Leserstimmen zu
Dusty und das Winterwunder

Jan Andersen

Die Dusty-Reihe (4)

(2)
(1)
(0)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Da ich es so sehr liebe in der Weihnachtszeit winterliche Kinderbücher zu lesen, hat mir das Lesen dieses Buches sehr viel Spaß gemacht. Das Cover gefällt mir richtig gut, denn dort sieht man Dusty im Schnee sitzen, und hinter ihm das Dorf. Meiner Meinung nach, passt das sehr gut zur Geschichte. Der Schreibstil hat mir auch wahnsinnig gut gefallen. Der Autor hat die Geschichte sehr leicht und angenehm rübergebracht. Dadurch konnte ich das Buch auch viel schneller lesen. Die Handlung an sich hat mir wirklich gut gefallen und mit den ganzen Charakteren kam ich auch sehr gut klar. Man ist selbst so gespannt wie die Geschichte nun ausgeht, ob die gestohlenen Tiere wieder auftauchen und was mit Alex los ist, dass man einfach weiterlesen muss, weil es so spannend ist! Was mich jedoch etwas gestört hat, ist, dass in manchen Szenen etwas um den heißen Brei herum geredet wurde. Aber ansonsten ist das ein sehr schönes Kinderbuch für die Weihnachtszeit. Vielen Dank an das Bloggerportal und an den cbj Verlag, für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares! :)

Lesen Sie weiter

Dusty und das Winterwunder geschrieben von Jan Andersen im cbj Verlag erschien. Mit 155 Seiten. Paul versteht einfach nicht, wieso seine beste Freundin Alex seit kurzem so ablehnend ist. Sie hat gar keine Zeit mehr für ihn. Als Alex dann auch nicht zur Schule kommt, will Paul sie besuchen. Aber vorher muss er noch für seine Mutter Kleinigkeiten vom Supermarkt besorgen. Im Supermarkt sieht er wie Alex vor dem Hundefutter steht und eine Dose in ihren Rucksack gibt und diese stehlen will. Schnell registriert Paul den Mann der wahrscheinlich der Supermarkt Detektiv ist und sprintet zu Alex die an der Kassa. Sie greift nach einem Kaugummi und Paul sagt, dass sie noch für ihn das Hundefutter eingepackt hat und er es gleich bezahlen wird. Der Detektiv glaubt ihnen nicht wirklich, lässt sie aber doch ohne Anzeige gehen. Alex ist zwar dankbar aber noch immer so komisch. Beide gehen nach Hause. Paul hat erfahren, dass im Tierheim einige Tiere gestohlen worden sind. Er hat vor einiger Zeit bereits mit seinem Hund Dusty und Alex einen kniffligen Fall gelöst. Paul besucht das Tierheim und lässt sich herumführen und plötzlich steht Alex vor ihm. Alex arbeitet nach der Schule im Tierheim um etwas Geld für sich und ihre Mutter dazuzuverdienen. Paul kommt ein schlimmer Verdacht, hat Alex die Tiere gestohlen? Immerhin wollte sie auch Hundefutter stehlen, obwohl sie gar keinen Hund hat! Paul besucht mit seinem Hund Dusty Alex zu Hause und sie beginnen sich zu streiten. Er will wissen ob sie die Tiere gestohlen hat, aber Alex verneint und zeigt Paul die leere Wohnung. Auch ihre Mutter ist nicht da, wo ist die nur? Alex muss ihm erzählen, dass sie im Krankenhaus ist. Sie besucht ihre Mutter jeden Tag und dann ist sie wieder alleine in der Wohnung. Ihre Mutter hat bereits zwei Jobs und ist aus Erschöpfung umgekippt. Paul geht wieder mit Dusty nach Hause. Etwas war komisch, auf dem Küchentisch waren Gemüsereste! Wie wird die Geschichte weitergehen? Kann Paul die Tiere wieder finden und wer hat sie gestohlen? Wird sich Alex von Paul und seiner Familie helfen lassen? Wird ihre Mutter zu Weihnachten wieder gesund sein und zu Hause sein? Um welches Winterwunder geht es in der Geschichte? Meine Meinung: Ein kleiner Süßer Krimi und ein vierbeiniger Held. Dusty kann sich auf seine Menschenfamilie voll und ganz verlassen. Sie sind immer da für ihn und behandeln ihn sehr gut. Auch für Alex ist immer ein Platz in Paul‘s Familie. Die Geschichte zeigt, dass es besser ist, sich bei Problemen schnell Hilfe zu suchen. Das Cover zeigt den süßen Dusty. 5 von 5 Sternen

Lesen Sie weiter

"Dusty und das Winterwunder" ist für mich ein ganz besonderes Buch - ist Dusty doch ein Boder Collie! In vielen Verhaltensweisen habe ich die Maya (meinen Border Collie - Mix) wiedererkannt und hatte dadurch umso mehr Spaß an dem Buch. Jan Andersen schreibt wunderschön und unglaublich angenehm. Dusty und alle Charaktere wirken absolut authentisch, die Geschichte hätte so tatsächlich passiert sein können. Es ist ein großartiges Wohlfühl-Kinderbuch für die Winterzeit. Die perfekte Tiergeschichte mit der richtigen Mischung aus Spannung, Witz, Charme und der kleinen Prise Winterzauber, die es zu etwas Besonderem macht. Von Anfang an fiebert der Leser mit Paul und Dusty mit. Werden die entführten Tiere gefunden? Geht es ihnen gut? Was hat Alex mit der ganzen Sache zu tun? Lässt sich die Freundschaft der beiden wieder kitten? Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und mich umso mehr gefreut als ich feststellte, dass es noch weitere Abenteuer von Dusty und Paul gibt. ♥ Auch diese müssen noch bei mir einziehen. Insgesamt kann ich dieses Buch absolut empfehlen!

Lesen Sie weiter