Leserstimmen zu
Hören & Gestalten: Handlettering

Johann Wolfgang von Goethe, Marie von Ebner-Eschenbach, Jonathan Swift, Wilhelm Busch, Rosa Luxemburg

(0)
(2)
(7)
(1)
(0)
€ 12,99 [D]* inkl. MwSt. | € 14,60 [A]* | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Das "Hören & Gestalten: Handlettering" Set kommt mit einer Audio CD und 10 Postkarten mit Handlettering Vorlagen. Auf dem Hörbuch werden inspirierende Briefe von Rosa Luxemburg, Wilhelm Busch, Goethe und vielen anderen vorgelesen. Die Sprecher, Rosalie Thomass und Thomas Loibl, lesen alle 19 Briefe sehr angenehm vor und schaffen damit eine entspannte Atmosphäre, welche man nutzen kann um die beiliegenden Postkarten zu gestalten. Der Titel "Handlettering" ist vielleicht ein wenig irreführend, da dieses Set keine Anleitungen oder Übungsbeispiele enthält, lediglich die Postkarten sind mit wunderschönen Schriften und Ornamenten versehen, welche man zum Abpausen, Ausmalen und als Anregung nutzen kann. Die vorgelesenen Briefe steigern die Lust selbst mal wieder zu schreiben, vielleicht sogar in einem Briefumschlag, welchen man mit Handlettering verziert. Wer sich ein Buch und eine CD zum Thema Handlettering erwartet, der wird leider enttäuscht werden. Alle, die sich jedoch auf ein schönes, entspannendes Hörbuch einlassen wollen, kommen mit "Hören & Gestalten: Handlettering" voll und ganz auf ihre Kosten.

Lesen Sie weiter

Wie kam ich zu dem Hörbuch? Ich fand das Hörbuch ganz interessant, weil ich wissen wollte, was die Musik mit Handlettering bzw. dem Gestalten zu tun hat. Außerdem gefiel mir die Aufmachung. Cover: Das Cover hat mich magisch angezogen. Ich fand die Farben harmonisch und die Schrift verspielt und kreativ. Inhalt: Auf der CD werden Briefe von Jonathan Swift, Goethe, Schiller, Wilhelm Busch und noch einigen anderen vorgelesen. Auch enthalten sind 10 Postkarten mit Handlettering-Vorlagen. Das Hören und Gestalten: Ich war überrascht, dass die Briefe so wenig mit dem Handlettering zu tun haben, habe mir hier irgendwie etwas anderes vorgestellt. Klar habe ich nebenbei die Karten ausgemalt bzw. das Muster der Happy Birthday-Karte abgepaust und eigene Karten gemacht, aber dabei konnte ich nur mit halbem Ohr den Briefen zuhören. Es hatte für mich auch wenig mit Handlettering zu tun, mehr mit Malen und Gestalten. Klar, auf den Bildern war die Schrift im Handlettering-Style und es waren Übungs-Postkarten dabei, aber so richtig verbessern konnte ich mein Handlettering nicht. Die Briefe: Die meisten Briefe sind schön, die Auswahl fand ich sehr gut. Man bekommt wirklich Lust, mal wieder einen Brief zu schreiben. Sprecher der Briefe: Die drei Sprecher die die Briefe vorgelesen haben, waren gut, habe aber schon bessere Erzähler erlebt. Persönliche Gesamtbewertung: Ich wurde ein bisschen enttäuscht, da ich mir mehr Handlettering erwartet habe und nicht Zuhören und Ausmalen. Die Briefe waren schön, aber das parallele Zuhören und Ausmalen war nicht immer ganz erfolgreich. Wer sich nur auf das Hören und Gestalten fixieren mag, ist mit diesem Hörbuch genau an der richtigen Stelle, wer mehr Handlettering und ggf. einen Grundkurs erwartet, der wird enttäuscht. Da mir das Malen (und bei mir auch Karten basteln) sehr gefallen hat, gibt’s trotzdem noch 3 Sterne!

Lesen Sie weiter

Da ich mich in den letzten Monaten intensiver mit Handlettering beschäftig habe, bin ich auf dieses Set gestoßen. Neben Vorlagen, die einem beim kreativen Handlettering unterstützen sollen, ist eine CD mit schönen Briefen zum Zuhören enthalten. Mit Handlettering hat das Ganze leider nicht sehr viel zu tun. Da die zehn Vorlagen eher als Inspiration als zum Üben dienen. Die Vorlagen sind schnell ausgemalt und bieten kaum kreativen Spielraum. Zur Inspiration sind sie jedoch hilfreich, da man schnell schöne und geschwungene Wörter, Details und Schnörkel gestalten kann. Die Briefe sind wundervoll, schön und altmodisch. Und genau diesen alten Charme, die ungewöhnliche Sprache und Ausdrucksweise machen diese Briefe aus und sind sehr erfrischend zu unserer modernen Sprache. Die Briefe stammen teilweise von berühmten Persönlichkeiten wie Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller. Dadurch erhält man einen Einblick in das echte Leben dieser Menschen. In ihre Freundschaften, Krankheiten, Probleme und Wünsche. Die Stimmen der Sprecher sind angenehm und es entspannt, diesen Briefen zuzuhören und in eine bereits vergangene Welt abzutauchen. Leider konnte man sich bei meinem Set die Briefe nur über die beiliegende CD anhören. Da ich an meinem Laptop kein CD-Laufwerk habe und auch in meiner Wohnung kein CD-Spieler zur Verfügung stand, konnte ich mir die wundervollen Briefe nur bei meinen Eltern anhören. Dies hat mich immer etwas zum Anhören gedrängt, sodass ich die Briefe nicht genießen konnte. Da wäre der Hörbuch-Download einfacher gewesen, jedoch würden dann die Vorlagen fehlen. Generell ist es ein schönes Set für ein paar schöne Minuten zwischendurch, jedoch ist es nicht geeignet um Handlettering zu lernen. Danke an das Bloggerportal und an „Der HörVerlag“, die mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben. Dies hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Lesen Sie weiter

Informationen Titel auf Deutsch:Hören& Gestalten: Handlettering Kosten: ab 8,95€ Verlag: Der Hörverlag Genre: Achtsamkeit / Hörbuch Persönliche Meinung Ich versuche mich schon seit einiger Zeit am Handlettering und ich liebe es mich einfach kreativ zu entfalten. Das kreieren gehört auch zu meinem Weg, mich mehr im hier und jetzt in den Einklang zu bringen. Diese Ansammlung von vorgelesenen Briefen und Postkarten finde ich so semi gelungen. Klar ist es immer wieder schön neues zu entdecken und das Hörbuch im Hintergrund anzumachen ist sehr entspannend. Aber wirklich handlettern kann man das meiner Meinung nach nicht nennen, da die Postkarten einem eigentlich schon alles vorgeben und man nur nachzeichnet was schon da ist, also kann man dies eher als eine Übung verstehen, als als richtiges handlettern. Das einzige was etwas kreativ ist, ist dass man sich inspiration von den Vorlagen für eigene Projekte holen kann. Fazit Zur Entspannung top, zum kreativ sein flop.

Lesen Sie weiter

Handlettering

Von: Michele.F

16.05.2018

Handlettering, selbst Gestaltung und eigen Kreativität sind momentan total im Trend. Ich habe vor einiger Zeit Handletterin für mich enteckt und bin somit auch auf dieses Buch/Hörbuch gestoßen. Es kommen durch diesen Trend auch immer mehr Bücher bzw Hörbücher zum Thema Handlettering auf den Markt, doch leider hat mich das Hörbuch mit den paar Kärtchen enttäuscht. Die Kärtchen waren ganz toll, aber der Rest vom Hörbuch hat mir leider gar nicht gefallen. Während des Hörbuchs habe ich mich mit den Karten beschäftigt, aber den Inhalt vom Hörbuch fand ich ehr weniger Interessant. "Sei versichert von meiner wahren Freundschaft ..." Aufrichtig und persönlich sind Briefe unter Freunden, kreativ und wertvoll sind Botschaften, die von Hand in Schönschrift verfasst werden. Hier kommt beides zusammen: Inspirierende Briefe großer Persönlichkeiten, gelesen von Sprechern wie Thomas Loibl, Rosalie Thomass und Peter Veit, zeugen von innigen Freundschaften. Anleitungen und Vorlagen laden dazu ein, sich selbst der Kunst des Handletterings zu widmen und einzigartige Grußbotschaften für liebe Menschen zu gestalten. Enthält: Briefe von Jonathan Swift, Goethe und Schiller, Wilhelm Busch, Rosa Luxemburg u. a. sowie 10 Handlettering-Vorlagen im Postkartenformat. Gelesen von Thomas Loibl, Rosalie Thomass und Peter Veit. (1 CD, Laufzeit: 1h 16)

Lesen Sie weiter

Handlettering. Schöne Briefe zum Zuhören und Kreativ-Sein - Briefe von Jonathan Swift, Goethe, Rosa Luxemburg, Rilke u.v.m. - gelesen von Thomas Loibl, Rosalie Thomass und Peter Veit - der HörVerlag 2017 - 1 CD, ca. 1h 16min Laufzeit - mit Informationen zu den Briefeschreibern - 10 Vorlagen Handlettering im Postkartenformat ⭐⭐⭐ Ich bin für Hörspiele eigentlich nicht zu haben, aber dieses hat mich wegen dem Bezug zum Handlettering interessiert. Die gelesenen Briefe haben damit freilich wenig zu tun und ich bezweifle, dass die Briefschreiber sich besonders der Schönschrift gewidmet haben. Dennoch war es spannend zu hören, wie diese berühmten Persönlichkeiten mit ihren Freunden sprieben. Diese Briefe vermitteln das Gefühl, dass es nicht nur Menschen aus dem Geschichtsbuch waren, sondern echte Menschen mit Krankheiten, Sorgen und Wünschen. Es sind tiefsinnige nachdenkliche Briefe, keine Belanglosigkeiten. Beeindruckt hat mich auch die offene ehrliche Art jener Zeit. Natürlich ist die Sprache sehr viel umständlicher als heute, aber dennoch zeigen die Schreibenden auch ihren Ärger und beschönigen nicht. Bei manchen Briefen geht es auch wirklich ans Herz. Es liegt ein kleines Heftchen mit kleinen Informationen zu den Autoren bei, was man vielleicht so auch noch nicht wusste, das hat mir gut gefallen. Die Sprecher lesen die Briefe sehr gut, man kann es sich sehr gut vorstellen. Leichte Hintergrundgeräusche fehlen, die habe ich vermisst, dann hätte es vielleicht noch lebhafter geklungen. Auch klingt die Ansage der Briefe für mich wie bei einer CD aus dem Deutschunterricht. Zum Thema Handlettering habe ich etwas mehr erwartet. Dennoch spannend und es macht Lust auf's Briefeschreiben. Fehlt nur noch ein geeigneter Briefpartner :) Empfehlenswert für geschichtsinteressierte Hörer.

Lesen Sie weiter

Handlettering ist im Moment genauso gefragt wie Achtsamkeit oder Bullet Journaling. Wieso das so ist, muss jeder für sich wissen - ich denke, dass es einfach bei allem um das zu Ruhe kommen entspannen und Zeit für sich haben geht. Einfach in irgendetwas einen ruhenden Pol finden und seine Kreativität ausleben. Mir gefällt die Kombination aus dem Hören und dem selbst schön-schreiben üben sehr gut. Natürlich sind in diesem Paket nur ein paar Übungen enthalten, so z.B. einige Buchstaben, Schnörkel, verschieden Schriften und dann gibt es Postkarten und Geschenkanhänger zum ausmalen und gestalten, sowie noch unfertige Karten. "Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern." Aristoteles Auf der CD finden wir 20 verschiedene Brieffreundschaften - bzw. Schriftverkehr von 20 verschiedenen berühmten Persönlichkeiten. So zum Beispiel Briefe von Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller oder Richard und Cosima Wagner an Friedrich Nietzsche. Eine schöne Sammlung von Texten, die man sich gut beim schnörkeln und schreiben anhören kann. Gelesen werden die Briefe abwechselnd von Thomas Loibl, Rosalie Thomas und Peter Veit. Allesamt lesen die Briefe sehr schön, gut betont, so dass es angenehm ist ihnen zu lauschen! Ein tolles Konzept von dem ich mir noch mehrere Hörbücher wünschen würde!

Lesen Sie weiter

Die Gestaltung des Umschlags ist sehr gelungen. Das Hörbuch steckt in einem Pappbooklet und kann mehrmals aufgeschlagen werden. Im inneren finden wir die CD, ein paar Kärtchen zur Gestaltung und ein Infoheft über die Sprecher der Briefe und die Autoren der verfassten Briefe. Irgendwie wurde ich von diesem Hörbuch enttäuscht. Nach dem Klappentext wusst ich zwar, das es sich um Handgeschriebene Briefe von nicht unbekannten Personen wie Gottfried Keller, Wilhelm Busch und Johann Wolfgang von Goethe, geht, aber ich habe damit gerechnet, das ein bisschen mehr auf die Kunst des Handletterns eingegangen wird. Zu früherer Zeit war Schönschrift ja sogar ein Schulfach. In der heutigen Zeit allerdings, wird die Schönschrift nicht mehr großgeschrieben, das finde ich sehr schade. Deshalb habe ich mir bei dem Hörbuch mit den Vorlagen zum Handlettering vorgestellt, das ein paar Anweisungen und ein bisschen "Training" für außergewöhnliche Schrift gezeigt wird. Leider gibt es nur einen Bogen bei dem Buchstaben geschrieben werden sollen, doch selbst die genauso zu schreiben ist nicht einfach, da man dafür auch einen bestimmten Stift braucht um die dünnen und dicken Linien genauso zu ziehen. Also eher unbrauchbar. Dann finden wir einen Bogen bei dem ein paar Schnörkel nachgezogen werden sollen. Diesen Aspekt kann ich ja noch nachvollziehen, da Schönschrift meist sehr Schnörkelig ist. Dann gibt es wieder einen Bogen bei dem man definitiv verschieden dicke Stifte braucht. Für mich war das alles also nicht so wie ich es mir vorgestellt hatte. Die Briefe auf der CD sind natürlich durch die unterschiedlichen Zeiten in denen sie geschrieben wurden sehr interessant und persönlich, da die Ausdrucksweise ja schon sehr eigen ist. Beim zuhören konnte ich mich ein wenig mit den Kärtchen beschäftigen, habe aber leider trotzdem nicht das bekommen was ich wollte. Ich finde das der Titel sehr unpassend gewählt ist und in die Irre führt.

Lesen Sie weiter