Leserstimmen zu
#KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten

Lucas Fassnacht

(14)
(7)
(3)
(0)
(0)
€ 22,00 [D] inkl. MwSt. | € 22,70 [A] | CHF 30,90* (* empf. VK-Preis)

Ein harmloser Beitrag im Netz lässt die Welt in ihren Grundfesten erbeben. „Africa wakes up. #killtherich“, so Kassims erster Post auf Twitter, der millionenfach geteilt wird, Emotionen schürt und die Massen mobilisiert. Eine ungeheure Welle der Wut breitet sich aus, nicht nur in Afrika sondern weltweit. Es brennt an allen Ecken und Enden. Die Menschen wachen auf, realisieren die ungleiche Verteilung des Wohlstands, die Untätigkeit der Politik und deren Verflechtungen mit dem Kapital. Genug ist genug, es reicht. Sie wollen endlich Gerechtigkeit. Politiker werden entführt und getötet, Regierungen gestürzt. Es drohen bürgerkriegsähnliche Zustände. Können zwei Menschen die Katastrophe abwenden? Conrada van Pauli, niederländische Diplomatin im Dienste der EU und Bimal Kapoor, indischer Journalist, kürzlich in den Ruhestand geschickt, versuchen unabhängig voneinander zu der Quelle der Unruhen vorzudringen. Es ist ein realistisches Szenario, das Lucas Fassnacht seinem gut recherchierten Politthriller zugrunde legt. Dass die Ausgangssituation stimmt, wird niemand bezweifeln wollen. Das reichste 1 Prozent (Quelle: Global Wealth Report 2017 von Credit Suisse) besitzt zusammen so viel wie die ärmere Hälfte der Menschen. Die Schere klafft immer weiter auseinander, die Reichen werden reicher, die Armen ärmer. Und dass mit Hilfe von Social Media politische Aktionen gut koordiniert und durchgeführt werden können, steht seit dem „Arabischen Frühling“ außer Frage. Ich bin ja nun wahrlich kein ungeübter Leser, aber den Einstieg empfand ich als ziemlich konfus. Man wird mit unglaublich vielen Informationen zugeschüttet, und es dauerte ca. 50 Seiten, bis ich in die Geschichte eintauchen konnte. Dann war ich aber dermaßen davon fasziniert, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte. Unzählige Handlungsstränge und weltweite Handlungsorte, eine Vielzahl von Personen (am Ende auf drei Seiten aufgelistet) und Organisationen fordern die Aufmerksamkeit des Lesers und setzen, zumindest in Grundzügen, ein gewisses politisches Interesse voraus. Und Unterbrechungen bei der Lektüre sollte man vermeiden, um bei dieser Stofffülle den Faden nicht zu verlieren.

Lesen Sie weiter

Ein junger Mann aus Malawi erstellt unbedacht einen Post mit dem Hashtag #killtherich. Er ahnt nicht, dass er damit weltweites Chaos anrichtet. Aufstände werden angezettelt, Regierungen gestürzt und Politiker haben Angst um ihr Leben. Mitten im Geschehen gibt es zwei Personen, die den drohenden Bürgerkrieg verhindern können: Diplomatin Conrada van Pauli, eine Frau mit viel politischem Eifer und hochrangigen Kontakten. Bimal Kapoor ist ein alternder Journalist, welcher auf brisante Informationen stößt und diesen nachgeht. Der Einstieg ins Buch ist mir sehr schwer gefallen. Auf den ersten Seiten wird man fast erschlagen mit politischen Informationen und es gibt sehr viele Abkürzungen, welche man jedoch am Ende des Buches nachlesen kann. Ich muss ebenfalls sagen, dass die Geschichte von Kapitel zu Kapitel spannender wird. Es tauchen die unterschiedlichsten Charaktere auf, welche alle ihre eigenen Motive und Beweggründe für ihre Entscheidungen haben. Lucas Fassnacht hat sehr geschickt tatsächliche Ereignisse in das Buch integriert, dass die Handlung erschreckend real erscheint. Ich empfehle das Buch z. B. während eines ruhigen Wochenendes oder im Urlaub zu lesen um den Faden nicht zu verlieren. Die Geschichte von Lucas Fassnacht ist ziemlich realistisch dargestellt und sehr erschreckend, wenn man es genau nimmt könnte es sich so ähnlich abspielen. Ein großes Lob an den Autor für diesen sehr spannenden und auch lehrreichen Politthriller.

Lesen Sie weiter

Ich muss gestehen das ich die ersten fünfzig bis hundert Seiten fast aufgegeben hätte. Nicht weil es nicht spannend zu lesen war, sondern weil mich die zahlreichen Abkürzungen schier genervt haben. Immer wieder riss mich das Nachschlagen hinten im Buchanhang aus dem Lesefluss. Doch zum Glück habe ich nicht aufgegeben, denn danach wurde es wirklich sehr spannend und ich wurde doch noch gepackt. Gefallen haben mir auch das hier die Namen der aktuellen Politiker ect. verwendet wurden. Nichts ahnend was Kassim aus Malawi mit seinem unbedachten #killtherich Post anrichtet geht genau dieser Hashtag viral und zieht weltweites Chaos nach sich. Überall auf der Welt gerät alles außer Kontrolle. Aufstände brechen aus, Regierungen werden gestürzt und für Politiker beginnt ein wahrer Spießrutenlauf- um ihr Leben mehr als um ihre Karriere. Mitten in diesem Chaos versuchen zwei Personen, Conrada van Pauli, eine Eu-Diplomatin aus den Niederlanden und der indische Starjournalist Bimal Kapoor von einander zunächst unabhängig, den Spuren zu den Machern dieser Katastrophe auf die Spur zu kommen um schlimmstes zu verhindern. Für mich war Conrada von Anfang an eine sehr starke Frau. Allerdings wurde ich nicht gleich mit ihr warm, denn sie stellt schonungslos ihre Karriere über ihre Familie. Das kann ich zwar nachvollziehen, aber mich nicht damit identifizieren. Trotzdem konnte sie mich im Buchverlauf von sich überzeugen. Sie ist eine mutige Person die das Kämpfen nicht scheut. Ihr Durchsetzungsvermögen ihren männlichen Kollegen gegenüber fand ich gut. Bimal mochte ich mehr, er wirkte auf mich geerdeter. Auch sein Verhalten, nach der Kündigung konnte ich sehr gut nachvollziehen. Dazu kam das er seine große Liebe auch wirklich mochte und man ihm das auch abgekauft hat. Das er als ehemaliger Starjournalist gearbeitet hat, macht er sich findig zu nutze. Ich empfand ihn durchweg als sympatisch und auch sehr mutig, er hat die Bedrohung ja aus nächster Hand erlebt. Fazit Beim Lesen hatte ich immer im Hinterkopf, das genau sowas jederzeit passieren kann. Wie oft liest man das in den Medien etwas “hochgepusht” wird oder das bestimmte Hashtags durch die Decke gehen. Das macht das Buch um so eindringlicher, man kann fast sagen die Angst das sowas wirklich passiert liest mit. Dazu muss ich dem Autor auch ein großes Lob aussprechen, denn so dicht gewebt wie der ganze Roman ist, die ganzen Begriffe, die Spannende Handlung- das muss ein Riesenaufwand gewesen sein das alles zu recherchieren. Gelohnt hat es sich.

Lesen Sie weiter

erschreckend realitätsnah

Von: AK64

09.09.2019

Das Buch #killtherich erzählt, wie ein hashtag durch eine kleine Gruppe von Leuten mehr oder weniger aus einem Groll heraus iniziiert, die ganze Welt in Aufruhr versetzt, wie die sozialen Medien in rasender Geschwindigkeit funktionieren. Die Bevölkerung wird angestachelt und aufgehetzt, was sich in Straßenschlachten, Anschlägen und dem entsprechender Staatsgewalt äußert. Der rote Faden des Buches sind eine Diplomatin der EU und ein alternder Journalist aus Indien, die versuchen, einen globalen Zusammenbruch zu verhindern. Dass der Autor Namen von derzeit amtierenden Staatsoberhäuptern und Politikern verwendet, lässt das Buch erschreckend realitätsnah erscheinen und animiert den Leser zum nachdenken. Details aus dem Privatleben der Hauptakteure bringen der Geschichte eine gewisse Auflockerung. Alles in allem hat mich das Buch sehr gut unterhalten.

Lesen Sie weiter

Politthriller nah an der Realität

Von: Blackie177

28.08.2019

Unruhen in Brasilien und ein Tweed aus Malawi stürzen die gesamte Menschheit in eine Krise. Die Hauptfiguren Conrada van Pauli, Europäische Auswärtiger Dienst (EAD) und verantwortlich für Südamerika, und Bimal Kapoor, Journalist aus Chennai in Indien, sind aus unterschiedlichen Ausgangspositionen am Konflikt und dessen Lösung beteiligt. Am Anfang wollte ich das Buch schnell wieder weglegen. Zu komplex erschienen mir die beteiligten Personen, deren Standorte und die vielen Abkürzungen und Erklärungen für verschiedene Organisationen. Doch die Spannung kam langsam und das Verständnis für die Komplexität und dann wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Letztendlich handelt es sich um eine fiktive Geschichte, die aber genauso jetzt gerade passieren könnte. Die Macht des Kapitals gepaart mit der des Internets kann durchaus die beschriebene Situation auslösen. Nebenbei erfährt man noch von Korruption und Machtkämpfen innerhalb auch europäischer Organisationen. Lucas Fassnacht beschreibt in einem Kapitel die tödlichen Auswirkungen eines „dummen Tweeds“ auf die Mitarbeiter einer Botschaft. Er stellt in seinem Buch aber auch bekannte lebende Einzelpersonen als Idioten dar und handelt sich hoffentlich damit keine Repressalien ein. Wer Thriller generell mag, wird Genuss an dem Buch haben.

Lesen Sie weiter

Brisantes Thema

Von: Claudia

26.08.2019

#kill the Rich Aktuelles Thema und nicht mal so abwegig, dass so eine Situation wirklich mal real wird. Die Schere zwischen reich und arm geht immer mehr auseinander und irgendwann muss es zwangsläufig „knallen“. Unruhen, Demonstrationen,Anschläge, Straßenschlachten und Polizeigewalt sind schon jetzt teilweise an der Tagesordnung. Ein spannendes, aber auch erschreckend realistisches Buch das mich gut unterhalten hat.

Lesen Sie weiter

Hohe Brisanz

Von: Chrishall

11.08.2019

Bei der gegenwärtigen Entwicklung der Vermögensverhältnisse weltweit un der daraus resultierenden immer größer wedenden Kluft zwischen arm und reich ein denkbares Szenario. Durch gezielte Desinformation und der trägen Masse aber eher unwahrscheinlich. Packend geschrieben, mitreißend erzählt, in angenehm realistischer Sprache - toller Lesestoff in jedem Fall.

Lesen Sie weiter