Leserstimmen zu
Bad Boy Stole My Bra

Lauren Price

(22)
(24)
(2)
(1)
(2)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Jugendroman, liebevoll verfasst

Von: IsaBella

18.10.2018

BAD BOY STOLE MY BRA hat mich mit seinen Charakteren, Gesprächen und Abläufen positiv überrascht. Gut fand ich, dass das "große Geheimnis" von Riley erst zum Schluss gelüftet wurde und man behielt dadurch noch etwas Spannung im Buch. Der Schreibstil ist einfach gehalten, flüssig zu lesen und in Rileys Perspektive erzählt. Die Beziehung zwischen ihr und Alec steht im Mittelpunkt. Der Tod von ihrer Cousine sollte in der Geschichte aber auch eine große Rolle spielen und war ein Wendepunkt in Rileys und Alecs Beziehung. Für zwischendurch kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen.

Lesen Sie weiter

Das Buch handelt von einer Highschool-Teenie-Liebesgeschichte zwischen Riley und Alec. Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen. Die Beschreibungen waren in meinen Augen sehr anschaulich und man konnte sich die Geschichte daher sehr gut vorstellen. Die Charaktere fand ich sympathisch. Vor allem auf Alec wäre ich in dem Alter auch total geflogen. ;) Die Nebencharaktere sind zwar nicht sehr detailliert ausgearbeitet, dennoch hat man deren unterschiedliche Persönlichkeiten gut erkennen können. Das ist gut gelungen, finde ich. Was mir ebenfalls gut gefallen hat, ist, dass Alec zwar nach außen hin den Bad Boy gibt, aber man von Anfang an merkt, dass da mehr dahinter steckt. In anderen Büchern ist die männliche Hauptperson oft am Anfang einfach nur ein riesen A****loch, verliebt sich und legt dann eine 180° Wendung in Sachen Charakter hin. Das finde ich einfach nicht sonderlich realistisch. Das war hier eben nicht so, was mir positiv aufgefallen ist. Allerdings gab es auch ein paar Dinge die mich gestört haben. Zum einen gefällt mir das Cover nicht. Vor allem der Junge sieht Alec nicht mal annähernd ähnlich. Nicht so gut gefallen hat mir außerdem die Tatsache, dass der Leser teilweise direkt angesprochen wird. Immerhin wurde man geduzt (Gesieze finde ich immer ganz furchtbar). Aber gut, Geschmäcker sind verschieden. Andere finden das vielleicht super. Mein Fall ist es leider nicht. Seltsam fand ich außerdem, dass Riley immer „Barschloch“ gesagt hat. Ich dachte das wäre irgendein Insider, der später noch aufgeklärt wird. Das war dann aber leider nicht der Fall. Insgesamt hat mir das Buch aber trotzdem gut gefallen. Man darf bei einer Teenie Romanze natürlich kein literarisches Meisterwerk erwarten. Außerdem muss man immer im Kopf behalten, dass die Protagonisten 16/17 Jahre alt sind und daher anders handeln als jemand wie ich mit Anfang/Mitte 20. Wenn einem das aber bewusst ist, ist die Handlung aber meiner Meinung nach authentisch. Insgesamt konnte das Buch wirklich gut unterhalten und hat Spaß beim Lesen gemacht. Eine locker-leichte Liebesgeschichte für zwischendurch. :)

Lesen Sie weiter

Jugendroman, liebevoll verfasst

Von: Crissy

10.10.2018

Vorsicht Spoiler! Riley wacht mitten in der Nacht auf - und traut ihren Augen kaum: Vor ihr steht ihr neuer Nachbar Alec, der sich seelenruhig ihren Micky-Maus-BH schnappt und durchs Fenster wieder zu seiner Jungs-party nach nebenan abhaut. Klar, dass Riley ihn nach dieser Aktion aus tiefstem Herzen hassen müsste - wenn er nicht so verdankt attraktiv wäre. Ihr Kennenlernen geht stürmisch weiter... Das Buch ist sehr liebevoll verfasst und flüssig zu lesen. Man kann sich ziemlich schnell in die Hauptprotagonisten und Nebenprotagonisten versetzen. In der Regel gibt es in jeder Clique verschiedene Charaktere und jeder hat so seine eigenen Schwierigkeiten. Als Teenager hat man bekanntlich seine eigenen Unsicherheiten, Fehler, die erste Liebe usw. Die Charaktere sind sehr liebevoll beschrieben. Gut war zudem, dass das "große Geheimnis" von Riley erst zum Schluss gelüftet wurde und man behielt dadurch noch etwas Spannung im Buch. Hierbei gibt es trotzdem ein Stern Abzug, da die Geschichte ziemlich vorhersehbar war. Für zwischendurch ist es definitiv zu empfehlen.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Wenn der Junge deiner Träume nur Probleme macht. Jedes Mal, wenn Riley ihren neuen Nachbarn Alec sieht, bekommt sie Herzrasen. Aber aus Wut! Denn gleich nach dem Einzug stand er mitten in der Nacht in ihrem Zimmer um ihren BH zu klauen! Und dann auch noch dieses total peinliche alte Mickey-Maus-Teil. Seitdem fliegen die Fetzen zwischen den beiden. Allerdings sieht Alec auch umwerfend gut aus. Und er verbirgt hinter seiner ganzen Coolness tiefe Gefühle. Als sich die beiden endlich doch näherkommen, taucht Rileys Exfreund auf und droht alles zu zerstören... Quelle: Verlag Erster Satz: » Mario gewinnt schon wieder. « Ich muss sagen, dass mir die Kapitelgestaltung sehr gefällt. Selbst wenn es immer das gleiche Bild ist, bringt es etwas Abwechslung ein. Zur Geschichte selbst: man sollte nicht all zu viel erwarten. Es ist eine erfrischende und lustige Geschichte für zwischendurch und definitiv für viel jüngere Leser. Die Protagonistin lernt ihren neuen Nachbarn auf eine andere Weise kennen und dennoch existiert in der Geschichte ein gewisser und persönlicher Charme. Zugegeben war ich anfangs wirklich skeptisch, eben weil es sich um eine reine Teeniegeschihcte handelt. Dieses Gefühl legte sich jedoch wieder, weil die Entwickungen der Protagonisten eine Rolle spielen und sie deutlich merkbar sind und die Geschichte noch einmal etwas realisitischer gestalten. Obwohl es sich um eine Geschichte um Teenager handelt, fand ich es überraschend, wie gut die Entwicklung der Protagonisten in Szene gesetzt wurde. Allgemein betrachtet gefiel es mir, wie realistisch Riley selbst in ihren jungen Jahren agierte. Alec hat viele Seiten an sich und ich ich glaube, dass man ihn für diese einfach mögen muss. Ja, er ist neckend und seine Anmachsprüche, für die er sich selbst nicht zu schade ist, können auf Dauer nerven aber seine ausgefallenen Sprüche sind eben der positive Witz an der Geschichte und sorgen für das eine oder andere Schmunzeln. Durch den leichten Schreibstil hat man schnell viele Seiten und Kapitel gelesen, eben weil auch die Situationen nicht all zu kompliziert sind. Wer Eins und Eins zusammenzählen kann, weiß woraufhin die Geschichte verlaufen und vor allem wie sie enden wird. Fazit: Für mich war dieses Buch eine erfrischende Abwechslung. Wer Freude daran hat, in eine Geschichte mit jungem Jugendfeeling einzutauchen, ist bei diesem Buch genau richtig, denn er bekommt auf jeder Seite etwas passendes geboten und wird mit einer leichten sowie amüsanten Lektüre belohnt.

Lesen Sie weiter

Inhalt: Riley hat einen neuen Nachbarn. Alec, gutaussehend und Schwarm aller Mädchen in der Schule. Ausgerechnet er kommt mitten in der Nacht in ihr Zimmer und klaut einfach ihren total alten und peinlichen BH. Seitdem kocht Riley vor Wut, wenn sie Alec sieht. Doch mit der Zeit kommen sich auch beide näher. Aber nicht nur Riley hat mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen. Und ausgerechnet dann kommt auch noch Rileys Ex-Freund wieder... Meine Meinung: Das Buch lässt sich gut lesen und man ist sehr schnell in der Geschichte drin. Es kommen relativ viele Personen in der Geschichte vor, doch das ist kein Problem denn es wird zu jedem etwas gesagt, sodass man immer noch den Überblick behält. Rileys Geheimnis kommt man nach und nach auf die Schliche, sodass es sich nicht zu sehr in die Länge zieht, man aber auch nicht von Anfang an Bescheid weiß. Die Personen in dem Buch sind mir mit ein paar Ausnahmen alle sympathisch gewesen und man hatte das Gefühl die Geschichte selbst mitzuerleben. Fazit: Ein gelungenes Buch mit einer tollen Geschichte. Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Riley denkt sich zunächst nichts dabei, als sie neue Nachbarn bekommen. Doch als sie den Nachbarsjungen Alec kennenlernt, wünscht sie sich, dass sie schnell wieder wegziehen. Als er dann auch noch nachts mit ihrem Mickey-Maus-BH aus dem Fenster klettert, steht für sie fest: Er ist ein absoluter Mistkerl. Wenn er bloß nicht so gutaussehend wäre! Das bringt Riley jedes Mal durcheinander. Doch sie hat den Plan, sich ihren BH wiederzuholen, koste es, was wolle. Es kommen immer mehr Momente, in denen die beiden Auseinandersetzungen haben und Riley merkt, dass sie sich doch mehr von ihrem Nachbarn angezogen fühlt, als sie sich eingestehen möchte. Als dann auch noch ihr Ex Toby auftaucht, ist Riley komplett überfordert… Zunächst: Das Cover passt nicht. Es entspricht nicht den Charakteren des Buches, beziehungsweise noch nicht mal der BH sieht aus wie im Buch beschrieben. Das finde ich ziemlich enttäuschend. Es hätte so viel besser aussehen können, wenn man zumindest Alec dem Buch entsprechend gestaltet hätte. Da passt sogar noch eher das originale Cover, obwohl das auch nicht perfekt ist. Worauf ich extra im kompletten Buch geachtet habe, ist die Tatsache, dass man nie Rileys Aussehen beschrieben hat. Ich hatte gar kein Bild von ihr im Kopf. Dasselbe bei den Nebencharakteren, oft hat man keine richtigen Informationen über das Aussehen oder ähnliches bekommen, was ich etwas schade finde. Vom Charakterlichen her, haben mir Alec und Riley sehr gut gefallen. Riley fand ich zu Beginn etwas nervig, dass sie nur wegen ihres BHs solch ein Drama veranstaltet, als würde er ihr Leben bestimmen. Klar, dadurch kamen unterhaltsame Diskussionen von Riley und Alec zustande, aber man hätte dafür bestimmt auch etwas anderes als Basis nehmen können. Alec ist für mich auch kein Bad Boy. Er kam zu Beginn etwas „fies“ rüber, aber sobald Riley mehr mit ihm gemacht hat, war er einfach süß und eher der nette Kerl von nebenan. Ja, man merkt durch so was definitiv, dass es eine Geschichte von Wattpad ist. Allein das Drama mit Dylan. Hätte die Autorin das vorher noch mehr aufgebaut, hätte ich das nachvollziehen können, aber es kam beinahe wie aus dem Nichts. Dennoch muss ich sagen, dass mir das Buch gut gefallen hat. Keine Ahnung, wieso. Ich musste das Buch in beinahe einem Rutsch durchlesen und war am Ende zufrieden. Auch, weil es am Ende ehrlich ist und ich auf der letzten Seite noch etwas schmunzeln musste. Und es passiert so viel! Immer wieder geschehen neue Dinge, sodass einem nie langweilig wurde, während man das Buch gelesen hat! Zusammenfassend gibt es also einige Kritikpunkte, aber trotzdem muss ich sagen, dass ich das Buch mochte und es unbedingt zu Ende lesen wollte. Sarah Schröder, 19 Jahre

Lesen Sie weiter

Rezension

Von: Barely Lived

06.09.2018

Inhalt: Gegenüber von Riley zieht eine neue Familie ein. Als Riley in dieser Nacht wach wird, steht plötzlich der gutaussehende Nachbar in ihrem Zimmer und hält ihren Micky-Maus BH in den Händen. Ehe sie sich versieht ist ihr neuer Nachbar damit auch schon abgehauen und seitdem ärgern sich die beiden bei jeder Möglichkeit. Und dabei kommen sie sich auch immer näher, aber Riley trägt einiges an Last mit sich herum, und auch Alec ist nicht immer so cool wie er tut. Link zum Buch Zitate: "Bist du Google?", fragt Alec mich unvermittelt und grinst frech. "Was?" Ich drehe mich zu ihm und schaue ihn angesichts seiner rätselhaften Bemerkung blinzelnd an. Was soll das denn? "Du hast nämlich alles, wonach ich suche." Noch ein Blinzeln. "Bist du total besch…" "Ich habe im Telefonbuch geblättert, und da ist mir aufgefallen, dass ich deine Nummer gar nicht habe." "Alec, was soll..." "Glaubst du an Liebe auf den ersten Blick? Oder soll ich noch mal vorbeikommen?" "Ich glaube, du hast da eine tote Schnecke auf deinem Sandwich", bemerkt Joe, der Violets Essen argwöhnisch beäugt. "Aber es sieht so aus, als hätte sie eine Planierraupe plattgemacht. Schinken ist das jedenfalls nicht." "Das nennt man Quorn, du Dödel." Genervt verdreht sie die Augen. "Fleischersatz. Ich bin Vegetarierin, falls es dich interessiert. Deswegen esse ich gar keine Schnecken, ob tot oder lebendig." "Wie alt bist du eigentlich, fünf?", schnaube ich (…). Er wackelt anzüglich mit den Augenbrauen: "Jep. Ich könnte dein Toyboy sein, Baby." Meine Meinung: Eine super süße Geschichte mit Suchtfaktor. Das Buch ist für eine etwas jüngere Zielgruppe als ich erwartet hatte, aber es gibt auch immer wieder Stellen die "erwachsener" sind. Aber es hat auf jeden Fall sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen, auch wenn ich immer mal wieder dachte: "Jetzt ist es doch etwas kindlich." Zudem wusste ich lange nicht wie alt die Charaktere sind. Manchmal haben sie sich wie 14 verhalten, aber dann hatte ich doch wieder das Gefühl, dass sie älter sind. Ich mochte beide Protagonisten aber sehr gerne und Alec hat einen tollen Humor und tolle Sprüche auf Lager, auch wenn die Übersetzungen da manchmal etwas seltsam waren. Etwas seltsam fand ich auch, dass alle plötzlich so gut miteinander befreundet waren und generell waren manche Sachen etwas plötzlich. Insgesamt konnte mich das Buch trotzdem von sich überzeugen, ich würde es aber einer etwas jüngeren Zielgruppe empfehlen (15/16 jährigen). Der Schreibstil war sehr leicht und schnell zu lesen, und dafür, dass die Autorin erst 19 ist echt gut. Natürlich merkt man aber Stellenwiese, dass sie noch nicht so erfahren ist, aber ich sehe auf jeden Fall viel Potential und würde wieder Bücher von ihr lesen! Deshalb bekommt das Buch von mir 3,5 bis 4 von 5 Sterne. Zur Gestaltung: Das Cover an sich gefällt mir echt gut ABER warum sieht der Junge aus wie 13 und überhaupt nicht wie ein Bad Boy? Und es wäre noch um einiges besser, wenn auf dem BH Micky-Mäuse wären 😅😍 Ansonsten mag ich aber die Art wie es gestaltet ist sehr gerne, und der Titel ist einfach etwas besonderes und hat sofort dafür gesorgt, dass ich mir den Klappentext durchlesen musste. Und erstaunlicherweise passt der Wattpad Aufdruck ausnahmsweise sogar zum Cover.

Lesen Sie weiter

Bei dem Titel wird man doch sofort neugierig, oder? Ja, genau so ging es mir auch! Als im Frühjahr dieser Roman angekündigt wurde, ging es heiß her auf Twitter. Denn was ist das für eine Thematik? Ein Kerl bricht in das Zimmer einer Jugendlichen ein und stiehlt ihre Unterwäsche. WHAT? Doch der Verlag reagiert auf die Empörung und veränderte / relativierte den Klappentext. Denn der erste Werbeslogan hieß: “Ob du den neuen Typen von nebenan liebst oder hasst, entscheidet sich erst, wenn er nachts in deinem Zimmer steht.” Ja, nicht so ideal. Auf dem Klappentext klingt es nun besser. Wobei ich es immer noch schade finde, dass diese Aktion wirklich der Aufhänger ist. Auch Titel und Umschlaggestaltung werden der Geschichte nicht gerecht. Denn hinter dieser Fassade steckt eine süße Liebesgeschichte. Ja, wirklich! Ich habe mich richtig gut unterhalten gefühlt und auch romantisch war es. Man darf nicht hochtrabende Literatur erwarten, aber das tut man bei der Prämisse ja auch gar nicht. Ich bin der Meinung, dass man seine Erwartungen an Bücher auch an das Genre anpassen muss. Das heißt nicht, dass mich nicht Dinge an der Geschichte störten. So missfällt es mir, dass Alec oft anzügliche Witze macht oder dass Riley immer nur an Jungs denkt – es gibt noch eine Parallelgeschichte (das Geschehnisse von vor einem Jahr), und das hätte gern ausführlicher betrachtet / bearbeitet werden können. Nun ist dieser Roman auf Wattpad geboren worden. Eine Plattform für eBooks, und hauptsächlich Fanfiction. Gerade da man dort die Geschichten kostenlos einstellen und auch lesen kann, ist die Plattform sehr beliebt und es kommt immer wieder vor, dass manche Geschichte regelrecht durchstarten und es somit auch zu einem Verlagsvertrag kommt. Ihr kennt vielleicht Anna Todd oder Coleen Hoover? Japp, beide findet ihr auf Wattpad. Und ich meine, “Fifty Shades of Grey”, die bekannte Twilight Fan Fiction, hatte ihren Ursprung dort. Sogar der aktuelle Film “Kissing Booth” basiert auf einem Roman, der auf Wattpad geboren wurde. Lauren Price, die Autorin von “Bad Boy Stole My Bra”, ist gerade mal 19 Jahre alt und ihre Geschichte hat es geschafft. Und ich muss sagen, dass für so eine junge Debutautorin ist es echt gelungen. An einigen Stellen merkt man allerdings auch, dass es eine Teenie war, der diesen Roman geschrieben hat. So gibt es Ausdrücke wie “Hottie”. Oder “Sabber” ist ein eigener Satz nach der Beschreibung eines gut aussehenden Typen. Generell fühlte es sich wie ein romantischer Traum eines Teenies an. Es gibt alle Momente: Betrunken auf der Party, der Retter in weißer Rüstung, peinliche Schulmomente. Everything you want in a teenage love-story. Man hat hier nichts Neues, die Autorin bedient sich vieler Klischees und Stereotypen – aber sie macht es echt gut! Unterhaltsam ohne Ende. Ich hatte den Roman, der immerhin über 300 Seiten umfasst, innerhalb eines Tages gelesen. Flüssig ließen sich die Sätze lesen und ich war irgendwie schnell gefangen in der Story. Die Charaktere stachen nicht hervor, sowohl Riley als auch Alec blieben für meine Geschmack etwas zu blass. Gern hätte man ihnen mehr Ecken und Kanten geben können. Gerade bei Riley gab es viel Potenzial. Das Ende gefiel mir sehr. Denn dort wurde alles etwas vernünftiger. Endlich spricht mal ein Teenie mit seinen Eltern! (Das geschieht viel zu selten in YA Romanen – und mal ehrlich, nicht jeder hat ein schlechtes Verhältnis zu seinen Eltern?!). Und die Moral gefällt mir auch – Einfordern von Verständnis, Offenheit zeigen, Vertrauen schaffen. Fazit: Mich überrascht “Bad Boy Store My Bra” positiv. Eine süße und romantische Geschichte, die sich zwar viiieler Klischees bediente, aber richtig gut unterhält. Bedenkenlos (oder zumindest ohne Unterhaltung vorher) würde ich es Teenies nicht an die Hand geben, da doch viele derbe Witze gerissen werden und es ein paar Situationen gibt, die nicht “normal” sein sollten für Teenies (betrunken bei Typen übernachten, hallo?).

Lesen Sie weiter