Leserstimmen zu
Kurzzeitfasten

Ruediger Dahlke

(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Dr. med. Ruediger Dahlke arbeitet seit vielen Jahren als Arzt, Psychotherapeut und Autor. Er leitet seit über 30 Jahren Fasten-Seminare und fastet selbst seit mehr als 40 Jahren in regelmäßigen Abständen. Mit Büchern wie „Krankheit als Weg“ oder auch „Krankheit als Symbol“ begründete er seine ganzheitliche Psychosomatik, die bis in mythische und spirituelle Dimensionen reicht. Durch seine Auftritte in Rundfunk- und Fernsehen, seinen Vortragsreihen, bei denen er durch Deutschland tourt und durch seinen You Tube Kanal, hat er mittlerweile einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht. Er gehört zu den Mitbegründern der veganen Welle und ist ein großer Verfechter des Verzichts auf Fleisch und Milchprodukte zum Wohle der Gesundheit. Das sollte man wissen, bevor man sich das Buch "Kurzzeitfasten" kauft und während der Lektüre im Hinterkopf behalten. Wer kein Befürworter des Veganismus ist, könnte ansonsten Probleme mit den vermittelten Inhalten bekommen, denn es wird immer wieder auf die Vorteile der veganen (vollwertig pflanzlichen) Ernährung verwiesen. Das Buch ist ein umfassender, informativer Ratgeber mit vielen praktischen Tipps für die Umsetzung des Kurzzeitfastens im Alltag. Zunächst werden die grundlegenden Vorteile dieser Ernährungsform ausführlich erläutert. Und die sind wirklich beeindruckend: Gewichtsreduktion, Vorbeugung von Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und sogar Krebs, Verbesserung des Stoffwechsels, Entlastung der Körpers im allgemeinen, Verjüngung der Zellen, Milderung von Depressionen, Gesundheit und Fitness bis ins hohe Alter. Und das sind noch nicht einmal alle. Dann werden die einzelnen Fastenmodelle näher beleuchtet: 16 : 8 Rhythmus 18 : 6 Rhythmus 12 : 12 Rhythmus 23 : 1 Rhythmus (auch Krieger-Diät genannt) 1 : 6 Diät (wöchentliches 24 Stunden Fasten) 2 : 5 Diät (2 Tage fasten, 5 Tage schlemmen) 3 : 4 Diät jeden 2 Tag Fasten und mögliche Mischformen Bei aller Theorie werden viele praktische Fragen beantwortet: Für wen ist Kurzzeitfasten geeignet? Wie lange ist Kurzzeitfasten sinnvoll? Welche Fastenmethode ist die richtige für mich? Auf Seite 56 gibt es ein Liste mit 22 hilfreichen Fragen, die jedem bei der Wahl seiner optimalen Fastenmethode helfen. Hat man sich entschieden, darf man sich auf die gesundheitlichen Vorteile freuen, die man in der Zukunft genießen kann. Es wird immer wieder betont, das nicht nur der Körper, sondern auch die Psyche vom Kurzzeitfasten profitiert. Man kommt ganz automatisch "in seine Mitte", wird ausgeglichener und bleibt bis ins Alter geistig fit. Ich habe nach der Lektüre richtig Lust bekommen, das Kurzzeitfasten auch einmal auszuprobieren. Die Vorteile sind einfach zu verlockend. Der sogenannte "12:12-Rhythmus" ist die einfachste Form und für Anfänger bestens geeignet. 12 Stunden lang darf man essen, 12 Stunden gönnt man seinem Verdauungssystem Ruhe. Das heißt, wenn man beispielsweise abends um sieben die Essensphase beendet, dann darf man ab 7 Uhr morgens wieder frühstücken ("Break-fast" heißt wörtlich genommen nichts anderes als Fasten brechen). Die Fastenphase gilt übrigens auch für kalorienhaltige Getränke. Erlaubt sind Wasser und ungesüßter Tee oder Kaffee, aber keine zuckerhaltigen Säfte, Limonaden und auch kein Alkohol. Man kann die 12 :12 Fastenzeit relativ einfach erweitern, in dem man das Frühstück schrittweise nach hinten verschiebt. Dann kommt man irgendwann zum 16 : 8 Fastenmuster, das ich für mich als ideal ansehe. 8 Stunden zur Nahrungsaufnahme und 16 Stunden Erholung für den Körper. Das Buch lädt regelrecht zum Ausprobieren des Kurzzeitfastens ein. Es hilft bei der Umsetzung und beantwortet auch Fragen wie "Was tun bei Heißhunger und Hunger?" oder "Gesündigt - und nun?" Schritt für Schritt wird man an das Kurzzeitfasten herangeführt und findet die Methode, die am besten zum Fastenzweck und zur jeweiligen Lebenssituation passt. Empfehlenswerte Lektüre!

Lesen Sie weiter