Leserstimmen zu
Finding Mr. Wright

K. A. Linde

Die Wright-Brother-Serie (1)

(14)
(30)
(3)
(0)
(0)
€ 12,99 [D] inkl. MwSt. | € 13,40 [A] | CHF 18,90* (* empf. VK-Preis)

Meine Meinung Das Cover und der Klappentext haben mich direkt angesprochen. Die Geschichte klang wie für mich gemacht und ich war gespannt was mich erwartet. Danke an dieser Stelle an den Heyne Verlag bzw. Randomhouse für das Rezensionsexemplar. Geschichte Zurückgekehrt nach Texas will Emery neu anfangen und hat eigentlich kein Interesse an Männern. Vor allem an keinen der Wright Brüder, bis sie auf Jensen trifft. Der sie zunächst nicht einmal erkennt. Man konnte ja schon erahnen, dass das nur spannend werden würde. Die Geschichte packt einen direkt und man fliegt nur so über die Seiten. Es erwartet uns eine klassische Lovestory mit einigen überraschenden Momenten, mit denen ich so nicht gerechnet habe. Protagonisten Emery mochte ich wirklich gerne, sie ist ehrlich und hat eine witzige und offene Art. Ich habe sie wirklich in mein Herz geschlossen. Jensen hat mich echt überrascht, ich habe einen typischen Milliardär erwartet, der sich benimmt als würde Ihm die Welt gehören. Jensen ist selbstbewusst und weiß was er will, aber mit seinem Geld prahlt er nicht. Seine Art war wirklich erfrischend und ich mochte ihn sehr. Schreibstil Der Schreibstil gefiel mir wirklich gut, leicht, klar und flüssig, dadurch konnte man der Geschichte jederzeit folgen. Man merkte gar nicht wie schnell man beim Lesen war. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Emery und Jensen erzählt. So lernt man beide noch besser kennen. Fazit Eine schöne Geschichte für Zwischendurch, die ein paar Schwächen hatte. Spannend, fesselnd, erotisch und emotional. Sympathische Protagonisten und Toller Schreibstil. Teilweise ging mir die Liebesgeschichte zwischen den beiden Protas aber etwas zu schnell. Das Ende hat noch einmal alles rausgerissen, weil es nicht so über Happy End mäßig abläuft, wie sonst in diesem Genre. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen, denn ich bin positiv überrascht. Im zweiten Teil „Loving Mr. Wright“ geht es um einen der anderen Wright Brüder um Landon, den wir auch schon im ersten Teil kennengelernt haben. Darauf bin ich wirklich schon gespannt. Bewertung 4/5 Sterne

Lesen Sie weiter

Handlung: Emery, betrogen, verletzt und wütend, kehrt nach Lubbock zurück. In ihre Heimat, wo sie eigentlich nie wieder zurückkehren wollte. Doch das Leben hat andere Pläne mit ihr und vor allem ihre beste Freundin. Denn diese schleppt sie mit auf die Hochzeit von Sutton Wright und das Chaos fängt an. Dort trifft sie nicht nur ihren Ex von der Highschool, sondern auch seinen großen Bruder Jensen. Trotz dass sie sich geschworen hat, nie wieder etwas mit einem Wright anzufangen, fühlt Emery sich von ihm angezogen. Doch kann das gut gehen? Meinung: Der Klappentext klang vielversprechend und ich dachte mir, ja gönn dir die Leseprobe. Die gefiel mir dann so gut, dass ich das Buch beim Bloggerportal anfragte. An dieser Stelle, vielen Dank für die Zusendung. Es hat mir viel Freude bereitet, das Buch zu lesen. Die Geschichte fängt schon mal sehr schnell an. Vielleicht ein wenig zu schnell, aber so kommt wenigstens der Stein ins Rollen und Emery kehrt in ihre Heimat zurück. Dort lernte ich erst einmal ihre Familie und ihre beste Freundin kennen. Ich habe Heidi sofort in mein Herz geschlossen. Sie ist eine Person, die man auf den Fleck weg lieben muss. Ihre Art ist einfach ansteckend und ich wollte am liebsten mit ihr feiern gehen. Auf der Hochzeit von der Schwester ihres Ex-Freundes trifft sie auf dessen großen Bruder Jensen. Und die Funken fangen an zu sprühen, damit fängt das hin und her der Beiden an, vor allem die Klischees. Es war so vorhersehbar und die ganzen Klischees der Roman-Gesichte tauchten Seite für Seite auf. In dem Buch war schon alles einmal da gewesen, aber ich muss sagen, dass es mir gefallen hat. Irgendwie war da ein Funke und das war auch der Kitzel, der mich zum Lesen brachte. Ich fand die Story um Jensen und Emery wirklich unterhaltsam auch, wenn mich das Hin und Her der Beiden manchmal nervte, sehr nervte. Vor allem Jensen konnte ich nicht begreifen. Ja, er hat einige Sachen erlebt, die ihn geprägt hatten, aber mein Gott, man muss doch auch mal wieder von vorne anfangen können. Und Emery, ich weiß nicht wie ich sie beschreiben soll. Sie ist wie ein Schmetterling, der nicht ganz weiß, welche Richtung sie einschlagen soll. Der locker leichte Schreibstil tat sein Übrigstes und rundete die Story damit ab, sodass ich einfach nicht aufhören konnte und einfach wissen musste, wie es ausging, auch wenn ich schon wusste, in welche Richtung das Happy End gehen wird. Zudem wurden in dem Buch schon kleine Andeutungen fallen gelassen und ich bin schon gespannt, wie die Autorin die weiteren zwei Bücher verpackt hat. Fazit: Ein schöner Klischeehafter Roman, der mir trotz allem Freude bereitet hat. Die Story an sich finde ich schön, kannte ich aber schon zu genüge aus anderen Büchern und doch hat mich die Geschichte gefesselt. Vor allem die Nebendarstellerin Heidi hat mir Hunger auf mehr gemacht.

Lesen Sie weiter

Bei Finding Mr. Wright handelt es sich um eine typische Liebesgeschichte, wie man sie des öfteren lesen kann. Er, reicht, sexy, unwiderstehlich, CEO und der Bruder ihres Ex. Sie, aus normalen Verhältnissen, etwas leichtgläubig, aber mit einem gewissen Humor. Eine tolle Geschichte aus der Feder der Autorin. Der Schreibstil ist sehr schön: flüssig, amüsant, bildlich und gut zu verstehen. Über die Dialoge kann man sich kaputt lachen, viele Stellen sind schlicht grandios humorvoll und auch mal ironisch und doch bleibt die Story überraschend und spannend und überzeugt mit schönen Wendungen. Sehr zu empfehlen 5 Sterne für dieses Buch

Lesen Sie weiter

In „Finding Mr. Wright“ lernen wir Emery kennen. Emery ist eine junge Frau, welche so schnell wie möglich aus ihrem Heimatort floh, um in der großen Stadt zu leben. Dort studierte Sie und wusste nicht so recht, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Einzige Konstanze: ihr Freund, der gleichzeitig ihr Professor war. Als sie ihren Freund jedoch beim Fremdgehen erwischt, verlässt sie die Stadt, die Uni und geht zurück in ihre Heimat. Dort dauert es nicht lange, bis sie mal wieder auf die Familie Wright trifft. Die Familie, die reich und berühmt ist und ihr bereits einmal das Herz gebrochen hat. Plötzlich trifft sie den älteren Bruder ihrer früheren Jugendliebe immer wieder und das Knistern ist für niemanden zu übersehen. Allerdings könnte sie doch niemals etwas mit dem Bruder einer Jugendliebe beginnen und dann auch noch ein Wright. Es ist nur Spaß, mehr nicht…. Und das muss sich nicht nur Emery immer wieder sagen, sondern auch Mr. Jensen Wright. Derjenige, der der Frauenwelt abgeschworen hat, hat plötzlich Gefühle… Zudem ist da noch die Vergangenheit und ein Geheimnis, welches nicht lange auf sich warten lässt,… Ich war wirklich gespannt auf dieses Buch und wurde nicht enttäuscht, eher überrascht. Es erwartet uns eine klassische Love-Story, die jedoch einige Überraschungen zu bieten hat. So wird nicht nur die gemeinsame Vergangenheit mit einem anderen Wright zu Emerys Problem, sondern es gibt auch noch ein pikantes Geheimnis in Jensens Vergangenheit. Die Familie scheint generell ziemlich viele Geheimnisse zu haben, aber zusammenzuhalten. Emery rutscht somit in ein Familienleben, in dass sie eigentlich gar nicht wollte. Ich finde es super, dass das Buch etwas weiter, als über das klassische Happy End hinausgeht. Es zeigt noch mehr Probleme, die in anderen Büchern vielleicht eher weggelassen werden. Für zwischendurch ist dieses Buch also die perfekte Abwechslung, mit netten Überraschungen. Die Autorin behalte ich auf jeden Fall im Hinterkopf, denn der Schreibstil war flüssig und somit super zum Lesen. Jeder, der gerne die klassischen Love-Storys mag, wird mit dem Buch mehr als zufrieden sein. Zudem gibt es die ein oder andere prickelnde Situation! 😉

Lesen Sie weiter

Buch Herkunft: gekauft Finding Mr Wright von K. A. Linde, 368 Seiten, erschienen am 08.07.2019 im Heyne Verlag Es gibt Bücher, die dich gut unterhalten und dir ein Lächeln schenken, und es gibt Bücher, denen du dein Herz schenkst. Um was es geht: Emery erwischt ihren Freund Mitch, einen Professor von der Uni, in flagranti mit einer Studentin. Sie schmeißt ihre Dissertation hin und reist überstürzt nach Lubbock, Texas, zu ihrer besten Freundin und ihrer Familie. Doch auch in Lubbock gibt es Männer, denen sie ungern ein zweites Mal begegnen möchte. Dazu zählen die erfolgreichen Wright Brüder, an denen dort niemand vorbei kommt, auch Emery nicht. Und Amor hat seine Pfeile treffsicher platziert. Ein Ziel heißt Jensen Wrigth, das andere Emery Robinson und ich folge den beiden begeistert durch diese Geschichte. Die Figuren: Emery Robinson ist 27 Jahre alt und ein wunderbarer Charakter. Aufgeschlossen, freundlich, ehrlich, etwas zu trinkfreudig und ungeheuer witzig. Sie liebt ihre kleine Nichte Lilyanne abgöttisch und hat in Heidi eine tolle und mindestens ebenso trinkfreudige und feierwütige Freundin, wie sie es ist. Emery hat Angst, nie wieder einem Mann vertrauen zu können. Der Betrug von Mitch sitzt tief und hat sie sehr verletzt. Ihre Freundinnen fangen sie immer wieder auf. Mit Emery, Heidi und Julia erlebe ich lustige Stunden ungezwungener Freude und mit ihren schonungslos ehrlichen und frechen Mündern, verbessern sie jeden miesen Tag. Vorlaut, frech und treffsicher, vereinen sich hier zu einer tollen Kombination. Jensen Wright ist 32 Jahre alt, geschieden und scheut jede Art von enger Beziehung. Er ist ein Mann mit Regeln und diese dürfen nicht gebrochen werden. Zu seinen Geschwistern hat er ein enges Verhältnis und als Chef ist er um Fairness und Gerechtigkeit bei seinen Angestellten bemüht, was ihm sehr gut gelingt. Er trägt ein Geheimnis mit sich herum, von dem kaum jemand weiß und er kann seit seiner Scheidung niemandem mehr vertrauen. Das wird keine Frau je ändern können, davon ist er überzeugt. Ob er sich irrt? Die Umsetzung: Dies ist mein erstes Buch von K. A. Linde und ich bin begeistert. Ihr Schreibstil ist fantastisch. Er sprüht vor Freude und Lebendigkeit und zieht mich mit der ersten Seite ganz tief ins Geschehen hinein. Diesen Strudel genieße ich und so habe ich dieses Buch in weniger als einen Tag gelesen. Der Humor kommt nicht zu kurz und mein Kopfkino läuft unaufhörlich. Die Geschichte wird aus den Ich-Perspektiven von Emery und Jensen in der Vergangenheit erzählt, und ermöglichen mir dadurch eine intensive Nähe zu ihnen. Ich kann gar nicht mitzählen, wie oft mir beim Lesen ein Kribbeln wie ein Blitz in den Bauch gefahren ist. Die expliziten Stellen sind anregend geschrieben und fügen sich hervorragend in die Story. Ich erlebe Spannung, Herzschmerz, Leidenschaft, Dramatik, Intrigen und ganz viel Wärme. Es gibt eine Stelle, da hätte ich Jensen am liebsten eine Daumenschraube an seinem großen Zeh angebracht. Männer können sich manchmal wunderbar selbst im Weg stehen. Mein Fazit: Finding Mr Wright, ist ein absoluter Wohlfühlroman. Seinem Tempo, Charme und Witz, bin ich gnadenlos erlegen. Diesem Buch gehört definitiv mein Herz und nun freue ich mich wie verrückt auf Teil 2 dieser Reihe, der zum Glück schon neben mir liegt. Heidi ist ein bezaubernder Charakter und ich bin gespannt auf ihre und Landons Geschichte. Von mir bekommt „Finding Mr Wright“ ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ fantastische Sterne von 5 und eine absolute und unbedingte Leseempfehlung. 🔥

Lesen Sie weiter

Zugegebenermaßen war es vor allem dieses wunderschöne Cover, das mich magisch angezogen hatte. Diese stilvolle Variante aus schwarz und gold - da muss die Geschichte doch gut sein, habe ich mir gedacht! Tatsächlich war sie das auch. Man darf von 'Finding Mr. Wright' natürlich keine tiefgründige, höchst emotionale und absolut atemberaubende Liebesgeschichte erwarten. Die bekommt man nämlich auch nicht. Stattdessen ist es für mich eine sehr gute Wahl für zwischendurch. An dieser Stelle möchte ich auch darauf hinweisen, dass dieser Roman dann doch nicht ganz so oberflächlich war wie andere dieser Art, was natürlich ein großes Plus ist. Auch die Charaktere waren allesamt sehr sympathisch und liebenswürdig ausgearbeitet. Man war von Seite eins an mitten im Geschehen und konnte der Geschichte mühelos folgen. Es handelt sich hier um einen wirklich flüssigen Schreibstil, den man einfach so runter lesen kann. Die Geschichte war ein wenig voraussehbar, aber ich habe mich dennoch prächtig amüsiert und keinesfalls meine Zeit verschwendet. Es war kein Roman, durch den man sich Seite für Seite quälen muss, es war ein unterhaltender, lockerer, heißer Liebesroman, den ich weiter empfehlen würde. So möchte ich mich an dieser Stelle auch beim Bloggerportal bedanken, da mir dieser Roman als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt wurde.

Lesen Sie weiter

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir mühelos und Emery und ihre Freundin Heidi sind mir sofort sympathisch. Die beiden sind einfach wirkliche Powerfrauen. Aber mein eigentlicher Favorit ist Jensen in dieser Geschichte. Er kümmert sich so rührend un alle obwohl selbst auch eigentlich jemanden bräuchte. Er versucht immer alles zusammen zu halten und ist sehr warmherzig und hilfsbereit. Er und Emery sind ein Paar, dass mich wirklich sehr zum Schwärmen gebracht haben und ich hab mit den Beiden so mit gefiebert. Schließlich haben sie ja auch einige Dämonen im Nacken die ihnen ihr Glück nicht gönnen. Die Autorin schafft es hier spielend leicht, dass ich mit den Beiden mitleide, lache, liebe und glücklich bin. Sie hat hier eine schöne, emotionale Geschichte geschaffen die den Leser wirkliche Gefühle vermittelt ohne kitschig oder klischeehaft sein zu müssen

Lesen Sie weiter

»Du sagst mir, dass ich gehen soll, trotzdem willst du, dass ich hierherkomme. Was genau willst du?« Als Emery Robinson ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, schmeißt sie ihre Promotion an der Uni und tut das, was sie niemals tun wollte: sie kehrt zurück in ihre Heimatstadt Lubbock, Texas. Auf einer Hochzeitsfeier begegnet sie Jensen Wright, Boss des milliardenschweren Wright-Imperiums - und großer Bruder ihrer Highschool Liebe Landon Wright. Nachdem der sich damals an ihrem gemeinsamen Abschlussball von ihr getrennt hatte, war sie quasi die Vorsitzende des Anti-Wright-Fanclubs. Und dann schien Jensen sie nicht mal mehr zu erkennen. Natürlich erteilt sie ihm eine Abfuhr. Doch er ist ein texanischer Milliardär und es gewohnt, das zu bekommen, was er will, also lässt er nicht locker. Und weil er halt unwiderstehlich heiß und sexy ist, bekommt er schließlich eine heiße Knutscherei im Flur. Doch danach lässt Emery ihn stehen und haut ab wie Cinderella. Egal wie sehr sie sich von ihm angezogen fühlt, verdammt, sie hatte schließlich 2 Jahre lang seinen Bruder gedatet. Auch wenn das schon 10 Jahre zurück lag. . . „Finding Mr. Wright“ ist der erste Band der Wright-Brothers-Reihe von K. A. Linde. Die Geschichte wird uns aus beiden Perspektiven erzählt. Der Schreibstil und die Erzählweise haben mir ziemlich gut gefallen. Auch die Charaktere sind schön ausgestaltet. Emery ist eher der bodenständige Typ, hat einen bissigen Humor. Sie denkt, für eine Durchschnittsfrau wie sie ist jemand wie Jensen ein unerreichbarer Gott. Außerdem ist er nicht der Beziehungstyp; er hat schließlich nicht umsonst diesen gewissen Ruf. Also erteilt sie ihm eine Abfuhr. Jensen findet ihre Art, wie sie mit ihm umgeht, erfrischen und geht immer weiter auf Tuchfühlung. Doch seine Vergangenheit und vor allem seine Problem mit Vertrauen machen ihm das Leben schwer. Und Emery? Die ist es einfach leid, von Männern verarscht zu werden. . . Ich freue mich schon auf den nächsten Band über Landon und Heidi. Fazit: »What’s Wright Is Right. « Eine tolle Geschichte über Vorurteile, Hindernisse, Vertrauen und die große Liebe <3

Lesen Sie weiter