Leserstimmen zu
HABA Little Friends - Lilli findet neue Freunde

Teresa Hochmuth

HABA Little Friends Vorlesebücher (1)

(2)
(1)
(1)
(0)
(0)
€ 9,99 [D] inkl. MwSt. | € 10,30 [A] | CHF 14,50* (* empf. VK-Preis)

Wer im Kinderzimmer die Little Friends Püppchen hat, wird um die dazugehörigen Bücher nicht herumkommen. Ich war neugierig darauf, obwohl wir mit den Little Friends bisher nichts zu tun hatten ;) Das Buch beinhaltet 7 Vorlesegeschichten, die sich alle um Lilli und ihre neuen Freunde Mali und Matze drehen. Mona ist ihre große Freundin. Gemeinsam überstehen sie z.B. die Windpocken, gehen in den Kindergarten, zum Ballett, zelten und machen eine Bootstour. Jede Geschichte ist etwas mehr als 10 Seiten lang, mit Bildern und relativ viel Vorlesetext. Das ist sicher abhängig vom Kind, wie lang es zuhören kann, ich musste für meine 3,5jährige Tochter etwas abkürzen, obwohl sie eigentlich eine geduldige Zuhörerin ist. Die Bücher sind allerdings auch erst ab vier empfohlen. Die Geschichten passen sehr gut ins Kindergartenalter, sie greifen Dinge aus der Erlebniswelt der Kinder auf, was in diesem Alter einfach noch das Spannendeste ist. Außerdem ist auch genug Magie dabei, die die kleinen Püppchen lebendig werden lässt. Wer hätte nicht gern ein Puppenhaus mit lebendigen kleinen Menschen darin? Zum Cover und den Illustrationen muss ich nicht viel sagen - Haba Little Friends eben. Aufgrund der Farben und der weiblichen Hauptfigur wird es wohl eher Mädchen bzw. deren Eltern ansprechen, obwohl die Geschichten durchaus für alle Kinder geeignet sind. Von mir bekommt es drei Sterne ⭐⭐⭐ - für uns war es jetzt nicht so passend.

Lesen Sie weiter

Die Marke HABA ist bekannt für tolle Kinderspielsachen und bringt nun auch Kinderbücher mit schönen Vorlesegeschichten ins Kinderzimmer. „Lilli findet neue Freunde“ ist das erste Buch der HABA Little Friends Vorlese-Reihe. Hier lernen die kleinen Leser das Mädchen Mona und ihre drei Puppen Lilli, Matze und Mali kennen. Die vier haben ein Geheimnis, denn wenn keine Erwachsenen dabei sind, können ihre drei Puppen reden und werden lebendig. Matze und Mali leben bereits länger bei Mona im Puppenhaus, zu ihrem Geburtstag bekommt Mona eine kleine Puppe mit rosa Haaren geschenkt und freundet sich sogleich mit der Puppe Lilli an. Gemeinsam erleben sie die ersten Abenteuer, stibitzen einen Muffin, entwickeln einen ganz starken Zusammenhalt und beseitigen so die Angst vor dem neuen Kindergarten und schaffen gute Laune trotz doofer Windpocken. Das alles und noch einiges mehr aus dem Kleinkinderalltag erleben die vier Freunde in dem ersten Vorlesebuch. „Lilli findet neue Freunde“ von Teresa Hochmuth mit Illustrationen von Maria Bogade ist im März 2018 im cbj Kinder- und Jugendbuchverlag in der Verlagsgruppe Random House GmbH erschienen. Meine Meinung: Auf 96 Seiten werden in sieben Geschichten die kleinen Leser mit Mona und ihren Puppen auf eine Entdeckungsreise genommen. Auch wenn es sich nicht um ein Bilderbuch handelt, so gibt es dennoch auf jeder Seite viele schöne Illustrationen zu entdecken. Dadurch macht es den Kindern beim Vorlesen unheimlichen Spaß mit ins Buch zu gucken. Die Illustrationen geben den Inhalt der Geschichte sehr gut wieder und sind so liebevoll und hochwertig gezeichnet. Besonders toll ist, dass jede der sieben Geschichten ein eigenes Design (Blumenranke, Herzengirlande, türkise Wimpelkette, etc.) hat, so dass auch schon die Kleinen erkennen können, welche Seiten zu welcher Geschichte gehören. Sehr gut gefallen haben mir auch die Vorstellungsseiten zu Beginn des Buches. Hier werden die vier Hauptcharaktere inklusive Bild sehr liebevoll beschrieben. Mir persönlich waren aber die Geschichten mit jeweils 11 bis 13 Seiten schon fast ein bisschen zu lang zum Vorlesen an einem Abend, so dass wir die Geschichte meistens unterteilt haben. Thematisch werden aber auch bereits die ganz kleinen Leser angesprochen und gerade durch die tollen Illustrationen finde ich das Buch bereits für Kinder ab drei Jahren geeignet. Fazit: Gerade die Kombination aus kindgerechten, schön erzählten Geschichten und den wirklich tollen, farbenfrohen Illustrationen macht dieses Buch zu einem rundum gut gelungenen Vorlesebuch. Von HABA Little Friends sind bisher drei verschiedene Reihen erhältlich: die Vorlesebücher, die Hörspiele und die Bilderbücher. „Lilli findet neue Freunde“ ist das erste von drei Vorlesebüchern aus der HABA Little Friends Reihe. Ebenso erhältlich sind ein Gute-Nacht-Geschichten- und ein Adventskalenderbuch. Und natürlich kann man auch die kleinen Puppen aus dem Buch von HABA kaufen, so dass die Geschichten von den kleinen Lesern zuhause nachgespielt werden können.

Lesen Sie weiter

~ Die Geschichten ~ Lilli, Mali und Matze sind Puppen, die bei Mona im Kinderzimmer wohnen. Das besondere an den Dreien ist, dass sie lebendig werden, sobald kein Erwachsener in der Nähe ist, und spielen am liebsten ganz verrückte Sachen zusammen. So begeben sich die Freunde gemeinsam auf große Abenteuer und entdecken viele schöne Sachen. Dieses Vorlesebuch ist die Anfangsgeschichte von Lilli und Co. Der erste Band könnte man sagen. Wir erfahren, wie Lilli bei Mona einzieht und wie Matze und Mali auf sie reagieren. In sieben tollen Erzählungen, jede um die 12 Seiten lang und mit schönen bunten Illustrationen, können wir Monas Geschichte mit ihren Sprechenden-Puppen spielerisch und malerisch kennenlernen. 1. Erzählung: Lilli findet neue Freunde. Mona, das Kind bei Little Friends, hat Geburstag. Lilli ist ein Geschenk ihrer Mutter. Mali, das grüne Puppenmädchen, dass schon länger bei Mona im Puppenhaus wohnt, versteht sich mit Lilli auf Anhieb. Nur Matze, der Lausebub in der Gruppe, hat da so seine Probleme. Jetzt befürchtet er, dass nur noch Prinzessinen-Kram gespielt wird. Wo er doch so gerne als Geheimagent die Umgebung unsicher macht. Matze merkt aber schnell, das er sich in Lilli getäuscht hat. Mit Lilli kann man sehr wohl großartige Abenteuer entdecken. So diebt Lilli einen Geburtstags-Muffin und Matze muss Lilli wortwörtlich retten. 2. Erzählung: Lilli und die Windpockenmonster Mona hat die Windpocken. Oh weh. Jetzt darf sie nicht beim Kindergartenausflug dabei sein und, was noch viel schlimmer ist, mit niemanden spielen, der selbst noch nicht die Windpocken hatte. Das macht Mona sehr traurig. Auch Lilli, Mali und Matze sind deswegen sehr betrübt. Da kommt Lilli eine fabelhafte Idee. "Ich lass mir einfach auch vom Wind Pocken ins Gesicht machen." Gesagt getan. Nun kann Lilli mit Mona spielen und beide sind glücklich. Wenn da nicht der Hausbesucht des Kinderarztes wäre, vor dem Mona etwas Angst hat. Doch Papa weiß Mona da spielerisch zu helfen und alles ist halb so wild. 3. Erzählung: Lilli und der neue Kindergarten Mona ist ganz mulmig zumute. Sie kann nicht schlafen, weil sie morgen in einen neuen Kindergarten gehen soll. Wie wird die Erzieherin wohl sein? Und die Kinder erst. Mona kennt doch niemanden dort. Lilli weiß, sie muss Mona helfen. Heimlich schleicht sie sich in Monas Rucksack. Am nächsten Tag, machen die Kinder einen Ausflug auf einen Spielplatz. Dort lernt Lilli Elise kennen, eine hübsche Puppe, die Tina gehört. Weil Mona so schüchtern ist, traut sie sich nicht mit den anderen Kindern zu spielen. Da wollen Lilli und Elise ihr helfen nue Freunde zu finden. Mit viel Mut und Freude schaffen sie das auch. Aber nicht nur für Mona hat Lilli eine neue Freundin gefunden, sondern die zwei Puppen mögen sich auch richtig gerne. Zwei Fliegen und so... ;) 4. Erzählung: Lilli tanzt den Quatsch-de-dö Mona ist mit ihren Puppen bei Tina, ihrer neuen Freundin aus dem Kindergarten, zum spielen eingeladen. Mali hat gehört, dass es dort eine richtige Ballett-Schule geben soll. Also übt sie fleißig verschiedene Positionen. Dort angekommen läuft aber alles schief. Mali wird ganz traurig, weil sie denkt, dass sie nicht tanzen kann. Da hat Lilli wieder mal eine tolle Idee. Es macht viel mehr Spaß, wenn man tanzen kann, wie man will. Alle haben Lust mitzutanzen. Dazu ulkige Musik und schon ist die gute Laune wieder hergestellt. 5. Erzählung: Lilli und der Puppenmuttertag Die drei kleinen Puppen haben ihre Mona so lieb, dass sie sich den Puppenmuttertag ausgedacht haben. Einen Kuchen wollen sie backen und machen sich auf in die Küche. Dort richten die Drei ein großes Durcheinander an, aber sie schaffen es mit vereinten Kräften, einen Kuchenteig herzustellen. Ob der was geworden ist? Schnell schieben sie ihn in den Ofen und nun geht's ans aufräumen. Mona müsste bald vom Flötenunterricht zurück kommen. Schnell den Kuchen aus dem Ofen und ins Zimmer zurück. Das wird hoffentlich eine großartige Überraschung. 6. Erzählung: Lilli geht zelten Mona war mit ihren Eltern an Ostsee zelten und erzählt ihren Puppen ganz aufgeregt von ihrem Urlaub an Meer. Lilli ist deswegen ganz schön mürrisch, weil sie nicht dabei war, obwohl sie doch auch so gerne mal zelten gehen möchte. Da hat Mona eine Idee. Sie baut mit ihrem Papa ein kleines Puppenzelt. Das Abenteuer kann losgehen. Wilde Tiere und komische Geräusche warten auf sie. ;) 7. Erzählungen: Lilli will schwimmen An einem heißen Sommertag, bauen Mona und ihr Papa ein Planschbecken im Garten auf. Lilli ist sofort Feuer und Flamme. Doch verbietet ihr Mona ins Wasser zu gehen. Weil Lilli nicht schwimmen kann. Mona musste auch erst einmal viel üben, bis sie schwimmen konnte. Das will Lilli nun ausprobieren. Wieso soll sie nicht schwimmen können, wo doch die Quitscheente es auch kann. Im Waschbecken versucht sie ihr Glück, doch Lilli muss einsehen, dass einfach-so-schwimmen nicht klappt. Also müssen Schwimmhilfen her. Und schon wird fleißig gebastelt. ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ✿ ~ Meine Meinung ~ Die sieben Geschichten hängen wunderbar miteinander zusammen. Das Buch ist sozusagen eine ganze Geschichte, die in sieben Kapitel aufgeteilt ist. Dennoch können sie querbeet gelesen werden. Ganz egal, da jede der einzelnen Erzählungen in sich abgeschlossen sind. Dazu hat jede Geschichte ihr eigenes Design auf den Seiten, so dass auch schon die Kleinsten erkennen können, welche Seiten zur Geschichte gehören. Durchweg ein wundervolles Vorlesebuch mit tollen Illustrationen, die sehr liebevoll und schön gestaltet sind. Die Geschichten sind bezaubernd und zuckersüß erzählt. Im diesem wunderschönen Büchlein, geht es in den Geschichten um: - Das Kennenlernen neuer Freunde und zusammen mutige Abenteurer erleben. - Dem Kranksein und mit viel Liebe sowie füreinander da sein, um wieder schnell gesund zu werden. - Veränderungen durchleben und das beste daraus machen. - Streiten und sich wieder vertragen. Ballett und Freestyle Tanzen mit viel Spaß. - Muttertag und Kuchen backen. - Natur und über sich hinauswachsen. - Schwimmenlernen, Einfallsreichtum und Teamgeist. Die Zeichnungen sind bezaubernd und sehr farbenfroh. Die bunte Mischung macht es einfach, dass Kinder von den Bildern angezogen werden und diese bestaunen müssen. HaBa hat hier viel Liebe mit den Machern der Illustrationen gesteckt. Sehr hochwertig und schön. Zudem sind die Puppen sooo zuckersüß gestaltet. Von der Geschichte bis hin zur Aufmachung, schlichtweg ein gelungenes Bilderbuch. ~ Randinfo ~ Das Buch ist rechteckig und hat die Maße 17,5 x 1,5 x 24,6 cm. Das Hardcover hat eine Glanzbeschichtung und ist, wie von HaBa gewohnt, sehr hochwertig verarbeitet. Das Büchlein ist nicht zu groß oder zu schwer und liegt sehr gut in der Hand. Auch zwei Kinder können bei diesem Bilderbuch gemeinsam davor sitzen und gemütlich reinschauen. ~ Fazit ~ Ein Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren aufwärts zum Vorlesen. Doch auch aufmerksame Kinder die schon früh auf Bücher fixiert sind, werden ganz sicher großen Spaß damit haben. Die kunterbunten Illustrationen sind wunderbar einprägsam und helfen mit viel Spaß beim abenteuerlichem Entdecken. Von den Geschichten bis hin zur Aufmachung, schlichtweg ein gelungenes Bilderbuch.

Lesen Sie weiter

Schon seit Jahren begeistern die Stoffpuppen von Haba unsere Töchter und deren Freunde. Meine Jüngste liebt ihre „Elise“ und so war die Freude groß, als ich ihr nun das neue Vorlesebuch aus der Reihe „Haba Little Friends“ schenkte. Der Münchner Autorin Teresa Hochmut, welche schon einige bekannte Drehbücher und Hörspiele geschrieben hat, und der Schwäbin Maria Bogade mit der „Zeichenfeder“ sind wunderschöne Bücher gelungen, die die bekannten Puppenfiguren aufgreifen und Alltagsgeschichten erzählen lassen. Lilli ist ein kleines Puppenmädchen, welches Rosa liebt und zum Geburtstag von Puppenmama Mona in deren Puppenhaus einzieht. Dort leben schon Matze, der Lausejunge, und Mali, deren Lieblingsfarbe Grün ist. Alle 4 haben ein Geheimnis: wenn kein Erwachsener in der Nähe ist, werden die Puppen lebendig! Und so erzählt uns Lilli von dem Windpockenmonster, dem neuen Kindergarten, wie sie den „Quatsch-di-dl“ tanzt und vieles mehr... Zu Anfang eines jeden Kapitels und auch am Ende kommt sie selbst zu Wort – dazwischen wird die Geschichte erzählt und so können sich die Kinder gut in die Geschehnisse hineinversetzen. Viele Erlebnisse sind unseren Mädchen und ihren Freundinnen auch bekannt: das gemeinsame Tanzen oder wie stibitzt man einen Cupcake... und natürlich spielt jeder gerne Verstecken im Kindergarten bzw. auf dem Spielplatz, oder? Mit viel Humor und kindgerechter Sprache trifft die Autorin den Nerv unserer Fünfjährigen, die von den Vorlesegeschichten nicht genug bekommen konnte. Auch im Kindergarten (wir haben das Buch für ein paar Tage der Gruppe ausgeliehen) waren die Geschichte gerne gehört und wurden auch nachgespielt. Das Nachspielen fiel besonders leicht, da die Bilder so wunderbar anschaulich gestaltet wurden. Jede Seite ist liebevoll gezeichnet und sogenannte Banner, welche über mehrere Seiten hinweg gezeichnet sind, zeigen den Verlauf der Geschichte an. So konnten sich schon die Kleinen an den Herzbannern (Lilli und der Puppenmuttertag) orientieren und schauen, wie lange die Geschichte geht. Ja, kurz sind die Vorlesegeschichte nicht; wir haben sie an mehreren Abenden quasi gestaffelt vorgelesen, damit die Zeit für die Kleinsten nicht zu lang wird. Außerdem wollten die Geschichten ja noch „bespielt“ werden! … u.a. weil es zu den Büchern auch die passenden „Haba Little Friends“-Puppen gibt ;) Ja, die ca. 10 cm hohen bzw. kleinen Biegepuppen aus Gummi sind genau wie die Puppen in den Büchern gestaltet und ideal zum Nachspielen der vorgelesenen Geschichten. Alles in allem gefällt uns das Vorlesebuch für Kids ab 4 Jahre sehr gut. Es wird immer wieder zur Hand genommen und mit den Puppen zusammen bespielt. Gut, dass es sich um ein gebundenes Buch handelt, welches man auch mal abwischen kann. Es gibt mittlerweile auch Band 2 – „Träum schön, Lilli“, die schönsten Gute-Nacht-Geschichten, welche wir euch demnächst mit weiteren Puppen vorstellen werden. Wir finden: Bücher & Puppen sind tolle Geschenke und daher unser Lese- und Spieltipp!

Lesen Sie weiter