Leserstimmen zu
My First Love

Tanja Voosen

(44)
(21)
(9)
(1)
(0)
€ 12,00 [D] inkl. MwSt. | € 12,40 [A] | CHF 17,90* (* empf. VK-Preis)

Inhalt: Eigentlich wollte Cassidy einem Mädchen an ihrer Schule nur dabei helfen, ihren blöden Freund loszuwerden. Doch plötzlich hat die 17-Jährige sich damit den Ruf erworben, Beziehungen innerhalb eines Tages zerstören zu können. Die dankbaren Mitschüler bezahlen sie sogar für ihren „Schlussmach-Service“. Als Cassidy aber den ebenso gutaussehenden wie nervigen Colton von seiner Freundin „befreit“, fordert er sie zu einer unglaublichen Wette heraus: Statt Paare zu trennen, soll sie zwei ganz bestimmte Mitschüler verkuppeln. Nicht ahnend, welch finstere Hintergedanken Colton hegt, nimmt Cassidy die Herausforderung an. Und stolpert mitten hinein in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen, verschlungenen Intrigen und der ersten großen Liebe ... Meinung: Ich habe bereits einige Bücher von Tanja Voosen gelesen und war bisher immer von ihrem Schreibstil begeistert, deshalb hatte ich mich auch sehr auf ihr neues Buch gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte ist sehr humorvoll und hat mich daher von Beginn an gepackt. Die Idee des "Schlussmach-Services" fand ich toll. Am meisten begeistert hat mich aber die Freundschaft zwischen Cassidy und Lorn und auch das Verhältnis zwischen den beiden Jungs. Cassidy ist eine tolle Protagonistin, schlagfertig und direkt. Sie lässt sich nichts gefallen und steht für sich selbst und andere ein. Besonders toll fand ich auch, dass hier Probleme an- und besprochen werden und nicht, wie es oft der Fall ist, ignoriert werden und künstliches Drama erzeugt wird. Einzig die Liebesgeschichte zum Ende hin war mir etwas zu knapp erzählt, da hätte ich mir irgendwie noch ein bisschen mehr gewünscht. Das Cover finde ich richtig schön, es passt perfekt zur Geschichte. Fazit: Ein schönes, angenehm zu lesendes Jugendbuch für den Sommer über eine tolle Freundschaft und die erste große Liebe.

Lesen Sie weiter

Inhalt Cassidy (17) führt seit einiger Zeit einen „Schluss-Mach Service“ an ihrer Highschool. Am Anfang sollte es nur Spaß sein, aber plötzlich kamen immer mehr Leute auf sie zu und bezahlten sie für ihre Hilfe sogar. Natürlich ist Cassidy dadurch nicht bei allen beliebt und wird öfter gemobbt. Sie kann das Geld allerdings gut gebrauchen und zum Glück hat sie ihre beste Freundin, die ihr beisteht. Colton Daniels (17) steht ganz oben auf der Liste von Leuten, die Cassidy wegen ihrem Service hassen. Wenn die beiden aufeinander treffen, sprühen die Funken, und das eigentlich nicht im Guten Sinne. Als sie im Kunstunterricht dann plötzlich zusammenarbeiten müssen und sich immer wieder über den Weg laufen, schlägt Colton eine Wette vor. Cassidy soll zwei ausgewählte Leute zusammen bringen und nicht trennen. Für Cassidy kein Problem, da es für sie eh das perfekte Paar wäre, jedoch ahnt sie nichts von Coltons Hintergedanken. Bei der Umsetzung ihres Planes stolpert sie jedoch in ein Wirrwarr aus heimlichen Küssen und verborgenen Gefühlen... Und irgendwie ist Colton plötzlich gar nicht mehr so unausstehlich wie sie immer dachte. Schreibstil Das Buch ist komplett aus der Sicht von Cassidy geschrieben. Ich fand den Schreibstil super flüssig und sehr angenehm zu lesen. Die Schlagabtausche zwischen Cassidy und Colton waren immer super lustig. Ein großes Lob an die Autorin für die ganzen schlagfertigen Antworten. Insgesamt wurde eh sehr viel Sarkasmus reingebracht, auf den man erst mal kommen muss. Ich fand den Schreibstil dadurch aber sehr erfrischend und zum Teil wirklich lustig. Außerdem wurden total oft Anspielungen auf Serien und Filme gemacht, was mir auch sehr gut gefallen hat. Ein einziger kleiner Nachteil ist, dass es keine Kapitel aus der männlichen Sicht gab. Das mag ich bei dem Genre am liebsten, aber hier war es auch ohne okay. Fazit Ich hatte viel Gutes über das Buch gehört und musste es deswegen einfach auch lesen. Ich wurde nicht enttäuscht, es war eine lustige süße Young Adult Story, die mir wirklich gefallen hat. Cassidy ist eine total sympatische Protagonistin. Sie ist super schlagfertig und oft auch sehr sarkastisch. Ich fand ihre Antworten oft sehr lustig, obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass in der Realität wirklich jemand immer so sarkastisch sein kann. Aber ich habe dadurch wirklich sehr viel gelacht. Sie hat es außerdem zu Hause nicht ganz einfach, was wohl ein Grund dafür ist, dass sie nicht auf den Mund gefallen ist. Colton ist eigentlich der typische Aufreißer, bis man ihn näher kennenlernt. Dann ist er immernoch auf ein Aufreißer, aber man sieht auch seine verletzliche Seite. Dadurch wurde mir Colton direkt sympatischer, obwohl ich niemanden so einen Verlust wünsche. Cassidy und Colton passten einfach super zusammen. Ich fand es toll, dass Cassidy mal nicht so ein Mauerblümchen war, sondern gerne auch mal Kontra gibt und sich nicht alles gefallen lässt. Auch wenn die beiden sich gegenseitig immer zur Weißglut gebracht haben, haben sie trotzdem so viel was sie verbindet. Was sich liebt das neckt sich, sagt man ja so schön, und das hat bei den beiden super gepasst. Auch die Nebencharaktere, wie Lorn und Theo waren toll ausgearbeitet. Ich mochte die beiden auch richtig gerne! Vielleicht hätte mir Theo sogar noch besser als Colton gefallen. Ein Minuspunkt an der ganzen Story ist allerdings die Grundidee des Schluss-Mach Service. Schon im Klappentext war ich davon nicht überzeugt, wollte das Buch aber trotzdem lesen. Irgendwie war mir das aber einfach doch zu unrealistich. Insgesamt ein Schluss-Mach Service überhaupt, aber dass die Leute dafür dann angeblich auch noch Geld bezahlen. Das kann ich mir leider nur ganz schwer vorstellen. An sich war die Geschichte aber wirklich sehr süß und auch super lustig. Den Stern abzug gibt es nur für die etwas unrealistische Grundidee. Wenn man darüber aber einfach mal hinweg sieht, ist das Buch echt gut. Ich kann das Buch allen Young Adult Fans also nur empfehlen. Eine süße Geschichte mit viel Spaß und Gefühl.

Lesen Sie weiter

Erster Satz: Summer Michaels war gerade dabei, mit ihrem Freund Schluss zu machen. Meine Meinung: Für mich war es das erste Buch der Autorin und ich bin begeistert von ihrem Schreibstil. Er ist leicht und locker. Das Buch fiel mir gleich ins Auge, alleine wegen dem Cover. Das gefällt mir sehr gut. Es macht totale Lust aufs Lesen. Und in die Welt von Cassidy und Colton abzutauschen. Die Story hat mir richtig gut gefallen. Manchmal lese ich auch gerne eine Jugendbuch. Es ist mal eine Abwechslung zu meinem üblichen Genre. Die Handlung ist einfach klasse und der Werdegang der Story einfach klasse. Die einzelnen Orte sind einfach super beschrieben und man fühlte sich mittendrin dabei. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen. Eine wunderbare Story im YA-Bereich, die ich jedem ans Herz legen kann. Auch in dem Bereich gibt es Bad Boys. Ich sag nur Colton. Er ist alles andere als Normal. Dazu würde ich sagen er ist schon heiß, aber viel zu Jung für mich. *kicher* Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne. Vielen Dank ans Bloggerportal und Heyne fliegt für das Rezensionsexemplar, was aber nicht meine Meinung beeinflusst hat.

Lesen Sie weiter

My First Love

Von: Barbara

18.08.2018

Das Buch My First Love hat mich vom Cover her sehr angesprochen und auch den Klappentext fand ich sehr interessant. Allerdings hatte ich Schwierigkeiten in die Handlung reinzukommen, was auch daran lag, dass die Handlung nicht mit dem Klappentext übereinstimmt. Cassidy "befreit" nämlich nicht Colton von seiner Freundin, sondern umgekehrt die Freundin von Colton. Außerdem ist diese Angelegenheit schon einige Zeit her. Seitdem ist Colton nicht gut auf Cassidy und ihren Schlussmach-Service zu sprechen. Außerdem war der Anfang des Buches etwas langatmig. Es wird oft aus der Sicht von Cassidy erzählt und diese Szenen beschreiben ihre Gefühle und Gedanken unnötig lange. Erst nach fast einem Drittel konnte mich das Buch fesseln. Zum Ende wollte ich das Buch dann aber nicht mehr aus der Hand legen und das Ende fand ich dann wirklich gut. Mir persönlich gefällt die Hauptprotagonistin wirklich gut und auch ihre beste Freundin Lorn, bzw. die Freundschaft der beiden ist wirklich toll. Das Buch kann ich also trotzdem empfehlen. Es war mein erstes Buch der Autorin Tanja Voosen. Ich werde sicher noch weitere Bücher von ihr lesen.

Lesen Sie weiter

Meiner liebe Liebe

Von: Tigermama

17.08.2018

Für mich war es das erste Buch von der Autorin Tanja Voosen, welches ich lesen durfte. Ich hatte keine Erwartungen und wollte mich voll überraschen lassen ... Und das wurde ich. In dem Roman geht es um die Sture, starke, herzensgute und vor allem witzige Cassidy. Cassy ist nicht sonderlich beliebt an der Schule da sie einen sehr lokrativen Schlussmachservice auf die Beine gestellt hat der bei manchen Mitschülern für Unmut sorgt. Darunter auch der ebenso Sture "Bad Boy" Colton mit dem sie immer wieder aneinander gerät. Sie ist junge 17 Jahre alt und erscheint mir für dieses Junge alter sehr weise und aufgeklärt. Sie hat bereits der Liebe abgeschworen und hilft nun den Mitschülerin die Ihre Hilfe benötigen. Mit Ihrer besten Freundin Lorn zeigen sich die beiden als Unschlagbaren Team, wovon man sehr gerne ein Teil wäre. Ich habe dieses Buch sehr sehr gerne gelesen. Der Schreibstil war sehr flüssig, witzig und modern. Wer John Snow und Isaac Newton im selben Absatz zitiert, hat von mir ein wahres großes Lob verdient ! Am Anfang brauche es ein bisschen bis die Story ins rollen kam, dafür gab es aber sehr viel Hintergrundwissen. Doch dann als es soweit war, hat man sich als volles Mitglied in dieser Geschichte gefühlt oder wäre es gerne gewesen. Fazit: Am Anfang etwas langsam, zum Schluss hin etwas zu wenig. Gerade als ich mich in das Buch, die Geschichte und die Protagonisten verliebt habe, mir mehr gewünscht hätte, endet das Buch. Ich möchte mehr Erfahren ! Wie gehts weiter ? Spannend, liebevoll und ich kann es nur immer wieder betonen ... WIRKLICH witzig geschrieben. Mehr davon ... :)

Lesen Sie weiter

Das Cover ist wunderschön und passt perfekt zu dieser Young Adult Geschichte. Die Farben, die Schriftart und auch das gewählte Motiv finde ich sehr harmonisch und ansprechend. Definitiv ein Buch, zu dem ich dank des Covers in der Buchhandlung greifen würde. Unsere Protagonistin Cassidy ist 17 Jahre jung und gelangt durch einen blöden Zufall zu dem Ruf der 'Schlussmacherin'. Mit ihrem Schlussmachservice konnte sie in den vergangenen Jahren etwas Geld ansammeln für ihr College, da sie aus nicht ganz so guten Verhältnissen kommt. Zusammen mit ihrem Bruder und deren Mutter leben sie in einem winzigen Apartment. Dies allein ist natürlich noch kein Grund für schlechte Familienverhältnisse. Jedoch wird einem schnell klar, dass ihre Mutter sich mehr für ihre Liebhaber interessiert, als Rechnungen zu bezahlen oder sich um ihre eigenen Kinder zu kümmern. Leider bietet ihr Bruder ihr keine Stütze, da auch er nicht wirklich gut auf sie zusprechen ist. Natürlich findet nicht jeder ihrer Mitschüler ihren angebotenen Service gut und somit muss sie einige böse Blicke in der Schule wegstecken. Auch dem gutaussehenden Colton ist Cassidy ein Dorn im Auge. Die Beiden geraten immer wieder aneinander, auch aus dem Grund, dass er seine Freundin durch Cassidy verloren hat. Seither macht er ihr immer wieder deutlich, was er von ihr und ihrem Service hält. Colton hat mir unglaublich gut gefallen. Ich fand ihn sehr dynamisch, interessant und sympathisch. Im Laufe des Geschehens lernen sich die Beiden immer näher kennen und ein Highlights dieses Buches sind definitiv die Momente, in denen sie beide aneinander geraten und sich einen Schlagabtausch liefern. In dieser Geschichte geht es nicht nur um die ersten große Liebe, die unerwartet über Cassidy einbricht und ihre Gefühlswelt auf den Kopf stellt. Es geht auch um Freundschaft, an dieser Stelle muss ich noch erwähnen, dass mir die beste Freundin von ihr, Lorn, unglaublich sympathisch war. Einfach ein liebes Mädchen mit einer tollen Familie, die immer für Cassidy da sind. Es geht aber auch um Vertrauen, um Familie, um Verlust und Geheimnisse. Im Prinzip um alles, was man in einer Young Adult Geschichte sucht. Und auch wenn dieses Buch nichts neues erschafft, hat es doch etwas ganz besonderes an sich. Die Gespräche, oder viel mehr Auseinandersetzungen zwischen Colton und Cassidy haben mich immer zum grinsen gebracht und doch gab es auch tiefgründige Momente, die für mich in einer Geschichte nie fehlen dürfen. Der Schreibstil von Tanja Voosen ist unglaublich gut. Flüssig und locker führt sie uns durch die Geschichte und hat mich dazu gebracht, dass Buch gar nicht mehr aus der Hand zu legen und es in einem Rutsch wegzulesen. Ich werde mir nun definitiv noch andere Bücher dieser Autorin anschauen.

Lesen Sie weiter

Autor: Tanja Voosen Seiten: 448 Verlag: heyne fliegt Preis: 12,00€ Inhalt: Cassidy betreibt an ihrer Schule den bekannten Schlussmach-Service. Sie hilft ihren Mitschülern mit ihren Partnern Schluss zu machen, wenn diese nicht wissen, wie sie es am besten machen sollen. Als sie auch Coltons Freundin von ihm "befreit", ist dieser alles andere als begeistert und fordert sie auf auch mal jemanden zusammen zu bringen, denn er wettet, dass sie so etwas nicht könne. Daraus entsteht eine Wette, die nicht nur die Gefühle von anderen durcheinander bringt, sondern auch Cassidy auf einmal nicht mehr weiß, wo ihr der Kopf steht. Meine Meinung: Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der Anfang hatte ein paar kleine Längen, aber es war nicht so, dass es irgendwann richtig langweilig wurde. Die Hauptpersonen waren mir alle sehr sympathisch und der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und sich gut lesen lassen. Die Geschichte ist sehr schön und lädt zum träumen ein. Es gab Für Cassidy Höhen und Tiefen im Buch und für mich war es genau die richtige Menge an beidem, sodass es insgesamt ein rundes Ding ist. Fazit: Für Menschen, die an die große Liebe glauben ist es genau das Richtige. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter

Meine Meinung: „My first love“ war wirklich ein ganz zauberhaftes Buch, das ich am liebsten in einem Rutsch gelesen hätte – wenn es zeitlich denn möglich gewesen wäre. Das lag in erster Linie an dem wirklich tollen Schreibstil, der einen tatsächlich durch die Seiten fliegen lässt und so richtig in die Geschichte hineinzieht. Man will als Leser einfach nicht aufhören, weil Tanja Voosen einen völlig gefangen nimmt. Etwas, das einfach großartig an einem Roman ist und bei weitem nicht alle Autoren beherrschen. Allein wegen der Art zu Erzählen fand ich das Buch jedenfalls super. Auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Der „Schlussmach-Service“ ist wirklich unterhaltsam und ich war froh, dass wir nicht sein Entstehen miterleben, sondern direkt mittendrin einsteigen. Das hebt den Roman meines Erachtens von anderen ab, denn es dauert nicht ewig, bis es ans Eingemachte geht sozusagen. Im weiteren Verlauf der Geschichte hat mich die Handlung auch immer gut unterhalten – auch wenn es hin und wieder vielleicht ein klein wenig holprig war und man sich eigentlich denken konnte, worauf das Ganze hinauslaufen würde. Trotzdem haben wir hier Familiendramen, Liebeswirrwarr, Freundschaften und sowohl ernste als auch humorvolle Szenen. Genau die richtige Mischung für einen Young Adult Roman. Die Figuren konnten ebenfalls überzeugen. Cassidy ist mir von Anfang an sympathisch gewesen, gerade weil sie sich nichts gefallen lässt und herrlich schlagfertig reagiert. Sie ist eine starke Protagonistin mit Schwächen – denn perfekt wäre ja auch unglaublich langweilig. Es gab Momente, in denen ich ihr Verhalten nicht so ganz nachvollziehen konnte, aber im Großen und Ganzen fand ich sie einfach genial. Colton ist auch wirklich gelungen. Er ist geheimnisvoll, ein bisschen Bad Boy und im Grunde seines Herzens aber doch ganz lieb. Also so, wie man sich einen Jungen wünscht. Fazit: Ein wirklich toller Young Adult-Roman, der mich mit seinem fesselnden Erzählstil und der zauberhaften Geschichte überzeugen konnte. Genau das Richtige für ein bisschen locker leichte Romantik und einer süßen Story.

Lesen Sie weiter