese Geschichte. Ich finde allein durch den Sprecher die Geschichten toll. Einfach herrlich skurril und doch lebensnah und für heute geeignet. Die Poesie der hundert alten Sprache wird der Sprecher auch wirklich gerecht. Einfach toll, dennoch sollten Kids am Anfang die Geschichten gemeinsam hören. Bewertung: Ich kann nicht anders als diesem genialen Hörbuch fünf Sterne geben. Schade das die Box nun mit diesem Märchen für mich endet und ich hoffe sehr das der Verlag noch einmal Märchen (es gibt ja GsD noch viele viele viele mehr) in dieser Art mir präsentieren wird.

Lesen Sie weiter

Fast jeder kennt die Geschichte vom "Struwwelpeter", "Suppen-Kasper" oder "Zappel-Philipp" - wir sind fast alle damit groß geworden. Und erst als Erwachsener bemerkt man, wie gruselig und grausam diese Geschichten doch sind. Wenn man groß ist, kann man anders damit umgehen als kleine Kinder und grade deshalb finde ich diese liebenswerte Umsetzung sehr gelungen. Christian Ullmen liest nicht nur ein Hörbuch ein, nein er erzählt es. Er spricht die Kinder direkt an und erzählt ihnen auch von Heinrich Hoffmann, dem Mann, der den "Struwwelpeter" und die anderen Geschichten für seinen Sohn Carl geschrieben hat. 1844 schenkt er ihm dieses Bilderbuch zu Weihnachten. Christian Ullmen liest seine Verse mit Freude und was noch viel wichtiger ist, ist der Moment in dem Christian Ullmen erklärt, wieso die Eltern diese Geschichten erzählt haben und welche Unterschiede es zwischen damals und heute gibt. So dass unsere Kinder keine Angst vorm Daumenabschneidenen Schneider haben müssen. "Struwwelpeter", "Daumenlutscher" oder auch "Die gar traurige Geschichte vom Feuerzeug" werden wohl immer Klassiker bleiben - und wenn wir unseren Kindern die Unterschiede erklären, und sie die reime nicht so ernst nehmen - ist das auch gut so!

Lesen Sie weiter

Wer kennt ihn nicht aus seiner Kinderheit - den Struwwelpeter? Und da sind noch die Geschichten vom „Hans guck in die Luft“, „Zappelphilipp“ oder „Suppenkasper“, die sogar heute noch im allgemeinen Sprachgebrauch zu finden sind. Die Geschichten, die Heinrich Hoffmann 1845 für seine Kinder aufschrieb, begleiteten mich in meiner Kindheit. Wenn ich mir heute die Geschichten durchlese, muss ich denken, wie grausam sie doch eigentlich sind. Da werden Daumen abgeschnitten, Kinder verhungern oder verbrennen oder werden ins Tintenfass getaucht. Umso überraschter war ich von dem vorliegenden Hörbuch. Hier werden nicht nur einfach die einzelnen Geschichten des Klassikers vorgelesen. Christian Ulmen führt an die Geschichten heran, erzählt uns von Heinrich Hoffmann und warum er das Buch geschrieben hat und auch wie es den Kindern vor über 100 Jahren ging. Er erklärt Begriffe, die heute nur noch selten verwendet werden und führt so an jede einzelne Geschichte mit einem Augenzwinkern heran, die er dann im Anschluss ausdrucksstark vorträgt. Durch die Moderation verliert die Geschichte ihren Schrecken, wird aber dennoch im Originalwortlaut vorgetragen. Für mich eine sehr gelungene Mischung!

Lesen Sie weiter